anime no tomodachi ...
...    

Earthian

    ...

Index A-Z ] [ Review ] [ Daten ]

...

Autor: Karsten Schubert
Bewertung: 3 Sterne
Einstufung: ab 14 Jahre
besprochenes Material: OVA-Serie, 4 Folgen à 45 bzw. 30 Min., englisch untertitelt, englisch synchronisiert (NTSC)
Firma: Anime Works (USA)

Short Line

Chihaya, Kagetsuya und das Mädchen Takako Seit Millionen von Jahren überwachen Engel die Erde und dokumentieren die guten und bösen Taten der Erdbewohner (Earthians). Sollten die bösen Taten die guten um mehr als den Faktor 10.000 überwiegen, wird die Erde zerstört.

Chihaya und Kagetsuya sind zwei dieser heimlichen Beobachter. Der dunkelhaarige Chihaya ist dabei für die guten Taten verantwortlich, wobei er allerdings häufig zu stark auf die inneren Werte einiger Menschen achtet, so daß sein Partner, der die bösen Taten aufzeichnet, ihn häufig aus üblen Situationen heraushauen muß (was durchaus wörtlich gemeint ist).

Der verwandelte Chihaya und Takako Eines Tages begegnet Chihaya dem Mädchen Takako, das verfolgt wird und dem er Zuflucht gewährt. Aus Angst flieht Takako jedoch weiter, diesmal in Begleitung von Chihaya. Doch die Verfolger lassen nicht nach, obwohl Kagetsuya aus dem Hintergrund Rückendeckung zu geben versucht. Wie sich herausstellt, ist Takako von einem dunklen Geheimnis umgeben. Einem tödlichen Geheimnis. Einem Geheimnis, das sie zu einem geheimen Laboratorium führt, in dem grausame Experimente durchgeführt werden...

In der zweiten Folge bekommen Chihaya und Kagetsuya Besuch von einem anderen Engelspärchen. Doch Chihaya macht sich ganz andere Sorgen, wegen seiner schwarzen Flügel. Sind sie ein Anzeichen, daß aus ihm ein gefallener Engel wird? Entgegen allen Vorschriften entschließt er sich, Sapphire zu suchen, einen Engel, der erst vor relativ kurzer Zeit ausgestoßen wurde und der versucht, sich als Musiker durchzuschlagen. Doch Sapphire ist todkrank und Chihaya muß entdecken, daß ein kaltblütiger Produzent diesen Umstand ausnutzen will. Und Kagetsuya kann den Ausflug seines Partners auch nur für kurze Zeit decken.

Chihaya im Gespräch mit Sapphire In Episode 3 haben es Chihaya und Kagetsuya mit einem verrückten Wissenschaftler zu tun, der ihnen bereits in Teil 1 Ärger machte. Als sie diesmal in sein schwer bewachtes Labor eindringen, um zwei Kinder zu befreien, entdeckt Chihaya ein Wesen namens Messiah, das aussieht wie ein Engel, aber schwarze Flügel wie er selbst besitzt. Doch der Wissenschaftler will mit Hilfe von Messiah die Erde vernichten.

Kagetsuya und Chihaya Die Zeichnungen sind für das Produktionsjahr 1989 in Ordnung. Die Animationen sind nicht übermäßig flüssig, doch dafür sind auch häufiger mehrere Bereiche der Bilder animiert. Der recht flotte Soundtrack besteht zwar nicht aus besonders vielen Stücken, erfüllt aber seine Aufgaben problemlos, genauso wie der zufriedenstellende englische Dub. Die Handlung ist jedoch im Bishônen-Bereich anzusiedeln, was vor allem am Charakter von Chihaya erkennbar ist, der nicht nur ausgesprochen weiblich gezeichnet ist (wovon jedoch mehrere männliche Charaktere betroffen sind), sondern auch noch eine immer enger werdende Beziehung zu seinem Partner unterhält. Da die Handlung aller drei OVAs jeweils mitten im Geschehen einsetzt und Erklärungen über die Vergangenheit höchstens in Form von Flashbacks eingebaut sind, fällt einem der Einstieg ziemlich schwer. In jeder Episode wird der Zuschauer regelrecht in eine Geschichte hineingeworfen und muß selbst zusehen, wie er zurecht kommt. Auch gibt es keine wirklich verbindende Storyline, sondern man wird in allen Folgen das Gefühl nicht los, daß man von der eigentlichen Haupthandlung nur einen kleinen Teil erfährt (und wenn man meint Zusammenhänge zu erkennen, gibt es gleich scharenweise Logikfehler). Statt auf die Story hat man sich beim Anime (kann gut sein, daß die Mangas dichter sind und keine Fragen offen lassen) offenbar mehr auf die Charaktere gestützt, auch wenn diese zum Teil ausgesprochen klischeehaft wirken. Die allgemeine Handlung läßt sich grob so beschreiben: Chihaya will einem Menschen helfen und Kagetsuya darf seinen Partner dann aus der Klemme helfen.

Earthian ist nicht gerade eine Serie, die ich besonders empfehlen kann. Wer dennoch Interesse hat, kann ja mal in eine Folge hineinschnuppern. Bei Teil 3 der Tape-Fassung sollte man jedoch beachten, daß hier die Geschichte nur 30 Minuten lang ist, während der Rest der Zeit mit einer „Art Gallery“ der Mangas und einem kurzen Interview der Zeichnerin gefüllt ist.

Alle 4 Folgen der Serie sind in den USA auch auf einer DVD erschienen (150 Min.).

up exit
Short Line


Daten

   
Titel: Earthian
Originaltitel: Earthian
Regie: Tomoya Asano
Drehbuch: Toshiki Takatsuka
Character Design: Yun Kouga, Yoshimi Umino, Kenichi Onuki
Musik: Yu Takadera
Vorlage: Manga von Yun Kouga, 1988-94, 5 Bände
Produktionsjahr: 1989 (OVA 1), 1990 (OVA 2), 1996 (OVA 3)
Genre: Fantasy

up exit
       
...     Home : Reviews : Anime : Earthian Webmaster     ...