anime no tomodachi ...
...    

Iczelion

    ...

Index A-Z ] [ Review ] [ Daten ]


...
Autor: Karsten Schubert
Bewertung: 3 Sterne
Einstufung: ab 12 Jahre
besprochenes Material: OVA-Serie, NTSC, 2 Episoden, engl. untertitelt, Laufzeit zus. ca. 55 Min.
Firma: A.D. Vision

Short Line

Cover des US-Tapes (Link: größeres Bild) Diese Serie stellt einen Nachfolger von Iczer 1 und Iczer 3 dar, für den sich besonders Toshihiro Hirano stark machte, der hier gleichzeitig die Story, das Drehbuch und das Chara-Design übernahm und so ganz nebenbei auch noch Regie führte.

Inlay der jpn. LD (Link: größeres Bild) Die Iczers allein konnten den bösartigen Androiden nicht mehr Herr werden und schufen daher die sogenannten Iczels, kleine Roboter, die sich im Bedarfsfall in einen Powersuit verwandeln, der seinem Träger alle Fähigkeiten eines Iczers verleiht. Damit können die Bewohner der jeweiligen Planeten selbst den Schutz übernehmen. Diese Träger eines Iczels werden Iczelions genannt, doch nicht immer sind sie erfolgreich. So sieht man gleich am Anfang den Tod einer Iczelion, die als letztes Lebewesen ihres Planeten stirbt, kurz bevor dieser explodiert. Der Iczel flieht in den Raum und erreicht die Erde. Als Partner sucht er sich dort ausgerechnet (na was denkt ihr, wie könnte sie wohl heißen?) Nagisa aus, die zwar eine Wrestlerin werden will, aber überhaupt keine Lust hat, eine Iczelion zu sein.

Cover der 2. jpn. LD (Link: größeres Bild) Die Zeichnungen und Animationen sind recht gut geraten (Produktionsjahr 1994) und Iczelion steckt auf diesem Gebiet jede der beiden Vorgängerserien in die Tasche, auch wenn man eine gewisse Verschlechterung von Folge zu Folge nicht übersehen kann. Bei den Suit-Up-Sequenzen verschwindet natürlich, wie so häufig, die normale Kleidung, was ausgiebig Gelegenheit für Fan-Service bietet und wovon hier mehr vorhanden ist als in Iczer 1 und Iczer 3 zusammengenommen. Der Soundtrack setzt sich aus recht guten Instrumentalstücken (zum Teil orchestral) und einigen schwächeren J-Pop-Liedern zusammen. Die eigentliche Story ist ziemlich mäßig, nicht zuletzt, da Nagisa mal wieder einen Großteil der Zeit damit beschäftigt ist, vor Gegnern wegzulaufen. Stattdessen setzt man eher auf die ganz nett gestalteten Kämpfe.

Insgesamt also recht gut als leichte Unterhaltung für zwischendurch geeignet (auch wenn einem Nagisa ziemlich auf die Nerven gehen kann).

up exit
Short Line


Daten

   
Titel: Iczelion
Originaltitel: Iczelion
Regie: Toshihiro Hirano
Drehbuch: Toshihiro Hirano
Character Design: Toshihiro Hirano, Masanori Nishii
Musik: Tatsumi Yano, Kenji Kawai
Vorlage: Manga von Toshihiro Hirano, Iczer OVAs
Produktionsjahr: 1994
Genre: Science-fiction, Action
up exit
       
...     Home : Reviews : Anime : Iczelion Webmaster     ...