anime no tomodachi ...
...    

Leseprobe der FUNime Nr. 23 (5/2001)

    ...

Inhaltsverzeichnis
Editorial
Miyazakis Ghibli-Museum
Klingende Silberscheiben
Maze TV-Box − Jetzt auf DVD!
Cowboy Bebop Movie: Knockin’ on Heaven’s Door
Shamanic Princess
Pokka Poka
Kenichi Sonoda Artworks 1983 ∼ 1997

Shamanic Princess

Fast jeder, der diese Serie zum ersten Mal sieht, wird meinen, es mit einem Titel von CLAMP zu tun zu haben, den Mangazeichnerinnen, die durch Werke wie Magic Knight Rayearth oder X/1999 bekannt wurden…

Shamanic Princess - pic_01

Shamanic Princess - pic_02

Shamanic Princess - pic_03

Shamanic Princess
6teilige OVA von 1996-98

Laufzeit: 180 Minuten
DVD-Nummer: USMD 2040
Ländercode: 1
Listenpreis: $29.99

Und so ganz falsch ist das auch nicht, doch nicht das CLAMP-Team hat hier mitgewirkt, sondern Ishida Atsuko, die sowohl für das Chara-Design der TV-Serie von Magic Knight Rayearth als auch von Shamanic Princess verantwortlich zeichnete. Zusammen mit dem Regisseur Hongo Mitsuru (der unter anderem bei Outlaw Star Regie führte) hat sie hier eine 6teilige OVA-Serie geschaffen, die auch in anderer Hinsicht an CLAMP-Geschichten erinnert und sich dabei nicht hinter diesen zu verstecken braucht.

Zu Beginn der Geschichte materialisiert Tiara, eine Schamanen-Prinzessin, auf der Erde. Sie soll im Auftrag der Guardian World den „Throne of Yord” wiederbeschaffen, ein Bild, das die Basis aller magischen Kräfte der Guardian World ist und das von Tiaras ehemaligem Geliebten Kagetsu gestohlen wurde. Dabei wurde ihr jedoch verschwiegen, daß zuvor bereits Lena, eine andere Prinzessin, mit dem gleichen Auftrag zur Erde geschickt wurde, doch diese brach den Kontakt ab. Als sich nun Tiara zusammen mit ihrem Partner Japolo, einem kleinen vorlauten Frettchen, auf die Suche macht, stellt sich ihr Lena entgegen. Will sie den Dieb verteidigen, der mit diesem Diebstahl die ganze Guardian World in Aufruhr versetzte? Erst nach und nach erfährt man die Zusammenhänge, bei denen vor allem Sarah, einer engen Freundin von Tiara und Kagetsus Schwester, eine besondere Rolle zukommt.

Vom Technischen her läßt diese OVA-Serie keine Klagen aufkommen. Die Hintergründe sind sehr detailliert und auch das Charakter Design kann sich sehen lassen, wobei die Animationen vor allem bei den mit Magie geführten Kämpfen sehr eindrucksvoll wirken. In anderen Szenen wurde dagegen schon mal geschickt gespart. Nur Vor- und Abspann wollen einfach nicht mit den aufwendigeren Zeichnungen der eigentlichen OVAs harmonieren.
Auch der stimmungsvolle Soundtrack erfüllt seinen Zweck, wobei er sich allerdings bei Bedarf zurückhält und den gut gelungenen englischen oder japanischen Sprachfassungen das Feld überläßt, um die Dialoge stärker in den Vordergrund zu rücken. Der Storyaufbau ist mal wieder den japanischen Bedürfnissen entsprechend für westliche Zuschauer etwas ungewöhnlich: Die erste Folge beginnt praktisch in der Mitte, wodurch es gleich zu Beginn zu optisch eindrucksvollen magischen Kämpfen zwischen Tiara und Lena kommt und Tiara all ihre Fähigkeiten ausspielen muß. Erst nach und nach bekommt man dann im weiteren Verlauf mit Hilfe von Rückblicken den ´┐Żberblick auf die eigentliche Handlung, wobei die einzelnen Charaktere und ihre Beziehungen zueinander eine immer größere Rolle spielen. In Episode 4 wird schließlich das Geheimnis des „Throne of Yord” entschlüsselt und die ganze Geschichte ist mehr oder weniger abgeschlossen. Die beiden letzten Folgen beschäftigen sich mit der eigentlichen Vorgeschichte, durch die man im Nachhinein das Verhalten der einzelnen Charaktere nachvollziehen kann.

Die DVD erfreut das Herz jedes Anime-Fans: Zum Preis einer normalen DVD bekommt man gleich eine komplette in sich abgeschlossene OVA-Serie. Das Bild ist dabei genauso wie der Ton praktisch fehlerfrei, wobei die DVD keinen Vergleich mit Titeln von Bandai oder ADV Films zu scheuen braucht. Nur in einzelnen, ausgesprochen schwer zu kodierenden Szenen kann man Artefakte erkennen und auch dies häufig erst mit Hilfe von Standbildern. Als Extras bietet die DVD eine Reihe von japanischen Trailern sowie ein paar zusätzliche Informationen über die Charaktere.

Shamanic Princess ist somit eine sehr interessante DVD, die durch ihr vorbildliches Preis/Leistungsverhältnis beeindrucken kann. Reine Actionsfans oder Comedyliebhaber sollten jedoch lieber einen Bogen um die Serie machen, da insgesamt das Beziehungsgeflecht der Charaktere zueinander die ganze Geschichte dominiert. Interessierte mit Internetanschluß sollten auch mal einen Blick auf die offizielle Homepage unter www.shamanicprincess.com werfen.

Karsten

   

   
...     home : archiv : FUNime : Leseprobe der FUNime Nr. 25 webmaster     ...