anime no tomodachi ...
...    

Utena

    ...

Index A-Z ] [ Review ] [ Daten ]

...

Autor: Karsten Schubert
Bewertung: 4 Sterne
Einstufung: ab 10 Jahre
besprochenes Material: US-DVDs der 39-teiligen TV-Serie, englisch synchronisiert, englisch untertitelt
Laufzeit dt. Kassetten: Vol. 1-3: je 4 Folgen / 85 Min.
Firma: Software Sculptors (USA), US-DVD, Anime Virtual (Deutschland), DVD

Short Line

Die Rosenbraut und Utena Es war einmal ein kleines Mädchen, das ganz traurig war, da seine Eltern gestorben waren. Da kam ein Prinz auf einem weißen Pferd vorbei und sagte, sie solle ihr gutes Wesen nicht verlieren. Zum Abschied schenkte er ihr einen mit einer Rose verzierten Ring. Außerdem versprach er ihr, daß sie sich wiedersehen würden (war der Ring vielleicht ein Verlobungsring?). Dieser Prinz beeindruckte dieses Mädchen so sehr, daß es sich entschloß, selbst ein Prinz zu werden um Prinzessinen zu retten. Ob das so eine gute Idee war?

Der erste Gegner im Kampf mit Utena Dieses kleine Mädchen war Utena. Utena ist neu an die Ohtori Academy gekommen, die unter der festen Kontrolle des Studentenrates steht, der von einem Geheimnis umgeben ist. Vor allem ein Junge dieses Studentenrates fällt Utena schon sehr bald unangenehm auf. Zunächst behandelt er das Mädchen Anthy, das offenbar seine Freundin zu sein scheint, ausgesprochen schlecht, und als er auch noch den Liebesbrief eines anderen Mädchens öffentlich aushängt, fordert sie diesen Jungen, den Präsidenten des Fechtclubs, zu einem Duell. Als er einen Blick auf den Ring von Utena wirft, nimmt er ihre Herausforderung an; sie werden sich in einem Wald duellieren, den man nicht betreten darf.

Duell mit Mickey Als Utena beim Tor ankommt, geschieht etwas Merkwürdiges: Der Ring öffnet das Tor und offenbart einen merkwürdigen Turm, den Utena besteigt. Als sie die oberste Plattform des Turmes erreicht, erblickt sie zu ihrer großen Überraschung über sich ein Schloß, das über dem Turm schwebt. Schließlich erblickt sie auch ihren Gegner. Jeder der beiden Kontrahenten bekommt eine Rose an die Jacke gesteckt, und das Ziel des Duells ist es, diese Rose abzuschlagen. Doch wieso ist Anthy anwesend, die jetzt plötzlich als Rosenbraut bezeichnet wird, und wieso wünscht diese ihr Glück? Und warum erscheint die Waffe ihres Gegners aus Anthys Körper? Erst nach und nach klären sich diese Rätsel auf. Offenbar besitzt jedes Mitglied des Studentenrates einen Ring wie den ihren, und kann damit an dem Duell teilnehmen. Der jeweilige Champion des Duells ist automatisch verlobt mit der Rosenbraut - und nur deshalb war Anthy mit dem Jungen zusammen, denn Anthy ist die Rosenbraut.
Soweit eine Beschreibung der ersten Folge.

Das Maskottchen ChuChu Die Zeichnungen sind für eine Fernsehserie recht ansehlich, auch wenn die Animationen zum Teil wesentlich besser sein könnten (es gibt jede Menge Standbilder) und man sich in einigen SD-Szenen an Sailor Moon erinnert fühlt (es hat schon seinen Grund, daß auf der amerikanischen Kassette mit „From the Director of SAILOR MOON“ geworben wird). Der Soundtrack besteht zum einen aus ruhigen Klavier- und Streichorchesterstücken, doch wenn Utena den Turm zum Duell besteigt, ändert er sich in eine dunkle Chormusik mit Synthesizeruntermalung. Die englische Synchronfassung halte ich, auch im Vergleich zum japanischen Original, für recht gut (es ist mir ein Rätsel, warum manche Leute sie als schlecht bezeichnen). Hinsichtlich der Story muß man anmerken, daß die erste und zweite Kassette primär in die verschiedenen Charaktere einführen. Es hat einen Grund, warum beim Duell die Hintergrundmusik vom Armageddon handelt und die Evolutionsgeschichte nacherzählt, genauso wie die Tatsache, daß der Studentenrat über das Ende der Welt redet. Doch gerade die Charaktere sind (wie bei jedem Shoujo-Anime) einer der Kernpunkte der Reihe. So wirkt Anthy zunächst extrem selbstlos, aber auch vollkommen vereinsamt (außer ihrem kleinen Freund ChuChu scheint sie keine Freunde zu haben). Utena tut zwar ihr möglichstes, Anthy unter Leute zu bringen (sie zieht sogar ein Kleid an!), was jedoch immer an einigen Intrigen zu scheitern droht.

DVD-Menü Insgesamt ist diese Serie jedoch etwas umstritten, so wird man mit Rosen geradezu erschlagen, und auch sonst stößt man auf eine Reihe recht kitschig wirkender Elemente. Doch wenn man sich daran gewöhnt hat, kann man von der Story und den Charakteren regelrecht fasziniert sein, und man muß unbedingt wissen, wie es weitergeht.

In den USA ist die Serie inzwischen auf DVD erschienen. Auf der ersten DVD finden sich dank Double Layer gleich 7 Folgen (= 170 Minuten Spielzeit), während die zweite DVD mit weiteren 6 Folgen den Abschluß der ersten Staffel enthält.

Cover Utena Vol. 1 (Anime Virtual) Hinsichtlich der Bildqualität gibt es keine Klagen. Nur im Vergleich mit den Pioneer-DVDs (Lain, Battle Athletes Victory) kann man eine gewisse Bildunruhe feststellen. Auch der englische und japanische Stereoton sind fehlerfrei. Lediglich bei den Untertiteln gibt es ein Problem: Man hat zwar im wesentlichen die gleichen gelben Untertitel verwendet wie Pioneer, doch diese sind ein wenig transparent, was auf einem guten Fernseher zwar nicht weiter auffällt, sich bei einer schlechten Kabelverbindung jedoch als störend erweist. Zusätzlich besitzen die Gesangsstücke grüne, nicht abschaltbare Untertitel. Die Menüs sind einfach, aber zweckmäßig. Als Extras kann man die Lieder einzeln aufrufen oder mit einem DVD-Laufwerk eine spezielle Seite im Internet besuchen und sich einige Trailer zu anderen CPM DVDs ansehen. Leider ist die ganze DVD in nur 14 Kapitel aufgeteilt (also zwei pro Folge). Positiv ist wiederum die durchsichtige Hülle hervorzuheben. Wenn sie geöffnet ist, kann man sich so einige Zusatzinformationen wie Synchronsprecher oder Kapitelnamen durchlesen, ohne den Papierumschlag herauszunehmen.

Insgesamt die beste DVD, die CPM bisher abgeliefert hat.

Inzwischen ist auch ein deutsches Utena-Release verfügbar. Die Firma Anime Virtual hat die Reihe ebenfalls auf DVD herausgebracht.


up exit
Short Line


Daten

   
Originaltitel: Shoujo Kakumei Utena - la fillette révolutionnaire
Regie: Kunihiko Ikuhara, Shingo Kaneko
Drehbuch: Yoji Enokido
Character Design: B-Papas, Chiho Saito u.a.
Musik: Shinichi Mitsumune
Produktionsjahr: 1997
Genre: Fantasy / Drama

up exit
       
...     Home : Reviews : Anime : Utena Webmaster     ...