anime no tomodachi ...
...    

Shin Chan

    ...

Index A-Z ] [ Episodenliste ] [ Daten ] [ DVD ]

Episodenguide 1 - 78 ] [ Episodenguide 79 - 130 ]


...
Short Line

Quelle: RTL II

Folge 79a: Operation "Nestflüchter"
Max ist beleidigt. Schon wieder kann seine Mutter nicht mit ihm in den Zirkus gehen, obwohl sie es versprochen hat. Auch seine Freunde sind oft von ihren Eltern enttäuscht, weil sie nicht halten, was sie versprochen haben. Kurzerhand beschließt die Fünfer-Bande Cosmo, Shin Chan, Nini, Max und Bo, ihren Altvorderen eine Lektion zu erteilen, indem sie weglaufen. Auf der Suche nach einem Unterschlupf landen sie unter einem auf Pfählen erbauten Tempel. Dort ist es nicht besonders gemütlich, und einer nach dem anderen verabschieden sich die kleinen Japanerlein zurück nach Hause. Shin Chan hält am längsten aus, doch als auch er in Richtung Heimat aufbricht, weil gleich "Der maskierte Muchacho" im Fernsehen läuft, sieht auch Max ein, dass "von zu Hause weglaufen" nicht die geeignete Lösung seiner Probleme ist.

Folge 79b: Die Stimme aus dem Bauch
Während Mitsy im Supermarkt ist, bekommt Shin Besuch von ihrer Freundin Kay, die hochschwanger ist. Um Shin davon zu überzeugen, dass sie nicht bloß furchtbar fett geworden ist, gibt sie ihm eine Gummitröte, mit deren Hilfe er sich mit dem Kind im Bauch unterhalten soll. Das ist natürlich ein gefundenes Fressen für Shin. Mit seinen Konversationsversuchen und musikalischen Darbietungen raubt er Kay den letzten Nerv. Darum brechen sie beide in den Supermarkt auf, um Mitsy zu suchen. Doch Shin ist außer Rand und Band. Er drückt die Tröte auf sämtliche vorübergehenden Bäuche, um sich mit eventuellen Föten zu unterhalten. Während die verzweifelte Kay versucht, die aufgebrachte Menge zu beruhigen, trifft Shin seine Mama, und beide eilen nach Hause, um erst mal anständig zu essen.

Folge 79c: Bummbumm Shin Chan
Familie Nohara dilettiert fröhlich auf dem Tennisplatz herum, als plötzlich der junge Herr Scharfenberg auftaucht, ein Unternehmer-Söhnchen, dessen Vater erwägt, Harrys Firma einen riesigen Auftrag zuzuschanzen. Der Arroganzling fordert die Noharas zu einer Runde Tennis heraus, falls sie sie gewinnen, bekommt Harrys Firma den Auftrag. Doch Mitsy und Harry stellen sich so dämlich an, dass er den Einsatz erhöht, wenn sie nur einen Punkt machen, haben sie gewonnen. Als Mitsy sich das Handgelenk verstaucht, springt Shin für sie ein und es gelingt dem Jungen unbeabsichtigt, den Sharfi-Schnösel zu besiegen. Familie Nohara jubelt in den höchsten Tönen, während Sharfi von seinen Assistentinnen vermöbelt wird.
up

Folge 80a: Angeschmiert
Shin und Max sind auf das Grundstück von Frau Zureich geklettert und bekritzeln dort die Wände der schönen Villa. Was sie nicht wissen ist, dass das Grundstück von einer Videoanlage überwacht wird. An den Monitoren dieser Anlage sitzt Frau Zureichs Mutter. Mutter und Tochter verstehen überhaupt keinen Spaß und versuchen, die Kinder von ihrem Grundstück zu vertreiben. Shin hält die Videokameras für Roboter und denkt gar nicht daran, von dem Grundstück zu verschwinden, bis Frau Zureichs Mutter eingreift. Als Schuldiger der Schmierereien wird der arme Max gehalten, der nun für die gesamte Schmiererei geradestehen muss.

Folge 80b: Umsonst ist teuer
Mitsy und Shin gehen einkaufen. Dabei muss Shin natürlich wieder ein Mädchen anmachen, das ihm ein Paket Taschentücher schenkt, in dem ein Gutschein für eine Handtasche drin ist. Mitsy will diese Handtasche unbedingt haben. Die ersten 100 Kunden bei einer Geschäftseröffnung haben die Chance, die Handtasche gratis zu bekommen. Der Haken an der Sache ist, dass die Handtasche in einer Einkaufstüte steckt und die wiederum in einem großen Korb mit 99 anderen Einkaufstüten. Mitsy kauft zwei dieser Tüten, das Stück für 50 Euro, in der Hoffnung, mit etwas Glück eine Handtasche zu ergattern. Doch zu ihrem Pech und zu Shins großer Freude sind in beiden Tüten nur Spielsachen drin.

Folge 80c: Aus der Art geschlagen
Mitsys Schwester Maggie schickt ihre Tochter Dotty zu den Noharas. Sie steht kurz vor ihrem Schulabschluss, und unsere liebe Familie Nohara soll als abschreckendes Beispiel dienen, damit sich Dotty noch mal so richtig auf den Hosenboden setzt. Shin, Harry und Mitsy versuchen nun, ein gutes Beispiel zu sein, indem sie nicht fluchen und sich gut benehmen. Dass Shin das natürlich nicht gelingt, ist klar. Er lenkt unsere gute Dotty permanent ab und überredet sie zu einem Ballspiel, das Dotty anscheinend ganz gut bekommt. In einem späteren Brief erfahren unsere Noharas, dass Dotty alle Prüfungen bestanden hat. Und was Shin am meisten gefällt: Sie hat auch noch ihr Äußeres verändert.
up

Folge 81a: Frohes Neues!
Am Neujahrsmorgen überrascht Mitsy ihre Lieben mit dem Vorsatz, von nun an nur noch liebreizend und gelassen zu sein. Doch schon gerät ihr Vorsatz ins Wanken, als Harrys unmögliche Eltern zu einem Neujahrsbesuch antreten. Besonders Opa und Shin gelingt es mit ihren Rabaukentricks, die arme Mitsy immer wieder aus der Fassung zu bringen. Nach weiteren lustigen Kapriolen der kreuzfidelen Alten haben Mitsy und Harry das Gefühl, dass sich im neuen Jahr nichts an ihrer Misere ändern wird. Und Shin fasst den Vorsatz, seine Eltern noch mehr zur Weißglut zu treiben als im letzten Jahr.

Folge 81b: Knödelhuber junior
Nach einigen Fehlstarts bricht Familie Nohara wohlgemut in die Skiferien auf. Das luxuriöse Hotel im Skigebiet würde eigentlich ihr Budget sprengen, doch Harry hat etwas mit einem Bekannten gedeichselt. Unter einem falschen Namen bekommen sie einen fetten Mitarbeiterrabatt und die Ferien praktisch umsonst. Zu dumm, dass Shin Chan die gesamte Skiausrüstung zu Hause gelassen hat, um sein Spielzeug mitnehmen zu können. So beginnen die Ferien alles andere als erholsam.

Folge 81c: Skizirkus
Vergnügt machen die Noharas die Skipiste unsicher. Auch einige Begegnungen mit schwulen Skihasen und lüsternen Greisen können Mitsy, Harry und Shin die Laune nicht vermiesen. Vor lauter Skibegeisterung starten sie trotz Sturmwarnung zu einer letzten Abfahrt. Shin soll dicht bei ihnen bleiben und um Himmels willen nicht ausscheren. Doch Shin hat Skihasen entdeckt und geht verloren. Mitsy ist am Boden zerstört, während Harry mit der Bergwacht zu einer Suchexpedition aufbricht. Doch Shin ist längst sicher in einer Berghütte und amüsiert die Gemeinde mit seinen Muchacho-Kapriolen. Mitsy ist überglücklich, dass ihr kleiner Liebling noch lebt und schließt ihn so fest in die Arme, dass wir das Schlimmste befürchten müssen.
up

Folge 82a: Ich bin ein Held
Da, wo unsere Noharas wohnen, ist es nicht mehr so sicher auf der Straße. Also laufen die Nachbarn abwechselnd Streife. Heute laufen Mitsy und Shin. Zuerst macht ihnen das Ganze ja noch Spaß. Aber nach ein paar 100 Metern bekommen die beiden doch ganz schön Angst. Kurz bevor Shin sich in die Hose macht, geht er doch lieber in die Büsche. Und siehe da, sie entdecken ein Feuer. Mitsy schickt Shin sofort los, um Hilfe zu holen. Er holt natürlich seine ganzen Freunde, um ihnen das Feuer zu zeigen. Dass das Feuer am Ende gelöscht ist, liegt nicht an der Feuerwehr, die heraneilt, sondern eher an Shins voller Blase. Was am nächsten Tag auch in allen Zeitungen zu lesen ist.

Folge 82b: Ruhm verblasst
Max hatte eine Blinddarm-Operation und dadurch natürlich eine Narbe, die alle mal sehen wollen. Weil er der einzige Schüler seiner Klasse ist, der so eine Narbe hat, ist er sozusagen der Star der Schule. Sogar die hübsche Maggie tut alles, um die Narbe zu sehen. Max kommt sich vor wie ein großer Star. Aber wie das so mit dem Starrummel ist, erlischt der schnell, als ein anderer Junge eine Narbe am Knie hat, die dem Maskierten Muchacho zum Verwechseln ähnlich sieht. Und von nun an ist dieser Junge der Star der Schule. So kann es gehen.

Folge 82c: Wem’s schmeckt...
Shin hat Hunger. Aber wer macht ihm was zu Essen? Mitsy hält ihren Nachmittags-Schönheitsschlaf. Shin weckt sie natürlich auf nicht gerade sehr charmante Art und Weise und verlangt nach Essen. Mitsy wär nicht Mitsy, wenn ihr das nicht egal wäre und sie sofort wieder anfangen würde zu schlafen. Shin durchsucht die Küche nach etwas Essbarem. Schließlich findet er ein Reisgericht, das er auf der Heizung zubereitet. Mitsy, die von dem Geruch geweckt wird, bekommt plötzlich auch Hunger und fängt auch an, sich etwas zu kochen. Beide sind am Ende müde und fallen ins Bett. Harry, der hungrig von der Arbeit kommt, findet die beiden vollgefressen im Wohnzimmer vor und muss zu seinem Bedauern feststellen, dass sie nicht mehr in der Lage sind, ihm ein leckeres Abendbrot zuzubereiten.
up

Folge 83a: Das Eis ist heiß!
Wenn Mitsy gewusst hätte, was sie anrichtet, als sie Shin an einem heißen Tag ein Eis verwehrt... Als Mutter und Sohn durchs Kaufhaus hetzen, bleibt Shin wie angewurzelt vor einem Verkaufsstand stehen, an dem eine Eiswürfelmahlmaschine in Nilpferd-Form angeboten wird. Shin zieht sämtliche Register, und Mitsy kauft widerwillig das Gerät. Zu Hause ist Shin so angefeuert, dass er den Inhalt eines ganzen Eiswürfelbereiters durchs Nilpferd und sich direkt in den Mund jagt, das Ganze begossen mit Sirup. Mit durchschlagendem Erfolg...

Folge 83b: Wer hat hier die Tollwut?
Lucky, das glücklose Hundchen, soll eine Spritze gegen Tollwut bekommen. Mitsy lässt Shin und Hund im Wartezimmer des Tierarztes allein. Kurz darauf erscheint Supermacho Cheetah mit seinem grausligen Gonzo, der auch eine Tollwut-Spritze braucht. Der freundliche Dr. Chet lässt die beiden Jungs samt Gefolge zusammen ins Sprechzimmer. Darauf entbrennen fürchterliche Konkurrenzkämpfe, wer den tapfersten Hund hat. Nachdem die Vierbeiner das Sprechzimmer in Schutt und Asche gelegt haben, entpuppt sich Gonzo als Jammerlappen, während der tapfere Lucky klaglos die Spritze bekommt.

Folge 83c: Camping-Freuden
Harry und Mitsy brechen mit Shin zum Camping auf, damit er das wilde Leben in der freien Natur genießen kann. Nur leider ist der Campingplatz völlig überlaufen und es dauert eine Weile, bis sie einen ruhigen Ort gefunden haben, wo sie ihr Zelt aufschlagen können. Doch schon geht der übliche Camping-Stress los: zusammenbrechendes Zelt, verbranntes Essen, Flöhe im Schlafsack, die ganze Palette. Als auch noch ein Gewitter ausbricht, gehen Mitsy die Nerven durch und die Familie muss im Auto übernachten. Doch das Gewitter hat einen wunderschönen Sternenhimmel beschert, Shin sieht angewidert mit an, wie seine Eltern romantische Anwandlungen bekommen. Als der Platzwärter sie am nächsten Tag gegen Mittag wecken will, schnarcht die Familie noch einträchtig, obwohl sie eigentlich im Morgengrauen zum Wandern aufbrechen wollten.
up

Folge 84a: Shin-Lizzie
Mitsy schickt Harry und Shin in die Stadt, um Sesamöl zu kaufen. Auf dem Weg dorthin entdecken die beiden eine neue Tankstelle. Harry nutzt die Gelegenheit gleich zum Tanken. Shin entdeckt auf dieser Tankstelle eine alte Bekannte, Lizzie, die dort arbeitet. Shin hat ihr schon oft so zugesetzt, dass sie diverse Jobs verloren hat. Diesmal treibt Shin es so auf die Spitze, dass er mit der armen Lizzie wettet, dass sie auch diesmal durch ihn den Job verliert. Und was soll man sagen? Shin gewinnt die Wette.

Folge 84b: Schöne Melonung...
Mitsy bekommt von ihrem Vater ein Paket mit vier Wassermelonen geschickt. Der konnte ja nicht wissen, dass Mitsy am Vormittag schon zwei Wassermelonen gekauft hat. Zu allem Überfluss kommt Harry von der Arbeit mit noch mal zwei Wassermelonen nach Hause. Da keiner unserer Noharas Wassermelonen so richtig mag, schickt Mitsy unseren Shin zu seiner Lehrerin, um ihr eine zu schenken. Der Geizkragen denkt gar nicht daran und macht die Lehrerin auf die übliche Shin-Weise an. Die geht gar nicht weiter darauf ein und schenkt unserem Shin zwei Wassermelonen. So bleibt unseren Noharas nichts weiter übrig, als selber die Wassermelonen zu essen, und zwar morgens, mittags, abends - als Vorspeise, als Hauptgericht und als Dessert.

Folge 84c: Melone à la Muchacho
Shin hat Hunger. Aber wie üblich ist das Mitsy völlig egal. Die will lieber schlafen. Shin bleibt nichts anderes übrig, als die Wohnung auf den Kopf zu stellen, um nach Nahrung zu suchen. Im Fernsehen läuft der Maskierte Muchacho, der auf seine elegante Art und Weise ein Dutzend Wassermelonen mit einem Schlag zerlegt. Das muss Shin natürlich auch versuchen. Um endlich Ruhe zu haben, schlägt sie Shin vor, mit den restlichen Melonen sogenanntes Wassermelonen-Golf zu spielen. Das artet in einer großen Wassermelonen-Schlacht aus, an der sogar Harry seine große Freude hat.
up

Folge 85: Nudelsuppen-Weitwurf / Der Pirouetten-König / Saumagen-Schmerzen...
- Kein Text vorhanden -

Folge 86a: Kuck mal, wer da gackert!
Shin Chan schenkt seiner Schule ein neues Küken. Voller Freude wird es in den Hühnerstall der Schule gebracht. Alle Schüler kümmern sich um die Hühner, nur Shin macht wieder seinen Blödsinn mit Cosmo. Durch den Streit der beiden ergreifen die Hühner die Gelegenheit zur Flucht. Auf der verzweifelten Suche nach den Tieren kommen unsere Helden an das Haus von Direktor Enzo. Die Tür steht auf, und Shin schleicht sich in das Haus. Dort findet er ein altes Fotoalbum mit Kinderfotos von seinem Direktor. Wie nicht anders zu erwarten, überrascht Enzo unsere Kleinen und stellt sie zur Rede. Als er erfährt, dass sie auf der Suche nach den Hühnern sind, hilft er ihnen dabei. Die Lehrerin Dori und Fräulein Uma, die natürlich auch mithelfen zu suchen, geraten fürchterlich in Streit. Alles geht mal wieder drunter und drüber und niemand bemerkt, außer Bo, dass die Hühner ganz von alleine wieder zurück in den Stall gegangen sind.

Folge 86b: Ein Tag, der sich gewaschen hat
Es regnet. Mitsy hat keine Ausrede mehr, sich vor der Hausarbeit zu drücken. Shin soll ihr natürlich helfen. Dass das im Chaos endet, ist wohl allen klar. Als Shin im Garten die Wäsche aufhängt, natürlich auf seine Weise, kommt Mitsy, um ihm ein paar Tipps fürs richtige Wäscheaufhängen zu geben. Plötzlich setzt sich eine Biene auf Mitsys Nase. Das Geschrei ist groß. Shin denkt, Bienen lieben Süßes und geht schnell ins Haus, um Honig zu holen und damit die Biene von Mitsys Nase abzulenken. Weit gefehlt, denn der Honig lockt noch weitere 100 Bienen an.

Folge 86c: So eine schöne Aussicht!
Shin, Harry und Mitsy folgen einer Einladung von Kay und ihrem Mann Jim. Es gilt, die neue Wohnung der beiden zu besichtigen. Während Harry, Mitsy und Kay sich die Wartezeit auf Jim mit zweideutigen Geschichten verkürzen, inspiziert Shin auf eigene Faust die Wohnung. Als Jim dann endlich vom Einkaufen eintrifft, ist Harry ganz schön eifersüchtig. Denn dieser Jim, kann einfach alles: einkaufen, kochen, sogar Wäsche waschen. Doch bevor es zu einem großen Streit zwischen Harry und Mitsy kommt, entdeckt Shin ein Zimmer, das voller Spielsachen ist. Wem gehören diese Spielsachen? Oh, Wunder, sie gehören Jim, der ein leidenschaftlicher Spielzeugsammler ist. Was Kay natürlich schon vor der Hochzeit wusste. Und so hat Shin, wenn auch nicht gleichaltrig, einen Freund zum Spielen gefunden.
up

Folge 87: Gebügelt, gefaltet und zerfetzt! / Fleisch macht glücklich / Feuer unterm Pferdehintern
- Kein Text vorhanden -

Folge 88a: Lang, lang ist’s her
Mitsy entdeckt im Kleiderschrank eine alte Kiste mit Gegenständen aus ihrer Schulzeit. Und, oh, Wunder, ihre alte Schuluniform passt heute genauso gut wie damals. In der Freude darüber vergisst sie ganz ihren Termin mit Shins Direktor Enzo, der am Nachmittag zu den Noharas nach Hause kommen wollte. Mitsy schleicht sich ums Haus, um sich ein paar Kleidungsstücke von der Wäscheleine zu holen, um so wieder wie ein normaler Mensch auszusehen und wird dabei von Direktor Enzo entdeckt, der sie zur Rede stellt. Und natürlich nicht schlecht staunt, als er Mitsy in ihrer alten Schuluniform sieht. Für ihn ist der Fall klar: Die Noharas, die spinnen.
up

Folge 88b: Hausbesuch
Nini macht den Vorschlag, "Vater, Mutter, Kind" zu spielen. Das ist natürlich in so einem Kinderzimmer viel zu langweilig. Bo weiß, wo ein leeres Haus steht, und macht den Vorschlag, da weiterzuspielen. Gesagt, getan. Und schon sind unsere Freunde Bo, Shin, Nini und Max auf dem Weg. Was unsere Freunde natürlich nicht wissen, ist, dass das Haus nicht einfach so leersteht, sondern von einer Maklerin zum Verkauf angeboten wird. Wie der Zufall es will, denkt die Maklerin, dass unsere Bande die Kinder eines Ehepaars sind, das sich das Haus einmal in Ruhe angucken will. Dass es dazu nicht kommt, dafür sorgen Shin und seine Freunde. Die Maklerin, die Kinder eigentlich hasst, wird, die Provision vor Augen, zu einer reinen Kinderfreundin. Bis sich herausstellt, dass das ältere Ehepaar kinderlos ist. Aber da ist es schon zu spät. Dieses Ehepaar hat an diesem Haus mit diesen Kindern gar kein Interesse mehr.
up

Folge 88c: Zum Nachtisch Shin
Fräulein Uma ist das Singledasein satt. Da kommt ihr die Einladung von einem jungen Verehrer sehr gelegen. Andre lädt sie zum Essen in ein teures Lokal ein. Während die beiden miteinander reden, fasst sich Andre ein Herz und will um Fräulein Umas Hand anhalten. Doch bevor es dazu kommt, entdeckt Fräulein Uma Shin mit seiner Familie ein paar Tische weiter. Die Noharas haben bei einem Wettstreit auf einem Jahrmarkt ein Gratisessen in diesem Lokal gewonnen. Shin steht der Sinn natürlich nur nach Hamburgern, die es in diesem Lokal ganz bestimmt nicht gibt. Auch der richtige Umgang mit Messer und Gabel muss ihm erst beigebracht werden. Als er auf die Toilette geht, entdeckt er Fräulein Uma, die natürlich völlig panisch reagiert. Das wiederum schreckt unseren lieben Andre so sehr ab, dass ihm die Lust, Fräulein Uma zu heiraten, gründlich vergeht. Am Ende heißt Fräulein Umas Tischnachbar Shin Chan.
up

Folge 89a: Der Teufel auf drei Rädern
Auf dem Spielplatz, auf dem Max und Bo friedlich spielen, fällt eine finstere Dreirad-Gang ein: die Diabolischen Dreiräder! Sie verscheuchen alle Kinder bis auf die beiden Freunde, die gerade schrecklich beleidigt werden, als Shin Chan auf seinem Dreirad auftaucht. Der Anführer der Bande, der gefährliche Hotte, fordert Shin zu einem Dreirad-Rennen heraus. Zunächst sieht es so aus, als wäre Hotte der unangefochtene König auf drei Rädern, doch als er sieht, wie Shin Chan locker neben einer heißen Puppe auf einem Motorroller herstrampelt, gibt er sich geschlagen. Shin Chan ist der Größte!
up

Folge 89b: Kaviar à Gogo
Mitsy verordnet Shin und Harry einen ganzen Tag Fasten, denn abends geht es zum großen "Friss bis du platzt"-Dinner im Hotel Parkterrassen. Die Noharas fallen ausgehungert wie die Heuschrecken im Hotel ein und erregen mit ihrer ungehemmten Fressgier allgemeine Erheiterung. Nachdem sie das Büffet bis zum letzten Krümel abgeräumt haben, schwören alle, mindestens eine Woche nichts mehr runterzubringen. Doch schon am nächsten Morgen schreien die Männer wieder nach Essen! Mitsy kocht und brät und freut sich insgeheim, dass sie noch ein Roastbeef in der Handtasche hat.
up

Folge 89c: Steig in den Teig!
Mitsy ist wild entschlossen, einen schönen gemütlichen Mutter-Kind-Nachmittag mit Shin Chan zu verbringen. Deswegen hat sie sich vorgenommen, mit ihm Kekse zu backen. Der Junge ist zunächst gar nicht begeistert, doch schließlich ist er mit Feuereifer bei der Sache. Nachdem die erste Teigladung wegen Schmutzhänden im Müll gelandet ist, macht sich Shin daran, eigene Teigfiguren zu kreieren, statt Häschen und Sterne auszustechen. Als Harry abends nach Hause kommt, sind er und Mitsy schwer gerührt, weil Shin wunderschöne Mitsy, Harry und Shin-Kekse gebacken hat. Ausnahmsweise sind die Noharas einmal in Liebe und Harmonie vereint.
up

Folge 90a: Damit hat Shin nicht gerechnet
Nachdem alle abgesagt haben, bestellt Mitsy einen neuen Babysitter für Shin. Es kommt Julie. Sie geht in die dritte Klasse. Das imponiert Shin. Anstatt mit ihr Soap Operas zu gucken, spielt er mit ihr Schule. Julie muss dabei erkennen, dass Shin von nichts eine Ahnung hat und schon gar nicht von Mathe. Mit Hilfe von Keksen versucht sie, ihm das Rechnen beizubringen, ohne Erfolg. Shin nervt wie immer. Mitsy bittet sie, in der nächsten Woche wiederzukommen, das nimmt Julie auch gerne an, hat aber ab jetzt nur noch einen Gedanken: "Ich muss die Stadt verlassen!"
up

Folge 90b: Der um den Grill tanzt
Fräulein Dori fährt mit ihrer Klasse zum Grillen an einen Fluss. Jeder darf seinen Fleischspieß selber gestalten. Dazu haben die Kinder Gemüse und andere Zutaten von zu Hause mitgebracht. Cosmo natürlich ganz seltene, teure Pilze und Shin eine Handvoll Maiskolben. Dass ihm diese Maiskolben als Mittagessen nicht reichen, ist ja wohl klar, also muss der arme Max dran glauben. Unter dem Vorwand, sein Fleisch auf Rinderwahn zu testen, isst Shin ihm erst mal die größten Stücke weg. Und als er auch noch den Nachtisch von Max probieren möchte, wird der sauer und sagt, Shin soll abhauen. Während Max sich auf seinen Fleischspieß freut, fängt Shin einen Fisch und will ihn Max als Mittagessen schenken. Der läuft weg, weil er große Angst vor dem glitschigen, nassen Tier hat, und fällt mitsamt seinen Klamotten in den Fluss. Shin plagt sein schlechtes Gewissen, weil Max jetzt zitternd vor Kälte am Grill sitzt, und bereitet ihm seine Maiskolben zum Mittag. Und als kleines Extra gibt es noch ein kleines Lied von Shin.
up

Folge 90c: Harry, das Stehaufmännchen
Harry kommt tief betrübt von der Arbeit. Statt eines ruhigen Zuhauses tobt der übliche Kampf zwischen Shin und Mitsy. Die bemerken natürlich sofort, dass mit Harry etwas nicht stimmt. Mitsy beauftragt Shin, unseren Harry ein bisschen aufzubauen. Dass das natürlich jedesmal in die Hose geht, ist klar. Während eines großen Streits zwischen Mitsy und Shin kommt Harry dazu, und ihm fällt auf, dass Shin, was immer auch passiert, nie aufgibt. Das nimmt er sich zum Vorbild, zerreißt die inzwischen geschriebene Kündigung und geht voller Tatendrang zur Arbeit.
up

Folge 91a: Der Sandkasten-Prinz
Uma, die die Hoffnung nicht aufgibt, sitzt in einem Teehaus und wartet auf ihren neuesten Verehrer. Doch stattdessen erscheint Shin auf dem Plan, dessen Mami sich gerade im Schönheitssalon generalüberholen lässt. Er will Uma unbedingt einen Burger aus den Rippen leiern und geht den beiden Turteltäubchen auf den Senkel, wie er nur kann. Als er es wagt, das frisch polierte Auto des schönen Dan anzugrabschen, verwandelt dieser sich in einen jähzornigen Fünfjährigen und droht Shin damit, seine Mutti auf ihn zu hetzen. Nach einem Schrei-Duell, das jedem Sandkasten-Streit Ehre gemacht hätte, nimmt Uma Shin an die Hand und geht mit ihm davon. Denn wenn sie schon mit einem Quängelheini ausgeht, sollte wenigstens ein Burger drin sein.
up

Folge 91b: Sumo-Ringkampf zu Hause
Als Harry und Mitsy eine Ankündigung für einen Kinder-Sumo-Wettkampf entdecken, sind sie sofort Feuer und Flamme. Das Preisgeld beträgt 5.000 Öcken, und Shin ist sowieso Weltmeister im Rumschubsen. Kurzerhand zeichnet Harry im Hinterhof einen Kampfring auf den Boden und beginnt mit Juniors Ausbildung. Shin stellt sich nicht allzu dumm an, nur fehlen ihm eben die gewaltigen Kräfte. Als im Eifer des Gefechts die Wäschespinne mit Mitsys frisch gewaschener Wäsche zum dritten Mal im Matsch landet, braucht Shin sich nicht mehr anzustrengen, und sein Gegner wird mit anständigen Tsupparis weichgeklopft.
up

Folge 91c: Wirbelsturm Mitsy
Der Fernseh-Wetterfrosch sagt einen gewaltigen Wirbelsturm namens Bruce voraus, und schon steigt auch das Regenwasser rund um das Haus der Noharas. Lucky, das glücklose Hündchen, muss vor der Überschwemmung gerettet werden, und Mitsy, die das Schlimmste befürchtet, fängt an, sämtliche Klamotten und Einrichtungsgegenstände in den ersten Stock zu schleppen. Währenddessen richtet Shin das übliche vergnügliche Chaos an, und beide sind geradezu enttäuscht, als sich der Sturm legt und das Wasser sinkt. Doch Wirbelsturm Mitsy hat dafür gesorgt, dass das Haus doch unter Wasser steht, denn sie hat vergessen, die Hähne zuzudrehen, als sie Wasser für ihr Entspannungsbad eingelassen hat.
up

Folge 92a: Mit dem Po-Boogie-Woogie zum Sieg
Shin und seine Freunde treffen sich zum Ballspielen. Der Frieden wärt nicht lange, weil die großen Jungs kommen und den Spielplatz für sich beanspruchen. Da unsere Freunde aber zusammenhalten, fordern sie die großen Jungs zu einem Wettstreit heraus. Es geht um ein Völkerballspiel. Wer dieses Spiel gewinnt, darf auf dem Spielplatz bleiben. Zuerst sieht es so aus, als hätten Shin, Nini, Bo, Cosmo und Max keine Chance. Als nur noch Shin und Cosmo übrigbleiben, greift Shin zu einer List und führt seinen berühmten Po-Boogie-Woogie vor. Der löst bei den Gegnern das blanke Entsetzen aus. Durch den Po-Boogie-Woogie völlig unkonzentriert kann Cosmo die gegnerische Mannschaft besiegen. Die geben klein bei und wollen den Spielplatz verlassen. Aber Shin und Cosmo fällt ein: Hier ist genug Platz für uns alle. Happy End.
up

Folge 92b: Die geheimnisvolle Kramkiste
Kay erzählt Mitsy vom Flohmarkt. Mitsy ist so begeistert, dass sie sofort einen Stand bestellt. Beim Durchstöbern des Kleiderschrankes auf der Suche nach Sachen, die sie auf dem Flohmarkt verkaufen kann, stößt sie auf eine alte Kiste mit lauter vergessenen Dingen. Gemeinsam mit Harry und Shin sortiert sie die Kiste aus. Dabei wird so manches gefunden, was bei unseren Noharas Erinnerungen weckt. Zum Beispiel an Shins Kindheit, an Mitsys Zeit auf dem College und an das eine und andere Rendezvous von Harry.
up

Folge 92c: Tauschen statt verkaufen
Die Noharas fahren zum Flohmarkt. Dort angekommen treffen sie Kay und ihren Mann Jim. Als sie ihre Stände aufgebaut haben, entdecken sie, dass Kay Geschenke von Mitsy und Mitsy Geschenke von Kay verkauft. Nach einem kurzen Streit vertragen sie sich wieder. Mitsys erste Kundinnen sind knallhart im Handeln und kaufen ihre Sachen weit unter Wert. Kay warnt Mitsy vor professionellen Schnäppchenjägern. Und richtig, die drei Damen verkaufen Mitsys Sachen viel teurer, als sie sie eingekauft haben. Mitsy ärgert sich darüber so sehr, dass sie alles wieder zurückkauft, um es selber noch teurer zu verkaufen. Aber wenn Mitsy im Kaufrausch ist, kauft sie mehr, als sie verkauft. Shin hat überhaupt keine Lust, seine Sachen zu verkaufen. Er trifft einen kleinen Jungen und beginnt, mit ihm seine Spielsachen zu tauschen. Der einzige, der zum Schluss wirklich Gewinn gemacht hat, ist Shin. Denn der hat neue Spielsachen.
up

Folge 93a: Krawall bei Frau Krötich
Mitsy hat sich ohne Harrys Wissen einen Job als Aushilfe in der Buchhandlung von Frau Krötich gesucht, weil sie sich unbedingt einen schicken neuen Mantel kaufen will. Doch kaum hat sie angefangen, die Regale einzuräumen, erscheint Harry, um sich ein Bikini-Magazin zu kaufen. Er ist außer sich, denn wer soll ihm das Essen kochen, wenn Mitsy arbeitet. Kurz darauf erscheint auch der Schrecken der Buchhandlung, nämlich Shin Chan, der mit Vorliebe seine Marmeladenpfoten an den Hochglanzmagazinen abwischt. Mitsy versucht, ihn hinauszubugsieren und schärft ihm ein, dass niemand erfahren darf, dass er ihr Sohn ist. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd gehen mehrere Bücherregale zu Bruch, und Mitsy verliert ihren Job, wobei sie auch noch einige Hundert beschädigte Bücher kaufen muss. Daraufhin beschließt Harry, ihr lieber den Mantel zu kaufen, denn es würde ihm sehr viel teurer zu stehen kommen, wenn sie sich einen weiteren Job suchen würde.
up

Folge 93b: Mitsys neue Freundin
Als der Kindergartenbus vorm Haus der Familie Nohara anhält, schläft Shin Chan süß und selig. Fräulein Dori sieht keinen anderen Ausweg, als ihn Huckepack ins Haus zu tragen und wird zum Lohn ihrer Mühen eingepinkelt. Mitsy bittet sie herein, damit sie sich umziehen kann. Vor Mitsys Kleiderschrank entdecken die beiden Damen, dass sie dieselbe Kleidergröße haben, und es ist der Beginn einer wundervollen Freundschaft. Währenddessen sitzt der arme Rektor Enzo allein mit einer meuternden Kindermenge im Bus. Statt selbst ins Haus zu gehen, um Fräulein Dori zu holen, schickt Enzo Shin Chan, weil er Angst hat, "Frauenproblemgespräche" zu unterbrechen. Shin Chan kehrt unverrichteter Dinge zurück und treibt seine Mitschüler mit einer Karaoke-Darbietung des Muchacho-Lieds zur offenen Rebellion. Der weinende Rektor traut sich daraufhin doch ins Haus und unterbricht die beiden Freundinnen, die sich vor Bedauerungskundgebungen fast überschlagen.
up

Folge 93c: Küchenkrampf
Mitsy geht kurz einkaufen und lässt Shin allein. Als er im Fernsehen die Kochsendung "Küchenkrampf" sieht, bekommt er unbändigen Hunger und muss sich sofort eine Instantsuppe kochen. Nur leider ist es ihm strengstens verboten, mit kochendem Wasser zu hantieren. Kurzerhand alarmiert er die schnüffelnde Nachbarin, Frau Goober, damit sie ihm die Suppe zubereitet. Dies tut sie mit Begeisterung, denn so kann sie ungestört einen Blick auf den chaotischen Nohara-Haushalt werfen.
up

Folge 94a: Mitsy auf Hochtouren
Mitsy ist mal wieder auf dem Spartrip und staubt Shin Chans alten Kinderbuggy für Daisy ab. Dabei stellt sie sich vor, wieviel Geld sie spart, das sie stattdessen für neue Schuhe ausgeben kann. Doch als der Buggy zum Trocknen im Hinterhof steht, stürzt sich der von der Schule heimgekehrte Shin Chan begeistert auf die Karre. Er frisiert und dekoriert das Teil aufs Prächtigste, schmeißt sich in sein Fliegenkostüm und zieht los, um die Straße zu erobern. Schon seine erste Begegnung mit zwei Manta-Rockern endet in einem Sieg. Kurz darauf erscheint heulend sein Freund Max verfolgt von Mad Maxine und den furchtlosen Donnerdrachen, die Max seinen Muchacho-Sticker abknöpfen wollen. Maxine fordert Shin Chan zu einem Rennen um den Park heraus, Dreirad gegen Babykarre, und die Chancen stehen sehr schlecht für unseren fliegenkostümierten Freund. Erst als Mitsy ihn entdeckt und die Verfolgung aufnimmt, kriegt Shin so ein Höllentempo drauf, dass er die Karre an einem Klettergerüst zerschrottet. Mitsy ist untröstlich, nun muss sie ihre Schuhe zurückbringen, um doch einen Buggy für Daisy kaufen zu können.
up

Folge 94b: Reizend heizend
Die Wetterfee sagt einen eisekalten Tag an, und Shin ist gewappnet. Als der Schulbus vor der Tür hält, erscheint Shin mumienmäßig verpackt in eine Heizdecke, die er zusätzlich noch mit Wärmepäckchen ausgestattet hat. Seine frösteligen Klassenkumpel sind begeistert, aber Fräulein Dori ist wild entschlossen, den Hoppelhasen beizubringen, wie man auch bei Klapperkälte draußen überlebt und scheucht sie auf den Hof. Dort versucht sie, die Kleinen mit lustigen Spielen und Gymnastik anzuwärmen und erntet für ihre Bemühungen nicht nur passiven Widerstand seitens der Kinder, sondern auch noch einen ausgewachsenen Schnupfen.
up

Folge 94c: Pfannkuchen fatal
Harry und Shin hocken am Frühstückstisch und warten darauf, dass Mitsy ihnen was zu futtern serviert. Doch die Arme hat einen schlimmen Schnupfen erwischt und ist alles andere als einsatzfähig. Während sie sich zum Arzt schleppt, versucht Harry sich an der Frühstücksherstellung. Inzwischen treibt Shin Schindluder mit Mitsys Unterwäsche. Da klingelt es an der Tür und es erscheint das bezaubernde Fräulein Bono. Harry und Shin gelingt es, sie zum Frühstückmachen zu überreden, und als sie dann die Pfannkuchen verspeisen, ergehen sie sich in Schmähreden über Mitsys Kochkünste. Die hört leider alles mit und demonstriert dem beeindruckten Fräulein, wie man die Kerle auf Trab bringt.
up

Folge 95a: Schnuller-Alarm
Mitsy muss sich von ihrer nervigen Familie erholen und bricht zu einer Monster-Shopping-Tour auf. Während dessen sollen Harry und Shin für Baby Daisy sorgen. Doch die Kleine beginnt bald darauf ein entsetzliches Geschrei und will, trotz Windelwechselns und liebevollen Fläschchenwärmens seitens Shin, partout nicht wieder aufhören zu heulen. Erst als Mitsy erschöpft vom Einkaufen zurückkehrt, findet sie ihre beiden Männer am Rande des Nervenzusammenbruchs, und Daisy in bester Brüll-Laune. Zwar beruhigt sich Daisy bald wieder, doch Mitsy kriegt einen Tobsuchtsanfall, als Shin das niedliche Kleidchen zerreißt, das sie so vorausschauend für Daisys Abiturfeier gekauft hat.
up

Folge 95b: Windelweich
Spät abends entdeckt Mitsy, dass Daisys gesamter Windelvorrat aufgebraucht ist. Sie schickt Shin und den missmutigen Harry los, im Spätkauf welche zu besorgen. Doch der Windelkauf entpuppt sich als Odyssee, da einfach keine aufzutreiben sind. Nachdem die Nohara-Jungs von Nachtwachtmeistern wegen nächtlicher Ruhestörung ermahnt wurden, müssen sie erst mal bei einem Imbiss einkehren. Die Liter zuckerhaltiger Limonade steigen Shin so zu Kopf, dass er lallend unzusammenhängende Vorträge hält. Als Harry und Shin endlich samt Windeln und Bratfettfahne bei Mitsy eintreffen, gibt’s Zunder, wie nicht anders zu erwarten.
up

Folge 95c: Zu gut versteckt!
Ein schöner, verregneter Sonntag. Harry kann sich nichts Besseres vorstellen, als den ganzen Tag schnarchend im Bett zu vergammeln. Shin jedoch hat andere Pläne. Er zwingt seinen Vater, mit ihm Verstecken zu spielen. Während Harry panisch das obere Stockwerk absucht, schlägt sich Shin gemütlich mit Mitsy den Magen voll. Harrys Laune ist auf dem Tiefpunkt, als er feststellen muss, dass nichts zu essen mehr da ist. Doch es kommt noch schlimmer: Bei einem Familien-Versteckspiel versteckt er sich so gut auf dem nassen Dach im Regen, dass Shin und Mitsy längst wieder ihren gewohnten Beschäftigungen - Kreischen, Prügeln, Fernsehen - nachgehen, während er immer noch in der Kälte sitzt.
up

Folge 96a: Ein Piekser für Daisy
Baby Daisy wird in die Kinderklinik geschleppt, um sich dort eine Spritze abzuholen. Zunächst wird sie vom freundlichen Dr. Horst untersucht, was Shin sehr eifersüchtig macht, weil sie sich ungestraft entblößen darf. Dann muss Mitsy in einer langen Schlange von Baby tragenden Müttern warten, bis ihr Kind an der Reihe ist. Natürlich setzt sich, wie beim Dominostein-Effekt, das große Angstgeheule in der gesamten Schlange fort. Nur Daisy bleibt brav. Das ändert sich schlagartig, als der rauhbeinige Dr. Karl ihr die Spritze verpassen will. Großes Gekreische, und alle Beruhigungsversuche schlagen fehl, bis der reizende Dr. Uwe eingreift, in den Daisy sich schlagartig verliebt, und mit dem sie schamlos flirtet. Mitsy ist peinlich berührt, denn von ihr kann sie es nicht geerbt haben, mit Fremden zu schäkern. Dann bleibt als großes Vorbild nur noch...?

Folge 96b: Mein Baby Mini-Mitz
Shin ist frustriert, weil er nicht mit Daisy spielen darf, denn seine Eltern befürchten, dass der verantwortungslose Junge seine kleine Schwester in Lebensgefahr bringt. Doch weil sie seine Niedergeschlagenheit bedauert, schenkt Mitsy ihm eine große Babypuppe aus Stoff, an der er üben soll, für ein Kleinkind zu sorgen. Shin ist begeistert, tauft das Ersatz-Baby Mini-Mitz und fängt wild entschlossen an, für sie zu sorgen, während Mitsy mit Daisy einkaufen geht. Doch schon der Versuch, das Ding zu windeln scheitert an den tückischen Klebestreifen. Innerhalb kürzester Zeit hat Shin das gesamte Haus in ein totales Chaos verwandelt, und das sanfte Puppenbaby ist zu einem grausigen Kampfroboter mutiert, als Mitsy nach Hause zurückkehrt und den nächsten Pflaumensturz bekommt.

Folge 96c: Klotz am Bein kommt selten allein
Die ganze Familie Nohara geht ins Kaufhaus, wo dichtestes Gedränge herrscht. Nachdem Shin sie in einige peinliche Situationen gebracht hat, beschließt Mitsy, ihre drei Klötze am Bein im Warteraum zurückzulassen und das Shoppen lieber allein zu erledigen. Der arme Harry hat schwer zu kämpfen, denn Daisy verfällt von einem Schreikrampf in den nächsten, und auch die Hilfsangebote liebenswerter Damen fruchten nichts. Als Daisy und Shin vor Erschöpfung in Tiefschlaf gefallen sind, muss Harry dringend aufs Klo und lässt die beiden für kurze Zeit allein. Eine eifrige Putzfrau gibt die Findelkinder bei den beiden Überwachungskräften Bea und Bonnie ab, die schon von früheren Besuchen her einen heiligen Horror vor Shin und seinen Hintern-Tanznummern haben. Als sie Mitsy und Harry ausrufen wollen, reißt Shin das Mikrophon an sich und erfreut das gesamte Kaufhaus mit einem Po-Pourri seiner schönsten Backenblitzgesänge.
up

Folge 97a: Le Boogie Cul-Nu
Mitsy hat von ihrer Freundin Kay eine Einladung zur Herbstschau des berühmten französischen Modeschöpfers Monsieur Pierre bekommen. Sie schleppt Shin mit, der gar nicht begeistert ist. Noch weniger erfreut ist der Junge, als der aufgeblasene Monsieur Pierre ihn bittet, für ein krankes Kindermodel einzuspringen und einen Anzug auf dem Laufsteg vorzuführen. Doch nachdem sich sein Lampenfieber gelegt hat, ist Shin total in seinem Element. Er zeigt den Po-Boogie-Woogie und andere Kapriolen. Und auch seine kleine Partnerin, das Kindermodel Chou-Chou, dreht mächtig auf. Das Publikum rast, während Monsieur Pierre in den Kulissen einen Pflaumensturz bekommt und plötzlich gar keinen schicken französischen Akzent mehr hat.

Folge 97b: Die Zinsen, die grinsen
Mitsy schleppt Shin Chan mit in die Bank, wo er so lange quengelt, bis er persönlich den Geldautomaten mit der Karte füttern darf. Als die entnervte Mitsy ihn hinausschleifen will, entdeckt er, dass es zu jedem neu eröffneten Konto eine Muchacho-Tasse umsonst gibt. Endloses Gequengel, bis Mitsy für Daisy und Shin mit jeweils einem Euro ein Konto eröffnet. Shin ist im siebenten Himmel, er hat ja nicht nur eine Tasse, sondern auch die Aussicht auf einen warmen Zinsenregen. Als er vor seinen Kindergartenkumpels mit seinem Konto angeben will, stellt er fest, dass die Blagen bereits perfekte Kleinbörsianer sind und sich in Geldgeschäften bestens auskennen. Doch als er am nächsten Tag seine Zinsen kontrollieren will, muss er zu seinem Entsetzen feststellen, dass seine Kröten noch nicht geheckt haben. Tobsuchtsanfall garantiert.

Folge 97c: Süßnarkose
Mitsy und Harry schuften, was das Zeug hält, denn heute ist Silvester, und sie müssen den großen Neujahrsputz hinter sich bringen. Nachdem Shin ihnen auf jegliche Art in die Quere gekommen ist, beschließt er, an diesem Abend bis Mitternacht wach zu bleiben und endlich das große Neujahrsgeläute zu hören. Seine Versuche, einen Mittagsschlaf zu machen, schlagen fehl, und schließlich genehmigt er sich als einzige Möglichkeit, um wach zu bleiben, eine Überdosis Süßkram für den Zuckerflash. Doch leider hat seine Zuckerorgie den gegenteiligen Effekt: Er schläft wie ein Klotz. Doch in seinen süßen Träumen hört er die Neujahrsglocken schöner läuten, als sie es jemals in Wirklichkeit tun.
up

Folge 98a: Mitsy hat eine Lobhudelattacke
In dieser ausgesprochen gruseligen Folge bringt Shin Mitsy schon am frühen Morgen wieder zur Weißglut, weil er einfach nicht in die Gänge kommt. Vom Schimpfen erschöpft lässt sie sich vor der Glotze nieder und hört dort einen Vortrag von Dr. Nebbich, der erklärt, dass ungehorsame Kinder am besten zur Vernunft gebracht werden, indem man sie mit Lob und Komplimenten überschüttet. Mitsy ist überzeugt. Als Shin aus der Schule zurückkehrt und wieder beginnt, seinen üblichen Blödsinn zu machen, überschüttet ihn Mitsy mit Lobhudeleien und geht dabei so sehr gegen ihre Natur, dass sie verrückt wird und sich in ein furchterregendes Monstrum verwandelt. Der arme Shin kriegt einen heiligen Horror, und als Harry abends nach Hause zurück kehrt, findet er zwei ausgelaugte, Migräne gebeutelte Noharas vor.

Folge 98b: Ein Lottoleben
Mitsy liest in ihrem Horoskop, dass sie heute ein besonderes Händchen für Glücksspiele hat, was ihr unermesslichen Reichtum bescheren könnte. Sie stürzt los und kauft, ihrer Intuition vertrauend, einen Riesenstapel Lotterielose. Auch Shin hatte Glück, er hat beim Liebesperlenratespiel in der Vorschule ein altes Kalenderblatt gewonnen. Die ganze Familie ergeht sich in Träumereien von einem herrlichen Leben als Millionär. Doch als am Montag die Gewinner bekannt gegeben werden, hat keins von Mitsys Losen gewonnen. Zum Trost erhält Shin allerdings ein Paket von Firma Schokodino: Er hat erraten, wieviel Kekse man braucht, um eine Badewanne zu füllen. So scheint zumindest einer in der Familie Nohara ein glückliches Händchen zu haben.

Folge 98c: Poppy dreht durch
Höchste Anspannung im Buchladen von Frau Krötich. Die Geschäftsleitung hat angekündigt, einen Inspektor vorbeizuschicken, der sich davon überzeugen soll, dass im Laden alles ordnungsgemäß läuft. Sollte die Überprüfung nicht zur Zufriedenheit ausfallen, fürchten Frau Krötich und Fräulein Poppy, dass sie in die Filiale nach Sibirien versetzt werden. Wer erscheint ausgerechnet, um Ruhe und Frieden in der Buchhandlung nachhaltig durcheinander zu bringen: Olle Shin Chan! Alle Versuche, die Nervensäge unter Kontrolle zu bringen, schlagen fehl, und in ihrer Entnervung erkennt Frau Krötich den eigentlichen Inspektor nicht und hofiert stattdessen einen normalen Kunden. Die Bewertung wird geharnischt ausfallen und die beiden Damen können schon mal anfangen, sich Ohrenschützer zu stricken.
up

Folge 99a: Bandenkrieg im Schnee
Der Pausenhof der Hoppelhäschen-Vorschule ist tief verschneit. Unter den gerührten Augen von Fräulein Dori amüsieren sich alle Kinder glücklich im Schnee. Was macht es da, dass Shin, nachdem er "Erfrorener Lawinenhund" gespielt hat, ihr auch noch eine Schneeskulptur namens Walfischpopel zum Probieren andreht? Doch schon schüttet das garstige Fräulein Uma wieder Hohn und Spott über Dori und ihre Pappenheimer aus, was in eine handfeste Schneeballschlacht unter den rivalisierenden Kindern ausartet. Doch nichts gegen die feindseligen Kampfkatzen Uma und Dori, die sich stundenlang mit einem Monsterschneeball umschleichen. Da hilft es auch nichts, dass der gute Rektor Enzo in Erinnerung an alte Mafiatage einen Rieseneimer Kakao für die Bagage zubereitet hat.

Folge 99b: Fieber
Es ist eisig kalt. Mit letzter Kraft schleppt Shin sich vom Spielplatz nach Hause, denn ihn hat eine ausgewachsene Grippe erwischt. Schon stellt er sich vor, wie liebevoll Mitsy ihn umsorgen wird. Doch auch sie liegt hustend und schlotternd im Bett, und beide freuen sich darauf, dass Harry nach Hause kommt, um sie zu bekochen. Fehlanzeige, Harry hat sogar noch höheres Fieber, doch als alter Samurai motiviert er seine schwächlichen Lieben, in den Krieg gegen das Grippevirus zu ziehen. Auch wenn die Eisbeutel- und Abendmahlvorbereitungen in einen handfesten Krach ausarten, ist am nächsten Morgen doch alles wieder gut, das Fieber gesunken und Familie Nohara wieder fit für weitere chaotische Abenteuer.

Folge 99c: Uma-Puma auf Abwegen
Fräulein Uma-Puma hat wieder einmal die Nase gestrichen voll. In der Hoppelhasen-Vorschule erkennt niemand ihren wahren Wert, und die Bezahlung ist mehr als bescheiden. Und auch kein Traumprinz weit und breit. Doch da erscheint der atemberaubende Nick Schlick auf dem Plan und macht ihr ein unschlagbares Angebot: Er will sie für die snobistische Kiddykotz-Vorschule anwerben, wo ihre Qualitäten anerkannt und anständig bezahlt werden. Die Kinder und Rektor Enzo, die dies heimlich mit anhören, sind entsetzt. Doch der unverwüstliche Uma-Puma kommt schnell wieder auf den Teppich und zeigt dem Kopfjäger, wo der Schrumpfkopf hängt. Alle freuen sich, dass die Ätztussi ihnen erhalten bleibt, denn im Grunde haben alle sie sehr lieb.
up

Folge 100a: Shinguin im Märchenland
Heute entführt Shin Chan uns ins Märchenland. Rektor Enzo erzählt die Geschichte von Cosmo, dem nervensägenden Streber, der allein in einer Hütte in der Pampa lebt und den ganzen Tag hart arbeitet und studiert. Eines Tages befreit er zunächst einen wunderschönen Kranich aus einer Falle, der ihm ewige Dankbarkeit schwört. Als nächstes befreit er auch einen Pinguin oder eher Pingu-Shin, der ihm auch gelobt, seine Freundlichkeit zu vergelten. Als es Nacht geworden ist und Cosmo wieder über seinen Büchern hockt, klopft es an der Tür und eine wunderschöne Dame und ihr kleiner dicker Diener begehren Einlass. Als die Dame sich zur Nachtruhe bettet, schärft sie Cosmo ein, auf keinen Fall die Tür zu ihrem Schlafzimmer zu öffnen, was er auch für Geräusche hören möge. Cosmo verspricht’s, doch als seltsame Geräusche aus der Kammer dringen, reißt der Diener die Tür auf und die beiden Kurzen erblicken den Kranich, der Cosmo zum Dank eine feine Decke aus seinen Federn webt. Doch da er die Dame in ihrer wahren Gestalt erblickt hat, fliegt sie von dannen. Auch der Pinguin hinterlässt ihm ein Abschiedsgeschenk: Sämtliche klugen Bücher sind mit Ferkeln und Pobackenabdrücken verunziert. Moral: Kann sich jeder selber denken.

Folge 100b: Explosive Nudeln
Wie üblich kommt Shin mit einem Bärenhunger vom Spielplatz nach Hause. Leider ist Mitsy ausgegangen und hat ihm auf einem Zettel hinterlassen, er wisse ja, wo der Schlüssel wäre. Shin weiß es nicht, und erst nach heftigen Suchaktionen stellt er fest, dass zwar die Vordertür abgeschlossen ist, aber die Schiebetüren zum Garten weit offen stehen. Endlich drinnen geht Shin auf Nahrungssuche und findet ein Päckchen Instantnudeln. Die Gebrauchsanweisung ist leider unverständlich, doch auf einem kleinen Päckchen kann er entziffern: Glutamatpulver. Er erinnert sich an eine Muchacho-Episode, in der Glutamat als hochexplosiver Sprengstoff beschrieben wird, und kriecht, schwach vor Hunger, in Todesangst davon. So findet ihn Mitsy und kann sich vor Heiterkeit über seine Verwechslung kaum noch einkriegen, bis ihr Junge ihr mitteilt, dass sie in der Sojasoße sitzt.

Folge 100c: Mit Schirm, Charme und Shin Chan
Mitsy ist Feuer und Flamme, als sie von den tollen Sonderangeboten im Kaufhaus erfährt. Sie freut sich auf eine ausgiebige Shoppingorgie und möchte aus dem Haus flitzen, ehe Shin vom Spielplatz zurückkommt. Doch leider hofft sie vergebens. Shin will unbedingt mitkommen, und nur mit einer List kann Mitsy ihn überreden, zu Hause zu bleiben. Sie gibt ihm eine Videokassette mit der Behauptung, es sei der neue Muchacho-Film. Als Shin sich betrogen sieht, verwüstet er in einem Wutanfall zunächst die Wohnung, doch als er sieht, dass es regnet, fällt ihm ein, dass Mitsy ohne Regenschirm losgegangen ist. Tapfer bricht er auf, um seine Mutter vom Kaufhaus abzuholen. Mitsy, die inzwischen Gewissensbisse bekommen hat, ist schwer gerührt, ihren Jungen samt Schirm vorzufinden, und beide begeben sich zu einer Junk Food Fressorgie.
up

Folge 101a: Shin-Chan-Klein, ging allein
Shin hat die Faxen dicke. Den ganzen Tag kümmert sich Mitsy nur um Baby Daisy und lässt ihn links liegen. Und wenn sie ihn mal beachtet, brüllt sie ihn an. Auch Lucky, das vernachlässigte Hündchen, wedelt vergebens mit seinem Fressnapf. Da verlassen Shin und Lucky das Haus, um in die weite Welt hinauszuziehen. Doch als Shin feststellt, dass er ohne Hund bessere Chancen hat, eine neue Mami zu finden, verstößt er ihn gnadenlos. Bald meldet sich der Hunger, und Shin stellt fest, dass er mit 10 Cent seinen knurrenden Magen nicht beruhigen kann. Lucky ist da erfolgreicher und wird für seine Kunststücke mit Fressen belohnt. Da will auch Shin den Po-Boggie-Woggie in der Fußgängerzone vorführen und wird in letzter Sekunde von Harry daran gehindert. Zu Hause erklärt ihm Mitsy, dass sie das Baby nicht mehr liebt als ihn, dass es aber mehr Aufmerksamkeit braucht, weil es so klein ist. Dafür soll Shin am nächsten Tag rundum verwöhnt werden.

Folge 101b: Hohn in Ton
Als besondere Überraschung macht die Hoppelhasen-Vorschule einen Ausflug in die Werkstatt des weltberühmten Keramik-Künstlers, Herrn Nozo. Er soll die Kinder in die Geheimnisse des Töpferns einweihen. Der freundliche Herr muss bald feststellen, dass Shin Chan seine Kinderliebe auf eine harte Probe stellt, und auch die Lehrerinnen liefern sich ein Zicken-Duell, dass die Fetzen fliegen! Doch als eine Woche später die gebrannten Stücke eintreffen, sind alle sehr stolz auf ihre künstlerischen Werke. Am stolzesten natürlich Shin auf seinen Po-Pott!

Folge 101c: Vergeben und vergessen
Mitsy ist von der Rabattkartensammelwut besessen. Ist es nicht wunderbar, jedesmal, wenn sie in einem Laden etwas einkauft, bekommt sie einen Stempel auf ihre Rabattkarte, mit der Aussicht auf wundervolle Preise, großartige Schnäppchen und wirklich günstige Rabatte? In ihrem Wahn wird ihr überhaupt nicht klar, dass es sich bei den Sonderangeboten um puren Nepp handelt. Sie schleppt immer mehr wertlosen Ramsch heran, und muss am Ende feststellen, dass ihr Portemonnaie zwar von Rabattkarten überquillt, sie aber nicht einen Cent mehr auf der Naht hat, weil sie alles beim Stempelsammeln ausgegeben hat.
up

Folge 102a: Das Duell der Großväter
Mitsys Eltern kommen zu Besuch. Mitsys Vater findet natürlich alles ganz scheußlich, die Wohngegend, und am scheußlichsten von allem natürlich Harry, der gute Miene zum bösen Spiel macht und versucht, die Laune des Großvaters zu heben, der natürlich alles bemängelt. Plötzlich klingelt es an der Tür, und Harrys Eltern kommen auch zu Besuch. Die sind ganz anders drauf. Harrys Vater ist ein lustiger, leicht chauvinistischer Typ. Und so kommt es zwischen den beiden Vätern zu einer Art Showdown. Die drei Damen, die das Ganze beobachten, sind sich natürlich einig: Die Männer spinnen.

Folge 102b: Das Duell der Großväter, Teil 2
Die Schwiegereltern sind immer noch bei den Noharas zu Besuch. Harrys Vater macht den Vorschlag, dass Shin und er mal ein bisschen Kultur tanken könnten. Sie gehen ins Museum. Mitsys Vater schließt sich der Gruppe an. Die beiden älteren Herren haben natürlich eine unterschiedliche Sichtweise der Dinge. Das geht so weit, dass alle drei aus dem Museum rausgeschmissen werden. Das ist für Harrys Vater ganz schlimm, weil es das erste Mal in seinem Leben ist, dass ihn jemand irgendwo rausgeworfen hat, und er entschließt sich, alleine nach Hause zu gehen. Shin und Mitsys Vater finden die Sache ganz cool. Sie haben beide noch gemeinsam Spaß, und auf ihrem Heimweg beschließen sie, dass sie dem anderen Großvater doch mal eine kleine Überraschung bereiten können, vielleicht mit einem Po-Boogie-Woogie.

Folge 102c: Shin, der Boss
Shin träumt, er wär der Boss einer großen Firma. Alle liegen ihm zu Füßen. Alle müssen das machen, was er sagt. Für wichtige Geschäftsabschlüsse hat er seine Leute. Ansonsten bringt man ihm den Kakao, massiert ihm die Füße, und er kann alle anderen herumscheuchen, so wie er es will. Er träumt davon, nach Feierabend in Bars zu gehen und mit heißen Bräuten zu flirten. Aber auch im Traum läuft nicht alles so, wie Shin es sich vorstellt. So entschließt er sich, nach Hause zu gehen, wo ihn Mitsy erwartet und ihm wieder mit ’ner Zwiebelquetsche droht, aber es ist ja alles nur ein Traum.
up

Folge 103a: Wir zelten zum Glück selten
Die ganze Hoppelhasenvorschule ist zum Zeltausflug aufgebrochen. Beim Kampf um die Vormachtsstellung als Teamanführer zieht Cosmo wie erwartet den Kürzeren. Doch bald steht das Zelt der kleinen Freunde, nur schade, dass Shin es mit einem Dixie-Klo verwechselt hat. Auch beim Gemüseschälen und -hacken passieren die putzigsten Dinge. Fräulein Uma verwandelt sich in eine messerschwingende Horrorgestalt, Shin verliert seinen besten Freund Kartoffelkopf an den Eintopf und Dori hackt vor Entnervung alles Gemüse zu Püree. Rundum ein gelungener Ausflug, und alle goutieren das Leben in der freien Natur.

Folge 103b: Das große Gruseln
Es ist Nacht geworden, und wie immer werden am Lagerfeuer Gruselgeschichten erzählt. Nachdem Enzo seine Hoppelhasen gehörig in Angst und Schrecken versetzt hat, verkündet er ihnen, dass es nun Zeit für eine Mutprobe ist. Die Kinder sollen jeweils in Vierergruppen in den Wald gehen und sich am Ende eines dunklen Pfades einen Mutstempel für ihr Pfadfinderkärtchen abholen. Die Bikinipuppen-Crew bricht auf, und alle haben gehörig Bammel, abgesehen von Shin, dem der nächtliche Wald nur ein müdes Lächeln entlockt. Nachdem er seine Kumpel schier in den Wahnsinn getrieben hat, muss Cosmo feststellen: Das Gruseligste im Wald ist Shin.

Folge 103c: Melone ist nicht ohne
Shin hat wieder Glück gehabt und bei einer Straßenlotterie eine sündhaft teure Importmelone gewonnen. Mitsy und Harry können sich kaum einkriegen, wie teuer die Frucht gewesen wäre, wenn sie sie hätten kaufen müssen. Darum möchte Mitsy sie noch einen Tag aufheben und dann feierlich verspeisen. Doch am nächsten Tag verspürt Shin ein Hungergefühl, spaltet die Melone und schabt ein paar Löffel heraus. Als ihm aufgeht, was er getan hat, versucht er, die Melone mit Höllenkleister wieder zusammenzuleimen, bleibt an der Außenhaut kleben und bei seinen Befreiungsversuchen fliegt die Melone im hohen Bogen gegen die Wand und zerschellt. Alle Versuche, die Schuld auf Lucky zu schieben misslingen, doch glücklicherweise tritt Mitsy bei der Verfolgungsjagd in die Höllenkleisterreste, die den Teppich zieren.
up

Folge 104a: Shin macht Faxen
Harry bringt aus seiner Firma ein altes Faxgerät mit, das ihm sein Chef geschenkt hat. Zuerst wissen alle gar nicht, was sie damit anfangen sollen, dann beginnt Mitsy, das Gerät richtig zu bedienen. Das erste Fax geht an Tante Kay, das zweite Fax an einen Fernsehsender. Shin ist dem neuen Gerät gegenüber auch nicht abgeneigt, darf es aber natürlich nicht benutzen. In einem unbeobachteten Moment sendet auch Shin ein Fax an den Fernsehsender. Und wie der Zufall es will, werden beide Faxe hintereinander im Fernsehen vorgelesen. Dass Shins Fax für Mitsy sehr peinlich ist, muss man nicht besonders erwähnen. Bei dem dadurch entstehenden Zweikampf rutscht Mitsy aus und fällt mit ihrem Hintern genau auf das Faxgerät, das jetzt natürlich kaputt ist, zur "Freude" von Harry.

Folge 104b: Tubassos Kritzel-Periode
Fräulein Dori plant einen Ausflug in die Natur mit ihrer Klasse. Sinn des Ganzen ist es, den Kunstunterricht nach draußen zu bringen. Die Kinder sollen die Dinge malen, die ihnen am meisten gefallen, zum Beispiel Bäume, Pflanzen, Tiere. Zur gleichen Zeit geht der große Maler, Pablo Tubasso, mit seinem Agenten in genau den Wald, in den unsere Kinder gehen. Er braucht Geld, also malt er ein neues Bild. Shin, der auf einer Lichtung sein Geschäft machen will, stört den großen Meister sehr. Als Shin sieht, dass nicht nur er ein Bild malen will, sondern auch der große Tubasso, schließt er sich dem Meister an. Das endet in einem Wettstreit der beiden. Zum Schluss malen sie gemeinsam ihre "Bilder". Tubasso nennt das seine große "Kritzel-Periode".

Folge 104c: Huckepack
Mitsy drückt sich mal wieder vor der Hausarbeit und macht ein Schläfchen. Shin nutzt die Zeit, um neue Tanzschritte einzuüben. Bei einem Sprung über Mitsys Bett verstaucht er sich seinen Knöchel. Mitsy, die das zuerst gar nicht glauben will, sucht einen Arzt, der unserem kleinen Shin Chan helfen kann. Die meisten kennen ihn schon und weigern sich, ihn zu untersuchen. Dr. Klee sieht sich den Fuß von Shin an und stellt fest, dass er nur verstaucht und nicht gebrochen ist, und macht ihm einen Umschlag. Der Spaß kostet 500 Euro. Zu Hause angekommen, lässt Shin sich Huckepack nehmen wie in der guten alten Zeit, als er noch ein kleiner Junge war. Harry, der ein bisschen neidisch darauf ist, wie toll Mitsy und Shin miteinander umgehen, sieht nur noch eine Chance, nicht außen vor zu bleiben: Er verstaucht sich auch seinen Knöchel.
up

Folge 105a: Die Abi-Karaoke-Party
Mitsy hat sich todschick gemacht und ist mit Shin zum Shoppen gegangen. Doch auf dem Weg ins Kaufhaus weht ihr eine Einladung für eine Abiturfeier vor die Füße. Mitsy wird ganz wehmütig, denn schwerste Blähungen haben ihr damals ihre Abifeier vermiest. Sie nimmt mit Shin an der Zeremonie teil, und mit seinem üblichen Charme versetzt der Junge die Anwesenden in größte Heiterkeit. Eine Handvoll junger Menschen sind so beeindruckt von dem Komikerduo, dass sie Mitsy und Shin mit zur Karaoke-Party nehmen, in dem Glauben, Mitsy sei ein Teenie wie sie. Zunächst läuft auch alles wunderbar, Mitsy singt und amüsiert sich wie Bolle, doch leider stellt sich irgendwann doch heraus, dass sie den Teenie-Slang nicht beherrscht und ein olles Fossil ist. Doch sie nimmt es relativ gelassen, denn sie hat nicht nur ihre Abiturfeier nachgeholt, sondern auch eingesehen, dass die Jugend sich nicht zurückholen lässt.

Folge 105b: Leben wie am Nordpol
Draußen friert’s und schneit’s, und Harry freut sich auf sein gemütliches, geheiztes Zuhause. Doch leider erwarten ihn Mitsy und Shin vermummt wie Polarforscher, denn die Heizung ist ausgefallen. Verdrossen versammeln sich die Noharas um den Heizlüfter unter dem Esstisch, um ein von der schlotternden Mitsy zubereitetes Abendmahl einzunehmen. Doch immer wieder fehlt etwas, und es entbrennt ein Familienstreit darüber, wer in die eisige Küche wanken und diverse Gewürze holen soll. Am Ende sind die Fronten so verhärtet, dass nur noch ein Stein-Schere-Papier-Spiel darüber entscheiden kann, wer den Abwasch macht. Wie dumm, dass Harry so miserabel spielt, dass ihm nie etwas anderes als "Papier" einfällt...

Folge 105c: Paps blitzt in der Herrenabteilung
Harrys alter Anzug stinkt und fällt auseinander. Darum will er ins Kaufhaus gehen und sich einen neuen kaufen. Trotz inständiger Bitten, es geheimzuhalten, hetzt Mitsy ihm Shin auf den Hals, der unbedingt mitwill. Nachdem es Harry gelungen ist, seinen Sohn von der Verfolgung schöner Kundinnen abzubringen, landen sie in der Herrenabteilung, wo ihn ein schnuckliges Verkäuferhäschen zum Kauf eines Maßanzugs überredet. Die herbeigerufene herbe Schneiderin nimmt seine Maße in Lasso-Manier, und als sie sich beklagt, die innere Beinlänge nur schwer messen zu können, weil Harry Beutelhosen trägt, weiß Shin Rat und entblößt Vaters stachelige Beine - zum großen Entsetzen sämtlicher Anwesender.
up

Folge 106a: Ein Auf und ab
Shin trödelt und verpasst so den Schulbus. Das anschließende Frühstück mit Daisy endet in einem totalen Chaos. Mitsy - wie soll es anders sein? - ist sauer, und da Harry das Auto genommen hat, bleibt ihr nichts anderes übrig, als Shin mit dem Fahrrad zur Schule zu bringen. Daisy sorgt dafür, dass ihre Windeln mehr als einmal gewechselt werden müssen, was Mitsy besonders viel "Spaß" macht. Als dann endlich alle auf dem Fahrrad sitzen, kommt Mitsy ganz schön ins Schwitzen. Früher war es nur Shin auf dem Rücksitz, jetzt ist auch noch Daisy auf dem Rücken. Kurz vor der Schule kommt eine Umleitung und zwingt unsere drei dazu, eine sehr hügelige Strecke zu benutzen. Mitsy schafft das mit letzter Kraft, da fällt Shin ein, dass er seine Mütze unten im Tal liegengelassen hat. Also noch mal runter, noch mal den Berg wieder rauf. In der Schule angekommen, stellt Mitsy zu ihrem Erstaunen fest, dass die Schule schon früher Schluss hat, und die restlichen Kinder schon auf dem Heimweg sind. Shin springt noch schnell auf den Schulbus und lässt sich nach Hause fahren. Mitsy macht sich mit dem Fahrrad wieder auf den Rückweg, und Daisy füllt noch mal ihre Windel.

Folge 106b: Daisy hat die Zeit im Griff
Mitsy, Harry und Shin verschlafen, weil Daisy mit dem Wecker spielt. Als erstes wacht Mitsy auf, und die große Panik beginnt. Shin wird zum Frühstücken und zum Anziehen gescheucht. Harry findet seine Krawatte nicht, es gibt einen großen Streit um den Rasierapparat, mit dem Mitsy sich die Beine rasiert hat. Doch Harry ist der Meinung, sein Rasierapparat sei ausschließlich fürs Gesicht. Derweil verschwindet Daisy mit Harrys Brieftasche, und Mitsy verbrennt sich die Hände an ihrer neuen Pfanne. Ein richtig schöner, chaotischer Morgen, und zum guten Schluss fährt auch noch der Schulbus ohne Shin ab.

Folge 106c: Tag mit Daisy
Mitsy und Daisy sind einen Vormittag allein zu Hause. Mitsy versucht, die Wohnung aufzuräumen und wird dabei laufend von Daisy gestört. Um sie abzulenken, gibt sie ihr Spielsachen und ihre teure Halskette. Es dauert nicht lange, da ist die Halskette weg. Da Daisy noch nicht spricht, kann sie ihrer Mutter nicht sagen, wo sie die Halskette versteckt hat. Mitsy hat große Angst, weil Shin als Kind ihre teuren Perlenohrringe in der Toilette runtergespült hat. Und richtig: Auf der Toilette findet sie auch die gesuchte Kette. Als sie in die Küche geht, um ein Sieb zu holen, kommt Shin nach Hause, den die Blase drückt. Der geht auf die Toilette und spült die wunderbare Halskette runter.
up

Folge 107a: Shin Chan, ein Golfnaturtalent
Mitsy ist stinkwütend, weil Harry seine Familie wieder einmal an einem Wochenende sitzengelassen hat, um Golf spielen zu gehen. Als Shin sie auf eine Anzeige hinweist, in der Gratis-Golfstunden angeboten werden, zögert sie nicht lange und bricht ins "Fitnesswelt"-Studio auf, um den richtigen Schlag zu erlernen. Dort wartet der schleimige Golftrainer Elvis Presswurst auf junge Damen, denen er den richtigen Schwung beibringen kann. Während er Mitsy und Shin behandelt wie den letzten Dreck, kann er kaum die Flossen von dem reizenden Fräulein Binky lassen. Shin und Mitsy rächen sich zwar auf fürchterliche Weise, indem sie seinen Lieblingsschläger schrotten, aber es bleibt doch ein unangenehmes Gefühl zurück, und Mitsy sieht ein, dass Golf definitiv nicht ihre Sportart ist.

Folge 107b: Die Po-Brigade
Großes Sportfest in der Hoppelhasen-Vorschule. Es treten an: Die beiden Mannschaften der rivalisierenden Lehrerinnen Uma und Dori, die auch die Hoppelhasen-Olympiade zum Anlass nehmen, sich ein gehöriges Zicken-Duell zu liefern. Zunächst kommt Doris Team arg ins Hintertreffen, weil Shin Chan den militärischen Drill nicht beherrscht und lieber die Backen seiner Teamkameraden entblößt. Doch beim großen Kappenschnapp-Wettspiel versetzt er als Mondmann mit seiner blankziehenden Po-Brigade die gegnerische Mannschaft derart in Angst und Schrecken, dass er sämtliche Kappen abgreifen kann und als klarer Sieger vom Feld zieht. Alle feiern die Blitzer als Helden, nur Mitsy und Harry schleichen sich todespeinlich berührt vom Spielfeld.

Folge 107c: Tofu-Invasion
Shin ist empört: Seit Tagen füttert ihn Mutter Mitsy mit nichts anderem als Tofu in den verschiedensten Aggregatzuständen. Sie hat bei einer pleitegegangenen Tofu-Fabrik einen Riesenkarton des weißen Gipszeugs erstanden und droht dem schmollenden Shin, dass es nichts anderes mehr zu essen gibt, bis der Karton leer ist. Alle Versuche des Jungen, sich hinterrücks Nahrung zu beschaffen, schlagen fehl, so dass er nur noch einen einzigen Ausweg sieht: Den Tofu verschwinden zu lassen. Doch Mitsy, die den Braten riecht, begibt sich auf die Suche und stellt fest, dass ihre ganze Küche mit dem Zeug verseucht ist. Als eine Tofu-Lawine aus dem Wäscheschrank sie auf dem Fußboden festnagelt, ruft sie vergebens ihren Sohn zu Hilfe. Der hat sich mit Lucky, dem glücklosen Hündchen, in der Hundehütte schlafen gelegt.
up

Folge 108a: Zum Nachtisch: Rache
Mitsy ist wieder mal im Clinch mit Shin. Bei einem Fluchtversuch auf die Straße läuft Shin seiner Babysitterin, Fräulein Bono, in die Arme. Mitsy, die auf "heile Welt" macht, lädt Fräulein Bono am Sonntag zum Essen ein. Daraufhin ist Shin ganz aufgeregt. Als endlich der Sonntag kommt, steht er als erster auf, räumt sein Zimmer auf, saugt die Wohnung und poliert die Fußböden. Harry und Mitsy sind außer sich, denn so haben sie Shin noch nie erlebt. Als Fräulein Bono endlich kommt, ist Shin so müde, dass er glatt ihren Besuch verschläft. Jeder Versuch, ihn zu wecken, misslingt. Als Fräulein Bono gegangen ist und Harry und Mitsy dabei sind, den Abwasch zu machen, wacht unser Shin auf. Als er die ganze Geschichte erfährt, rächt er sich auf seine Weise.

Folge 108b: Ein Antrag zum Dessert
Dori erwartet Richard, ihren langjährigen Freund, zum Essen und hofft insgeheim, dass er ihr endlich einen Heiratsantrag macht. Während sie sich auf den Besuch vorbereitet, bemerkt sie, dass Shin und Bo in ihrer Wohnung Verstecken spielen, da sie in der Aufregung die Haustür offen gelassen hat. Als es ihr endlich gelingt, die beiden zu verjagen, ist es soweit, es klingelt an der Tür. Wer steht da? Richard, mit Blumen in der Hand. Dori fordert ihn auf, in die Wohnung zu kommen. Dieser Aufforderung kommen natürlich auch Shin und Bo nach, die an der Seite der Tür gewartet haben. Richard kommt mit den Kindern ganz gut klar, und als sie beim Essen sitzen, wird es Shin zu bunt, und er fordert Richard auf, Dori doch endlich zu bitten, ihn zu heiraten. Dori denkt natürlich, das ist wieder einer von Shins Scherzen, aber Richard unterbricht sie und gesteht ihr seine Liebe. So geht dieser Abend, trotz Bo und Shin, doch noch gut aus.

Folge 108c: Auf den Zahn gefühlt
Harry hat Zahnschmerzen und sucht in der Mittagszeit mit seinem Sohn Shin eine Zahnarzt-Praxis. Sie kommen an die Tür von Dr. Schmerz und seiner reizenden Assistentin Deedee. Leider hat die Praxis schon zu, aber das gute Herz von Deedee lässt die beiden doch noch zum Doktor vor. Der ist ziemlich sauer, weil er in der Pause einen Tisch bestellt hat für sich und seine Assistentin, denn er verfolgt den Plan, Deedee zu heiraten. Während er Harry behandelt, flirtet Shin mit Deedee, was Dr. Schmerz überhaupt nicht gefällt. Da die Zeit aber voran schreitet, muss er immer wieder das Lokal neu bestellen. Jetzt fängt auch Harry an, mit Deedee zu flirten, so dass unser leicht paranoider Dr. Schmerz durchdreht, Harry an seinen Behandlungsstuhl fesselt und mit voller Gewalt in Harrys Gebiss rumbohrt. Das erschreckt Deedee so sehr, dass sie ihm den Vorschlag macht, doch abends zusammen essen zu gehen. Das besänftigt unseren Dr. Schmerz, und er bedankt sich für die gute Idee, indem er einen Zahn in Harrys Mund umsonst behandelt. Shin Chan, der sowieso nichts von Zahnärzten hält, sucht schon mal das Weite.
up

Folge 109a: Heißsporn kalt erwischt
Mitsy hat sich tapfer zehn Näpfe Instantsuppe reingewürgt in der Hoffnung, für die gesammelten Treuepunkte eine Reise nach Australien zu gewinnen. Nun muss sie den Teilnahmeschein nur noch in den Briefkasten werfen, doch gerade da beginnt Daisys großes Nachmittagsgeheule. Darum bittet sie Shin, die Karte für sie einzuwerfen. Auf dem Weg zum Briefkasten stößt Shin mit dem hektischen Geschäftsmann Robbie Heißsporn zusammen, wobei der Unsympath seine Brieftasche verliert. Shin nimmt die Brieftasche und vergisst dafür seinen Brief, der daraufhin von Lucky aufgehoben wird. Shin scheint an Alzheimer zu leiden, denn plötzlich kann er sich nicht mehr erinnern, was er mit der Brieftasche vorhatte. Während Heißsporn einen Pflaumensturz auf dem Polizeirevier erleidet, versucht Shin, die Brieftasche in den Briefkasten zu stopfen.

Folge 109b: Fiebermessen - Donuts essen
In der großen Pause bespitzelt Shin Rektor Enzo durchs Fenster und sieht, wie dieser liebevoll einen Teller mit köstlichsten Schokokringeln betrachtet. Shin ist Feuer und Flamme und stellt sich vor, dass es die Leckerei zur Knabberpause geben muss. Als Fräulein Dori die Kinder zum Spielen auf den eisigen Hof scheuchen will, stellt sie fest, dass Shin fiebrig aussieht und will unbedingt seine Temperatur messen. Denn wenn er krank wäre, müsste er noch vor der Knabberpause nach Hause geschickt werden. Nicht mit Shin, er ergreift die Flucht und Dori, Uma und seine Freunde müssen lange in der Kälte hinter ihm herjagen, bis sie ihm endlich das Thermometer verabreichen können. Doch, oh, Wunder, Shin ist nicht krank, und die köstlichen Schokokringel entpuppen sich als therapeutische Tonklumpen, an denen Rektor Enzo seine Aggressionen austoben darf. Trotz der Enttäuschung fühlt Shin sich prima, während seine Verfolger eine ausgewachsene Erkältung erwischt haben.

Folge 109c: Teurer Sparversuch
Mitsy stellt fest, dass ihrem plötzlich wieder aufgetauchten Baby Daisy die Ponyfransen in den Augen kitzeln. Immer aufs Sparen bedacht beschließt sie, der Kleinen selber die Haare zu schneiden. Doch das ist leichter gedacht als getan. Daisy will zwar mit der Schere spielen, aber an ihre Haare lässt sie keinen ran. Auch der arme Shin, der als Vorbild dienen soll, findet sich zwar mit einer Bowlingkugelfrisur wieder, aber das nützt alles nichts. Ein von Harry gekaufter teurer Schnapper-Clipper zeitigt keinen Erfolg und Mitsys Verzweiflungsversuch, die Haare mit Klebeband festzuleimen, endet damit, dass sie sich fast eine Glatze reißt. Zu guter Letzt muss der niedlichste Friseur von Salon Halsabschneid einen Hausbesuch machen, der Familie Nohara mehr kostet als drei Besuche beim Kinderfriseur.
up

Folge 110a: Verstrickt
Mitsy erzählt Shin, dass sie in ihrer Jugend recht gut stricken konnte. Und sie zeigt ihm einen Pullover, den sie damals für Harry angefertigt hat. Shin kann das gar nicht glauben und lässt sich von Mitsy vorführen, wie man richtig strickt. Da das ganz leicht aussieht, versucht er auch sein Glück. Das geht natürlich schief. Da Harry aus dem alten Pullover schon etwas herausgewachsen ist, beschließt Mitsy, ihn wieder aufzutrennen und aus der Wolle einen neuen größeren zu stricken. Als der Pullover unbeaufsichtigt auf dem Tisch liegen bleibt, beschließt Shin, aufzuräumen und das Wollknäuel wieder zusammenzurollen. Und damit ist Harrys neuer Pullover im Eimer. Da Mitsy so wenig Zeit hat, erklärt sie ihren beiden Männern, dass sie einen kleinen Pullover stricken will. Shin denkt: Mutti hat mich lieber, der Pullover ist für mich. Am Ende stellt sich heraus: Der Pullover war für Lucky.

Folge 110b: Zugzwang
Ein typischer Morgen im Hause Nohara. Harry hätte um ein Haar verschlafen und muss nun zum Bahnhof hetzen, um nicht zu spät zur Arbeit zu kommen. Auf dem Bahnhof trifft er seinen Sohn Shin, der sich von zu Hause weggeschlichen hat, um einen Tag mit seinem Vater im Büro zu verbringen. Der erinnert sich aber noch an Shins letzten Besuch, bei dem der nichts Besseres zu tun hatte, als sein Hinterteil auf den Kopierer zu setzen und drauflos zu kopieren. Shin versteht die Verspätung seines Vaters so auszunutzen, dass dem gar nichts anderes übrigbleibt, als ihn mitzunehmen. Die Fahrt zur Arbeit in dem vollbesetzten Zug wird zu einer kleinen Horrorreise. Shin, der natürlich viel kleiner ist als die Erwachsenen, muss die Gerüche der Mitfahrenden aushalten. Am meisten setzen ihm dabei die Socken seines Vaters zu, die höllisch stinken. Als ein paar hübsche Damen in den Zug einsteigen, vergisst Shin sein Schicksal, klettert auf Harrys Rücken und macht kräftig die Damen an. Dass das Ganze natürlich peinlich endet, ist klar. Harry versucht die Sache noch mal gerade zu biegen, aber da ist Hopfen und Malz verloren. Als er versucht, Mitsy anzurufen, ist andauernd besetzt, weil Mitsy natürlich, wenn sie nicht schläft oder isst, telefoniert. So muss Shin also mit auf die Arbeitsstelle von Harry. Und Shin droht auch noch an, er hätte etwas Wichtiges zu kopieren.

Folge 110c: Muchacho-Fans unter sich
Harry nimmt Shin mit zu seiner Arbeit. Alle sind nett zu Shin. Nur Shin nicht zu allen anderen. Zuerst hält der laute Fernseher alle vom Arbeiten ab, dann schießt Shin auf der Suche nach ein paar heißen Bräuten durch die Büroräume. In einem großen, großen Büro trifft er einen älteren, korpulenten Herrn. Er hält ihn für einen Spielkameraden, weil er nicht mitkriegt, dass es der oberste Chef von Harry ist. Wie sich herausstellt, ist Herr Holdum, genau wie Shin, ein großer Muchacho-Fan. Ohne auf die anderen Angestellten zu achten, beginnen die beiden Muchacho und Psycho-Robotico zu spielen. Harry versucht sich vielmals für seinen Sohn zu entschuldigen, was gar nicht nötig ist, weil Shin einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat. Und so gibt es auch bei dieser Episode ein Happy-End.
up

Folge 111a: Reptilien-Alarm!
Shin Chan findet auf dem Spielplatz eine zahme, weiße Schlange. Es gelingt ihm, das Reptil ins Haus zu schmuggeln, doch als er Mitsy fragt, ob sie Schlangen mag, versichert sie ihm glaubhaft, dass sie jedes Schuppentier, das es wagt, in ihr Haus einzudringen, gnadenlos zerstampfen würde. So beginnt ein munteres Schlangenversteckspiel, und es dauert einige Zeit, bis Mitsy realisiert, dass sie ein Reptil zu Gast hat. Doch gerade, als sie mit Golfschläger und Insektenspray gegen das Tier vorrücken will, klingelt es, und die Schlangenbesitzerin steht vor der Tür. Max hat ein Suchplakat gefunden und sie alarmiert. Die überglückliche junge Frau nimmt ihr Schneeflöckchen mit nach Hause, und Mitsy widmet sich wieder ihrem eigenen seltsamen Hausgenossen, Shin Chan.

Folge 111b: Nächtliche Wanderung
Familie Nohara hat einen Ausflug ins Muchacho-Land samt Gratis-Hotel-Übernachtung gewonnen. Mitsy ist begeistert von der schönen Aussicht aus dem Hotelzimmer, Harry und Shin sind begeistert von der bezaubernden Kofferträgerin. Da es im Hotelzimmer so stickig ist, nimmt Mitsy nachts eine kalte Dusche. Währenddessen schlafwandelt Shin auf dem Hotelflur auf der Suche nach einer Toilette. Mitsy folgt ihm, nur mit Handtuch und Duschhaube bekleidet, und prompt fällt die Zimmertür zu und lässt sich nicht wieder öffnen, und Harry schnarcht weiter, trotz Mitsys frenetischen Versuchen, ihn aufzuwecken. Auf der Suche nach Shin muss die spärlich bekleidete Mitsy durch das ganze Hotel hechten und kann den Jungen nur in letzter Sekunde davon abhalten, ins Springbrunnenbecken zu pinkeln. Dabei werden die beiden natürlich vom snobistischen Empfangschef gestellt, und Mitsy verspricht ihrem Sohn eine gehörige Abreibung, falls sie es jemals zurück ins Hotelzimmer schaffen sollten.

Folge 111c: Mega-Spaß im Muchacho-Land
Familie Nohara steht erwartungsvoll vor den Toren des Muchacho-Landes. Doch schon geht die Nörgelei los. Shin zickt seine Mutti an, weil sie zu lange geschlafen hat, Mitsy kopfnusst zurück, und Harry versucht zu beschwichtigen. Doch aller Unfrieden ist vorbei, als sie die große Todesspiralen-Achterbahn entdecken. Shin will unbedingt fahren, doch leider ist die Schlange so lang, dass die Wartezeit eine Stunde beträgt. Während der tapfere Harry geduldig wartet, machen Shin und Mitsy zunächst einen Ausflug aufs Herrenklo und bleiben dann vor der großen Muchacho-Parade kleben. Als sich dann herausstellt, dass Shin nicht Achterbahn fahren darf, weil er zu klein ist, überredet Mitsy Harry, allein zu fahren. Der freut sich wie ein Kind, bis er feststellt, dass Mitsy mit den Karten abgeschoben ist. Beleidigt und heulend wie ein Dreijähriger verlässt Harry das Muchacho-Land.
up

Folge 112a: Vollkommen von der Rolle
Harry schenkt Shin ein schickes Paar Inline-Skates. Mitsy hält das für Geldverschwendung, doch als sie auch ein Paar bekommt, sieht die Sache schon anders aus. Mitsy behauptet, sie sei ein absoluter Profi und probiert die Skates gleich zu Hause aus. Dabei bekommt sie erst mal eine Schranktür auf den Kopf. Auf der Rollschuhbahn macht sie auch keine bessere Figur. Während Shin stetig Fortschritte macht, macht Mitsy nur schmerzhafte Erfahrungen. Schließlich ist Shin soweit, um sich an eine heiße Braut ranzumachen und erlebt dabei eine ziemliche Überraschung...

Folge 112b: Super Shin und Roller Girl
Cosmo, Nini, Bo und Max treffen sich auf der Rollschuhbahn. Shin kommt etwas später und sieht aus wie ein Weihnachtsbaum mit BH. Als wenn das noch nicht genug wäre, tauchen auch noch die drei Halbstarken Ratso, Beetle und Wheelie auf und machen unseren Freunden das Leben schwer. Um unnötiges Blutvergießen zu vermeiden, schlägt Cosmo schließlich ein Rollschuh-Wettkampf vor. Doch die drei Rüpel laufen und springen so gut, dass unseren Freunden Angst und Bange wird. Doch Shin legt einen Knackig-Nackigen-Rumpf-Sprung hin, dass es den anderen den Atem verschlägt. Als sich Shins „Damenbekanntschaft“ von neulich als die Prinzessin des Rollschuhlaufens entpuppt, vertragen sich alle wieder und laufen und singen friedlich über die Bahn...

Folge 112c: Ein fettes Geschäft
Mitsy sortiert alte Klamotten aus, um mehr Platz im Kleiderschrank zu schaffen. Natürlich schmeißt sie die Sachen nicht weg, sondern gibt sie in einem Secondhand-Laden in Kommission. Als am nächsten Tag noch immer nichts verkauft ist, beschließt sie, die Sachen besser zu platzieren und anzupreisen. Als sie Shin einen Teil des Geldes verspricht, entwickelt der kleine Bursche ein erstaunliches Verkaufstalent. Unglücklicherweise auf Mitsys Kosten. Als ein paar Tage später tatsächlich ihre ganzen Sachen verkauft sind, überkommt Mitsy ein wahrer Kaufrausch. Sie kauft den halben Secondhand-Laden leer und geht mit genauso viel Plunder nach Hause wie sie gekommen ist.
up

Folge 113a: Teure Tickets!
Mitsy plant eine Fahrt zu ihren Eltern und beauftragt Harry, die Fahrkarten zu besorgen. Da die Fahrt vier Stunden dauert, bittet sie ihn auch um Platzkarten. Harry sagt: „Das ist gar kein Problem, die hol ich schnell auf dem Weg zur Arbeit.“ Am frühen Morgen schleicht er sich aus dem Haus, um Shin nicht zu wecken. Wenn dieser erfährt, dass Harry zum Bahnhof geht, will er mit, und dann ist der ganze Tag im Eimer. Wie soll es anders sein? Shin durchkreuzt die Pläne seines Vaters und steht schon fertig angezogen am Gartentor. Vor dem Schalter für die Platzkarten hat sich eine große, lange Schlange gebildet. Brav stellen sich Shin und Harry an. Kurz bevor sie dran sind, bemerkt Harry, dass er das Bestellformular für die Platzkarten vergessen hat. Als er die Schlange verlässt, teilt ihm Shin mit, dass er das Formular hat, also müssen sie sich wieder hinten anstellen. Dann treffen sie Dori, verlassen ihre Schlange, dann flirtet Shin mit ein paar Mädchen - wieder müssen sie die Schlange verlassen. Zum Schluss sind sie so nett und lassen ein junges Mädchen vor, das den Platz freihält für seine Freundin, das ist aber nicht eine, sondern das sind sieben junge Damen. Und als Harry endlich sein Formular abgeben kann, sind alle Fahrkarten für den Zug ausverkauft und für die restlichen vier Züge an diesem Tag auch. Harry bittet Dori, Shin zu Hause abzugeben, und kann endlich, völlig genervt, zur Arbeit gehen.

Folge 113b: Bahnfahren macht Spaß!
Die Noharas fahren zu Mitsys Eltern. Der Zug ist völlig überfüllt, und Harry muss feststellen, dass Platzkarten noch keine Garantie für einen Sitzplatz sind. Shin macht, wie üblich, alle Frauen an. Als einzige genießt Daisy die lange Fahrt. Als Daisys Windel gewechselt werden muss, muss Mitsy mit ihr durch den gesamten Zug, um dann festzustellen, dass die frische Windel auf ihrem Platz liegengeblieben ist. Shin ist so nett und holt die Windel, natürlich nur gegen eine Belohnung, und die Fahrt kann fortgesetzt werden. Plötzlich bemerken Mitsy und Harry, dass Shin nicht mehr da ist. Sie haben Angst, dass er vom fahrenden Zug gesprungen ist, aber Shin hat sich in der Hutablage ein Plätzchen gesucht und genießt dort sein Eis. Als sie am Ziel angekommen sind, sind alle wie gerädert, nur einer nicht, und das ist Shin. Der freut sich schon auf die Rückfahrt.

Folge 113c: Ohne Mitsy geht’s auch...
Mitsy hat vor, eine Party zu geben. Sie lädt diverse Leute zum Essen ein, natürlich nicht aus Großzügigkeit, sondern sie erwartet von ihren Gästen Geschenke. Am Tag der Party kommt es zu diversen Unfällen: Daisy deckt den Tisch wieder ab, das Essen in der Küche brennt an, und Shin und Harry machen wie üblich ihre Witze, so dass Mitsy der Kragen platzt und sie mit Daisy von zu Hause wegläuft. Harry und Shin haben nicht die Telefonnummern der Gäste und können ihnen nicht absagen, also entscheiden sie sich dafür, selber etwas zu kochen. Aus den Resten, die sie im Haus finden, zaubert Harry, der früher beim Militär auch gekocht hat, ein leckeres Essen. Es klingelt, die Gäste stehen vor der Tür und bringen Mitsy wieder mit nach Hause. Die freut sich auch darüber, dass es zum Schluss doch noch so ein gelungenes Essen gibt.
up

Folge 114a: Ohne Fleisch kein Preisch!
Shin und Mama Mitsy sind im Supermarkt einkaufen. Mitsy hat mal wieder das ganze Haushaltsgeld für Knabbereien ausgegeben und kann sich kein teures Fleisch leisten. Zufällig treffen sie Nini und ihre Mutter Ruby vor dem Fleischregal. Ruby ist ebenfalls ziemlich klamm. Da die beiden Weiber aber nicht zugeben können, dass sie pleite sind, entspinnt sich ein irrsinniger Wettstreit um das beste und teuerste Fleisch. Schließlich treffen sich die beiden wahnsinnigen Kühe wieder vor dem Fleischregal, als sie heimlich versuchen, das Fleisch zurückzustellen...

Folge 114b: Shinny Baba und die Räuber
Der arme kleine Shinny Baba lebt als Sohn eines glücklosen Stockverkäufers und dessen Frau in einer amseligen Hütte und ernährt sich hauptsächlich von Steinsuppe. Zufällig bemerken Vater und Sohn den berüchtigten Abu Enzo und seine zwei Räuberinnen, Dori und Uma, mit einer Schatztruhe. Die Truhe kann fliegen, wenn man sie mit genau zehn Milliarden Goldstücken füllt. Leider fehlen den Bösewichtern genau zehn Cent. Zufällig hat Shinny Baba zehn Cent in der Tasche, und so stehlen der Stockverkäufer und sein Sohn den Schatz und fliegen mit der Truhe davon. Doch der dumme Stockverkäufer hinterlässt eine Spur. Und so kommen Abu Enzo und seine Handlangerinnen Shinny Baba und seinen Eltern auf die Schliche. Es kommt zu einem erbitterten Luftkampf, bei dem sie schließlich alle abstürzen. Die Bösewichter müssen zur Strafe lebenslänglich in der Vorschule arbeiten, und Shinny Baba und seine Eltern hocken wieder in ihrer Hütte und essen Steinsuppe. Und wenn sie nicht gestorben sind...

Folge 114c: Die Axt im Haus
Shin erfährt, was renovieren ist, und dass man unbedingt anbauen muss, wenn man später mal eine große Familie haben will, und beschließt auf der Stelle, Luckys Hundehütte zu „revonieren“. Natürlich geht dabei letztendlich die ganze Hütte zu Bruch. Aber man kann sie ja morgen noch mal „revonieren“...
up

Folge 115a: Kein guter Plan
Der Buchladen in Noharas Nachbarschaft hat große Probleme. Die Leute kommen nur zum Lesen und nicht zum Kaufen. Das soll sich ändern. Die Inhaberin hat einen Plan. Ihr schlimmster, fürchterlichster Kunde, Shin Chan, soll für sie arbeiten. Sie hetzt Shin auf Leute, die nur lesen und nicht kaufen. Das funktioniert sogar das eine oder andere Mal, bis Mitsy in dem Buchladen erscheint. Mitsy ist natürlich nur an den neuesten Illustrierten interessiert und fängt an, sie alle durchzulesen. Shin macht ihr daraufhin große Vorhaltungen, so dass Mitsy sich entscheidet, eine Illustrierte zu kaufen. Aber wenn sie die kauft, kann sie mit Shin nicht zu Burger Barn gehen, sondern muss nach Hause gehen und dort Leber und Brokkoli machen. Da streikt Shin, gibt ihr die Zeitung zurück und bittet sie, sie zu lesen, damit sie beide dann doch noch zu Burger Barn gehen können.

Folge 115b: Mitsys Notgroschen
Mitsy führt die Haushaltskasse. Wie jeden Monat bleibt etwas Geld übrig. Und anstatt es für nützliche Dinge auszugeben, packt Mitsy das Geld in einen Umschlag und versteckt diesen, um sich später davon nützliche Dinge zu kaufen, wie zum Beispiel: Käsekuchen, Eiscreme, einen neuen Pullover usw... Diesmal wird sie von Shin beobachtet, der natürlich wissen will, wo das Geld hinkommt, und Mitsy nicht von der Pelle rückt. Diesmal findet sie keine Gelegenheit das Geld zu verstecken und so kommt es zu einem Showdown zwischen Mitsy und Shin. Der natürlich damit droht, alles dem Vater zu erzählen. So bleibt Mitsy nichts weiter übrig, als in einer Sekunde, in der sie unbeobachtet ist, in den Supermarkt zu rennen, das ganze Geld zu verfressen und Shin damit die Möglichkeit zu nehmen, sie zu erpressen. Sie wird sich bei ihm auf ihre Art rächen, nämlich mit der Zwiebelquetsche.

Folge 115c: Ein Rendezvous mit Fräulein Bono
Fräulein Bono lädt Shin zu sich nach Hause ein. Sie will für beide was Leckeres kochen. Shin ist so aufgeregt, dass er gar nicht merkt, wie er von Mitsy ausgebeutet wird. Er muss das Badezimmer schrubben, die Handtücher waschen et cetera. Die Nacht vor der Einladung wird ganz schlimm. Er kann einfach nicht einschlafen. Was er auch versucht, ob Schafe oder maskierte Muchachos zählen, nichts hilft. Klar ist, dass er am nächsten Tag so müde ist, dass niemand ihn wecken kann, und so ist Mitsy gezwungen, das Treffen mit Shin leider abzusagen.
up

Folge 116a: Hundsgemein und pudelwohl
Mitsy, Harry und Shin entdecken jeder für sich Zettel über einen entlaufenen Pudel und sind natürlich scharf auf den Finderlohn von hundert Euro. Notgedrungen machen sie sich schließlich gemeinsam auf die Suche und nehmen Lucky als Verstärkung mit. Dabei erleben sie allerlei lustige und peinliche Abenteuer, wobei ihnen immer wieder die neugierie Frau Gruber dazwischenfunkt. Als sie den Pudel schließlich fangen, müssen sie feststellen, dass er bereits wieder zu Hause ist, und sie können mit Müh und Not verhindern, wegen Hundeentführung angezeigt zu werden...

Folge 116b: Aus der Klapse in die Klapse
Shin und Max machen sich auf, mal wieder ihren alten Freund, den Comiczeichner Marty Flang, zu besuchen. Marty ist gerade erst aus der Klapsmühle entlassen worden und leidet mal wieder an kreativer Verstopfung. Sein Verleger ist unterwegs, um Martys neusten Comic abzuholen, doch Marty hat erst gerade mal ein Bild gezeichnet. Da haben ihm die beiden Nervensägen Shin und Max natürlich gerade noch gefehlt. Und so versteckt sich der arme Mann in seinem eigenen Atelier und tut so, als sei er nicht zu Hause. Das hält Shin jedoch nicht davon ab, bei ihm einzusteigen. Als Shin das ganze Chaos sieht, das Marty und seine Frau Jenny angerichtet haben, bittet er Max, die Polizei zu rufen. Und so endet es schließlich in einem riesigen Chaos. Und Marty lässt sich freiwillig wieder in die Klapsmühle einliefern...

Folge 116c: Denn zum küssen sind sie da
Direktor Enzo hat die beiden Ärzte Doktor Palmetto und Doktor Gotti in die Vorschule eingeladen, um den Kindern etwas über Erste Hilfe, speziell Mund-zu-Mund Beatmung, beizubringen. Uma und Dori sind völlig hin und weg von dem schnuckeligen Doktor Gotti. Als es aber um die Demonstration geht, weigert sich Direktor Enzo, die Gummipuppe zu beatmen, da sie ihn zu sehr an eine Leiche bzw. an seine Ex-Frau erinnert. Uma springt gern für ihn ein, küsst aber aus Versehen Shin. Dori wiederum stellt sich so ungeschickt an, dass ihr Opfer wahrscheinlich gestorben wäre. Während die beiden zickigen Erzieherinnen sich in die Haare kriegen, gelingt es ausgerechnet Bo, die Gummipuppe erfolgreich wiederzubeleben...
up

Folge 117a: Ein Traum fährt gegen den Baum
Als Mitsy in einer Anzeige sieht, dass es Yomama-Flügel im Sonderangebot gibt, kennt sie kein Halten mehr. Sie versucht, ihre Männer, die faul vor dem Fernseher lümmeln, zu überzeugen, dass Klein Daisy im Rahmen der frühkindlichen Musikerziehung unbedingt ab sofort Klavierstunden nehmen muss. In den glühendsten Farben malt sie Shin und Harry aus, wie Daisy zum internationalen Star der Klavierszene wird und ihre dankbare Familie mit Reichtümern überschüttet. Harry und Shin sind zunächst begeistert. Doch als die Noharas realisieren, dass vor der brillanten Karriere eine lange Durststrecke des Gürtel-Enger-Schnallens und Klavierstunden-Finanzierens steht, kommen sie überein, mit der Begabten-Förderung noch zu warten, bis Daisy zwei Jahre alt ist. Bis dahin lehrt Mitsy sie eben Opern singen.

Folge 117b: Shin Chan, kleb an!
Bei Noharas abendlichem Hygiene-Ritual verstreut Harry wieder einmal seine Zehennägel auf dem Teppich. Von Mitsy angezickt, hat er eine geniale Idee: Er entfernt die Schnipsel des Anstoßes mit einer riesigen Klebefusselrolle. Daisy und Shin sind fasziniert, aber sie dürfen nicht mit dem wundervollen Roller spielen. Am nächsten Tag, während Mitsy und Daisy Siesta halten, kramt Shin den Roller hervor und verwandelt das Haus in eine Müllhalde, um es anschließend mit dem Klebeteil wieder zu säubern. Zwischen ihm und Daisy entbrennt ein wilder Streit um das Spielzeug, und Mitsy erwacht erst aus dem Schlummer, als Daisy ihr mit einem Kleberollenruck sämtliche Beinbehaarung entfernt. Da ist sie allerdings bombenwach.

Folge 117c: Ein Fall für den Techniker
Harrys klebriger Kollege Mort überrascht ihn mit einem Video-Band, das er bei der letzten Firmen-Weihnachtsfeier aufgenommen hat. Auf der Kassette sieht man reichlich angesäuselt Harry, der sich mit der schnuckeligen Sekretärin Nikki ein ergreifendes Liebesduett liefert. Harry nimmt die Kassette mit nach Hause und wartet an seinem freien Tag ab, bis seine Lieben das Haus verlassen haben, um die Kassette in den Video-Recorder zu schieben. Als Shin zurückeilt, um seinem Vater Gesellschaft zu leisten, findet er diesen fassungslos vor dem nicht funktionierenden Video-Recorder. Während Harry loseilt, um sein Werkzeug zusammenzusuchen, entfernt Shin eine Handvoll Plunder aus dem Kassetten-Schlitz, den Baby Daisy dort hinein praktiziert hat. Doch Harry will nichts von den Erklärungen seines Sohnes hören, baut den Recorder auseinander und hat ihn gerade wieder glücklich zusammengesetzt, als Mitsy von ihrer Shopping-Tour zurückkommt. Nur leider drückt Shin auf den Startknopf und alle Noharas erfreuen sich am Anblick von Harrys Romanze. Zwar wird gnädig ausgeblendet, doch jeder kann sich vorstellen, wie Mitsy auf den Kunstgenuss reagiert.
up

Folge 118a: Auf die Torte, fertig, los!
Shin weiß gar nicht, womit der das verdient hat. Mama Mitsy hat ihm tatsächlich ein Stück Torte mitgebracht. Für ihn ganz allein. Und keinen angebissenen billigen Streuselkuchen aus’m Supermarkt. Gut, Mitsy hat die Torte im Bus gefunden, aber immerhin. Doch bevor sich Shin über sein Stück Torte hermachen kann, muss er seiner Mutter im Haushalt helfen. Als er wiederkommt, ist seine Torte weg. Jemand hat sie aufgefuttert. Erst verdächtigt Shin natürlich Lucky. Aber der stinkt bloß nach Hundefutter. Dann findet er den wahren Übeltäter, bzw. die wahre Übeltäterin. Seine kleine Schwester Daisy. Um sich an Daisy zu rächen, schmeißt er ihre hübschen Zeitungsausschnitte weg und macht einen Heidenlärm, damit sie nicht mehr schlafen kann. Mitsy versteht das vollkommen falsch und denkt, dass er freiwillig aufräumt und mit seinem Schwesterchen spielt. Und so bringt sie den beiden zur Belohnung eine neue Torte vom Bäcker mit...

Folge 118b: Urlaub auf Balkonien
An einem wunderschönen Sommermorgen hängt Mitsy die Betten auf dem Balkon auf. Damit klein-Daisy nicht heult, weil sie nicht auf den Balkon darf, gibt Mitsy ihr den Teppichklopfer zum Spielen. Unglücklicherweise macht Daisylein damit den Riegel der Balkontür zu und sperrt ihre arme Mutter aus. Und egal wie gut Mama ihrem kleinen Sonnenschein auch zurredet, Daisy begreift einfach nicht, was Mitsy will. Dabei muss Mitsy ganz dringend mal auf’s Klo. Daisy schnappt sich schließlich ihr Fläschchen und macht danach ein Schläfchen. Mitsy leidet inzwischen still und leise auf dem Balkon. Und auch die sonst so neugierigen Nachbarn lassen sich nicht blicken. Endlich kommt Shin nach Hause und hilft seiner armen Mutter mit einer Leiter vom Balkon. Das Problem ist nur, dass sie immer noch nicht ins Haus können, da die Haustür verschlossen ist. Und so schlägt Mitsy schließlich eine teure Fensterscheibe mit dem Spaten ein. In diesem Moment kommt überraschend Harry nach Hause und versteht die Welt nicht mehr, als er dafür auch noch angebrüllt wird...

Folge 118c: In der Hitze des Gefechts
An seinem einzigen freien Tag wird Harry rüde aus seinen heißen Träumen geweckt. Er schwitzt wie ein Schwein, denn die Klimaamlage ist mal wieder kaputt. Denn Shin hat zwei Liter Traubensaft reingekippt. Und so bleibt ihm nichts weiter übrig, als den Wartungsdienst zu rufen. Mit Geld und guten Worten überredet er den Mechaniker schließlich in einer Stunde vorbeizukommen. Mitsy und Daisy verdrücken sich inzwischen und gehen shoppen. Harry und Shin vertreiben sich die Wartezeit mit Fernsehen. Als sie die unerträgliche Hitze nicht mehr aushalten, streiten sie sich um einen Becher Eis und eine Wanne voll Eiswürfel. Schließlich trifft der Mechaniker ein und erkennt das Problem sofort. Die Reparatur dauert nur ein paar Minuten, aber vorher muss er noch das passende Ersatzteil bestellen. Er meldet sich dann nächste Woche. Röchelnd bleiben Shin und Harry Hilfe rufend zurück...
up

Folge 119: Die Rückkehr des Doktor Zahnstein / Keine Gnade für Dirty Harry / Im Eiswahn
- Kein Text vorhanden -

Folge 120a: Ich wünsche mir...
Bo gewinnt bei einem Mal-Wettbewerb den ersten Preis. Alle Schüler sind ganz stolz auf ihn. Shin, Cosmo, Nini und Max überraschen ihn mit einer Party. Aber anstatt dass sich alle um Bo kümmern, muss sich Bo um die anderen kümmern. Shin lässt sich den Rücken massieren et cetera. Cosmo platzt ein paarmal der Kragen, und gemeinsam bringen sie Bo dazu, einen Wunsch zu äußern. Bos Wunsch hat mit dem Inhalt des Bildes zu tun, für den er den ersten Platz bekommen hat.

Folge 120b: Der Geist in der Thermoskanne
Inspiriert durch ein altes Buch sucht Shin nach einer Thermoskanne, in der ein Geist lebt. Wie es der Zufall will, findet er auf einem Müllhaufen eine solche Thermoskanne. Der Geist, der in dieser Thermoskanne lebt, heißt Jeannie, und weil sie gute Laune hat, darf Shin vier Wünsche äußern. Da die Dame seine Wünsche sehr wörtlich nimmt, dauert es nicht lange, bis nur noch einer übrig bleibt. Shin entscheidet sich für ein Leben mit Fräulein Bono. Auf dem Weg zu Jeannie trifft er Mitsy, die Daisy im Arm hat, die sehr krank ist und ins Krankenhaus muss. Also überlegt er es sich noch mal, und natürlich wünscht er sich, dass Daisy wieder gesund ist und alles wird gut.

Folge 120c: Der Katzensitter
Harry will sich beim Boss beliebt machen und nimmt dessen 2.500 Euro teure Perserkatze nach Hause, um auf sie aufzupassen. Da keiner so richtig Ahnung hat, wie man mit der Katze umgeht, geht’s bei den Oharas mal wieder drunter und drüber. Zuerst ist man erstaunt über das teure Katzenfutter, ob Steak oder Lachs, nur das Beste ist gut genug. Die Katze versucht, sich mit Lucky anzufreunden, was die Oharas erfolgreich unterbinden. Trotzdem gelingt es ihr, die Tür zum Garten zu öffnen, wobei sie von Daisy überrascht wird. Dass die Katze die Tür öffnen kann, glaubt natürlich niemand außer Shin. Der will das beweisen, und bei der Diskussion, ob die Katze das kann oder nicht, haut die ab und versteckt sich in Luckys Hundehütte, was Lucky gar nicht erfreut. Das wissen aber unsere Oharas nicht und beginnen, die Katze in der gesamten Nachbarschaft zu suchen.
up

Folge 121: Na dann: Guten Flug! / Kartoffelkopf gedeihe! / Nur für Mädchen?
- Kein Text vorhanden -

Folge 122a: Brüderschen und Schwesterchen
Shin Chan bringt seiner kleinen Schwester einen Kaugummi vom Einkaufen mit, doch Mama Mitsy greift dazwischen. Dabei rollt der Kaugummi in eine Kakerlakenfalle und wird unbrauchbar. Shin und Daisy sind stinksauer auf Mitsy. Sie tun sich zusammen und machen sich über ihre arme, etwas vollschlanke Mutter lustig. Irgendwann reißt Mitsy der Geduldsfaden. Sie erzählt ihren undankbaren Bälgern, dass sie mit Harry zum Zahnarzt fährt, obwohl sie in Wahrheit Eis essen gehen. Shin und Daisy lassen es sich inzwischen allein zu Hause gut gehen. Doch so weit ist es mit der brüderlichen Liebe auch nicht her. Schließlich fallen die beiden übereinander her, und als Harry und Mitsy zurückkommen, müssen sie feststellen, dass ihre Kinder ihnen verdammt ähnlich sind...

Folge 122b: Der Stein der Weisen
Bo zeigt seinen Kumpels seine tolle Stein-Sammlung, und die werden ganz neidisch. Schließlich führt Bo sie zu einem Flussbett, wo er die Steine gefunden hat. Dort versanstalten die fünf Freunde einen Wettstreit, wer die außergewöhnlichsten Steine entdeckt. Shin nimmt die Sache mal wieder nicht richtig ernst und hat nur Unsinn im Kopf. Max findet einen großen runden Stein, den alle für ein Dinosaurierei halten. Da tauchen zwei große gemeine Rüpel auf und machen unseren Freunden ihre Steine streitig. Besonders Max’ Dinosaurierei hat es ihnen angetan. Sie nehmen ihm seinen Schatz weg und drücken ihm dafür einen ollen Stein in die Hand. Als Max den Stein enttäuscht wegwirft, geht er kaputt, und sie entdecken darin ein versteinertes prähistorisches Urtier. Das Dinosaurierei entpuppt sich bei näherem Hinsehen jedoch als ganz gewöhnlicher Stein...

Folge 122c: Bis auf die Knochen blamiert
Uma ringt sich schließlich dazu durch, sich mit dem gutaussehenden, aber leicht vertrottelten Muttersöhnchen und Knochensammler Robbie zu verabreden. Auf dem Weg zu ihrem Rendezvous im Park kann die engagierte Erzieherin gerade noch ihrem kleinen Lieblingsfeind Shin Chan ausweichen. Shin geht mal wieder widerwillig mit seinem Hund Lucky Gassi. Und Lucky hat unterwegs einen leckeren Knochen im Müll entdeckt. Als Uma endlich die Aufmerksamkeit des vertrottelten junges Mannes erregt hat, schließt sie die Augen und wartet auf einen Kuss. Die Chance lässt Shin sich natürlich nicht entgehen. Robbie streitet sich inzwischen mit Lucky um den schönen Knochen...
up

Folge 123a: Das tolle Ding im Ring
Shin findet sich aus unerfindlichen Gründen beim Damen-Catchen wieder und sitzt neben drei jungen Frauen in Heilsarmee-Kostümen, die sich einbilden, eine knallharte Weibergang zu sein. Deswegen feuern sie auch die potthässliche Kampfgranate Monstrosia an, den zarten schönen Würgeengel plattzumachen. Doch die Anführerin der Truppe muss bald eingestehen, dass sie heimlich für den schönen Würgeengel ist. Als ihre Untergebenen ihr zu erklären versuchen, dass man als fiese Frau nicht für die Guten sein darf, rastet die Anführerin völlig aus und fordert alle Monstrosia-Fans zum Kampf heraus.

Folge 123b: Kurzes Liebesglück
Cosmo liegt krank im Bett. Die süße Zoozi, seine Verehrerin aus dem Aufbaukurs für kleine Genies eilt zu ihm, um ein Rosen-Bouquet und ihre besten Genesungswünsche zu überreichen. Doch leider kennt sie seine Adresse nicht genau und fragt auf der Straße Shin nach dem Weg. Statt ihr die Auskunft zu geben, tanzt er ihr sein gesamtes Po-Boogie-Repertoire vor und erzählt ihr, dass Cosmo sein bester Freund und Lehrmeister in allen Pup- und Backen-Langzieh-Disziplinen sei. Zoozi ist entsetzt und schon erscheinen zwei weitere beste Freunde Cosmos, Nini und Max, die sich auch benehmen wie die gesengten Säue. Als auch noch Cosmos Kumpel Bo erscheint und sich völlig schwachsinnig benimmt, ist Zoozis Liebesideal zerstört. Sie lässt Shin den zerfledderten Rosenstrauß übergeben und Cosmos armes Herz ist wieder einmal gebrochen.

Folge 123c: Kein Saft im Haus
Klein Daisy bekommt einen Wutanfall, als sie auf ihrem Kinderklavier spielen will und die Batterien verreckt sind. Verzweifelt klaut Mitsy Batterien aus Shins Spielzeugrobotern. Daraufhin klaut Shin die Batterien aus ihrem Beinrasierer, worauf Mitsy die Batterien aus der Fernbedienung klaut. Harry, der sich nicht vorstellen kann sich mal zu erheben um das Programm zu wechseln, stellt das ganze Haus auf den Kopf, bis er zirka 50 Batterien zusammengeramscht hat. Eine nach der anderen probiert er aus und siehe, alle sind leer. Da erscheint Shin als Retter mit einer funktionstüchtigen Batterie. Zu dumm, dass am nächsten Morgen alle verschlafen, weil es die Wecker-Batterie war.
up

Folge 124a: Eiskalt erwischt
Es ist kalt geworden, und alle Pfützen sind zugefroren. Natürlich muss Shin sofort raus und das Eis kaputt machen. Dabei trifft er seinen alten Kumpel Max, der die gleiche Idee hatte. Schließlich gehen sie zum Dorfteich, um auch dort mal die Lage zu checken. Der Teich ist zwar zugefrorenen, aber unsere beiden kleinen Eisbrecher wissen nicht, ob die Eisdecke auch trägt. Während sie noch überlegen, wie sie es testen können, taucht eine schrecklich knurrende Dogge mit seinem ebenso bissigen, dicken Herrchen auf. Natürlich bringt der kleine Shin Hund und Herrchen schnell zur Weißglut. Es entspinnt sich eine wilde Verfolgungsjagd auf dünnem Eis, in dessen Verlauf das dicke Herrchen schließlich einbricht...

Folge 124b: Tierisch was los!
Die drei Mädels der Möchtegern-Mädchen-Gang aus der Elite-Uni jobben in Tierkostümen zur Kinderbelustigung in einem Kaufhaus. Die kleinen halslosen Ungeheuer machen ihnen zwar mächtig zu schaffen, aber als abgebrühte Straßen-Girls haben sie vor nichts Angst. Außer vor Shin Chan. Und ausgerechnet der taucht mit Vater und Schwester im Kaufhaus auf und gibt ein Lied zum Besten. Da sie aber glauben, in ihren Tierkostümen nicht erkannt zu werden, lassen die Dicke, die Dünne und ihre Anführerin sich nichts anmerken. Shin provoziert die Anführerin schließlich zu einer halsbrecherischen Show und gibt danach lachend zu, dass er sie von Anfang an erkannt hatte...

Folge 124c: Gesucht und gefunden
Shin schickt hundert Etiketten der „Maskierter Muchacho Milchreis“ Packungen ein und erhält als Treuebeweis ein Buch mit den neuesten Abenteuern des Maskierten Muchachos. Als Shin zu seinem Entsetzen feststellt, dass es sich dabei um ein reines Bilderbuch handelt, hat er Angst, dass sein Schwesterchen Daisy sich darüber hermachen und die Bilder rausreißen wird. Und so sucht er im ganzen Haus ein geeignetes Versteck. Und findet es schließlich. Und siehe da, egal wie sehr Daisy sich auch anstrengt, sie findet das tolle Bilderbuch einfach nicht. Nur Mama Mitsy muss es natürlich wieder mal mit ihrem dicken Hintern platt drücken...
up

Folge 125a: Die Pudding-Krise
Nachdem er die neuesten Abenteuer der erzbösen Schweinebacke gemalt hat, bastelt sich Shin ein Barbaren-Schwert und zieht in den Kampf. Als Schwesterchen Daisy mit ihm spielen will, erklärt er sie zur Kellerassel und seinem getreuen Helferlein, das jedesmal mit Pudding besänftigt wird, wenn es nicht spurt. Gemeinsam verwüsten die beiden Helden die Wohnung, während Mitsy selig schnarcht. Doch bald zeigt sich, dass Daisy die wüstesten Charakterzüge ihrer Mutter und ihres Bruders geerbt hat, und sie stürzt sich auf Shin, um ihm den Pudding zu entwinden, dieser landet im Mund der schlafenden Mitsy und beschert ihr einen offenbar hocherotischen Traum.

Folge 125b: Streichelzart und pfirsichweich
Bei einer Unterhaltung im Kindergarten erfährt Shin von Nini, dass Mädchen ganz verrückt auf Jungs mit haarlosen weichen Babygesichtern sind. Als er nach Hause zurückkehrt, trifft er Mitsy am Schminktisch an, die sich gerade eine schweineteure Verjüngungs- und Glättungsmaske auflegt. Als Mitsy zum Shoppen aufbricht, gibt sich Shin das volle Ganzkörper-Glättungsprogramm mit Rasur und Masken-All-Over. Zwar ist eine vorbeikommende junge Dame wenig begeistert von seiner streichelzarten Haut, doch Lucky, das glücklose Hündchen und die heimkehrende Mitsy sind dafür schwer beeindruckt.

Folge 125c: Bo, der Lebensretter
Fräulein Uma, die immer Pech mit ihren Verehrern hat, ist auf dem Weg zu einer neuen Verabredung im Park. Dort begegnet sie zunächst Shin, der aber sie und ihren Verehrer Eddie unbehelligt ziehen lässt. Doch als Shins Freunde dazustoßen, versetzt Nini alle in helle Aufregung mit der Nachricht, dass der Liebestöter-Park verwunschen ist und alle Verliebten sich nach einem Spaziergang trennen. Besonders gefährlich ist es, ein Boot zu mieten und damit unter der Brücke durchzurudern. Dann ist Trennung garantiert. Die Freunde stopfen sich gemeinsam in eine Mülltonne und verfolgen das Paar. Zwar gelingt es ihnen in letzter Sekunde, die Tonne ins Ruderboot zu lavieren, doch zu spät. Uma und Eddie sind bereits unter der Brücke hindurchgefahren. Alle sind sehr traurig, sind die beiden doch ein so schönes Paar. Doch Bo weiß Rat. Wenn Uma und Eddie sich herzlich auf der Brücke küssen, ist der Fluch aufgehoben. So erleben wir das erste richtige Happy-End einer „Shin Chan“-Episode.
up

Folge 126a: Der alte Charmeur
Die Noharas bekommen Überraschungsbesuch von Harrys Vater. Und der flippt völlig aus, als er Fräulein Bono sieht, die mit Shin verabredet ist. Die beiden wollen in Ruhe einkaufen gehen. Und Großvater macht sich sofort daran, die beiden zu suchen. Als sie gemeinsam im Einkaufscenter ankommen, beginnt er, mit Fräulein Bono zu flirten. Und die steigt auch völlig ahnungslos darauf ein. Shin ist sauer. Und ihm ist so langweilig, dass er im Kaufhaus einschläft.

Folge 126b: Shin wird schön
Cosmo freut sich auf einen Besuch im Schönheitssalon. Er soll sich die Haare schneiden lassen. Der Grund für seine Freude ist seine Friseuse, Connie. Alles läuft prima, bis Shin auftaucht. Der benimmt sich natürlich daneben und macht erfolgreich die Friseuse von Cosmo an, der darauf total durchdreht. Shin reizt ihn soweit, dass er die Nerven verliert und erzählt, dass er im Ferienlager ins Bett gemacht hat. Darauf erschreckt sich seine Friseuse so sehr, dass sie ihm die Locke abschneidet und mit viel Shampoo und Pröbchen wird das wieder gut gemacht. Und so gehen die beiden nach Hause und planen ihren nächsten Besuch im Schönheitssalon.

Folge 126c: Mit Harry im Weltall
Ein Getränkekonzern wirbt mit einer Reise im Space Shuttle. Shin will unbedingt bei diesem Preisausschreiben mitmachen, weil, sein größter Wunsch ist es, ein Astronaut zu sein. Harry hat frei und spielt einen Nachmittag mit ihm Space Shuttle. Zum Schluss versucht Harry selbst, Astronaut zu spielen und fällt dabei fürchterlich auf die Nase. Shin hat es sich aber überlegt und will nun nicht mehr Astronaut werden, sondern Cowboy.
up

Folge 127a: Unschuldig schuldig
Von seinem romantischen Kollegen Mort angestiftet, kauft Harry ein Geschenk für Mitsy. Doch als er es ihr zu Hause übergeben will, erschleichen ihn Zweifel und Ängste. Heißt es doch, dass Männer ihren Frauen nur Geschenke machen, wenn sie von Schuldgefühlen zernagt sind und etwas zu verbergen haben. Harry beschließt, das Geschenk in Mitsys Schminktischschublade zu legen und ihr am nächsten Morgen im Gehen einen kleinen Hinweis zu geben. Doch leider hat er die Rechnung ohne Shin und Daisy gemacht, die des Nachts das Geschenk aufreißen, und Shin schminkt sich herrlich mit dem rosa Lippenstift. Bei einem Gerangel mit Daisy landet der angefressene Lippenstift in Harrys Jacketttasche, wo Mitsy ihn am nächsten Morgen entdeckt und Harry die Abreibung seines Lebens verpasst.

Folge 127b: Neues Herrchen gesucht
Die kleine Daisy langweilt sich und beginnt, Lucky, das glücklose Hündchen, zu plagen. Als dieses gähnt, steckt Daisy ihm die Hand ins Maul. Die hinzueilende Mitsy ist entsetzt, der Hund hat ihr Baby gebissen! Shin hört mit an, wie Nachbarin Frau Goober Mitsy rät, den Hund schnellstens wegzugeben, und fürchtet das Schlimmste. Er zieht los, um einen guten neuen Herrn für Lucky zu finden. Zunächst erfolglos, doch es gelingt ihm, den Schulrektor und ehemaligen Mafiapaten Herrn Enzo als neues Herrchen zu gewinnen. Gerade als sie die Abmachung besiegeln wollen, erscheint Mitsy mit der weinenden Daisy, die den ganzen Tag nach ihrem Hund geweint hat. Herr Enzo gibt Lucky wieder her, doch dafür möchte Shin bei ihm einziehen.

Folge 127c: Vertigo im Kindergarten
Die neue Hilfskraft im Hoppelhasen-Kindergarten erweist sich als totale Niete. Nie ist sie zur Stelle, wenn man sie braucht, und als sie einen Karton aus dem Regal holen soll, stellt sich auch noch heraus, dass sie an Höhenangst leidet. Shin und seine Freunde haben beim Federballspiel den Federball in den obersten Ast eines hohen Baumes gehauen. Alle Versuche, ihn runterzuschütteln, schlagen fehl, und die hinterhergeworfenen Schuhe bleiben auch im Geäst hängen. Das herbeigerufene Fräulein Agnes kriegt schon auf der ersten Leitersprosse Schweißausbrüche. Und schließlich ist es Rektor Enzo, der die verlorenen Gegenstände wiederbeschafft. Als am nächsten Tag Ninis Kätzchen auf einen hohen Parkbaum klettert, überredet Shin Fräulein Agnes, ihre Brille abzunehmen und hinterherzusteigen. Denn ohne Brille wirkt der Baum weniger beängstigend. Doch oben auf dem Ast angekommen, muss das Fräulein die Brille wieder aufsetzen, um die Katze zu erkennen, und fällt prompt in Ohnmacht. Da baumelt sie nun an einem Fuß vom Ast, während die Kinder davoneilen, um die Feuerwehr zu alarmieren.
up

Folge 128a: Geschiedene Geschwister
Shin belatschert seine arme Mutter so lange, bis sie ihm endlich die nagelneue Weltraumfestung des Maskierten Muchachos zum Zusammenbauen kauft. Und nach einigen Stunden mühevoller Kleinarbeit hat er sie schließlich zusammengebaut. Daisy ist auch mächtig angetan von der schicken Festung, aber Shin lässt sie nicht damit spielen. Als Shin für seine Mutter Kuchen kaufen muss, stellt er die Festung auf einen Schrank, damit Daisy ja nicht rankommt. Doch Daisy ist nicht auf den Kopf gefallen und holt die Festung trotzdem irgendwie runter. Natürlich geht sie dabei kaputt. Als Shin zurückkommt und das Chaos entdeckt, rastet er vollkommen aus. Er will nichts mehr mit seiner Schwester zu tun haben und stürmt aus dem Haus. Dabei entdeckt er eine schnuckelige junge Frau, die verzweifelt versucht, biodynamisches Eis in allerlei merkwürdigen Geschmacksrichtungen an den Mann zu bringen. Shin greift der Zuckerpuppe völlig selbstlos ein bisschen unter Arme, was zur Folge hat, dass sie ihm einen großen Eisbecher schenkt. Darüber vergisst Shin völlig seinen Streit mit Daisy. Doch als sie ihm das Eis wegfuttert, geht das ganze Theater von vorne los...

Folge 128b: Superhund Lucky
Der Spürnasen-Club trifft sich im Park, und Mama Mitsy zwingt ihren armen Sohn, seinen Hund Lucky mitzunehmen. Max, Cosmo, Nini und Bo sind erst gar nicht begeistert von dem Vierbeiner, aber schließlich beschließen sie, Lucky als Rettungshund in ihren Club aufzunehmen. Aber vorher muss er erst noch einigen Prüfungen bestehen. So versteckt Bo Mäxchens Schuh, und Lucky soll ihn wiederfinden. Doch Lucky rettet lieber ein kleines Kätzchen vor dem Ertrinken und vereitelt einen Einbruch. Als Lucky mit dem Schuh des Einbrechers zurückkommt, ist der natürlich zu groß, doch Max befürchtet stattdessen, dass er schrumpft. Als Lucky fünfzig Cent suchen soll, die Nini verloren hat, hilft er stattdessen einer alten Frau über die Straße und bekommt zur Belohnung ein paar Vollkorn-Kekse. Shin meint zwar, dass Lucky sie wahrscheinlich von den fünfzig Cent gekauft hat, aber die anderen zweifeln allmählich an Luckys Tauglichkeit. Erst als die kleinen Spürnasen von einer fiesen Dogge angegriffen werden, und Lucky ihnen mutig das Leben rettet, sind sie überzeugt. Nur Max glaubt immer noch, dass er schrumpft...

Folge 128c: Enzo wird das Kind schon schaukeln
Mama Mitsy schafft es gerade noch rechtzeitig, Shin mit dem Rad zur Schule zu bringen. Da erleidet sie einen Schwächeanfall. Direktor Enzo überredet sie, zum Arzt zu gehen und bietet sich an, solange auf die kleine Daisy aufzupassen. Doch Daisy ist ein quicklebendiger, energiegeladener kleiner Frechdachs, die ganz nach ihrem Bruder schlägt. In Nullkommanix stellt sie die ganze Vorschule auf den Kopf und macht Direktor Enzo fix und fertig. Als der arme ehemals kriminelle Pädagoge erfährt, dass Mitsy nur eine leichte Grippe hat, ist er beruhigt. Er hatte schon befürchtet, dass sie noch so ein Gör wie Shin oder Daisy bekommen würde...
up

Folge 129a: Harry im Himmel
Eigentlich wollten Shin und Harry den ganzen Tag auf dem Teppich herumlungern, doch als das süße Fräulein Bono erscheint, um Shin zu einem Sommerfest ihrer Frauen-Uni einzuladen, muss auch sein Vater sich dringend Bewegung verschaffen. Auf dem Fest glaubt Harry, er sei im Himmel gelandet, weil aus sämtlichen Fressbuden bezaubernde junge Mädchen um seine Gunst buhlen. Als Fräulein Bono sie zum Damen-Catchen mitschleppt, meldet sich Harry versehentlich als Freiwilliger zu einem Schaukampf und muss gegen die monströse Killer-Lilly antreten, die mit ihm den Ringboden aufwischt. Und auch zu Hause hat Harry keine Chance gegen seine eifersüchtige Gattin Mitsy, die ihn aus Eifersucht gleich noch mal zu Klump haut.

Folge 129b: Das große Rennen
Beim Garagenausmisten entdecken Mitsy und Shin Shins altes heißgeliebtes Tretauto Treti. Bei einer Testfahrt bleibt der erheblich gewachsene Shin in der Karre stecken, und Mitsy, in ihrer Verzweiflung, ruft den neuen Nachbarn, Bjorg, den skandinavischen Klotzkopf, zu Hilfe. Doch dieser versteht nur Bahnhof, ist aber äußerst hilfsbereit und schiebt Shin in seinem Tretauto so schnell, dass dieser erst im letzten Moment hinauskatapultiert wird, bevor der Wagen Totalschaden an einer Mauer nimmt. Trotz der überstandenen Gefahr haben Mitsy und Shin lange nicht mehr so gelacht wie über den stammelnden Nordmann. Und auch dieser freut sich darauf, bald wieder mit seiner Nachbarin „Ollefrau“ und ihrem Junker-Klein zu spielen.

Folge 129c: Cosmos Fernsehgöttin
Mit einer großen Menge Schaulustiger hat sich Cosmo auf dem Spielplatz eingefunden, wo heute eine Szene seiner absoluten Lieblingsserie „Wilma Wagemut“ gedreht wird. Cosmo ist voll ausgerüstet, um Fotos und ein Autogramm seiner Göttin zu ergattern. Doch da erscheint Shin auf dem Plan, und ihm gegenüber möchte Cosmo nicht zugeben, dass er die Heldin einer solch kindischen Serie verehrt. In altbewehrt pöpliger Manier gelingt es Shin, dreimal die Dreharbeiten zu unterbrechen. Und als die gestresste Filmcrew zum nächsten Drehort weiterzieht, gelingt es Shin, der vorher Cosmos sämtliche Fotos verknipst hat, noch ein Autogramm von Wilma und ihrer Kontrahentin Wingo zu bekommen. Cosmo geht leer aus und steht verlassen und verzweifelt in der staubigen Wüste des Spielplatzes.
up

Folge 130a: Liebe macht blöd
Es gibt ein neues Mädchen in der Hoppelhasen-Vorschule. Sally Solvent ist eine hochnäsige, arrogante, verzogene kleine Göre, der jeden Morgen von ihrem Leibwächter und Chauffeur ein roter Teppich ausgerollt wird. Eigentlich ist es unter Sallys Würde sich mit so armen Kindern abzugeben, aber wenn sie schon mal da ist, kann sie zumindest einigen Jungs den Kopf verdrehen. Der arme Max ist ihr erstes Opfer. Er folgt der eingebildeten Sally auf Schritt und Tritt wie ein Hund und genauso behandelt sie ihn auch. Nini ist empört. Und Cosmo tierisch eifersüchtig. Als Nini mit Shin und Bo Vater, Mutter, Kind auf dem Schulhof spielt, muss Sally sie natürlich mit einer filmreifen Inszenierung überbieten und Max und Cosmo gegeneinander aufhetzen...

Folge 130b: Sallys neues Opfer
Es wird immer schlimmer mit Sally und Max, der ihr hechelnd nachläuft und jeden Wunsch von den Augen abliest. Cosmo bietet sich schließlich an, mal Tacheles mit ihr zu reden. Doch der Schuss geht nach hinten los, und Cosmo verfällt mit Haut und Haaren dem berückenden Charme der falschen Schlange. Jetzt laufen Sally sogar zwei Jungs mit heraushängender Zunge nach und versuchen sich gegenseitig in ihrer Unterwürfigkeit zu überbieten...

Folge 130c: Der Preis der Liebe
Während inzwischen Max, Cosmo und Bo vergeblich um die Gunst ihrer angebeteten Sally buhlen, läuft Sally auf einmal Shin Chan hinterher, der absolut nichts von ihr wissen will. Doch gerade das macht sie scharf. Als Shin ihr sogar regelrecht den Marsch bläst, und Sally das auch noch gut findet, hat Cosmo die Faxen dicke und fordert Shin zu einem Duell heraus. Natürlich hat er dabei wieder einmal Sallys finanzielle Möglichkeiten unterschätzt. Sally ist ganz begeistert von der Idee und richtet einen Sumo-Ringkampf für ihre beiden edlen Ritter aus. Und so bekämpfen sich die beiden dicken Freunde mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln, bis Cosmo den Kampf schließlich für sich entscheidet. Das heißt aber nicht, dass er auch das Herz seiner Angebeteten gewonnen hat...
up

 

Episodenguide 1 - 78 ] [ Episodenguide 79 - 130 ]

 

       
...     Home : Verein : Service : Episodenlisten : Shin Chan Webmaster     ...