anime no tomodachi ...
...    

Burn Up W

    ...

Index A-Z ] [ Review ] [ Daten ]

...

Autor: Karsten Schubert
Bewertung: 3 Sterne
Einstufung: ab 14 Jahre
besprochenes Material: 4-teilige OVA-Serie à 25 Min., englisch synchronisiert, englisch untertitelt, DVD
Firma: A.D. Vision (UK)

Short Line

VHS-Cover (Link: größeres Bild) Dies ist eigentlich die Nachfolgeserie von Burn Up!, allerdings hat man das Characterdesign und den grafischen Stil ziemlich verändert und auch die Story ist diesmal ausgesprochen abgedreht. Kostprobe gefällig?

Der Bungee-Jump So handelt der erste Teil von einem Hotel, in dem unter anderem eine ganze Reihe von einflußreichen Persönlichkeiten gefangen gehalten werden. Doch die Forderungen der Terroristen sind etwas, äh... ungewöhnlich. So verlangen sie unter anderem, daß eine bekannte Sängerin von einem Hubschrauber aus einen Bungee-Jump durchführt, nackt!

In der zweiten Folge geht es dann schließlich um ein Virtual Idol, das gekidnappt wurde. So drückte es zumindest die Herstellerfirma aus, doch in Wirklichkeit hatte man das Idol mit dem Angebot geködert, daß man ihr einen Robot-Körper gibt, womit sie sich in der echten Welt bewegen kann. Als dann auch noch ein Killerandroid auftaucht, bricht bei den Burn Up Warriors der Streß aus. So ganz nebenbei erfährt man dort auch, warum die EVA-Einheiten von Neon Genesis Evangelion von einem Piloten gesteuert werden müssen ;-) .

Rio in Aktion Im dritten Teil wirken sich die Geldprobleme von Rio so langsam aus und sie greift auf verzweifelte Methoden zurück, um an etwas Geld zu kommen. Das Problem dieser Folge ist jedoch ein absoluter Cliffhanger: Gerade als Team Warrior zurückschlagen will, endet die Geschichte.

Im vierten und letzten Teil beginnen die Burn Up Warrior endlich mit ihrem erwarteten Gegenangriff, um das Polizeipräsidium von Terroristen zu befreien. Lillica versucht die Computer lahmzulegen, während Rio und Maya sich mit ihren Kampfanzügen und Spezialwaffen ihren Gegnern in den Weg stellen. Doch die Gegner sind alles andere als normal...

Maya im Einsatz Insgesamt ist diese Folge jedoch eine Enttäuschung. Die unmittelbaren Gegner werden zwar besiegt, doch wer steckt hinter der ganzen Angelegenheit? Man kann sich zwar seinen Teil denken, doch die eigentlichen Drahtzieher im Hintergrund haben offenbar einigen Einfluß. Das sieht so verdammt nach einer Fortsetzung aus... die A.D. Vision natürlich ebenfalls als Burn Up Excess lizenziert hat.

Weder die Zeichentechnik noch die Animationen machen diese Reihe zu einer Offenbarung, sie sind aber auch nicht als schlecht zu bezeichnen. Die Story ist trotz der vollkommen überdrehten Szenen nicht gerade einfach, hat allerdings das Problem, daß sie teilweise zu viel in zu wenig Zeit erzählen will, wodurch sie etwas gestaucht wirkt. Sie enthält dabei auch einige recht tragische Elemente und stellenweise wird sie auch etwas blutig. Der Humor spielt trotzdem eine sehr große Rolle, auch wenn er gelegentlich etwas zu stark unterhalb der Gürtellinie ansetzt.

Yuji und Rio Sehr positiv zu vermerken ist noch die englisch synchronisierte Fassung. Diese hält einen Vergleich mit dem japanischen Original mühelos stand.

Insgesamt gesehen eine ganz nette Reihe, die nicht zuletzt vom Chara-Design der Hauptcharaktere lebt. Das Preis-Laufzeit-Verhältnis der VHS-Kassetten ist jedoch zu bemängeln. Ganz im Gegensatz zur DVD, die immerhin alle 4 Folgen auf einer Scheibe enthält und dabei trotzdem nur den Standardpreis von $29.98 kostet. Da sieht man auch über gelegentliche Kompressionsfehler hinweg.

up exit
Short Line


Daten

   
Originaltitel: Burn Up W
Regie: Hiroshi Negishi
Drehbuch: Katsuhiko Kochiba, Sumio Uetake
Character Design: Toshinari Yamashita
Musik: Hiroyuki Nanba
Produktionsjahr: 1996
Genre: Action, Comedy

up exit
       
...     Home : Reviews : Anime : Burn Up W Webmaster     ...