anime no tomodachi ...
...    

Landlock

    ...

Index A-Z ] [ Review ] [ Daten ]

...
Autor: Karsten Schubert
Bewertung: 3-4 Sterne
Einstufung: ab 14 Jahre
besprochenes Material: OVA-Serie, englisch synchronisiert, 2 Folgen (1 Kassette), Laufzeit 93 min
Firma: Manga Video

Short Line

Lue'der mit seiner Schwester Der junge Lue’der hatte eine recht friedliche Kindheit. Doch genau an dem Abend, an dem er als „User of the Wind“ und Nachfolger seines Vaters initiiert wird, greifen Einheiten von Zul’earth sein friedliches Dorf an. Im Verlauf des Kampfes wird sein Vater von Aga’lee, der Anführerin der gegnerischen Truppen und Tochter des Herrschers von Zul’earth, getötet.

Aga'lee und zwei ihrer Soldaten Aga’lee, deren linkes Auge eine blaue Färbung aufweist, handelt im Auftrag ihres Vaters. Sie soll den Träger des roten Auges finden und als Gefangenen zurückbringen. Als sie jedoch Lue’der, der sich als der Gesuchte herausstellt, gefangen nehmen will, geschieht etwas Unerwartetes. Offenbar verfügt er über geheimnisvolle Kräfte, mit denen er sich vorerst in Sicherheit bringen kann. Zusammen mit seiner Schwester und einem Insektenforscher flieht Lue’der vor den feindlichen Truppen. Doch das Glück hält nicht lange an und sie werden doch noch gefangen genommen.

Schließlich offenbart sich, daß vieles nicht so ist, wie es den Anschein hatte. Aga’lee ist gar nicht die Tochter des Herrschers, sondern die Zwillingsschwester von Lue’ders Schwester! Sie hat also ihren eigenen Vater umgebracht, während der Herrscher von Zul’earth zu einer Gefahr für die ganze Menschheit geworden ist. Zusammen mit einem Vertrauten befreit Aga’lee die Gefangenen und flieht. Doch haben sie überhaupt eine Chance gegen den gewaltigen Militärapparat von Zul’earth und dessen Herrscher? Weiter kompliziert wird die ganze Angelegenheit noch dadurch, daß Lue’der Aga’lee immer noch haßt, da er ihr nicht so einfach vergeben kann.

Lue'der, seine Schwester und Aga'lee Die Qualität der Zeichnungen ist sehr gut und auch die Animationen gehen im allgemeinen in Ordnung. Leider gibt es jedoch einige merkwürdige Aussetzer. So hat man es z.B. tatsächlich einige Male fertig gebracht, das Meer als festes Hintergrundbild darzustellen, was dann eher an eine Mondlandschaft erinnert. Die Hintergrundmusik ist zwar nicht besonders vielfältig, hört sich aber meist recht gut an und auch die englische Synchronisation geht noch in Ordnung. Die Story hat jedoch einige kleinere Schwächen. So macht sie einem den Einstieg nicht besonders leicht und im späteren Verlauf hat sie Probleme mit der Geschwindigkeit. Einige wichtige Dinge werden nur gestreift, während man sich in anderen Szenen sehr viel Zeit läßt.

Was nun die Bewertung ein wenig schwierig macht ist die Tatsache, daß die OVA auf einigen Bildern von Masamune Shirow basiert, was man vor allem dem Chara-Design anmerkt. Während also für Shirow-Fans diese OVA eine Empfehlung sein kann, könnten für andere die optischen Schwächen und Unzulänglichkeiten der Story eher den Ausschlag geben.

up exit
Short Line


Daten

   
Titel: Landlock
Originaltitel: Landlock
Regie: Yasuhiro Matsumura
Drehbuch: ORCA
Character Design: Kazuto Nakazawa and Seiji Handa
Musik: Matsuo Hayato
Vorlage: Videospiel von SEGA mit Character-Design von Masamune Shirow
Produktionsjahr: 1995
Genre: Fantasy / Action
up exit
       
...     Home : Reviews : Anime : Landlock Webmaster     ...