anime no tomodachi ...
...    

KOR – Summer’s Beginning

    ...

Index A-Z ] [ Review ] [ Daten ]

...
Autor: Karsten Schubert
Bewertung: 4 Sterne
Einstufung: ab 14 Jahre
besprochenes Material: Kinofilm, englisch synchronisiert / untertitelt, Laufzeit 95 min
Firma: AD Vision

Short Line

Kyosuke KOR (ausgeschrieben: Kimagure Orange Road) ist eine sehr erfolgreiche TV-Serie, die auch eine Reihe von OVAs nach sich zog. Die Story handelt von der Dreiecksbeziehung zwischen dem Jungen Kyosuke und den beiden Mädchen Madoka und Hikaru und ihren Problemen mit dem Erwachsen werden. Um das ganze nicht zu eintönig werden zu lassen, spielen auch noch PSI-Begabungen in Kyosukes Familie eine gewisse Rolle.

Hikaru und Kyosuke Dieser Film beruht auf den Nachfolgemangas New Kimagure Orange Road, in denen die Hauptcharaktere etwas älter sind. Er beginnt damit, daß der 19-jährige Kyosuke von einem Telefonanruf geweckt wird. Der mysteriöse Anrufer warnt ihn, er solle auf ein Auto achten. Natürlich vergißt Kyosuke den Anruf und wird prompt von einem Auto angefahren, als er bei Rot über eine Straße rennt. Im selben Moment hat auch der 22-jährige Kyosuke ein Problem. Er ist als Fotograf in Bosnien unterwegs, als er von einer explodierenden Granate durch die Luft geschleudert wird. Durch seine PSI-Fähigkeiten findet sich der 19-jährige Kyosuke plötzlich drei Jahre in der Zukunft wieder, während sein 22-jähriges Ich verschwunden ist. Somit stellt sich ein neues Problem: Kyosuke ist zwar in seiner Heimatstadt, doch hat er weder eine Ahnung wo er jetzt eigentlich wohnt, noch weiß er was in den vergangen drei Jahren passiert ist. Und vor allem: Wie kommt er wieder in seine Zeit zurück? Als er durch die Straßen geht, trifft er plötzlich auf Hikaru, die Japan vor drei Jahren verließ, um in New York zu studieren und Kyosuke und Madoka nicht mehr im Wege zu stehen.

Madoka Der Film ist von der zeichnerischen Seite her recht gut (Produktionsjahr 1996). Leider weisen die Bewegungsabläufe kleinere Schwächen auf, obwohl man sich manchmal sogar komplizierte Kamerafahrten um die Charaktere geleistet hat. Der Soundtrack besteht im wesentlichen aus einer stimmungsvollen Klaviermelodie, die auch für die Story eine Bedeutung hat, und ähnlich schönen Synthesizerstücken. Die englisch synchronisierte Fassung ist recht brauchbar. Einige der englischen Synchronsprecher hätte man aber vielleicht besser auswählen können. So sind die Hauptsprecher, mit Ausnahme von Hikaru, manchmal etwas überfordert. Doch die Stimmung kommt im allgemeinen ganz gut herüber. Die Story mag für manche etwas dünn und in die Länge gezogen wirken, was aber daran liegt, daß sie von den Gefühlen der Hauptcharaktere und ihren Beziehungen zueinander lebt, und gerade diese sind dabei hervorragend in Szene gesetzt worden.

Insgesamt ein empfehlenswerter Film für diejenigen, die sich durch eine langsame und gefühlsbetonte Story nicht abschrecken lassen. Alle anderen sollten sich von diesem Movie jedoch lieber fernhalten, denn auch die PSI-Kräfte sind nur Beiwerk zur Unterstützung der Story.

up exit
Short Line


Daten

   
Titel: KOR – Summer’s Beginning
Originaltitel: Shin Kimagure Orange Road – So Shite, Ano Natsu no Hajimari
Regie: Kunihiko Yuyama
Drehbuch: Kenji Terada
Character Design: Takayuki Gotô
Musik: Yuki Kajiura
Vorlage: Erzählung von Itsumi Matsumoto
Produktionsjahr: 1996
Genre: Romanze / Drama
up exit
       
...     Home : Reviews : Anime : KOR – Summer’s Beginning Webmaster     ...