anime no tomodachi ...
...    

The Cockpit

    ...

Index A-Z ] [ Review ] [ Daten ]

...

Autor: Karsten Schubert
Bewertung: 4 Sterne
Einstufung: ab 12 Jahre
besprochenes Material: 3-teilige OVA, zus. 70 Min., englisch untertitelt, alle 3 Teile auf einer PAL-Kassette
Firma: Kiseki

Short Line

VHS-Cover (Link: größeres Bild) Diese OVA enthält drei kleine Filme, die sich jeweils mit dem Wahnsinn des Krieges auseinandersetzen. Episode 1 erzählt die Geschichte eines deutschen Jagdpiloten, der für viele als Feigling gilt. Trotzdem bietet man ihm einen Auftrag an, mit dem er seine Ehre wiederherstellen kann. Er soll ein Flugzeug beschützen, in dem sich sein alter Professor und dessen Tochter, seine ehemalige Freundin, befinden. Das Problem: Mit ihnen an Bord befindet sich Hitlers erste und einzige Atombombe. Seine Freundin macht ihm eindeutig klar: Dieses Flugzeug darf sein Ziel niemals erreichen! Kurz nach dem Start wird das Flugzeug angegriffen...

Episode 2 Die zweite Geschichte handelt von einem jungen japanischen Piloten, der als Kamikaze-Pilot unmittelbar vor einem Einsatz steht, seinem ersten und zugleich letzten, und der deshalb mit seinem jungen Leben abschließt. Sein mit Sprengstoff vollgestopftes Flugzeug soll sich in einer Entfernung von 30 Kilometern vor seinem Ziel, einem amerikanischen Schiff, vom Trägerflugzeug lösen und das gegnerische Ziel mit einem Raketenantrieb anfliegen und zerstören. Beim ersten Angriff werden sie jedoch abgeschossen und ausgerechnet er überlebt als einziger des ganzen Flugzeugs. Nicht lange danach bereitet er sich auf einen neuen Einsatz vor. Besonders tragisch: Das letzte Gefecht spielt sich an dem Tag ab, an dem die erste Atombombe fiel, also unmittelbar vor Kriegsende...

Einer der 2 überlebenden Kameraden des jungen Kradmelders Die dritte Folge handelt von einem noch sehr jungen Soldaten, der mit seinem Motorrad einen abgelegenen Artillerieposten anfährt, kurz bevor dieser durch feindliche Artillerie vernichtet wird. Er findet nur zwei überlebende Soldaten vor. Nun will er wieder zurück zum Flughafen fahren, da er dies seinen Freunden versprochen hat, um an der Seite seiner Kameraden zu leben - oder zu sterben. Was er nicht weiß: Der Flughafen wurde in der Zwischenzeit ebenfalls von feindlichen Truppen überrannt.

Eps. 1: Fliegerpilot Erhard von Reinders Die Grafik und die Animationen sind eine ganz eigentümliche Sache. Zum Teil wirken sie sehr einfach und an anderen Stellen wiederum absolut beeindruckend. Ein weiterer etwas merkwürdiger Punkt: Ab der zweiten Geschichte tauchen immer mehr Charaktere mit ziemlich deformierten Gesichtern auf, wie es für Leiji Matsumoto typisch ist (wer Die Königin der 1000 Jahre gesehen hat, wird das unverwechselbare Charakter-Design wiedererkennen). Auch wenn die Soundqualität nicht ganz astrein ist (leider fehlen bei den britischen Videokassetten dieser OVA die Höhen, so daß alles etwas dumpf klingt), haben wir es hier doch mit einer sehr beeindruckenden OVA zu tun, in der die Charaktere absolut im Vordergrund stehen und sehr eindringlich beschrieben werden. Was weiterhin auffällt: Keine der Seiten wird als böse oder unmenschlich dargestellt, es geht vielmehr um die absurde und sinnlose Situation, in die der Krieg sie gebracht hat.

up exit
Short Line


Daten

   
Originaltitel: The Cockpit
Regie: Yoshiaki Kawajiri, Takashi Imanishi, Ryosuke Takahashi
Drehbuch: Yoshiaki Kawajiri
Character Design: Toshihiro Kawamoto
Produktion: Studio Madhouse
Vorlage: Manga von Leiji Matsumoto
Produktionsjahr: 1993
Genre: Antikriegsfilm

up exit
       
...     Home : Reviews : Anime : The Cockpit Webmaster     ...