anime no tomodachi ...
...    

Princess Rouge

a.k.a.: Legend of the Last Labyrinth

    ...

Index A-Z ] [ Review ] [ Daten ]

...
Autor: Karsten Schubert
Bewertung: 2 1/2 Sterne
Einstufung: ab 12 Jahre
besprochenes Material: zweiteilige OVA, englisch untertitelt, Laufzeit VHS-Kassette bzw. DVD (beide Folgen): 60 Minuten
Firma: AnimeWorks (USA)

Short Line

Cover der US-DVD Der junge Yusuke ist mal wieder zu spät auf dem Weg in die Schule, als urplötzlich ein merkwürdig gekleidetes Mädchen aus heiterem Himmel auf ihn herab fällt. Er bringt sie zunächst zu sich nach Hause. Dummerweise kann sich das Mädchen noch nicht einmal mehr an ihren eigenen Namen erinnern. Erst als sie sich etwas beruhigt hat fällt ihr wieder ein, daß sie Rouge heißt. Da ihre einzige Erinnerung an ihre Vergangenheit Alpträume von einer mittelalterlichen Welt sind, nimmt Yusuke sie bei sich auf. Obwohl er Rouge nur sehr ungern allein läßt, muß er nach einigen Tagen wieder in die Schule. Am Abend ist sie verschwunden. Dafür stehen zwei merkwürdig gekleidete Mädchen vor ihm, die sich als Rouges Schwestern herausstellen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach der verschwundenen Rouge.

Yusuke und Princess Rouge Die Qualität der Zeichnungen ist für eine OVA von 1997 noch zu ertragen, doch im Hinblick auf die Animationen kann sie gerade mal mit besseren TV-Serien mitzuhalten. Der Soundtrack reicht von recht gut bis mäßig. Während man bei einigen Hintergrundmelodien wohl nicht ganz zufällig an Oh! My Goddess erinnert wird, möchte man beim Abspannlied schon eher abschalten. Auch die Story ist an Oh! My Goddess angelehnt, vor allem wenn nach der ersten Folge Rouges Identität geklärt ist und sich die Schwestern entschließen auch weiterhin bei Yusuke zu bleiben, da Rouge sich immer noch an nichts erinnern kann. Leider beschränkt es sich auf solche Äußerlichkeiten, da die Charaktere ausgesprochen blaß wirken. Auch die Gegner wirken lustlos und dienen offenbar nur dazu ein wenig Hintergrund in die Handlung zu pressen. Um das ganze nicht vollkommen untergehen zu lassen, stützt sich die OVA dann auf ein wenig plumpe Situationskomik und etwas Fanservice.

Yusuke und Rouges Schwestern (Link: Rouges Schwestern) Bei den handwerklichen Unzulänglichkeiten sind auch noch die englischen Untertitel zu nennen, die zum einen eine recht große weiße Schrift verwenden, während in anderen Szenen plötzlich einer wesentlich kleineren gelben Schrift der Vorzug gegeben wurde.
Alles in allem ist die Serie nicht unbedingt als schlecht zu verurteilen, es gibt aber auch erheblich Besseres. Auch in Japan scheint man der Meinung gewesen zu sein, denn es wurden außer den ersten zwei Folgen nie mehr produziert, obwohl die Handlung ursprünglich wahrscheinlich auf sechs Folgen ausgelegt war.

up exit
Short Line


Daten

   
Titel: Princess Rouge
Originaltitel: Scene 1: Star Crossed Loves, Scene 2: Star Crossed Enemies
Regie: Isato Date
Drehbuch: Aoi Takeuchi
Character Design: Keiko Ijima, Minoru Yamazawa
Musik: Harukichi Yamamoto
Vorlage: Aoi Takeuchi
Produktionsjahr: 1997
Genre: Fantasy / Romantic Comedy
up exit
       
...     Home : Reviews : Anime : Princess Rouge Webmaster     ...