anime no tomodachi ...
...    

serial experiments lain Vol. 1 + 2

    ...

Index A-Z ] [ Artikel ] [ Daten ]


...
Autor: Ron
Review erschienen in: FUNime Nr. 39, Oktober 2004

Short Line

DVD-Cover Vol. 1 Serial Experiments Lain geh�rt in den USA schon lange zu den Klassikern, wo die Serie bereits im Jahr 1999 erschien und es als erste Anime-Serie �berhaupt fertig brachte, mit den DVD-Verkaufszahlen die VHS-Verk�ufe zu �bertreffen. Nun ist die Geschichte �ber das stille M�dchen Lain, das erst anf�ngt, sich f�r Computer zu interessieren, als eine tote Klassenkameradin offenbar E-Mails verschickt, und sich dabei immer st�rker in den Geheimnissen des Netzes (in der Serie „Wired“ genannt) verstrickt, auch in Deutschland erschienen.

Von der Bildqualit�t her kann man mit den alten US-DVDs (die bis auf ein leichtes Kantenflimmern auch nach heutigen Ma�st�ben ziemlich perfekt waren) relativ gut mithalten, wenn man von einer etwas weicheren Farbzeichnung und einigen ruckeligen Schwenks (beides Folgen der Formatwandlung) einmal absieht, was kein Wunder ist, wenn man sich ansieht, da� offenbar die gleichen Master verwendet wurden (so enth�lt der englische Nachspann sogar die englischen Synchronsprecher). Allerdings hat man eine kleine Ver�nderung vorgenommen: Kleine Zwischenszenen, in denen japanische Schriftzeichen mit einem dar�ber gelegten Wassereffekt zu sehen waren, liegen pl�tzlich im Multi-Angle Format vor und der standardm��ig dargestellte erste Angle enth�lt anstelle der japanischen Schriftzeichen deutsche Texte, die jedoch ungleichm��ig Pixelweise ein- und ausgeblendet werden, womit man offenbar den Wassereffekt simulieren wollte. Da w�re es wohl sinnvoller gewesen sich wie in den US-DVDs mit einfachen Untertiteln zu begn�gen. Etwas weniger st�rend, aber immer noch auff�llig ist der Austausch der japanischen Pager-Nachrichten durch deutsche Texte (wieder mit Multi-Angle Technik).

Die DVDs weisen zum einen die deutsch synchronisierte Fassung im Dolby Digital 5.1- und DTS-Format auf und zus�tzlich die japanische Fassung im normalen Dolby Digital 2.0. Im Gegensatz zu Record of Lodoss War ist die deutsch synchronisierte Fassung eher eine etwas zwiesp�ltige Angelegenheit, was nicht zuletzt mit dem erheblich h�heren Bedarf an Sprecherinnen zu tun hat. So ist Lains deutsche Stimme zum Beispiel zwar recht gut f�r die ruhige Lain vom Anfang geeignet, doch mit aggressiveren Einlagen, wie sie im sp�teren Verlauf verlangt werden, hat sie gewisse Schwierigkeiten. Die Stimme von Lains Freundin Alice ist hingegen f�r ihre Rolle einfach zu alt. Im Vergleich dazu sind die m�nnlichen Nebenrollen relativ hochkar�tig besetzt. So kann man zum Beispiel auch die deutsche Stimme des Doktors der Voyager in einer Nebenrolle h�ren. Leider ist die �bersetzung vor allem im technischen Bereich stellenweise etwas vereinfacht, was auf Kosten des Fanservice-Faktors der Serie geht. Auch sonst ist sie ein wenig fehleranf�llig. So spricht Lain zum Beispiel von ihrem Navi, der noch nicht alt w�re, dabei geht es gerade darum, da� ihr Ger�t ausgesprochen veraltet ist.

DVD-Cover Vol. 2 Die Dolby Digital 5.1-Abmischung ist ein wenig laut, kann aber eine recht gute r�umliche Atmosph�re aufbauen. Der DTS-Ton ist im Vergleich dazu etwas leiser abgemischt, daf�r aber mit einer gewissen �berbetonung im Bassbereich, was in Anbetracht des immerhin fast doppelt so hohen Platzbedarfs gegen�ber Dolby Digital 5.1 nicht ganz �berzeugen kann. Im Vergleich dazu klingt der japanische Stereoton ein wenig belegt und kann auch mit Surround-Aufpolierern nicht wirklich �berzeugen. In dieser Hinsicht sind die US-DVDs �berlegen, die jedoch auch der japanischen Tonspur eine um 50% gr��ere Datenrate g�nnten (384 Kbps gegen�ber 224 Kbps) und dabei, wie auch die englische Fassung, mit besseren Surround-Dekodern wie Dolby Prologic II(x) oder Neo:6 eine ausgesprochen r�umliche Atmosph�re schaffen konnten, die allerdings nicht ganz so plastisch wirken kann wie die deutschen DD 5.1- und DTS-Versionen. Wer sich also eher f�r den japanischen Ton interessiert, sollte eventuell besser zu den US-DVDs greifen, die heute teilweise zu Spottpreisen zu haben sind.

Die Extras sind jedoch nicht so toll. So gibt es zum einen eine Artwork-Sektion, deren Bilder allerdings viel zu klein und unscharf geraten sind, als dass man etwas erkennen k�nnte, sowie den Vorspann ohne Texte.

Insgesamt k�nnen die deutschen DVDs trotz einiger Schw�chen durchaus �berzeugen. Allerdings sollte man sich davor h�ten, die Serie schon nach der ersten DVD beurteilen zu wollen, denn die ersten vier Episoden dienen prim�r der Einf�hrung der Charaktere. Erst danach verl�sst sie mehr und mehr ihren strikt chronologischen Handlungsfaden und besch�ftigt sich immer wieder gerne mit anderen Themen, die erst nach und nach durch den Zuschauer eine echte Bedeutung bekommen.

up exit
Short Line


serial experiments lain Vol. 1 + 2

   
Umfang: 13-teilige TV-Serie
Laufzeit: Vol. 1 ca. 100 Min., Vol. 2 ca. 75 Min.
Inhalt: Vol. 1: Layer 01 - 04, Vol. 2: Layer 05 - 07
Tonspuren: Deutsch DD 5.1 + DTS, Japanisch DD 2.0
Untertitel: Deutsch
Herausgeber: SPV
Ländercode: 2
Listenpreis: je € 22,99

up exit
       
...     Home : Reviews : DVDs : serial experiments lain Vol. 1 + 2 Webmaster     ...