anime no tomodachi ...
...    

Leseprobe der FUNime Nr. 36 (1/2004)

    ...
...

Inhaltsverzeichnis
Editorial
Interstella 5555 – Die deutsche DVD
Manie Manie – Die deutsche DVD
Ai ga tomaranai – Das Debutwerk vom Love Hina Erfinder Akamatsu Ken
Iczer Reborn DVD
Card Captor Sakura Memorial Artbook
Valentinstag in Japan
Karaoke – Sailor Moon Opening


Und los geht’s !

2004... neues Spiel, neues Glück. Das FUNime-Jahr beginnt mit dem Editorial. Dumm nur, wenn man vor der leeren Seite sitzt und einem zum Verrecken nichts Gescheites einfällt, worüber man sinnieren könnte.

Ist das Anime-Leben wirklich so völlig ohne Highlights? Gibt es nichts, worüber man herziehen könnte? Tja, man wird sich damit abfinden müssen, daß Anime dabei ist, ein Stück Normalität zu werden. Das kann einem gefallen, kommt man so doch recht einfach an Nachschub für seine Leidenschaft, oder aber man lehnt es ab, verliert das Hobby Anime doch den Reiz des Elitären, man kann kaum noch mit einer ausgefeilten Anime-Sammlung angeben. Denn der DVD-Markt beschert einem auch in Deutschland immer zeitnaher zu Japan die neuesten Serien und Filme.

Ein Stück Normalität zog auch im Fandom ein. Die beiden größten Anime-Clubs, Animexx und Anime no Tomodachi, versuchen mehr und mehr gegenseitige Differenzen beizulegen und das Gemeinsame herauszustellen. Die letzte Hauptversammlung des AnT beschloß, eine Kommission einzurichten, die ausloten sollte, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede es zwischen Animexx und AnT gibt und welche Synergien entstehen können, wenn Aktivitäten gebündelt werden. Diese Kommission hat dem Vorstand des AnT ein Ergebnis vorgelegt, welches nunmehr einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Eine Diskussion über das Konzpt ist ausdrücklich erwünscht. Ziel der Idee war es, langfristig beide Vereine auf eine gemeinsame Basis zu stellen.

Eine gemeinsame Basis des deutschen Fandoms tut auch bitter Not. Bereits in der letzten Ausgabe sprachen wir das Thema an, daß Fernsehsender und auch DVD-Distributoren und -Erzeuger schnell Gefahr laufen, an den Wünschen ihrer Zielgruppe vorbei zu planen.

Ein Stichwort sind hier die Schnitte bei RTL II bei deren eingekauften Serien, die häufig notwendig wurden, da der Sender sein Programmaterial in völliger Unkenntnis des Inhaltes kaufte. Ein weiteres Stichwort ist der zunehmende Verzicht von Fansupport, indem zum Beispiel auf den Originalton und deutsche Untertitel bei DVD-Produktionen verzichtet wird, Anime Virtual und ihre letzten Ranma-Veröffentlichungen seien hier genannt. Vielleicht sollten wir Normalität doch nicht als so normal betrachten...

Viel Spaß beim Lesen !
Euer FUNime-Team

       
...     Home : Archiv : FUNime : Leseprobe der FUNime Nr. 36 Webmaster     ...