anime no tomodachi ...
...    

Wunderbare Pollyanna

    ...

Index A-Z ] [ Episodenliste ]

[ Bilder-Guide 1 - 13 ] [ Bilder-Guide 14 - 26 ] [ Bilder-Guide 27 - 39 ] [ Bilder-Guide 40 - 51 ]


...

Episoden 1 - 13:

  1. Episoden-Info Die kleine Tochter des Pfarrers
  2. Episoden-Info Papa darf nicht sterben
  3. Episoden-Info Abschied von den Bergen
  4. Episoden-Info Tante Polly
  5. Episoden-Info Der erste Tag
  6. Episoden-Info Das neue Kleid
  7. Episoden-Info Aller Anfang ist schwer
  8. Episoden-Info Ein seltsamer Mann
  9. Episoden-Info Die eingebildete Krankheit
  10. Episoden-Info Glück und Unglück
  11. Episoden-Info Ein aufregender Tag
  12. Episoden-Info Tante Polly auf Reisen
  13. Episoden-Info Das kranke Eichhörnchen
Pollyanna


Short Line

 

Text + Bilder: Markus Klein

 

Pollyanna Folge 1: Die kleine Tochter des Pfarrers
./.
up

 

Pollyanna mit ihrem Vater Folge 2: Papa darf nicht sterben
Als Pollyanna schließlich wach wird, findet sie ihren Vater und holt Hilfe. Sie macht sich Vorwürfe, nicht eher aufgewacht zu sein, aber Mrs. White, die sich um ihren Vater und sie kümmert, versucht sie zu beruhigen. Da kommt Pollyanna eine Idee: Weil ihr Vater keinen Appetit hat und daher nichts essen will, will sie im Wald nach Erdbeeren suchen, um seinen Appetit anzuregen, damit er wieder zu Kräften kommt. Zusammen mit ihrer Freundin Karen sucht sie im Wald nach den Beeren, doch ein wilder Bär verfolgt die beiden Mädchen, die ihm nur mit knapper Not entkommen können. Die doch noch gefundenen Erdbeeren helfen Pfarrer John tatsächlich, und es geht ihm wieder etwas besser. Zum Entsetzen von Mr. White bittet er ihn, sich um Pollyanna zu kümmern, falls ihm etwas zustoßen sollte. Und das läßt leider nicht lange auf sich warten: Kurz darauf bekommt er erneut einen Herzanfall, den er nicht überlebt. Pollyanna ist verzweifelt und weint um ihren Vater.

 

Pollyanna weiß jetzt, wie sie sich entscheiden soll Folge 3: Abschied von den Bergen
Pollyannas Vater wird beerdigt, und die Leute aus dem Dorf machen sich Gedanken, was nun aus Pollyanna werden soll. Mrs. White ist entschlossen, die Kleine bei sich aufzunehmen und wie ihre eigene Tochter großzuziehen. Doch John Whittier hat ein überraschendes Testament hinterlassen: Er bestimmt darin, daß Pollyanna bei ihrer Tante Polly Harrington im fernen Beldingsville aufwachsen soll. Mrs. White ist entsetzt über diese Neuigkeit und will Pollyanna auf keinen Fall gehen lassen. Alle wundern sich, warum sie in all den Jahren nie etwas von Pollyannas Tante gehört haben. Pollyanna ist hin- und hergerissen und weiß nicht, wie sie sich entscheiden soll. Einerseits liebt sie Mrs. White und den kleinen Ort, andererseits ist sie neugierig auf ihre Tante. Am folgenden Tag fällt sie dann die Entscheidung: Da ihr geliebter Vater sich sicher bei seinem Wunsch etwas gedacht haben wird, will sie bei ihrer Tante leben. Nach einem schweren Abschied von Mrs. White und deren Mann fährt Pollyanna zusammen mit Bekannten aus dem Dorf im Zug nach Boston, und von dort aus alleine weiter nach Beldingsville.
up

 

Pollyanna freut sich auf ihre Tante Folge 4: Tante Polly
Pollyanna kommt mit dem Zug in Beldingsville an. Sie ist neugierig auf ihre Tante und freut sich, endlich in der Heimatstadt ihrer Mutter zu sein. Während sie alleine am Bahnhof wartet, kommt eine Kutsche mit Nancy, dem Dienstmädchen von Frau Harrington, und Timothy, einem jungen sympathischen Mann, der ebenfalls bei Frau Harrington in Stellung ist. Pollyanna fällt Nancy gleich stürmisch um den Hals und ist außer sich vor Freude. Während der ganzen Fahrt zur Villa ihrer Tante redet sie ununterbrochen wie ein Buch. Dabei kommt dann nach einer Weile auch ein Mißverständnis heraus: Pollyanna hatte die ganze Zeit angenommen, die junge Nancy sei ihre Tante. Doch ihre Enttäuschung darüber währt nur kurz, sie freut sich einfach gleich wieder darauf, ihre Tante kennen zu lernen. Nancy und Timothy sind gespannt, wie die lebhafte Pollyanna wohl mit ihrer strengen Tante zurechtkommen wird und wagen noch gar nicht daran zu denken, was wohl aus dem kleinen Eichhörnchen wird, das sie dabei hat.

Tante Polly In der weißen Villa von Frau Harrington angekommen, stürmt Pollyanna in das Zimmer ihrer Tante. Sie fällt auch ihr gleich um den Hals und redet wie ein Wasserfall, doch die Begrüßung seitens ihrer Tante fällt wesentlich verhaltener aus als Pollyanna sich das vorgestellt hatte. Frau Harrington ist streng und sachlich, und kein bißchen herzlich. Vor allem reagiert sie äußerst allergisch darauf, wenn Pollyanna von ihrem Vater erzählt, und verbietet ihr schließlich, ihn noch einmal zu erwähnen, solange sie in ihrem Haus lebt. Pollyanna versteht die Welt nicht mehr und weiß nicht, warum sie ihren geliebten Vater nicht mehr erwähnen darf. Ihre Tante führt sie unterdessen in ihr neues Zimmer. Doch da wartet die nächste Enttäuschung für Pollyanna: Statt eines wunderschönen romantischen Zimmers mit herrlichen Möbeln und Bildern an den Wänden bekommt sie eine kärgliche, schmucklose Dachkammer, die nur mit dem nötigsten eingerichtet ist. Als ihre Tante den Raum verläßt und sie alleine ist, fängt Pollyanna vor Enttäuschung an zu weinen.
up

 

Pollyanna genießt die Abenddämmerung Folge 5: Der erste Tag
Nancy, die kommt um Pollyanna dabei zu helfen, ihre wenigen Sachen auszupacken, findet sie weinend vor. Sie tröstet das Mädchen, das ihr wegen ihrer hartherzigen Tante sehr leid tut. Aber Pollyanna hat ihren Kummer schnell vergessen und bemerkt, was für eine wunderschöne Aussicht sie aus ihrem Dachfenster hat. Als Nancy von ihrer Tante gerufen wird, sieht Pollyanna ihr Eichhörnchen Chippie draußen im Baum vor ihrem Fenster, zieht ihre bequemen Sachen an und klettert hinaus, um mit ihrer Chippie zu spielen. Gemeinsam laufen sie auf einen Hügel, klettern dort auf einen Felsen und genießen die Abenddämmerung. Um 6 Uhr wird Frau Harrington ungeduldig, weil Pollyanna nicht pünktlich zum Abendessen erschienen ist und weist Nancy an, Pollyanna zur Strafe in der Küche Brot und Milch zu geben. Nancy bemerkt Pollyannas Verschwinden und findet sie schließlich auf dem Hügel sitzend, wo sie völlig die Zeit vergessen hat. Zurück im Haus ihrer Tante bedankt sich Pollyanna freudestrahlend bei ihrer Tante für das Brot und die Milch, was ihr sehr gut geschmeckt hat. Tante Polly versteht die Welt nicht mehr, denn was als Strafe gedacht war, empfindet Pollyanna noch als Belohnung.

 

Pollyanna Folge 6: Das neue Kleid
Am nächsten Tag sorgt Nancy dafür, dass Pollyanna pünktlich zum Frühstück erscheint. Weil sie aber nachts in ihrem Zimmer wegen der stickigen Luft das Fenster geöffnet hat und deshalb morgens Fliegen in das Haus gekommen sind, gibt Tante Polly Pollyanna ein Heft als Leseaufgabe, in dem steht wie gefährlich Fliegen sind und was dieses Ungeziefer alles für Krankheiten überträgt. Doch anders als erwartet freut sich Pollyanna über die interessante Lektüre.
Später sieht Frau Harrington Pollyannas Sachen durch, um zu sehen was sie an neuen Kleidern braucht. Da Pollyanna bisher praktisch nur von der Wohlfahrt gelebt hat, gibt es fast nichts, was sie nicht neu braucht. Später am Tag fahren die beiden mit der Kutsche in die Stadt und Pollyanna wird dort völlig neu eingekleidet, so dass sie vor Freude darüber fast platzen könnte. Im Geschäft blamiert Pollyanna ihre wohlhabende und vornehme Tante jedoch, weil sie völlig unbefangen davon erzählt, dass sie bisher fast nur abgetragene Kleider von der Wohlfahrt bekommen hat. Als die beiden wieder nach Hause kommen, gibt es erneut Probleme, denn nun entdeckt Frau Harrington Pollyannas Eichhörnchen Chippie, und will auf keinen Fall dulden, dass das wilde Tier bei Pollyanna bleibt, da es Krankheiten übertragen würde. Erst das behutsame aber nachdrückliche Einsetzen des alten Tom für Pollyannas liebsten Spielgefährten läßt Frau Harrington umstimmen, und so darf Pollyanna Chippie behalten, solange sie sie nicht ins Haus läßt.
In der kommenden Nacht ist es so heiß und stickig in Pollyannas Dachkammer, dass sie nicht einschlafen kann. Da sie wegen der Fliegen das Fenster nicht öffnen darf, kommt Pollyanna auf die Idee, draußen unter freiem Himmel auf dem Dach zu schlafen. Und so klettert sie auf das Dach und macht es sich dort gemütlich. Tante Polly wacht dagegen von den Geräuschen auf dem Dach auf und denkt, es seien Einbrecher. Ängstlich ruft sie nach Tom und Timothy, die nach dem Rechten sehen sollen.
up

 

Der fremde Junge Folge 7: Aller Anfang ist schwer
Timothy und der alte Tom staunen nicht schlecht, als sie statt eines Einbrechers Pollyanna friedlich schlafend auf dem Dach des Wintergartens finden. Tante Polly ordnet an, dass Pollyanna den Rest der Nacht in ihrem eigenen Bett schlafen soll, was diese überglücklich macht. Sie hat noch nie in einem so großen und weichen Bett geschlafen. Am nächsten Morgen beginnt für Pollyanna der Unterricht, den Tante Polly ihr verordnet hat. Sie soll ihrer Tante aus "Alice im Wunderland" vorlesen. Pollyanna kann zwar gut lesen, sich aber nicht auf das Vorlesen konzentrieren und ist ständig mit ihren Gedanken woanders, was ihrer Tante arges Kopfzerbrechen bereitet. Auch beim anschließenden Klavierunterricht versteht sie es, den geduldigen Klavierlehrer dazu zu bringen, nicht allzu viel selbst spielen zu müssen. Den Nachmittag bekommt Pollyanna zu ihrer großen Freunde frei. Sie zieht sich ihre alten bequemen Sachen an, die sie zusammen mit Nancy heimlich vor dem Wegwerfen bewahrt hat, und läuft in den nahegelegenen Wald um dort spazieren zu gehen. Dabei trifft sie einen Jungen, der etwa in ihrem Alter ist. Die erste Begegnung der beiden fällt allerdings nicht sehr freundlich aus; der fremde Junge erschreckt Pollyanna, was diese so wütend macht, dass der Junge sich vorsichtshalber schnell aus dem Staub macht. Beide fragen sich aber später, wer wohl dieses andere Kind war.

 

Der fremde Mann Folge 8: Ein seltsamer Mann
Inzwischen hat sich Pollyanna bei ihrer Tante gut eingelebt. Vormittags erledigt sie ihre Pflichten wie das Klavierspielen oder sie hilft Nancy in der Küche, und nachmittags hat sie frei. Bei einem ihrer Spaziergänge in der Stadt sieht sie eines Tages einen hochgewachsenen merkwürdigen Mann, der sehr vornehm gekleidet ist, aber sehr grimmig aussieht. Die Menschen tuscheln hinter seinem Rücken und brechen ihre Gespräche ab, wenn sie ihn sehen. Pollyanna spricht den Mann an, erntet aber nur eine mürrische Reaktion. An den folgenden Tagen begegnet Pollyanna dem Mann öfter, und spricht ihn immer an. Nach zehn Tagen gelingt es ihr tatsächlich, den Mann in ein kurzes Gespräch zu verwickeln. Von Nancy und Timothys Mutter erfährt Pollyanna, dass der Mann John Pendleton heißt und der reichste Mann der Gegend ist. Allerdings soll er auch sehr merkwürdig sein. Seit zehn Jahren spricht er kaum noch mit den Leuten im Ort und lebt zurückgezogen allein mit seiner alten Haushälterin in seiner Villa außerhalb des Ortes im Wald. Und vor vielen Jahren soll er von einer langen Reise ein Skelett mitgebracht haben, das er jetzt in einem Schrank aufbewahrt. Pollyanna kann das ganze gar nicht glauben und läuft neugierig zu der Villa in den Wald. Dort wird ihr jedoch das große, düster wirkende Gebäude schnell unheimlich und sie läuft zu Tode erschrocken wieder nach Hause.
up

 

Pollyanna besucht die kranke Mrs. Snow Folge 9: Die eingebildete Krankheit
Pollyanna möchte unbedingt in Vertretung ihrer Tante Mrs. Snow besuchen, die seit langer Zeit krank im Bett liegt und von ihrer Tochter gepflegt wird. Mrs. Snow gilt als eine sehr mürrische und unzufriedene Frau, der man nichts recht machen kann. Trotzdem brennt Pollyanna geradezu darauf, sie zu besuchen. Und sie schafft das Unmögliche: Mit ihrem heiteren Wesen und ihrer unbekümmerten Art, ständig drauf los zu plappern, muntert sie die ältere Frau für kurze Zeit so auf, dass diese fast vergißt, krank zu sein. Wie Pollyanna später erfährt, ist Mrs. Snow gar nicht wirklich krank, sondern sie bildet sich ihre Krankheit nur ein, und bisher konnte sie nichts und niemand davon abbringen zu glauben, todkrank zu sein.
Später trifft Pollyanna den fremden Jungen wieder, und kommt endlich mit ihm ins Gespräch. Sie erfährt, dass er Jimmy heißt und seine Eltern ebenfalls verstorben sind und er deshalb kein Zuhause hat. Da kommt Pollyanna eine Idee...

 

Jimmy sagt Tante Polly die Meinung Folge 10: Glück und Unglück
Pollyanna nimmt Jimmy mit zu sich nach Hause und stellt ihn ihrer Tante vor. Sie glaubt, dass ihre Tante Polly Jimmy gerne bei sich aufnehmen wird, so wie sie es auch bei ihr selbst getan hat, ihm neue Sachen zum Anziehen kauft und ihn großzügig in die Familie aufnimmt. Der Besuch bei der Tante gerät jedoch zur Katastrophe: Tante Polly ist außer sich vor Ärger, weist Pollyannas Bitte entrüstet zurück und beleidigt dabei den kleinen Jimmy schwer. Jimmy hingegen fühlt sich sehr in seinem Stolz verletzt und sagt Tante Polly kräftig die Meinung. Er hatte Pollyanna geglaubt, die von ihrer Tante sagte, sie sei die netteste und freundlichste Frau der Welt. Danach verläßt Jimmy wütend die Villa. Tante Polly ist durch die unerwarteten Worte des Jungen nachdenklich geworden, läßt sich aber Pollyanna gegenüber nichts anmerken. Pollyanna kommt nach der Pleite die nächste Idee: Sie bittet den wohltätigen Frauenkreis der Stadt, ob nicht eines der Mitglieder Jimmy bei sich aufnehmen könnte. Doch auch hier wird sie enttäuscht: Jede der Frauen hat sofort eine andere Ausrede parat, warum sie auf keinen Fall für Jimmy sorgen könnte, und mehr noch, auch der Vorschlag, dem Jungen finanziell zu helfen trifft auf Ablehnung, weil den Mitgliedern des Frauenkreises eine Spende für eine Schönheitsfarm in Indien wichtiger ist als das Leben des kleinen Jimmy.
Jimmy nimmt diese neue Nachricht gelassen auf, hat er doch inzwischen eine Arbeit gefunden, und will sich von dem Geld eine kleine Hütte im Wald von Mr. Pendleton bauen. Als er gerade mit Pollyanna mit den ersten Vorbereitungen dafür anfängt, hören die Kinder den Hund von Mr. Pendleton aufgeregt bellen. Es scheint so, als wolle er ihnen etwas zeigen. Die Kinder folgen dem Hund, und es sieht so aus, als müsse etwas passiert sein...
up

 

Pollyanna hilft dem verletzten Mr. Pendleton Folge 11: Ein aufregender Tag
Pollyanna läuft hinter Mr. Pendletons Hund her, der ihr etwas zeigen will. Jimmy bekommt jedoch Angst und folgt ihr nicht. Nach einer Weile erreicht Pollyanna die Unglücksstelle: Mr. Pendleton ist im Wald gestürzt und hat sich ein Bein gebrochen. Er bitte sie, zu seinem Haus zu laufen und dort seiner Haushälterin Bescheid zu sagen, so dass diese Dr. Chilton anrufen soll. Pollyanna läuft so schnell sie kann zu Mr. Pendletons Villa, doch niemand macht ihr auf. Ängstlich wagt sie sich durch einen Seiteneingang in das Haus und traut sich kaum, den Flur entlang zu gehen, in dem sie so unheimliche Dinge wie steinerne Büsten, dunkle Gemälde und Geweihe von erlegten Tieren anzustarren scheinen. Schließlich findet sie aber doch das Arbeitszimmer von Mr. Pendleton und das Telefon auf dem Schreibtisch. Nachdem sie im Telefonbuch auch die Nummer von Dr. Chilton gefunden hat, telefoniert sie zum ersten Mal in ihrem Leben und informiert den Doktor von Mr. Pendletons Unfall. Als Pollyanna sich gerade wieder auf den Weg machen will das unheimliche Haus zu verlassen, wird sie doch noch von der Haushälterin erwischt, die sie aber gleich zu vergessen scheint, als sie erfährt, dass der Herr einen Unfall hatte. Pollyanna läuft also wieder zurück in den Wald zu dem Verletzten und redet ihm gut zu, bis nach kurzer Zeit Dr. Chilton kommt und den Patienten versorgt. Pollyanna wird für ihre Hilfsbereitschaft sehr gelobt, ist aber doch von der ganzen Aufregung ziemlich geschafft.

 

Pollyanna besucht wieder Mrs. Snow Folge 12: Tante Polly auf Reisen
Tante Polly ist nach Boston gefahren und wird erst in zwei Tagen wieder zur�ckerwartet. Pollyanna genie�t die Freiheit, sie kann jetzt zwanglos mit Nancy in der K�che essen statt vornehm mit ihrer Tante im Esszimmer zu speisen. Trotzdem vergi�t sie nicht, nachmittags die kranke Frau Snow zu besuchen. Sie heitert die m�rrische Frau auf und erz�hlt ihr von ihrem Such-die-Freude-Spiel. Dar�ber vergi�t Pollyanna mal wieder v�llig die Zeit. Ihre Tante ist jedoch �berraschend fr�her aus Boston zur�ckgekehrt und ist �u�erst ver�rgert, dass Pollyanna zu sp�t zu ihrem Klavierunterricht kommt. Dennoch wundert sie sich insgeheim dar�ber, dass Pollyanna die Klavierstunde nur deshalb vers�umt hat, weil sie sich um eine alte kranke Frau gek�mmert hat, zu der sie eigentlich gar keine Beziehung hat.
Als Pollyanna sp�ter mit ihrem Eichh�rnchen Chippy spielen will, bemerkt sie, dass es verschwunden ist, schon den ganzen Tag �ber hat es keiner gesehen. Pollyanna ist verzweifelt und glaubt, dass es ihr weggelaufen ist, weil sie sich nicht genug um das Tier gek�mmert hat.
up

 

Chippy ist krank Folge 13: Das kranke Eichhörnchen
Pollyanna sucht überall ihr Eichhörnchen Chippy, doch es bleibt verschwunden. Sie macht sich große Vorwürfe, dass sie sich nicht genug um Chippy gekümmert hat, und sie deswegen nun weggelaufen ist. Nach einer langen Suche, an der sich Onkel Tom, dessen Frau, sein Sohn und das Hausmädchen Nancy beteiligen, wird Chippy schließlich gefunden. Aber es geht ihr nicht gut, sie ist krank. Jimmy fährt zum Tierarzt, der das Tier untersuchen soll. Er kommt jedoch alleine wieder, bringt aber eine Medizin mit. Der Tierarzt meint, Chippy habe den Klimawechsel nicht vertragen und sich bloß erkältet. Pollyanna aber will solange bei Chippy bleiben, bis sie wieder gesund wird, trotzdem es draußen in Strömen regnet. Onkel Tom bietet Pollyanna an, mit Chippy bei ihm im Haus zu schlafen, aber Pollyanna lehnt ab, weil sie ihrer Tante fest versprochen hat, Chippy nicht ins Haus zu lassen. Nancy hält es am Ende nicht mehr aus und bittet Mrs. Harrington, Pollyanna doch die Erlaubnis zu geben, Chippy mit auf ihr Zimmer zu nehmen. Tante Polly willigt schließlich ein, und Pollyanna ist überglücklich.

 

[ Bilder-Guide 1 - 13 ] [ Bilder-Guide 14 - 26 ] [ Bilder-Guide 27 - 39 ] [ Bilder-Guide 40 - 51 ]

 

       
...     Home : Verein : Service : Episodenlisten : Wunderbare Pollyanna Webmaster     ...