anime no tomodachi ...
...    

Shin Chan

    ...

Index A-Z ] [ Episodenliste ] [ Daten ] [ DVD ]

[ Episodenguide 1 - 78 ] [ Episodenguide 79 - 130 ]


...
Short Line

Quelle: RTL II

Folge 1a: Fett For Fun
Mitsy hält sich nicht ganz grundlos für viel zu fett und beschließt wieder einmal, eine Diät zu machen. Und um das Geld für ein teures Fitness-Studio zu sparen, will sie das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und zum Abnehmen das ganze Haus auf Vordermann bringen. Shin Chan hilft ihr dabei auf seine Weise, indem er z.B. als Grillspießchen- oder Eiscreme-Verkäufer ihre Willenskraft testet. Doch es kommt, wie es kommen muss, trotz aller Beteuerungen stürzt Mama sich mitten in der Nacht auf den Kühlschrank und schlingt alles in sich rein, was ihr in die Finger kommt. Aber gleich morgen früh wird sie wieder mit einer neuen Diät beginnen.

Folge 1b: Sport extrem
Um die Kids für das anstehende jährliche Sportfest ein bisschen in Form zu bringen, verordnet Enzo ihnen ein beinahe schon militärisches Fitness-Programm. Während sich also die kleinen Racker schwitzend über Hängebrücken quälen, über Holzpflöcke balancieren und über Flüsse schwingen, hat Shin Chan wieder mal nichts als Anarcho-Müll im Kopf. Dabei legt er sich hauptsächlich mit seinem Erzfeind, dem Streber Cosmo, an, aber auch die hübsche Erzieherin Dori wird zur Zielscheibe seiner fiesen Sprüche und Streiche...

Folge 1c: Braue um Braue, Zahn um Zahn
Während Harry noch schläft, trifft Mitsy sich mit Tante Kay zum Frühstück. Shin Chan bringt es nicht übers Herz, seinen friedlich schlummernden Vater zu wecken und beschließt vielmehr, seinen herzensguten Erzeuger zu überraschen und ihn im Schlaf zu rasieren. Da Shin dabei aber Fernsehen schaut, rutscht er leider ein bisschen ab. Und je mehr er versucht, es zu korrigieren, desto schlimmer wird es. Schließlich sind die Augenbrauen beide ab. Um den Schaden zu begrenzen, versucht der kleine Barbier, die Stellen erst mit Seetang oder Sushi zu verdecken, greift aber schließlich doch zu einem dicken, schwarzen Marker. Als Harry aufwacht, wird die Sache brenzlig. Und als dann schließlich auch noch Mitsy nach Hause kommt, lässt sich nichts mehr verheimlichen. Gemeinsam versuchen sie, das Problem ernsthaft zu lösen, erst mit einer Riesenbrille, dann mit zwei Heftpflastern, doch die nackten Tatsachen über Harrys Augen lösen einen Heiterkeitsanfall nach dem anderen aus.
up

Folge 2a: Eine wirklich schreckliche Familie
Shin Chan und seine Freunde Nini, Bo, Max und Cosmo beschließen, auf dem Pausenhof "Vater, Mutter, Kind" zu spielen. Nini spielt das bildschöne Model und Mutter, Shin den unscheinbaren Vater mit der geheimen Superhelden-Identität, Bo den miauenden Hund, Cosmo den erfolgreichen Kinderarzt, nur Max weigert sich, das Kind zu spielen. Lieber spielt er den Filialleiter des Supermarkts. Also suchen sich die kleinen Racker eine Lusche, mit der sowieso keiner spielen will, und werden fündig bei Herrn Enzo, dem Schuldirektor. Dieser macht wohl oder übel gute Miene zum bösen Spiel.

Folge 2b: Fahr zur Hölle, Liebling (1)
Mitsy ist es leid, keinen Führerschein zu haben. Sie hat die Nase voll davon, ihren Rotzlöffel von Sohn ständig mit dem Fahrrad zur Schule bringen zu müssen. Harry und Shin Chan sind zwar der Meinung, dass Mama ein bisschen zu aufbrausend und unbeherrscht sei, beugen sich aber doch schließlich Mamas schlagenden Argumenten. Mama ist zwar ein bisschen enttäuscht, dass die Fahrschule nicht ganz dem Werbeprospekt entspricht, lässt sich aber nicht so leicht entmutigen. Sie hält die schriftliche Prüfung für ein Kinderspiel, das sie mit links machen kann. Doch als sie mit Pauken und Trompeten durch den Test rasselt, ist ihr Ehrgeiz erst richtig geweckt. Nichts und niemand wird sie davon abhalten, irgendwann Auto zu fahren...

Folge 2c: Fahr zur Hölle, Liebling (2)
Während Mitsy neben diversen Teenagern in die Fahrschule geht, begibt Shin Chan sich in die fürsorglichen Hände der Kinderbetreuung in Person der schnuckeligen Debbie. Als Mitsy schließlich zur praktischen Prüfung schreitet, muss sie erst mal den verknöcherten alten Fahrprüfer, Herrn Breem, verkraften. Danach macht sie so gut wie alles falsch, obwohl man ihr den guten Willen nicht absprechen kann. Shin Chan vergnügt sich derweil im Verkehrskindergarten, obwohl er von Verkehrsregeln nicht besonders viel hält. Schließlich macht er sich auf in den richtigen Straßenverkehr, wobei er seiner Mutter und ihrem Fahrlehrer über den Weg fährt. Es kommt zum Crash, zum Krach, und Mitsy rastet wieder mal völlig aus. Aber zumindest Shin Chan kann Auto fahren...
up

Folge 3a: Pyjama-Party bei Fräulein Dori
Nachdem ihm seine Mutter gesagt hat, dass man mit seinen Liebsten Tuchfühlung halten müsse, besucht Shin sofort seine Lehrerin, Fräulein Dori, zu Hause. Die weiß kaum, wie ihr geschieht, da hat sich das kleine Monster schon in ihrer Wohnung breit gemacht. Zu allem Überfluss beschließt Shin auch noch, bei ihr zu übernachten. Mitsy willigt nur zu gern ein. Und der frühreife kleine Bengel macht seinem schlechten Ruf alle Ehre. Doch als Fräulein Dori den kleinen Engel endlich friedlich schlafend im Bett hat, kann sie dem ganzen doch noch etwas Positives abgewinnen...

Folge 3b: Das Mannweib
Während Shin Chan friedlich mit seinem Hund Lucky Versteck spielt, tritt die berühmt-berüchtigte Kinderbuchverkäuferin Trine auf den Plan, die bis auf den Noharas schon allen Leuten in ihrem Revier ein Kinderbuch angedreht hat. Shin hatte schon früher mit der etwas kräftig gebauten Dame zu tun, die er hartnäckig für einen Mann im Fummel hält. Doch davon lässt die Trine sich nicht aus dem Konzept bringen. Sie verspricht Shin, ihm bei der Suche nach Lucky zu helfen, wenn Shin dafür ein gutes Wort bei seiner Mutter einlegt. Und als der Rotzbengel sie wieder mal anschmiert, greift die gute Dame zu härteren Maßnahmen und einem Peilsender. Doch der wird zum Spielball von Tauben, Mäusen, Katzen und Hunden und die ausgebuffte Vertreterin ihrer Branche und ihres Geschlechts gibt sich schließlich keuchend geschlagen...

Folge 3c: Prima Klima
Es ist heiß. Und nachdem der einzige Ventilator der Familie Nohara auf Grund eines ziemlich haarigen Zwischenfalls seinen Geist aufgegeben hat, beschließt Mitsy, endlich eine Klimaanlage anzuschaffen. Angekommen im kühlen Elektronik-Land kriegen die drei den Mund vor Staunen gar nicht mehr zu, und während Mitsy und Harry noch die neuesten Wunder der Technik bestaunen, reihert Shin erst mal von einem Massage-Sessel. Als sie schließlich in der Klimaanlagen-Abteilung angekommen sind, ist es ihnen peinlich, da sie offenbar die einzigen sind, die immer noch keine Klimaanlage haben. Außerdem sind sie sprachlos, als sie die Preise sehen. Erschöpft einigen sie sich schließlich, sich eine Gebrauchte zu kaufen. Als sie sich dann fast handelseinig sind, stellt Mitsy fest, dass das Vorjahrs-Modell noch billiger ist und beschließt, trotz Hitzewelle mit dem Kauf bis zum nächsten Jahr zu warten, um einen Haufen Geld zu sparen...
up

Folge 4: Der schnellste Po von Mexiko / Spitzen-Spaß beim Après-Ski / Pech auf der Piste
Die Hoppelhasen-Vorschule fährt zum Skilaufen in die Berge. Auch einige Eltern und selbstverständlich die Noharas sind mit von der Partie. Auf der Piste entwickeln sich gleich die ersten Konkurrenzkämpfe zwischen den Lehrerinnen Fräulein Dori und Fräulein Uma. Uma, die vor Enzo geprahlt hatte, bei der Olympiade mehrere Goldmedaillen gewonnen zu haben, entpuppt sich als lausige Skifahrerin und verbringt fast den ganzen Urlaub damit, auf ihrem Hintern die Hänge hinunterzurutschen. Doch auch Shin Chan ist nicht faul, wenn es darum geht, seine Eltern von einer peinlichen Situation in die nächste zu bringen. Erst besteigt er einen riesigen Eis-Schwan in der Hotelhalle, den sein zur Rettung herbeigeeilter Vater zum Einsturz bringt. Dann schleicht er sich nachts in die Hoteldisco, wo er mit Fräulein Uma Fruchtbarkeitstänze aufführt, hält am nächsten Tag den Skilift an, verliert seine teuren neuen Skier und baggert selbstverständlich jeden Schneehasen an, der ihm begegnet. Kein Wunder, dass seine Eltern bei der Rückfahrt fix und fertig schnarchen, doch Shin hat schon eine Überraschung für sie geplant, als er die Wohnungsschlüssel in einer Schneewehe versenkt hat.
up

Folge 5a: Pustekuchen!
Es ist Nachmittag. Shin langweilt sich tödlich, während seine Mutter gern ein Schläfchen machen möchte. Der kleine Giftzwerg nervt Mitsy solange, bis sie ihm einen Ballon aufpustet. Und dann noch einen und noch einen und noch einen... Schließlich geht ihr die Puste aus. Doch Shin läßt einfach nicht locker...

Folge 5b: Wie gewonnen, so zerronnen
Shin und Nini finden ein Portemonnaie mit einer Menge Geld auf der Straße. Shin möchte die Kohle natürlich behalten, bzw. sofort auf den Kopf hauen, doch Nini überredet ihn, das Portemonnaie zur Polizei zu bringen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bringt der etwas unterbelichtete Polizist es sogar fertig, den rechtmäßigen Besitzer ausfindig zu machen. Es handelt sich um Shins Mama Mitsy. Shin flippt völlig aus, als seine Mama ihm Finderlohn zahlen muss. Doch Rache ist Blutwurst...

Folge 5c: Jetzt geht’s rund - erst die Oma, dann der Hund
Shin macht mit Oma und Opa einen Ausflug in die Großstadt. Während sich die beiden Männer für das übliche interessieren, möchte Oma sich gern kulturell weiterbilden. Und so trennen sie sich schließlich und gehen ihren jeweiligen Interessen nach. Doch zur Krönung des Abends gehen sie dann doch noch gemeinsam das Tanzbein schwingen...
up

Folge 6a: Plan B, wie "B"escheuert
Mama hat das gesamte Haushaltsgeld für ein neues Kleid ausgegeben, um damit auf ihrem Klassentreffen Eindruck zu schinden. Als Shin damit droht, es Papa zu verraten, erlaubt ihm Mitsy, ein Schlabber-Eis zu essen. Und während Shin fröhlich schlabbert und Mitsy ihr Designer-Teil bügelt, klingelt auf einmal das Telefon. Und es kommt, wie es kommen muß, das Eis landet auf Mitsy gutem Stück und Shin flippt völlig aus. Doch egal, welchen Rettungsplan die kleine Giftzwiebel sich auch überlegt, sie macht es nur noch schlimmer...

Folge 6b: Lebwohl, Cosmo, bis morgen!
Fräulein Dori übermittelt ihren Schülern die traurige Nachricht, daß Cosmo sie verlassen wird und auf eine Hochbegabten-Schule wechselt. Bis auf Shin sind natürlich alle furchbtar traurig, aber das war zu erwarten. Am nächsten Tag feiert die ganze Klasse zu Cosmos Weggang eine unheimlich rührseelige Abschiedsparty. Selbst Shin singt für Cosmo ein selbstgeschriebenes bewegendes, sentimentales Abschiedsliedchen. Da kann der ach so hochbegabte, nüchterne Cosmo die Tränen kaum mehr halten, aber seine Entscheidung steht fest. Doch schon nach ein paar Tagen steht der alte Klugscheißer schon wieder vor der Tür, weil er seine kleinen unterbelichteten Freunde vermißt hat...

Folge 6c: Aus den Augen, aus dem Sinn
Mama schläft nach einem anstrengenden Einkausbummel in der U-Bahn ein und vergißt beim Aussteigen in der Eile ihren geliebten Sohn. Während Mitsy ihren Sohnemann als vermißt meldet, wird Shin Chan von einem leicht übergewichtigen, übelriechenden Mitreisenden beim Stationsvorsteher abgegeben. Nachdem die freche Giftzwiebel die beiden fast in den Wahnsinn getrieben hat, kommt es endlich zur Wiederveinigung mit seiner Mutter. Natürlich schläft Mitsy wieder in der U-Bahn ein. Nur vergißt sie beim Aussteigen diesmal nicht Shin sondern ihre Einkäufe...
up

Folge 7a: Na dann, gute Nacht!
Harry ist auf Dienstreise und möchte mit seinen Kollegen gerne um die Häuser ziehen. Dabei stellt er fest, dass seine Kreditkarte verschwunden ist. Doch zu Hause meldet sich keiner. Mitsy nutzt nämlich die Gelegenheit, um mit Shin und Harrys Kreditkarte schick essen zu gehen. Da muss sie wiederum feststellen, dass die Kreditkarte verschwunden ist. Damit hat Shin nämlich gespielt. Während Mitsy und Shin verzweifelt versuchen, sich vorm Tellerwaschen zu drücken, erfährt Harry aus dem Fernsehen, dass bei ihnen zu Hause ein Einbrecher sein Unwesen treibt. Währenddessen werden Harry und Shin von einem befreundeten Pärchen ausgelöst, der Einbrecher verhaftet, und Harry kriegt sich auch bald wieder ein...

Folge 7b: Treffer, versenkt!
Shin und seine Kumpels spielen ein bisschen Baseball. Und Shin schlägt einen Home Run. Zwar nicht mit dem Ball, sondern mit dem Schläger, aber immerhin. Da werden sie von ein paar großen Jungs vom Spielplatz vertrieben und gehen sich den Schläger wieder holen. Leider hat die Keule den preisgekrönten Kampfhund eines cholerischen Nachbarn k.o. geschlagen, und die Aktion gestaltet sich schwieriger als erwartet. Als der feiste Hundebesitzer seine Riesentöle auf Shin hetzt, geschieht das Wunder. Ein Baseball setzt erst den Hund und dann das Herrchen außer Gefecht, und Shin ist aus dem Schneider...

Folge 7c: Wer wird denn gleich in die Luft gehen?
Als Shin erfährt, daß Max ein Fahrrad bekommt, nur weil er seiner Mutter ein bisschen zur Hand geht, ist er nicht mehr zu bremsen. Während seine Mutter einkaufen ist, verschafft er sich heimlich Zutritt zu seinem Zuhause und kommt auf die glorreiche Idee, die Schweinerei, die seine Mutter hinterlassen hat, aufzuräumen in der Hoffnung auf eine riesige Belohnung. Das geht natürlich - wie zu erwarten war - gründlich in die Hose, und Shin geht lieber auf Tauchstation...
up

Folge 8a: Baggern für Anfänger
Max leidet Qualen unerwiderter Liebe. So gern möchte er seine angebetete Maggie im Kindergarten ansprechen, doch jedes Mal, wenn er sie sieht, fängt er an zu stammeln und bringt nur noch Unsinn heraus. Wer könnte ihm da besser helfen als Shin Chan, der Meister des Mädchen-Anquatschens? Shin unterzieht den Schüchternen einem straffen Übungsprogramm, zunächst probiert er seine Anmachsprüche an Bo aus, dann arbeitet er sich auf der Straße von bunten Babys und alten Damen bis zu Reklame-Tafelschönheiten hoch. Doch als Max am nächsten Morgen seine Technik an Maggie ausprobiert, läuft diese entsetzt davon. Sie hatte geglaubt, Max sei nett, dabei ist er genauso ein Ekelpaket wie Shin Chan!

Folge 8b: Fisch-Vergnügen mit Folgen
Harry, der fix und fertig von der Arbeit heimkehrt, ist gar nicht begeistert, als er Mitsy im Negligé entdeckt, die sich auf eine heiße Liebesnacht mit ihm freut. Um die Kräfte ihres Gatten wieder aufzubauen, serviert sie ihm einen Mitternachtsimbiss: Sushi, die sie im Kühlschrank gefunden hat. Zuerst scheint das Liebesmahl Wirkung zu zeigen, doch kurz darauf hängen die beiden reihernd über den Becken. Diagnose: Fischvergiftung. Ein Krankenwagen wird gerufen und Shin einer freundlichen Nachbarin zur Beaufsichtigung übergeben.

Folge 8c: Terror auf Station 2
Natürlich gelingt es der Nervensäge, sich in den Krankenwagen einzuschleichen und mitzufahren. Seine angeschlagenen Eltern, die im Krankenhaus übernachten müssen, geben ihn in die Obhut einer Krankenschwester, Dynell, einer leicht minderbemittelten Zweizentner-Dame, die ihre Kinder-Beaufsichtungserfahrungen in der Schweinezucht gesammelt hat. Als das Monsterweib Shin im Schlaf fast zerquetscht, entwischt der aus dem Zimmer und sucht sich ein Klo. Doch leider verläuft er sich auf dem Rückweg und bekommt entsetzliche Angst vor Monstern und Mutationen. Sein Angstgeheul bringt sämtliche Patienten und Eltern auf den Plan, und kurz darauf ist Shin wieder obenauf. Er verbringt die Nacht beim Strip-Poker mit den Lernschwestern, und am nächsten Morgen übergibt Dynell den wiederhergestellten Eltern ein Entschuldigungs- und Abschiedsgeschenk: Sushi. Die Freude ist groß.
up

Folge 9a: Das Grauen hat zwei Gesichter
In dieser Folge erfahren wir, von wem Shin Chan seine reizenden Charakterzüge geerbt hat. Nämlich von seinem Großvater väterlicherseits, der eines Tages, zu Mitsys großem Entsetzen, vor der Tür der Noharas steht. Er hat sich mit seiner Alten überworfen, weil diese ihn beim Glücksspiel beschubst, und gedenkt, sich für längere Zeit einzuquartieren. Mitsy kann die Streithähne zwar versöhnen, aber Opa bleibt trotzdem übers Wochenende, um eine schöne Zeit mit seinem geliebten Enkel zu verbringen. Und schon liefern sich die beiden begeisterte Fress- Furz- und Mädelsanbaggerwettkämpfe und rauben der gestressten Mutter den letzten Nerv.

Folge 9b: Ein Zoo der Extraklasse
Opa will Shin in den Zoo mitnehmen. Die beiden steigen in den falschen Bus und landen in der Geddes-Hochschule für junge Frauen. Da ist der Jagdinstinkt geweckt, und die beiden Schwerenöter erfreuen schon bald Brigaden kreischend lachender Studentinnen mit ihren gelungensten Nummern, wie ’die Sonne geht auf - die Sonne geht unter’ oder dem Raupen-Hulatanz.

Folge 9c: Du sollst Vater und Mutter ehren
Inzwischen ist Mitsy am Ende. Der sperrige Greis beleidigt sie andauernd auf die finsterste Weise und untergräbt auch noch ihre Autoriät gegenüber Shin, der so schon verrückt genug ist, ohne dass Opa ihn noch ständig bestärkt. Sie tut alles, um ihn hinauszuwerfen. Doch wie schmerzt sie ihr Gewissen, als sie einen tränenseligen Abschiedsbrief des Alten entdeckt, der sie demütig um Verzeihung für sein Benehmen bittet und ihr für all ihre Fürsorge dankt. Hat nicht Shin gerade erst in der Sonntagsschule gelernt, dass man freundlich und respektvoll mit älteren Menschen umgeht? Die Freude ist groß, als Opa zurückkehrt, ungeläutert und nervig wie zuvor. Doch Mitsy hat demut gelernt und Shin hat erfahren, wie leicht es ist, spitzköpfige Frauen zu manipulieren.
up

Folge 10a: Schöne Ferien!
Großalarm im Hause Nohara. Morgen soll in den Urlaub gestartet werden, und damit dies Jahr nicht wieder alles schief geht, hat Harry Aufbruch und Reise generalstabsmäßig geplant. Es versteht sich von selbst, daß die liebenswerte Chaotenbande am nächsten Morgen verschläft, die Tickets verbummelt, der Zubringerzug zum Flughafen Verspätung hat, und sich überhaupt alle denkbaren Pannen einstellen. Das Flugzeug muss warten und die Noharas beginnen ihre Reise ins Ferienglück unter den hasserfüllten Blicken aller Passagiere.

Folge 10b: Essen für Drei
Am Urlaubsort eingetroffen, geht der Terror gleich weiter. Da die drei sich nicht auf ein Restaurant einigen können, gehen sie dreimal hintereinander essen, erst Burger, dann Erbsensuppe dann Meeresfrüchte, und verbringen ihre erste Nacht statt im Bungalow im Krankenhaus mit akuten Überfressungssymptomen.

Folge 10c: Am Busen der Natur
Der nächste Tag hält neue Abenteuer bereit. Das gemietete preiswerte Feriendomizil ist so eiskalt, dass der Empfangsdame die Nase abgefroren ist. Um sich an der Natur zu ergötzen, mietet Harry einen Wagen, einen erbärmlichen Schrotthaufen auf vier Rädern. So zuckeln sie durch die Landschaft und haben erfreuliche Begegnungen mit Schafen und sonstigem Getier. Doch als die Karre verröchelt, begegnet ihnen das Glück in Gestalt der Farmerstochter Tonya. Sie lädt die gestrandeten Städter ein, in der Scheune ihres Vaters zu nächtigen und Shin Chan erlebt hautnah, wie schön es am Busen der Natur sein kann.
up

Folge 11a: Rettet Muchacho!
Weil Mitsy die Unordnung nicht mehr ertragen kann, gibt sie Shin Chans gesammelten "Maskierter-Muchacho"-Comics zum Recycling. So sehr Shin sich auch wehrt, er hat keine Chance. Mitsy tauscht die Comics beim mobilen Recyling-Dienst gegen Klopapier. Doch Shin verteidigt seine Comics bis aufs Letzte, er begleitet den "Maskierten Muchacho" auf den Laster. Ob er den Kampf um seine Comics wohl gewinnt?

Folge 11b: Shin Chan sieht schwarz
Shin Chan klebt vorm Fernseher, zieht sich den "Maskierten Muchacho" rein und driftet komplett in die Muchacho-Welt ab. Als der Fernseher plötzlich spinnt, wird Shin fast wahnsinnig und nötigt Mitsy den Fernseher auf ihre Weise zu "reparieren". Eine tränenreiche Tragödie bahnt sich an.

Folge 11c: Wo die Liebe hinfällt
Shin Chan drückt sich davor, mit Familienhund Lucky spazieren zu gehen, und haut einfach ab. Lucky langweilt sich zu Tode und zieht ebenfalls los, alleine eben. Unterwegs verliebt er sich unsterblich in eine putzige Plüschhündin, die er kurzerhand mit in seine Hundehütte schleppt.
up

Folge 12a: Ab geht die Post!
Mitsy beauftragt Shin Chan, einen Brief zur Post zu bringen. Erst weigert er sich, doch schließlich kann Mitsy ihn "überreden". Auf dem Postamt schafft er es, sich auf Anhieb beliebt zu machen.

Folge 12b: Der nackte Horror
Familie Nohara macht einen Ausflug in den Vergnügungspark. Als Mitsy und Harry schon völlig erschöpft sind, entwischt ihnen Shin Chan in das "Haus der Verdammten". Sie folgen ihm und erleben den zweitgrößten Horror nach dem Alltag mit Shin Chan...

Folge 12c: Selbst ist der Mann!
Harry hat einen freien Tag und gemeinsam mit Shin Chan treibt er Mitsy in den Wahnsinn. Sie beschließt daraufhin, in sofortigen Streik zu treten und ihren Hausfrauen- und Mutterjob ruhen zu lassen. Und so übernehmen Harry und Shin Chan das Regiment.
up

Folge 13a: Ein Furz zu viel
Shin ist am hellichten Tag einfach eingeschlafen, und so nutzt Mitsy die unverhoffte Ruhe für einen eigenen Mittagsschlaf. Doch nicht mal im Schlaf kann Shin Chan seiner Mutter ihren Seelenfrieden lassen.

Folge 13b: Fressmonster im Anmarsch
Nini hat Shin Chan zum Essen mit ihrer Mutter eingeladen. Diese ist überhaupt nicht begeistert, doch zu spät. Die unvermeidlichen Peinlichkeiten im Restaurant nehmen schnell ihren Lauf.

Folge 13c: Ein scharfer Schnitt!
Shin Chan lungert zu Hause rum und geht Mitsy auf die Nerven. Harry überredet ihn schließlich dazu, mit zum Friseur zu gehen. Dort lässt sich Harry von einer schicken Friseuse rasieren, Shin Chan bekommt einen Haarschnitt und treibt seine Friseuse in den Wahnsinn.
up

Folge 14a: Krümelmonster auf Kekspfad
Mama Mitsy hat für Shin Chan eine billige Packung Kekse vom Vorjahr und für sich selbst eine teure Dose exquisites Gebäck gekauft. Doch egal, wo sie die Dose auch versteckt, das kleine Krümelmonster findet sie dennoch. Nach einer verwegenen, atemlosen Jagd durchs ganze Haus machen sich Mutter und Sohn schließlich gemeinsam über die knusprigen Kekschen her...

Folge 14b: Die Nummer mit Uma
Es ist Schulschluß. Fräulein Uma ist heilfroh, endlich Feierabend zu haben. Sie kann kleine Kinder nämlich nicht ausstehen. Und natürlich muß ausgerechnet Shin Chan ihr heute folgen. Fräulein Uma ist mehr als genervt, doch was sie auch tut, die kleine Giftzwiebel läßt sich nicht abschütteln. Er möchte unbedingt mit zu ihr nach Hause. Da fällt der braven Lehrerin siedendheiß ein, daß sie ihn unmöglich mitnehmen kann. Sie hat nämlich allen erzählt, daß sie in Saus und Braus auf ganz großem Fuße lebt. Doch in Wahrheit wohnt sie in einer ziemlichen Absteige. So läßt Fräulein Uma sich schließlich dazu breitschlagen, Shin Chan nicht nur zwei Lollis zu spendieren, sondern ihn auch noch im Galopp nach Hause zu tragen...

Folge 14c: Mama macht ’ne Mücke
Mama Mitsy und Papa Harry kriegen sich am Essenstisch mal wieder gewaltig über Mamas Kochkünste in die Wolle. Papa geht schließlich genervt essen. Mama fühlt sich wieder mal ungeliebt, unverstanden und ungewürdigt und möchte sich am liebsten eine Weile zurückziehen. Shin Chans Desinteresse macht die Sache auch nicht gerade besser. Als Papa und Shin am nächsten Tag nach Hause kommen, ist Mama nicht da, was die beiden Herren der Schöpfung auch schon nach einigen Stunden ernsthaft registrieren. Schließlich entdecken sie Mitsy, die sich eine Weile im Wäscheschrank hingelegt hatte, um ein bisschen abzuschalten. Mama ist ganz gerührt, daß ihre beiden Männer sich ernsthaft Sorgen um sie gemacht haben...
up

Folge 15a: Bis die Fetzen fliegen
In der ersten Episode hängt der Haussegen bei den Noharas gewaltig schief. An einer Fernsehdiskussion mit einer lautstarken Feministin erhitzen sich die Gemüter von Mitsy und Harry derart, zuerst über Frauenfragen allgemein, dann darüber, wer wen aus welchen Gründen geheiratet hat, und ob Harry mit seiner Sekretärin nicht sowieso glücklicher wäre, daß am Ende eisiges Schweigen zwischen Shins Eltern herrscht und getrennte Betten angesagt sind. Am nächsten Tag wetteifern die beiden Streithähne um Shins Gunst und wollen ihn mit Bestechungsgeschenken zu einer Entscheidung zwingen, welchen seiner beiden Erzeuger er lieber hat. Doch Shin, nicht blöd, spachtelt Junkfood bis zum Umfallen und sackt Papas Geschenke ein, überläßt die Entscheidung aber lieber dem geplagten Hund Lucky. Während der noch mit sich ringt, hat sich die Familie längst versöhnt und feiert mit einer feuchtfröhlichen Plansch-Orgie.

Folge 15b+c: Lass die Keule krachen! / Du Tarzan, ich Shin...
In Teil 2 und 3 dreht sich alles um das jährliche Softballspiel der Vorschulklassen. Schulleiter Enzo heizt den Konkurrenzdruck unter den Damen Dori und Uma noch zusätzlich an, indem er der Trainerin des Siegerteams eine Woche in Paris verspricht. Im darauffolgenden Gezänk geht leider unter, daß es sich nur um eine Packung Badesalz handelt. Also beginnt Dori, ihre Mannschaft eisenhart zu trainieren, wobei ihre Bemühungen immer wieder von Shin sabotiert werden, der gnadenlos jede Anweisung falsch versteht, beziehungsweise zu einer Zote umformuliert. Damit treibt er seinen Intimfeind Cosmo in den Wahnsinn, der natürlich ein Spitzenspieler ist. Am entscheidenden Spieltag schickt Uma ihren Topspieler, den beängstigenden Tarzanverschnitt Cheetah, aufs Feld. Wo er hinschlägt, wächst kein Gras mehr, doch dem treufdoofen Shin gelingt es, unbeabsichtigt, diverse Punkte für seine Mannschaft zu erzielen, so daß am Ende nur noch ein Punkt zum Sieg fehlt. Zum allgemeinen Erstaunen schafft es Shin, Cheetahs gefürchteten Blitzball zu fangen, doch statt Doris’ Tiger zum Sieg zu führen, spielt er damit "Fangen", was eine wilde Verfolgungsjagd immer rund ums Spielfeld auslöst.
up

Folge 16a: Der vollstreckte Vollstrecker
Harry hatte seinem Söhnchen versprochen, am nächsten Morgen mit ihm zu einer zünftigen Wandertour aufzubrechen. Doch stattdessen teilt er Mitsy mit, sein Chef hätte ihn gebeten, in aller Herrgottsfrühe im Büro zu erscheinen. Um Shin die Enttäuschung zu ersparen, bemühen sich Mitsy und Harry, den Kleinen am nächsten Morgen nicht aufzuwecken. Natürlich vergebens. Als Harry sich, erstaunlicherweise mit seiner Golftasche bewaffnet, aus dem Haus schleichen will, stellt ihn Shin, und Harry muß zugeben, daß er sich zu einer Golfpartie mit Kollegen davonschleichen wollte. Allgemeine Entrüstung. Zwar ist es zu spät, um mit Shin wandern zu gehen, doch als dieser herzzerbrechend weint, spielt Harry mit ihm eine Runde "Der maskierte Muchacho gegen den Vollstrecker", wobei er sich prompt den Rücken verrenkt. Mitsy, die ihr Söhnchen wegen des ins Wasser gefallenen Ausflugs zu trösten versucht, erfährt von diesem, daß er nur die Schule schwänzen wollte und wandern für einen absolut idiotischen Zeitvertreib hält.

Folge 16b: Was nicht tötet...
Es ist Sonntag, und Mitsy will Shin den Wanderausflug verschaffen, den er neulich verpaßt hat. Zwar sind weder Vater noch Sohn von der Idee sehr begeistert, doch Mitsy setzt sich durch, und bald steht die Familie zähneknirschend in einem vollgepackten Zug und fährt zwei Stunden lang in die Natur. Doch am Fuße des Berges angekommen, sieht es dort aus wie in Tokio zur Rush Hour. Eine Riesen-Menschenschlange steht vor dem Naturpfad. Als Mitsy und Harry entdecken, daß es zwei verschiedene Wege gibt, entschließen sie sich, den verlassen daliegenden schwierigeren Pfad zu nehmen, um sich auf den Gipfel vorzukämpfen. Auch die Auskunft einer Imbissbudendame, daß es eine Seilbahn und sogar eine Rolltreppe gibt, die auf den Gipfel führt, hält sie nicht von ihrem ehrgeizigen Plan ab. Völlig erledigt auf dem Gipfel angekommen, entdecken sie, daß die Massen schon vor ihnen dort sind. Doch fröhlich machen sie sich wieder an den Abstieg in der Gewißheit, etwas Außergewöhnliches vollbracht zu haben. Doch als Mitsy und Harry am nächsten Morgen vor Muskelkater und Krämpfen kein Glied mehr rühren können, fragen sie sich schon, wer auf die Schwachsinns-Idee gekommen ist, wandern zu gehen.

Folge 16c: Hüte dich vorm Halb-Sieben-Mann!
Mitsy geht mit Shin noch kurz vor Geschäftsschluß in den Supermarkt, um ein paar leckere Dosenravioli zum Abendessen zu besorgen. Vorher warnt sie ihren Sohn, sich keinesfalls von den Verkäufern einwickeln zu lassen, die einem Kostproben ihrer Produkte anbieten, um einem dann ganze Wagenladungen davon aufzuschwatzen. Nachdem Shin die Schweinebauch- Würstchen- und die Astro-Pamps-Dame ausgetrickst hat, geht Mitsy der listigen Luzie und ihrem Lendensteak auf den Leim. Doch gerade, als sie wehmütig den unverschämt teuren Inhalt ihres Einkaufskorbes betrachtet, erscheint der Halb-Sieben-Mann, der Star des Feierabends, mit seinen Preisnachlaß-Etiketten. Alle Hausfrauen gehen dem Schnösel um den Bart, der darob ein ganzes Päckchen Rabattkleber verliert, die Shin frohgemut im ganzen Laden verteilt. So kommt Mitsy doch noch billig an ihr Fleisch, und der arme Rabattmann kriegt gehörig den Kopf gewaschen.
up

Folge 17a: Dicke Fische
Familie Nohara fährt zum Angeln ans Meer. Nach einigem Gefeilsche mieten sie sich ein preiswertes Boot unter dem Kommando von Käpt’n Saubär. Als Mitsy und Shin anfänglich ein bisschen schwummerig wird, gibt Harry an wie ein alter Seebär, um dann den Rest der Reise in einen Eimer zu reihern. Währenddessen finden Mitsy und Shin immer mehr Gefallen am Seemannsleben, und Shin fängt auch tatsächlich einen dicken Fisch, den sie, ohne mit der Wimper zu zucken, totschlagen, ausnehmen und auf den Grill schmeißen. Eine Bootsfahrt, die macht hungrig...

Folge 17b: Alles auf eine Karte
Mitsy und Shin sehen im Fernsehen eine Show über neunmalkluge Schlaumeier, bei der auch die kleine Marianne Möchtegern auftritt, die so ein gutes Gedächtnis hat, dass sie sich sämtliche Karten beim Memory merken kann. Shin hat dafür andere Talente. Und diese eingebildete Klugscheißerin wird gegen ihren Willen in die Hoppelhasen-Vorschule versetzt. Natürlich ist es unter ihrer Würde, sich mit so dummen Torfnasen abzugeben. Und so fordert sie eben jene auch gleich zu einer Partie Memory heraus. Doch nachdem die kleine Zimtzicke dem Direktor die Hosen ausgezogen hat, muss sie sich gegen Shin Chan und Bo die Karten legen...

Folge 17c: Frau am Steuer
Es gießt in Strömen, und so bittet Papa Harry seine Frau, ihn mit dem Wagen aus der Stadt abzuholen. Mitsy har zwar nach diversen vergeblichen Anläufen inzwischen einen Führerschein, ist aber noch nie alleine Auto gefahren. Entsprechend aufgeregt ist sie auch. Diese einmalige Chance auf ein Live-Abenteuer lässt Shin Chan sich natürlich nicht entgehen. Doch nach anfänglichen kleinen Kratzern läuft es besser als erwartet. Nur Shin macht seiner armen Mutter mal wieder das Leben schwer. Als Shins Seifenblasenlauge schließlich in die Lüftung läuft, kann Mitsy vor Schaum nichts mehr sehen, und Harry muss um sein Leben bangen...
up

Folge 18a: Die Hundekuchen-Dame
Diese herzzerreißende Episode beginnt damit, daß Mitsy Shin ausschimpft, weil er Lucky, das glücklose Hündchen, schon seit einigen Tagen nicht gefüttert hat. Doch dem Tier scheint es hervorragend zu gehen, gesund und munter springt er umher, und als Shin ihm hinterherschleicht, sieht er, wie in einem Nachbargarten das zarte Mädchen Lilly seinen Hund mit Leckereien verwöhnt. Da muß sich Shin natürlich gleich dazwischendrängen und wird mit Torte gelabt. Lilly erzählt ihm, daß Lucky aufs Haar ihrem verstorbenen Schoßtier Napoleon gleicht. Doch leider wird sich die wundervolle neue Freundschaft nicht vertiefen lassen, da sie an einer schweren Krankheit leidet und am nächsten Morgen per Flugzeug zu einer Operation am Ende der Welt aufbricht. Shin, der sie verabschiedet, schenkt ihr einen Glücksbringer in Lucky-Form, der sofort zu wirken beginnt, so daß Lilly versprechen kann, bald genesen zurückzukehren.

Folge 18b: Papis Verehrerin
Als er für die ewig nörgelnde Mitsy den Heizlüfter vom Dachboden holen will, entdeckt Harry in einem Schrank eine Schachtel Valentinstagspralinen und ein Geschenk, das ihm seine verliebte Sekretärin Susi im letzten Jahr gemacht hat. Harry ergeht sich lauthals in Phantasien darüber, wie gut es ihm ginge, wenn er ein süßes kleines Häschen mit hervorragenden Kochkünsten geheiratet hätte. Leider steht Mitsy hinter ihm und hört alles mit, läßt ihn den geschenkten Wollschal mit Pralinenbeilage verspeisen und schickt ihn abends mit einem Topf ranzigem Reis auf die kalte Veranda, während sie und ihr Söhnchen sich im heizgelüfteten Wohnzimmer an ihren Kochkünsten laben.

Folge 18c: Der faltenfreie Kühlschrank
In dieser Episode vergreift sich Shin zunächst wieder einmal an Mamas Make-up. Nicht nur, daß er der schlafenden Mitsy einen überdimensionalen Kußmund malt, auch sich verschönt er auf erschreckende Weise. Die beiden Geschminkten jagen einem harmlosen Paketboten den Schreck seines Lebens ein, bei der anschließenden Verfolgungsjagd tritt Mitsy auf ihre sündteure Hautcremetube und quetscht dabei den Inhalt auf den Kühlschrank, der daraufhin ewig faltenfrei bleiben wird. Zur Strafe soll Shin im Garten die heruntergefallenden Blätter zusammenharken und stellt sich dabei an, wie es nur Shin Chan kann. Doch schließlich liegt ein ordentlicher Blätterhaufen da, und zur Belohnung röstet Mitsy Süßkartoffeln im Laubfeuer. Nachdem die beiden sich prima Hände und Mund verbrannt haben, stellen Shin und Mitsy fest, daß es nichts Besseres gibt als Gartenarbeit.
up

Folge 19a: Die Wette gilt
Es ist morgens. Shin schläft wieder mal wie ein Murmeltier, und wenn Mitsy ihn diesmal nicht rechtzeitig wach bekommt, wird er zum vierzigsten Mal hintereinander zu spät zur Vorschule kommen. Cosmo und Nini wollen sogar schon Wetten darauf abschließen, was Fräulein Dori gar nicht nett findet. Als der Schulbus schließlich da ist, drückt Mitsy der verdutzten Dori den schlafenden Shin in die Arme und wünscht ihr viel Spaß. Dabei stellt sich raus, daß auch Fräulein Dori mit Fräulein Uma auf Shins Zuspätkommen gewettet hat. Und nicht nur sie. Auch Direktor Enzo, der den Busfahrer vertritt, hat mit Fräulein Susi gewettet. Und so steuert er den Bus absichtlich in einen Verkehrsstau. Die Frage, die nun alle Wettfreunde beschäftigt ist, hat Shin sich verspätet, wenn alle Kinder zu spät kommen...?

Folge 19b: Verraten und verkauft
Wie üblich hängt Mama Mitsy mal wieder vor der Glotze und sieht den "Ich-kauf-alles-Kanal". Aber noch kann sie nur milde lächeln. Erst ihre Nachbarin, Frau Goober, bringt sie so richtig auf den Geschmack. Sie überhäuft Mitsy mit Katalogen, und Mitsy gerät so richtig in einen Kaufrausch. Schließlich bestellt sie alles, was sie sieht, Hauptsache es ist billig. Als Harry sie zur Rede stellt, sieht Mitsy es kleinlaut ein und verspricht, in Zukunft nur noch Sachen zu bestellen, die sie wirklich brauchen. Aber sie haben natürlich die Rechnung ohne Shin Chan gemacht. Als der die ganzen scharfen Sachen sieht, die man bestellen kann, ist er nicht mehr zu halten...

Folge 19c: Der Albtraum meiner schlaflosen Nächte
Papa Harry ist mal wieder auf Geschäftsreise, und Shin macht mal wieder einen tierischen Aufstand vor dem Einschlafen. Ständig muß er was trinken und hat nur Unsinn im Kopf. Schließlich liest Mitsy ihm was vor und schläft selbst dabei ein. Doch Shins unruhiger Schlaf reißt sie immer wieder aus ihren Träumen. Plötzlich fängt der Bengel auch noch an zu schlafwandeln und kackt fast ins Bett. Als sie schließlich kuschelnd ins Land der Träume entschweben, fühlt Mitsy sich wie im tropischen Himmel. Bis plötzlich Shin auf einer riesigen Welle surfend in ihrem Traum auftaucht. Und als Mitsy schließlich in einer gewaltigen Pfütze aufwacht, fängt der Albtraum erst richtig an...
up

Folge 20a: Marty im Nervenkostüm
Max hat einen Comic gezeichnet. Auf Shins Vorschlag hin begeben sich die beiden zu dem berühmten Comiczeichner Marty Flange, um ihm Max Werk vorzustellen. Doch Mr. Flange hat große Probleme mit seinem Nervenkostüm. Gerade von einem Aufenthalt in der Klapse zurück, reagiert er gar nicht freundlich auf die Annäherungsversuche der beiden Kurzen. Als Martys Chef, Johnny Zip, vor der Tür erscheint, schummeln sich die beiden Kids mit ihm in Martys trautes Heim. Während der Zeichner verzweifelt versucht, sein überfälliges Werk zu beenden, amüsieren sich die Jungs köstlich mit Mr. Zip. Daraufhin flippt Marty aus, woraufhin sein Chef ausflippt und wütend solange die Wand bearbeitet, bis ein Regal herunterfällt und Martys Zeichenarm bricht. Jetzt könnte Max als Zeichner einspringen, doch er hat beschlossen, keine Comics zu machen. Viel zu gefährlich für Knochen und Nerven.

Folge 20b: Angriff der Killer-Bazillen
Der pingelige Cosmo hat im Bildungsfernsehen eine Sendung über Keime und Bakterien gesehen. Seitdem wischt er völlig panisch sämtliche Flächen im Kindergarten mit Desinfektionstüchern ab und jagt seinen Klassenkumpeln einen heiligen Horror mit seiner minuziösen Beschreibung wimmelnder Bazillentierchen ein. Nichts scheint mehr sicher, weder die Sandkiste noch die Rutsche noch irgendwas, das man anfassen kann. Doch als es zum Nachtisch Grießknödel gibt, wird Cosmos Durchhaltevermögen auf eine harte Probe gestellt. Doch schließlich siegt seine Gefräßigkeit, er verschlingt einen riesigen Knödel, obwohl Shin ihn mit seinen Popelfingern betatscht, angeleckt und unter den Tisch hat fallen lassen. Am Ende liefern sich die beiden Freunde in der Buddelkiste ein fröhliches "Wer hat die schönste Dreck-Bulette"-Duell.

Folge 20c: Die Krücke am Fluss
Beim abendlichen Blick in den Spiegel stellt Harry fest, daß er ganz schön fett geworden ist. Er faßt den Entschluß, gleich am nächsten Morgen mit einem knallharten Jogging-Programm anzufangen und mindestens zehn Kilometer zu laufen. Am nächsten Morgen bricht er auf, begleitet von Lucky und Shin auf Rollerblades. Doch schon bald häufen sich die Demütigungen, selbst die ältesten Knacker überholen ihn im Park, und es gelingt ihm nur mit allerletzter Kraft, das gesetzte Ziel, die Brücke im Park, zu erreichen. Doch er tut es für seinen Sohn, denn ein Junge muß zu seinem Vater aufsehen können. Tatsächlich schafft Harry die vorgenommenen zehn Kilometer, es hat ja keiner gesagt, daß er die Hälfte davon nicht im Taxi zurücklegen darf.
up

Folge 21a: Was sich liebt, das neckt sich
Hans-Dieter bringt seinen ziemlich angetrunkenen Arbeitskollegen Harry nach Hause, und da es schon ziemlich spät ist, bleibt er gleich über Nacht. Als Shin am nächsten Morgen wach wird und Hans-Dieter am Küchentisch erblickt, hält er ihn natürlich gleich für Mama Mitsys neuen Liebhaber. Er lässt sich auch nicht so leicht davon abbringen. Als Mama Mitsy die Giftzwiebel endlich mit Müh und Not in den Schulbus verfrachtet hat, muss sie feststellen, dass er wieder mal seine Pausenbrote vergessen hat. Aber Hans-Dieter bietet sich an, sie ihm vorbeizubringen. Dabei trifft er Fräulein Uma wieder, die er mal bei einer Singles-Party im "Club für Einsame Herzen" kennen gelernt hat. Und durch einen Fleck auf Hans-Dieters Hosen kommen sich die beiden liebeshungrigen Seelen nicht nur körperlich näher...

Folge 21b: Zimmer frei!
Cosmo prahlt in der Vorschule damit, dass er seit neuestem ein eigenes Zimmer hat. Shin ist natürlich sofort der Ansicht, dass er auch eins verdient hat. Und nachdem die kleine Mistkröte seine Mutter mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln weichgeklopft hat, gibt ihm Mama Mitsy schließlich ein kleines Zimmer im Obergeschoss unter der Bedingung, dass er es immer sauber hält. Endlich kann Shin tun und lassen, was er will. Aber genau das wird unheimlich schnell langweilig, wenn man keinen damit nerven kann. Und so überlässt Shin Chan schließlich das Zimmer seinem Hund Lucky...

Folge 21c: Viel Lärm um nichts
Papa Harry hat Mitsy und Shin versprochen, mit ihnen einen netten kleinen Familienausflug zu machen. Aber in letzter Minute muss er absagen, da er unbedingt aus beruflichen Gründen mit einem wichtigen Kunden Golf spielen muss. Da Harry nicht zum ersten Mal sein Versprechen bricht, und Mitsy und Shin ihm schon lange nicht mehr glauben, kommt es zu einem gewaltigen Familienstreit, der darin gipfelt, daß Harry im Wohnzimmer schlafen muss. Als er schließlich entnervt beschließt, seinen Golf-Termin abzusagen, kommt ihm das Wetter zu Hilfe. Es regnet in Strömen, und Golf fällt sowieso buchstäblich ins Wasser. Und so macht Harry mit seiner lieben Familie doch noch einen netten Ausflug, nur dass die beiden plötzlich gar nicht mehr wegfahren wollen...
up

Folge 22a: Ganz schön übel
Mitsy ist im dritten Monat schwanger, alles könnte so schön sein. Doch statt es zu genießen, faul herumzuliegen und nach Herzenslust essen zu dürfen, ist die Arme von entsetzlichem Brechreiz gepeinigt. Und egal, wohin sie sich wendet, überall scheint man nur über unappetitlichstes Essen zu sprechen. Dann kommt Shin aus dem Kindergarten, köstlich nach Knoblauch-Nudeln duftend, gepaart mit Schokoaroma, nachdem er sich Mitsys Plätzchenvorrat genehmigt hat. Bleich und übel riechend liegt Mitsy in den Kissen, während Shin ihr leckere Kochrezepte vorliest. Und als Harry, nach Sauerkraut stinkend, mit Kasseler-Rippchen, Blut- und Leberwurst nach Hause kommt, verwandelt sich die bedauernswerte werdende Mutter ein weiteres Mal in einen Springbrunnen.

Folge 22b: Die Klorollen-Kollektion
Shin besucht Max zu Hause. Nachdem er die Gastgeberin beleidigt und sämtlichen Kuchen verputzt hat, bestaunt er Max’ superordentliche Telefonkartensammlung. Als Max ihm vorschlägt, auch etwas zu sammeln, das man umsonst bekommen kann, zieht Shin los, um in Telefonkabinen nach abtelefonierten Karten zu suchen. Doch erfolglos, denn die Idioten recyceln ihr Plastik lieber, als es auf die Straße zu schmeißen. Doch als Shin sich Mitsys coole Sammlungen ins Gedächtnis ruft, kommt ihm eine zündende Idee, was man umsonst hinterhergeschmissen kriegt. Und bald kann der fassungslose Max Shins umfangreiche Klorollen-Pappkerne bestaunen.

Folge 22c: Lesen bildet - ganz umsonst!
In Ekligs Buchhandlung ist der Teufel los. Während Inhaberin Frau Eklig und Assistentin Poppy versuchen, den eifrigen Vertreter Hugo Hubendugel und seine "Gewußt wie"-Bücher abzuwimmeln, läutet der Alarm. Das Grauen naht in Gestalt von Shin Chan, dem Alptraum aller Buchhändler. Denn er betatscht und begrapscht und liest sämtliche Bücher und kauft nie etwas. Um sich einzuschmeicheln, will es Hugo übernehmen den Störenfried zu entfernen. Doch all seine höflichen Manöver schlagen fehl, und Shin Chan verziert die Bücher noch mit klebrigem Lutschersabber. Doch als Shin Chan Vater Harry und Vertreter Hugo zeigt, wie man unbemerkt die Plastikhülle von gewissen Magazinen entfernen kann, steht kurz darauf die gesamte männliche Kundschaft in der Verbotene-Heft-Abteilung und amüsiert sich. Zur Strafe muss der glücklose Hugo den Verständigungstanz der Buchhändlerinnen lernen.
up

Folge 23a: Über alle Berge
Direktor Enzo, Fräulein Dori und Fräulein Uma machen mit den Hoppelhasen-Kindern am Wandertag einen Ausflug in die Berge. Sie wollen einen Berg besteigen. Nachdem sie den mühevollen Aufstieg und das anschließende Picknick hinter sich haben, passen Shin, Bo und Cosmo auf, dass niemand Max beim Pipi machen zuguckt. Dabei macht Cosmo Bekanntschaft mit einer Wespe. Nachdem Shin sie mit einem gezielten Strahl in die Flucht geschlagen hat, entdecken sie einen Bach, in dem Cosmo sich wieder sauber machen und Bo sein Schiffchen zu Wasser lassen kann. Doch als sie wieder zu den anderen zurückkehren wollen, müssen sie feststellen, dass sie sich verirrt haben...

Folge 23b: Ein Fressen für die Geier
Shin, Cosmo, Max und Bo haben sich am Fuße des Busen-Bergs verlaufen. Während sie warten, dass man nach ihnen sucht, machen sich die Jungs über Stock und Stein, Berg und Tal selbst auf den Weg zurück in die Zivilisation. Plötzlich fängt es an zu regnen, und die vier armen kleinen Wandersleut retten sich mit Müh und Not in eine Höhle. Währenddessen streiten sich Direktor Enzo, Fräulein Uma, Fräulein Dori und ein paar Polizisten darum, ob man bei diesem Wetter einen Suchtrupp losschicken kann. Unterdessen ist es dunkel geworden. Die Jungs fürchten sich in ihrer Höhle. Doch zum Glück hat Shin Chan Wunderkerzen dabei...

Folge 23c: Hunger ist der beste Koch
Shin, Cosmo, Max und Bo sitzen immer noch in ihrer Höhle. Gefasst bereiten sie sich darauf vor, mehrere Tage allein in der Wildnis auszuharren. Sie legen ihren Proviant zusammen und beschließen, sparsam damit umzugehen. Doch der Hunger obsiegt schließlich. Nach einer mehr oder minder friedlichen Nacht sieht die Welt am nächsten Morgen schon ganz anders aus. Frisch, fromm, fröhlich und frei machen sich die Jungs wieder auf den Weg. Doch nach einem langen Fußmarsch werden sie von Müdigkeit und Hunger übermannt. Da finden sie ein paar Pilze. Obwohl sie nicht ganz sicher sind, ob es sich dabei um Giftpilze handelt oder nicht, können sie dem verlockenden Geruch frisch gerösteter Pilze nicht widerstehen. Kurze Zeit später werden sie von Direktor Enzo, Fräulein Uma, Fräulein Dori und den Polizisten entdeckt. Da ist das Lachen natürlich groß. Es will gar kein Ende mehr nehmen...
up

Folge 24a: Mitsy ist nicht zu fassen!
Shin hat seinen Freund Bo zu Besuch. Sie spielen tolle Sachen miteinander wie "Rotztropfen schleudern" und "Wett-Hosen-Runterlassen". Als Mitsy das sieht, beschließt sie, den beiden ein gesundes, anständiges Spiel beizubringen, das sie aus ihrer Kinderzeit kennt. Ein Fangespiel namens "Hoch oder schlag". Schon bald liefern sie und ihr Sprössling sich so wilde Verfolgungsjagden, dass sie völlig vergessen, das Abendessen für Harry zu bereiten. Als die Familie schon in Richtung Burgerbratbude fährt, wird Mitsy das seltsame Gefühl nicht los, sie hätte irgendwas vergessen... Vielleicht Bo, der immer noch auf dem Klodeckel hockt?

Folge 24b: Ein Date zu dritt
Dori ist ganz aufgeregt, heute ist ihr drittes Date mit ihrem Freund Ricky, und sie hofft von Herzen, dass er den Mut aufbringen wird, sie zum erstenmal zu küssen. Sie schleicht sich aus dem Haus, kein Shin Chan in Sicht, doch als sie erleichtert im Zug sitzt, taucht er auf wie ein Kastenteufel. Shin besteht darauf, Dori auf ihre Verabredung zu begleiten, und, obwohl sie versucht, ihn bei der Bahnhofspolizei zu parken, muss sie sich niedergeschmettert eingestehen, dass sie ihn an diesem Nachmittag nicht mehr loswerden wird.

Folge 24c: Das Glück kommt Stück für Stück
Dori ist stinkig, weil sie Shin mit auf ihr Rendezvous schleppen muss. Doch ihr wirklich zauberhafter Verehrer Ricky scheint Kinder sehr gern zu mögen und weiß genau, wie er den Satansbraten zu nehmen hat. Die beiden Jungs amüsieren sich großartig, während Dori mufflig hinterher trabt. Doch als Shin, der auf Rickys Schultern reitet, beim Anblick von Eichhörnchen einen Zappelanfall bekommt, bringt er ihn so aus dem Gleichgewicht, dass er in Doris Arme stürzt und ihr endlich den langersehnten ersten Kuss schenkt. So geht Dori ganz getröstet mit Shin nach Hause, verdankt sie ihm doch ein hochromantisches Rendezvous.
up

Folge 25a: Rock around the Unterrock
Shin Chan hat Schulferien und schläft bis in die Puppen. Vergebens versucht Mama Mitsy, ihn zum Waschen und Anziehen zu bewegen. Sie hat nämlich Frau Goober, das alte Klatschmaul von nebenan, zum Kaffee eingeladen und möchte unbedingt einen guten Eindruck machen. Doch während Mitsy das Haus auf Vordermann bringt, hat Shin nur Unsinn im Kopf. Als Mitsy schließlich doch ihre Beherrschung verliert, hängt ihr die kleine Giftzwiebel dermaßen am Rockzipfel, dass sie selbigen verliert. Natürlich just in dem Moment, in dem Frau Goober zum Kaffee erscheint...

Folge 25b: Armer, kranker Lucky
Wieder einmal hat Shin vergessen, seinen armen Hund zu füttern, und als er sich schließlich dazu bequemt, ihm etwas zu geben, muss er feststellen, dass es Lucky gar nicht gut geht. Shin ist sich sicher, dass es an Mamas Fischbällchen liegen muss, die er ihm neulich gegeben hat. Und so strampeln Mutter und Sohn flugs zum nächsten Tierarzt. Mitsy ist ganz gerührt, wie besorgt ihr kleiner Sohn ist. Lucky hat nur einen harmlosen Virus, aber Frau Doktor möchte ihn gern ein paar Tage zur Beobachtung da behalten. Als sie Lucky schließlich abholen können, ist Shin völlig aus dem Häuschen, was ihn jedoch nicht davon abhält, Frau Doktor anzubaggern...

Folge 25c: Picknick im Park
Wieder einmal versetzt Harry seine Familie und geht an einem schönen Sonntag ins Büro, obwohl er eigentlich mit Mitsy und Shin ein Picknick im Park machen wollte. Mitsy ist natürlich dementsprechend gelaunt, und so beschließt Shin, lieber ohne seine nervige Mutter mit seinen Kumpels ein kleines Picknick zu machen. Der Park ist bei dem schönen Wetter natürlich rappelvoll, doch Shin und seine Kumpels finden Unterschlupf bei Ninis Familie, die sich zum Schutz vor den grässlichen Noharas extra eingebunkert hatte. Als schließlich auch noch Mitsy auftaucht, wird es ein richtig schönes gemütliches Picknick, dem Shin mit einem hübschen unanständigen Liedchen noch die Krone aufsetzt...
up

Folge 26a: Gleichmut kommt vor dem Fall
Die schwangere Mitsy hat sich vorgenommen, ihr Kind schon im Mutterleib zu fördern. Darum bemüht sie sich, ganz ruhig und ausgeglichen zu sein und dem Kind nur angenehme Gedanken, wundervolle Musik und schöne Kunst vorzuführen, in der Hoffnung, dass sich ein kleines Genie daraus entwickelt. Natürlich scheinen sich Shin Chan, die Nachbarin Goober und Opa Gary verabredet zu haben, die arme Mitsy aus dem Gleichgewicht zu bringen. Immer wieder provozieren sie sie zu grässlichen Wutausbrüchen. Und als sie endlich einen Moment Ruhe hat, kann sie nur noch beten, dass ihr Sprössling ein sanftes kleines Mädchen wird.

Folge 26b: Liebe auf den ersten Tritt
Als der ewig schwer beschäftigte Cosmo mal wieder auf dem Weg zu einer Nachhilfestunde ist, begegnet ihm das Schicksal in Form eines reizendes Mädchens, das sein heruntergefallenes Taschentuch aufhebt. Liebe auf den ersten Blick. Cosmo ist wie hypnotisiert. Nur leider hat Shin das Schauspiel beobachtet und geht dem vergeistigten Anbeter mit seinen Mädchenanmach-Ratschlägen gewaltig auf den Wecker. Als Cosmo sich rein zufällig am nächsten Tag zur selben Zeit am selben Ort einfindet, bringt ihn Shin so in Rage, dass er seinen besten Feind am Schlawittchen nimmt und gehörig beutelt. Leider tritt just in diesem Moment seine Angebetete hinzu und tituliert ihn als kleinen Rabauken. Für Cosmo bricht eine Welt zusammen.

Folge 26c: Fritz Fiesling und die Finsterlinge
Cosmo ist am Boden zerstört, weil seine Angebetete ihn für einen Rabauken hält. Als er auf dem Pausenhof Trübsal bläst, entschließen sich seine Freunde, ihm zu helfen, indem sie das Mädchen davon überzeugen, dass sie sich schwer in ihm getäuscht hat. Zu diesem Zweck schreibt Nini ein Theaterstück, in dem sie von Shin Chan, Max und Bo, als Fieslinge verkleidet, bedroht wird, und Cosmo sie als strahlender Held retten soll. Sie legen sich auf die Lauer und fangen an zu spielen, als das Mädchen vorbeikommt. Doch Ninis grausige Dialoge und die Schauspieltalente der Jungen kommen bei der Dame nicht an. Sie entschreitet genervt, und Cosmo ist noch geplätteter als vorher. Doch als er kurz darauf einem Tattergreis über die Straße hilft, wird er von ihr beobachtet und als "cool" tituliert. Cosmos Himmel hängt voller Geigen.
up

Folge 27a: Lügen haben lange Nasen
Direktor Enzo erzählt das bezaubernde Märchen vom alten Gepetto, der irgendwo im Wald eine Holzpuppe namens Shinocchio schnitzt. Eines Tages zieht Shinocchio hinaus, um sein Glück zu versuchen. Dabei trifft er auf die liebreizende Donna Röschen, die von einer Karriere als Pop-Sängerin träumt. Zufällig werden die beiden Zeugen, wie sich der schneidige Minister Prinz von Herrn Rumpelstilzkin, dem Konzernchef des Kobold Konglomerats, bestechen lässt. Nach einer halsbrecherischen Verfolgungsjagd werden unsere beiden Helden von ihren bösen Häschern überwältigt, und Minister Prinz versucht, sich ihr Schweigen zu erkaufen. Doch Donna will und Shinocchio kann nicht. Schließlich gelingt den beiden mit Hilfe von Shinocchios langer Nase die Flucht, und Donna Röschen gewinnt den großen Talent-Wettbewerb. Und wenn sie nicht gestorben sind...

Folge 27b: Schlafende Hunde...
Shin und Max spielen auf der Straße mit Max’ neuem Ball Fangen. Wie nicht anders zu erwarten, landet der Ball irgendwann im einem Vorgarten vor der Nase eines gewaltigen schlafenden Kampfhundmonsters. Während Shin sich am liebsten verdrücken möchte, will Max seinen Ball natürlich wiederhaben. Als Shin sich heimlich, still und leise an den Köter anschleicht, ist auf einmal die Hölle los. Katzen maunzen, Krähen krächzen, und Handwerker brüllen durch die Gegend. Da Shin und Max glauben, der Besitzer eines solchen Monsters müsse selbst ein Monster sein, trauen sie sich nicht zu klingeln. Doch weit gefehlt, der Kläffer gehört einer netten jungen Dame. Schließlich besorgen sich die beiden kleinen Angsthasen in einem Burger-Schuppen einen saftigen Köder, um den Köter abzulenken. Als sie den Ball endlich wiederhaben, spielen sie weiter auf der Straße, und wieder landet der Ball in einem fremden Vorgarten. Diesmal vor der Schnauze eines großen schlafenden Krokodils...

Folge 27c: Mit Leib und Seele
Mama Mitsy ist schwanger und muss zur Vorsorge-Untersuchung. Papa Harry würde sich am liebsten frei nehmen, um seine holde Gattin zu fahren, doch die lässt ihn lieber zur Arbeit gehen. Shin wird ganz schlecht von der Turtelei seiner Eltern. Da sich der kleine Nervsack nicht davon abhalten lässt, begleitet er Mitsy zum Arzt. Shin nimmt seine Rolle als Leibwächter ausgesprochen ernst, schließlich ist es ein ziemlich umfangreicher Leib. Im Wartezimmer nervt Shin alle Leute, da es ihn brennend interessiert, wie es technisch zu der Schwangerschaft gekommen ist. Schließlich nimmt Mitsy ihn doch mit in den Behandlungsraum. Zur allgemeinen Freude ist alles bestens. Die Ärztin gibt Shin den Befehl, weiter gut den Leib seiner Mutter zu bewachen. Doch schon auf dem Nachhauseweg ist Shin eingeschlafen, und Mitsy hat zwei Kinder zu tragen.
up

Folge 28: Ich will eine neue Mami! / Hoppelhasen im Pool / Die Vati-Fernbedienung
Eigentlich ist der arme Shin zu bedauern, denn die wahre Giftzwiebel im Hause Nohara ist eindeutig seine liebende Mutti. Als Shin nach dem Kindergarten versucht, seine ungeliebten Paprikaschnitzel vom Mittagspäckchen im Garten zu vergraben, macht ihm Mitsy eine Szene. Zur Strafe will sie kein Wort mehr mit ihm reden, bis er sich entschuldigt hat. Außerdem erzählt sie ihm dauernd, wie sehr sie sich auf ihr liebes, süßes, neues, braves Baby freut. Aus Trotz bastelt sich Shin eine neue Mami aus einer lebensgroßen Löwenpuppe. Doch Mitsy bleibt knallhart, redet kein Wort mit ihm und gibt ihm nichts zu essen, bis der verzweifelte, weichgekochte Shin nachts an ihrem Bett erscheint und Besserung gelobt. Eins zu null für Mitsy. Doch was sie nicht ahnt, als Shin am nächsten Tag mit Todesverachtung seine Paprika reinwürgt... Das Gemüse verursacht bei ihm erdbebenartige Blähungen...
up

Folge 29a: Großer Bruder Shin
Shin Chan und Papa Harry erwarten sehnlichst Mitsys Rückkehr aus dem Krankenhaus mit dem neuen Baby. Es gibt bloß ein Problem: Das Haus sieht aus wie ein Schweinestall. Doch kaum haben die beiden starken Männer gerade mal den Flur aufgeräumt, ruft Mitsy auch schon an und will abgeholt werden. Harry versucht sie hinzuhalten, doch Mama will unbedingt nach Hause. Schließlich fährt Papa los, die beiden Frauen abholen, und hofft, dass Shin inzwischen das Haus einigermaßen auf Vordermann bringt. Und Shin gibt sein Bestes. Schließlich ist er jetzt ein großer Bruder und muss Verantwortung übernehmen. Harry versucht, Mitsy schonend auf das zu erwartende Chaos vorzubereiten, doch als sie zu Hause ankommen, sieht das Haus aus wie geleckt. Nichts steht mehr rum, nicht mal mehr Sachen, die eigentlich rumstehen müssten. Mitsy ist darüber so glücklich, dass sie im Garten ein bisschen frische Luft schnappen möchte...

Folge 29b: Oh Baby, Baby, balla-balla!
Gut gelaunt kommt Shin aus der Vorschule zurück und möchte unbedingt mit seinem neuen Schwesterchen spielen. Dabei ärgert er seine arme Mutter so sehr, dass sie ihm keine Schoko-Kekse zum Nachtisch gibt. Als Frau Guber Mama Mitsy am Gartenzaun den neuesten Klatsch und Tratsch aus der Nachbarschaft erzählt, nutzt Shin die Gelegenheit, um seine Mutter auszusperren und sich auf die Suche nach den Keksen zu machen. Dabei weckt er leider immer wieder seine kleine Schwester auf. Shin muss schon sein ganzes Repertoire an Po-Liedern aufbieten, um die Kleine wieder in den Schlaf zu singen. Schließlich ist er davon so erschöpft, dass er ohne was zu essen bei seinem kleinen Schwesterlein einschläft, während Mama Mitsy an die Tür hämmert...

Folge 29c: Keine Müdigkeit vorschützen!
Doch der kleine Racker ist todmüde, weil er wieder mal um Mitternacht den Wetterkanal geguckt hat. Aber es hilft nichts, er muss trotzdem gehen. Und ausgerechnet heute scheint sich alles gegen Shin verschworen zu haben. Erst nerven ihn seine Kumpels mit komischen Geschichten, dann fällt der Mittagsschlaf aus, und sie müssen stattdessen das Klassenzimmer sauber machen. Nicht mal beim Mittagessen kann Shin sich aufs Ohr hauen, da Direktor Enzo unbedingt ein Picknick im Park machen möchte. Da nerven unseren müden Helden dann zwei halbstarke Rowdys, die sich mit ihm prügeln wollen. Doch mit schlafwandlerischer Eleganz schlägt er die beiden Maulhelden in die Flucht. Als Mitsy ihren frechen Sohn wieder um Mitternacht beim Fernsehen erwischt, hat sie Angst, er könnte das Baby aufwecken. Doch dafür ist es schon zu spät...
up

Folge 30a: Kindervorstellung
Shin veranstaltet gegen Bares für seine Kumpels eine Tour zu seinem neuen Baby-Schwesterchen. Cosmo hat erst keine Lust, ist dann aber doch neugierig. Immerhin zieht er selbst gerade ein Baby groß, wenn auch nur am Computer. Mama Mitsy ist nicht so begeistert von der Idee, aber als die Kinderchen versprechen, schön vorsichtig zu sein, erklärt sie ihnen alles, und alle dürfen das Baby mal halten. Als es dann aber ans Stillen geht, ist Schluss mit der Kindervorstellung. Nur Shin sieht seiner Mama interessiert dabei zu und ist ein wenig eifersüchtig auf sein Schwesterchen. Als Mitsy ihn darauf anspricht, ist er empört und tanzt erst mal den Po Boogie-Woogie...

Folge 30b: Was Frauen wünschen
Lilly muss leider das Picknick mit Fräulein Bono wegen Magen-Darm-Beschwerden absagen. Und so trifft sich Fräulein Bono allein mit dem ihr unbekannten Johnny. Johnny hält sich für einen großen Frauenhelden und fährt mächtig schweres Geschütz auf, um die süße Bono rumzukriegen. Genau in diesem Moment funkt Shin Chan dazwischen und lädt sich ungefragt mit zum Picknick ein. Und egal, was der kleine Möchtegern Casanova auch anstellt, um bei der holden Unschuld Punkte zu sammeln, immer gräbt ihm die kleine Nervensäge das Wasser ab. Als Johnny ihr schließlich seinen unwiderstehlichen Blick zuwerfen will, duckt sich Bono, und er trifft ausgerechnet Rocco. Mit Müh und Not kann Johnny dem Liebeswerben des mannstollen Mannweibes entkommen, und sie fahren Shin nach Hause. Als die beiden jungen Leute schließlich über Shins "duftes" Abschiedsgeschenk in Streit geraten, lässt Bono den armen Jungen auf offener Straße sitzen. Aber da ist ja noch Rocco...

Folge 30c: Der Pate aus Schweden
Mama Mitsy geht mit Daisy Kuchen kaufen, da Direktor Enzo zu Besuch kommen will. Shin soll sich solange den Mafia-Film "Die Falsettos" anschauen. Und während Shin noch guckt, kommt auch schon Direktor Enzo. Doch Shin lässt seinen Direktor erst ins Haus, nachdem er seine berühmte Frankie-Falsetto-Imitation zum Besten gegeben hat. Das bekommt natürlich Frau Guber mit und hält den armen Schuldirektor für einen echten Mafia-Killer. Zusammen mit zwei aufrechten Nachbarinnen alarmiert sie stante pede die Polizei. Währenddessen spielen Shin und Direktor Enzo ein bisschen Fangen im Haus, natürlich wieder als Frankie Falsetto und sein armes Opfer. Als dann auch noch der Fernseher mit jeder Menge Schießereien angeht, kommt es zum Polizei-Großeinsatz, und Direktor Enzo wird verhaftet, obwohl er steif und fest behauptet, Lars Sörensen aus Schweden zu sein...
up

Folge 31a: Wochenend und Sonnenschein
Fräulein Uma freut sich unheimlich darauf, an ihrem einzigen freien Tag in der Woche ihr übliches Shopping-Programm im Kaufhaus der Besten durchzuziehen. Sie hält sich für eine ausgesprochen stilvolle, modebewusste junge Frau, was die Angestellten jedoch anders sehen. Doch kaum hat die resolute Vorschul-Lehrerin die ersten Designer-Klamotten anprobiert, laufen ihr auch schon Shin Chan und seine Mutter über den Weg. Und egal, was Fräulein Uma auch anstellt, wo sie sich auch versteckt, immer sind die kleine Giftzwiebel und seine aufdringliche Mutter schon da. Ausgehungert und mit den Nerven am Ende rennt Fräulein Uma schließlich schreiend in den Park. Was nicht heißt, dass sie dort vor den beiden Nervensägen sicher ist...

Folge 31b: Draußen vor der Tür
Keuchend schleppt sich Mama Mitsy von einem anstrengenden Tag im Sommerschlussverkauf zurück nach Hause, nur um festzustellen, dass sie den Haustürschlüssel verloren hat. Und ausgerechnet heute hat die sonst so schusselige Mitsy sämtliche Türen und Fenster fest verriegelt. Da kommt auch schon Shin Chan aus der Vorschule zurück und muss ganz dringend auf die Toilette. Ausnahmsweise darf er heute mal mit Mitsys Erlaubnis in den Garten pinkeln. Da sie aber immer noch nicht ins Haus kommen, rufen Mitsy und Shin schließlich Harry im Büro an. Doch der ist unterwegs und nicht erreichbar. Schließlich wird es dunkel und kalt, und da ständig das Telefon klingelt, bekommt Mitsy Angst, dass Harry etwas zugestoßen ist. Doch kaum hat sie die Scheibe der Verandatür eingeschmissen, steht Harry auch schon vor ihnen mit ein paar leckeren Sushi-Häppchen. Beim Essen stellt sich heraus, dass Shin den Ersatz-Schlüssel, den Mitsy hat anfertigen lassen, die ganze Zeit dabei hatte. Aber jetzt hat er ihn gut versteckt. Natürlich in dem Lachs-Häppchen, das Mitsy gerade verschluckt hat...

Folge 31c: Mamma mia!
Während Ninis Mutter einkaufen ist, leistet das brave kleine Mädchen den Noharas Gesellschaft. Und Nini ist wirklich herzallerliebst. Während Shin sich ein grässliches Videospiel reinzieht, hilft die liebe Kleine Shins Mama beim Kuchen backen. Mitsy ist begeistert, und schlägt im Scherz vor, dass sie ja die Familien tauschen können. Nini zieht zu den Noharas und Shin zieht bei Ninis Eltern ein. Doch Shin ist nicht entsetzt, sondern spielt das Spielchen einfach mit. Als Ninis Mama ihr Töchterchen abholen will, wirft er sich Ruby an den Hals und erzählt ihr von dem Vorschlag. Die arme Frau, die schon seit längerem eine Aggressions-Therapie macht, kann sich nur mit Mühe beherrschen. Und Shin setzt immer noch eins drauf. Als Ruby und Nini schließlich gehen wollen, lässt sich die kleine Nervensäge einfach nicht abschütteln. Und so verliert Ruby schließlich doch noch die Beherrschung, sehr zum Leidwesen ihr kleinen Tochter...
up

Folge 32a: Eisberg voraus
Der Wetterbericht im Fernsehen kündigt über Nacht schwere Schneefälle an, und richtig - es beginnt auch schon zu schneien. Am nächsten Morgen amüsieren sich Harry und Shin Chan wie die Schneekönige in der weißen Pracht. Als Harry beginnt, den Gehweg und die Einfahrt freizuschaufeln, bietet ihm Shin edelmütig seine Hilfe an. Doch Shins Bemühungen verzögern die Arbeit eher. Schließlich hat Harry die Nase voll und sagt Shin, er soll irgendwas spielen. Als er den Gehweg und die Einfahrt endlich freigeschaufelt hat, bemerkt Harry, dass Shin inzwischen einen supercoolen, eisigen Rodelberg gebaut hat. Er ist begeistert, bis ihm plötzlich dämmert, was sich darunter befindet. Sein Wagen...

Folge 32b: Ring frei zur nächsten Damenrunde!
Familie Nohara besucht einen Wettkampf im Frauen-Catchen. Während Shin Chan und Harry aus unterschiedlichen Gründen begeistert davon sind, widert Mitsy dieser frauenfeindliche Schwachsinn an. Bevor sie noch ganz ausflippt, geht Shin lieber mal aufs Klo. Dabei trifft er seinen nur schlecht maskierten Schuldirektor, den Ex-Ganoven, Herrn Enzo. Herr Enzo nimmt den kleinen Bengel mit aufs Klo und redet stundenlang auf ihn ein. Er will nämlich nicht, dass es sich rumspricht, dass er auf Frauen-Catchen steht. Schließlich ist er ja angeblich ein ehrbarer Schuldirektor, und er möchte nicht, dass seine Tarnung auffliegt. Shin verspricht es ihm hoch und heilig. Doch als dann der Hauptkampf zwischen Brunhilde der Wilden und Berta der Trümmerfrau losgeht, kennen Enzo und Shin kein Halten mehr. Und auch Mitsy muß nach dem spannenden Fight zugeben, dass es eigentlich doch ganz lustig ist...

Folge 32c: Liebe geht durch den Magen
Die kleine Darlene aus Fräulein Umas Gruppe gibt Shin Chan vor versammelter Mannschaft einen Liebesbrief. Sie möchte sich mit ihm nach dem Mittagessen treffen. Cosmo versteht die Welt nicht mehr. Shin hat natürlich überhaupt keinen Bock auf eine Verabredung, aber nachdem Nini ihm ins Gewissen geredet hat, will er sich notgedrungen mit Darlene treffen. Doch erstmal gibt Nini ihm ein paar Tipps, was man bei einer Verabredung so macht. Als es dann schließlich soweit ist, muß Shin erstmal ganz dringend aufs Klo. Dann suchen sich die beiden Turteltäubchen ein lauschiges Plätzchen zum Quatschen und finden es ausgerechnet in Direktor Enzos Büro. Dort plaudern sie angeregt über die Zukunft. Schließlich lassen sie ihr Rendezvous auf der Schaukel ausklingen, doch Shin ist so ein unsensibles Kerlchen, daß Darlene ihn schließlich abserviert. Am nächsten Morgen taucht Darlene wieder auf und gibt Bo einen neuen Liebesbrief. Da flippt Cosmo endgültig aus...
up

Folge 33a: Ach, du dicker Klapperstorch
Mama Mitsy hat einen Termin bei der Frauenärztin zum Ultraschall, und sie wird dabei auch erfahren, ob sie einen Jungen oder ein Mädchen bekommt. Mitsy wünscht sich ein Mädchen, Harry einen Jungen und Shin Chan ein Pony. Nachdem Mitsy ihren beiden Männern mit ziemlich handfesten Argumenten klargemacht hat, dass ein Mädchen wesentlich pflegeleichter wäre, wünschen sie sich schließlich alle ein Mädchen. Bei der Frauenärztin legt Shin sich natürlich prompt mit allen werdenden Müttern und ihren verschrumpelten Babies an, so dass Mitsy nichts anderes übrig bleibt, als ihn mit ins Untersuchungszimmer zu nehmen. Und wer hätte das gedacht, anscheinend bekommt Mitsy tatsächlich ein Mädchen. Der Test ist zwar nicht hundertprozentig sicher, aber beim Anblick von Shin wollte die Frauenärztin Mitsy die Hoffnung nicht nehmen...

Folge 33b: Vom Leben gezeichnet
Max ist ein unheimlicher Fan der Comic-Figur "Sammy Samurai" und noch mehr bewundert er dessen Zeichner, Marty Flang. Max wäre für sein Leben gern sein Assistent. Marty hat gerade eine Schreib-Blockade und feuert nach einem heftigen Streit seine Assistentin und Ehefrau. Als Shin Chan und Max bei ihm auftauchen, gerät Marty in Panik, lässt die beiden jedoch rein, damit sie ein bisschen klar Schiff bei ihm machen. Doch Pustekuchen! Als sich dann auch noch Martys Verleger ankündigt, um den neuesten Comic anzuholen, macht Marty die beiden Jungs notgedrungen zu seinen Assistenten. Mit dem zu erwartenden Erfolg. Reif für die Klapsmühle sticht sich der arme Comic-Künstler schließlich aus Versehen mit einem Folienmesser in den Finger und wird tatsächlich für einige Zeit eingeliefert...

Folge 33c: Zwei Penner im Park
Mitsy muss mal wieder zur Vorsorge-Untersuchung und bittet Harry, sich derweil um Shin zu kümmern. Harry hätte sich an seinem einzigen freien Tag wirklich etwas Schöneres vorstellen können. Doch so geht er notgedrungen mit seinem Sohnemann in den Park spielen. Dort wimmelt es von Müttern mit Kindern. Natürlich baggert Shin sofort eine hübsche Mutti an und blamiert seinen Vater bis aufs Blut. Nur gut, dass niemand weiß, wie Harry heißt. Doch schon ruft Direktor Enzo Harrys Namen quer über den Spielplatz. Shin lässt immer noch nicht locker. Er erpresst seinen armen Vater so lange, bis er mit Herrn Enzo juchzend und johlend die Rutsche runterrutscht. Dann macht Shin sich aus dem Staub, die pikierten Mütter kriegen sich nicht mehr ein, und Harry und Herr Enzo versuchen zu retten, was zu retten ist...
up

Folge 34a: Verliebt, verflixt, verheiratet!
Fräulein Dart, eine hübsche kleine Büroangestellte, erklärt Papa Harry ihre Liebe und gibt ihm einen Liebesbrief. Harry ist hin- und hergerissen, einerseits geschmeichelt, dass er’s immer noch draufhat, andererseits nervös, dass Mitsy irgendwas davon mitbekommt. Mit Müh und Not unterdrückt er ein verliebtes Grinsen, als er nach Hause kommt, doch er kann es nicht lassen, den Brief noch einmal heimlich zu lesen. Dabei ertappt ihn Shin und muss ihn natürlich ausgerechnet beim Abendessen darauf ansprechen. Harry bricht sich fast einen ab, den beiden irgendeine hanebüchene Lügengeschichte aufzutischen, und es scheint gerade noch einmal gut zu gehen. Schließlich erzählt Harry seinem Sohn im Vertrauen, dass er ein Geheimagent und der Liebesbrief unheimlich wichtig für die Landesverteidigung ist. Doch Shin ist nicht ganz so naiv, wie Harry dachte. Und so beschließt Harry, nie wieder an Fräulein Dart zu denken. Wer’s glaubt...

Folge 34b: Die reinste Affenliebe
Harry versucht, reinen Tisch mit Fräulein Dart zu machen, doch die lässt sich von Harry nicht nur nicht abwimmeln, sie schenkt ihm sogar einen selbstgestrickten Pullunder. Währenddessen findet Mitsy den Liebesbrief, den er zu Hause vergessen hat. Und so gerät Harry, als er nach Hause kommt, vom Regen in die Traufe. Und während Mitsy ihrem untreuen Ehemann noch die Hölle heiß macht, taucht auf einmal Fräulein Dart bei ihnen zu Hause auf. Sie scheint sich überhaupt nicht an Mitsy und Shin zu stören, während sie Harry betuttelt. Doch plötzlich kommt sie zu sich und erzählt ihnen eine erstaunliche Geschichte: Sie besaß einmal einen kleinen hässlichen Affen namens Manfredo, den sie sehr geliebt hat und der erst kürzlich gestorben ist. Als sie Harry auf der Arbeit sah, hat er sie unheimlich an Manfredo erinnert, und sie fühlte sich wie magisch zu ihm hingezogen. Und wieder ist Harry hin- und hergerissen, einerseits erleichtert, dass seine Ehe gerettet ist, andererseits entsetzt, dass er wie ein Schimpanse aussehen soll...

Folge 34c: Die Lümmel von der letzten Parkbank
Mitsy und Shin gehen mit Kay und ihrem kleinen Sohn Louie auf den Spielplatz im Park. Es ist das erste Mal für Kay und Louie, und Kay möchte unbedingt von den anderen Muttis auf dem Spielplatz gemocht werden, damit Louie schnell Freunde findet. Doch die Muttis bilden eine geschlossene Gesellschaft und würdigen die Neulinge keines Blickes. Und Shins gut gemeinte Anstrengungen mit nackten Tatsachen, das Eis zu brechen, machen die Sache nur noch schlimmer. Als Kay und Mitsy schon frustriert das Handtuch werfen wollen, schwingt Shin sich zum Anführer der Muchacho-Bande auf und vereint alle Kinder. Und so findet Louie schneller Freunde als erwartet. Auch die ach-so-unnahbaren Muttis sind auf einmal alle zuckerfreundlich...
up

Folge 35a: Klein-Daisy und das Bier
Während Mama Mitsy sich in der Küche mit einem leckeren Abendessen abmüht, und Shin ihr wohl oder übel dabei hilft, ist Klein-Daisy vollkommen hingerissen von Papas Bierdosen im Kühlschrank. Immer wieder krabbelt sie in die Küche und versucht, an sie ranzukommen. Währenddessen springt Papa Harry erschöpft in die Badewanne und freut sich auf ein schönes kühles Bier vor dem Essen. Als er sich gerade eins genehmigen will, spielt Shin wieder mal einen seiner Streiche, und Papa fällt vor Schreck die Dose aus der Hand. Unbemerkt macht sich Daisy darüber her und hat danach natürlich ziemlich einen sitzen. Mitsy und Harry sind entsetzt über das eigenartige Verhalten ihrer kleinen Prinzessin, bis auf die Tatsache, dass Daisy auf einmal laufen kann. Doch am nächsten Morgen hat die Wirkung nachgelassen, und Daisy krabbelt wie eh und je vergnügt durchs Haus...

Folge 35b: Im Wald, da sind die Räuber...
Shin, Cosmo, Nini, Max und Bo, das kampferprobte Kinder-Kommando, langweilen sich unheimlich. Bis Bo ihnen von einem sagenumwobenen geheimnisvollen Hund mit drei Augen erzählt, der im Wald hinter der Stadt sein Unwesen treiben soll. Sofort sind (fast) alle Feuer und Flamme und wollen diesem Geheimnis auf den Grund gehen. Natürlich haben unsere mutigen Helden mehr Angst als sie zugeben wollen, und rennen beim Anblick des ersten Joggers panisch schreiend davon. Bei der Suche nach Max und Nini, die irgendwie verloren gegangen sind, stellt sich heraus, dass Bo offensichtlich mit Bäumen reden kann. Als sie den Hund mit den drei Augen schließlich entdecken, sterben sie fast vor Angst, bis Shin bemerkt, dass es bloß Lucky ist, dem er vor einer Woche ein drittes Auge angemalt hat. Damit wäre der Fall gelöst, und das Kinder-Kommando kehrt fröhlich und zufrieden zurück zu Muttern...

Folge 35c: Na, dann gute Nacht!
Harry hat an seinem einzigen freien Tag einen Termin zum Golfspielen mit einem wichtigen Kunden. Da er den Kunden schon früh morgens um halb sechs abholen muss, stellt Harry sich den Wecker und geht ganz früh ins Bett. Leider lässt Shin ihn nicht schlafen. Bei einer von Shins nächtlichen Aktionen geht der Wecker zu Bruch, und die Noharas haben leider keinen anderen. So beschließt Harry aus lauter Verzweiflung, einfach gar nicht zu schlafen und die Nacht durchzumachen. Doch auch Kaffee, Krimis, Kekse, Kung Fu oder Fernsehen halten Harry nur mit Mühe wach. Selbst Shin hat keinen Bock, mit Papa aufzubleiben. Doch schließlich hat Harry es geschafft und spielt mit seinem Kunden das Golfspiel seines Lebens. Leider ist es bloß ein Traum, und der Morgen ist schon weit fortgeschritten...
up

Folge 36a: Vollkommen aus dem Häuschen!
Als Papa Harry eines Abends erschöpft von der Arbeit nach Hause kommt, hält ihm Shin den Bastelbogen für ein aufwendiges Papphäuschen des Maskierten Muchacho unter die Nase. Natürlich hat Harry keine Lust und normalerweise macht Mitsy so etwas auch immer, aber als Frau und Sohn ihn bei seiner Ehre packen und ihm unterstellen, dass er zu blöd dazu sei, nimmt Harry die Herausforderung an. Zwei Tage und Nächte ohne Schlaf, sogar seine Mittagspausen in der Firma, verbringt Harry mit dem Basteln von winzigen Pappmöbeln. Schließlich und endlich ist er fix und fertig und will feiern, doch kaum hat er sich umgedreht, sitzt Daisy fröhlich plappernd mitten in seinem Meisterwerk. Harry ist kurz vor einem Herzkasper, doch Shin beruhigt ihn. Er könne ja stattdessen den noch viel aufwendigeren Vergnügungspark des Maskierten Muchacho zusammenbauen...

Folge 36b: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser...
Cosmo will sich vor einem aufregenden Dia-Vortrag noch schnell etwas zu knabbern im Supermarkt kaufen, als er wieder mal von Shin belästigt wird. Die kleine Nervensäge schnappt sich ein Päckchen seiner Lieblingskekse und sagt fröhlich mampfend, dass Cosmo dafür bezahlen wird. Doch Cosmo hat nicht genug Geld dabei. Und so bleibt den beiden keine andere Wahl, einer muss im Laden warten, während der andere Geld holen geht. Und da bei Cosmo keiner zu Hause ist, macht Shin sich auf den Weg. Unterwegs ist Shin diversen Versuchungen ausgesetzt, so ist der neue Muchacho-Band gerade eingetroffen, und schnuckelige Mädels kreuzen seinen Weg. Zu Hause angekommen muss Shin sich erst mal die Muchacho-Serie im Fernsehen angucken, bis ihm einfällt, dass Cosmo immer noch im Supermarkt festsitzt. Als Shin schließlich Stunden später wieder im Supermarkt eintrifft, kann Cosmo sein Glück überhaupt nicht fassen. Nur hat Shin inzwischen das Geld für den neuen Muchacho-Band ausgegeben...

Folge 36c: Wer hat noch nicht, wer will noch mal?
Shin ist gezwungen, sich mit Mitsy und Daisy in den Sommerschlussverkauf im Kaufhaus zu stürzen und langweilt sich zu Tode. Da bemerkt der Nervbolzen einen Propagandisten, der mit Verve, aber ohne Erfolg versucht, einen Haustier-Fütter-Automaten an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Als dessen noch untalentierterer junger Kompagnon in der Mittagspause seine Verkaufstaktik an Shin ausprobiert, bescheinigt Shin ihm absolute Unfähigkeit. Schließlich nimmt Shin das Heft selbst in die Hand und entpuppt sich als geborener Verkäufer. Mit seiner originellen aggressiven Verkaufsmasche sorgt er für reißenden Absatz und blamiert Mitsy mal wieder bis auf die Knochen...
up

Folge 37a: Ein Mann, ein Wort
Es steht wieder einmal ein Schulausflug ins Haus, und jedes Kind darf 40 Cent ausgeben, um sich für die Busfahrt eine nahrhafte Zwischenmahlzeit zu kaufen. Mitsy gibt Shin 50 Cent und nimmt ihm das Versprechen ab, ihr die zehn Cent Wechselgeld auf jeden Fall zurückzugeben. Nachdem Shin seinen Einkaufskorb um neun Zehntel entleeren musste, zahlt er an der Supermarktkasse 38 Cent. Doch da hebt sein Freund Max ein großes Geheule an: Er hat zehn Cent verloren. Als echter Kumpel gibt Shin ihm seinen Zehner, und Max nimmt ihm das Versprechen ab, niemandem etwas zu verraten. Shin möchte eigentlich in den Sandkasten ziehen, um dem Donnerwetter zu entgehen, doch da trifft er seine Mama samt Daisy im Park. Mitsy macht ein Riesenfass auf, und Shin antwortet in gewohnt dreister Manier. In die Verfolgungsjagd platzen Max und seine Mami. Max hat seinen Zehner wiedergefunden und alles gestanden. Doch Shin erwartet trotz allem eine entsetzliche Strafe: Er wird von der reumütigen Mitsy gnadenlos abgeknutscht.

Folge 37b: Lass mich dein Eismann sein!
Im Bus auf dem Weg zum Fluss sind alle Kinder wohlauf, bis auf Shin. Er kämpft mit dem Brechreiz, weil er sein ganzes Picknick auf einmal verschlungen hat. Doch der Anblick einer flotten Biene macht ihn schnell wieder fit. Am Fluss angekommen, brechen die Kids in Zweierreihen zum Spaziergang auf. Shin, eben noch von Dori angefleht, sich nicht von der Gruppe zu entfernen, gelingt es, sich Direktor Enzo zu entwinden. Sein irres Liebesgefasel versetzt eine Kindergärtnerin in Angst und Schrecken, doch auch ihr entwischt er unter Zurücklassung seiner Klamotten. Während Dori, Enzo und Uma zur Suchexpedition aufbrechen, geht Shin nackt und niesend seiner Wege...

Folge 37c: Schon wieder verschwunden
Während die Kindergärtner verzweifelt nach ihm suchen, hat sich der nackte Shin einer Gruppe picknickender Camper angeschlossen. Er futtert sich satt und bekommt einen schicken rosa Pullover geliehen. Doch bald locken ihn die Reize einer Fremdenführerin vom Lagerfeuer weg, auf ein Ausflugsboot, das den Fluss herunterstakt. Beim Einsteigen ins Boot verliert er einen Schuh, der alsbald von Dori gefunden wird. Daraufhin befürchtet sie, er sei in den Fluss gefallen und ertrunken. Doch schon rauscht Shin auf dem Kahn vorbei und erfreut alle mit seinen Bemerkungen. Wieder einmal muss der ewig als Pate verkannte Direktor Enzo sich bei allen entschuldigen und in die Freude über Shins wohlbehaltenes Wiederauftauchen mischt sich ein leises Zähneknirschen ob seiner Frechheit.
up

Folge 38a: Mit Brille wär’ das nicht passiert!
Während Max mit seinen Kumpels auf dem Schulhof Verstecken spielt, mopst Shin dem ehemaligen Mafioso und jetzigen Vorschuldirektor Enzo die Sonnenbrille. Als zwei gemeine Rowdys sich wenig später über ein kleines Mädchen hermachen, schreitet der furchtsame Max entschlossen ein, zieht jedoch den Kürzeren. Während Max und seine Kumpels noch beratschlagen, wie man dem armen Mädchen helfen kann, taucht Shin mit Enzos Sonnenbrille auf und spielt den harten Mafiosi. Gemeinsam beschließen sie, dass Max die Rowdys alleine fertig machen soll. Shin gibt ihm noch Direktor Enzos Brille mit auf den Weg. Da geschieht etwas Merkwürdiges. Der ängstliche Max verwandelt sich in einen knallharten Mafia-Paten. Furchtlos tritt er den beiden Rowdys gegenüber und schlägt sie mit nur einem Finger in die Flucht. Doch als Shin ihm die Brille wieder abnimmt, macht Max sich fast die Hose und bleibt vor Angst wie angewurzelt stehen...

Folge 38b: Die Katzenjammer-Kids
Fräulein Uma, die Vierbeiner eigentlich noch weniger mag als Kinder, hat sich aus dem Tierheim ein süßes kleines Kätzchen aufschwatzen lassen. Als das weiße Wuschelchen sie in aller Herrgottsfrühe mal wieder nervt, setzt Uma das arme Ding einfach vor die Tür. Doch kaum will Uma sich wieder hinlegen, hört sie auch schon Reifen quietschen und macht sich plötzlich doch Sorgen um die kleine Miezekatze. Glücklicherweise hat das Taxi das arme Ding verfehlt. Und so macht sich Uma im Schlafanzug auf die Suche nach ihrer Katze. Natürlich müssen ihr dabei Shin und seine Kumpels über den Weg laufen. Und so machen sie sich gemeinsam auf die Suche nach dem Kätzchen, das noch nicht mal einen Namen hat. Schließlich finden sie das verängstigte Kätzchen in einem Abflussrohr. Während die Kids noch beratschlagen, wie man sie da am besten rausholt, schlendert die weiße Katze schnurrend zu ihrem Frauchen. Und so ist schließlich doch nicht alles für die Katz gewesen...

Folge 38c: Baby auf Abwegen
Shin kommt von der Vorschule nach Hause, während Mama Mitsy und Schwester Daisy gerade Mittagsschlaf halten. Das nützt Shin aus, um sich sportlich über einen Berg Schoko-Kekse herzumachen. Dabei wacht Daisy auf und entdeckt einen von Mitsys Versandhaus-Katalogen. Rollend und krabbelnd bahnt sie sich ihren Weg zu dem guten Stück. Shin ist von der ganzen Bewegung und den vielen Keksen inzwischen so müde, dass er sich neben Mitsy ins Bett haut. Natürlich macht Mitsy große Augen, als sie ihrem kleinen Liebling die Windeln wechseln will. Daisy hat inzwischen einen von Mitsys Ohrringen entdeckt und hockt verzückt unter dem Couchtisch. Mitsy und Shin suchen derweil das ganze Haus nach ihr ab, die eine mehr, der andere weniger. Doch Daisy bleibt verschwunden. Da kommt Mitsy ein schrecklicher Verdacht. Draußen auf der Straße entdecken sie einen zwielichtigen Typen, den sie für einen Kidnapper halten. Gemeinsam mit einem vorbeiradelnden Polizisten gelingt es ihnen, den Mann dingfest zu machen. Doch er entpuppt sich als harmloser Vertreter für Unterwäsche. Wieder zu Hause entdecken sie Daisy friedlich schlafend im Bett. Ganz die Mama...
up

Folge 39a: Ehe, wem Ehe gebührt
Während zwischen Mitsy und Harry die üblichen samstäglichen Ehestreitigkeiten ablaufen, sucht der frisch vermählte verzweifelte Luis Rat bei Nachbar Harry. Seine Frau Gerti verstehe ihn nicht mehr, obwohl er doch alles für sie tue. Das wiederum versteht Harry nicht. Inzwischen sucht die ebenfalls verzweifelte Gerti Rat bei Mitsy. Während also Harry und Luis im Garten palavern, und Mitsy und Gerti sich in der Küche den Bauch mit Kuchen voll schlagen, pendelt Shin Chan zwischen den beiden Parteien hin und her, immer auf der Suche nach den besten Leckereien. Außerdem wird der arme Junge als Bote missbraucht, der der jeweils anderen Partei etwas ausrichten soll. Da Shin aber immer nur die Hälfte versteht, kommt es schließlich zwischen Harry und Mitsy zu einem Ehestreit, der sich gewaschen hat. Das wiederum führt dazu, dass Gerti uns Luis sich wieder vertragen, da sie nie im Leben so enden wollen wie Harry und Mitsy...

Folge 39b: Shin Chan allein zu Haus
Shin Chan ist genervt. Egal, was er auch spielen will, immer funkt ihm seine kleine Schwester Daisy dazwischen. Als er sie schließlich anbrüllt, hat Mama Mitsy genug. Sie geht mit Daisy einkaufen und lässt Shin allein zu Haus, um ihm eine Lektion zu erteilen. Darüber ist Shin weniger traurig, als er tut. Nach einigen lautstarken Eskapaden baut der kleine Racker eine gewaltige Burg aus Bauklötzen mitten im Wohnzimmer. Er ist sich sicher, dass sogar Mama Mitsy begeistert davon sein wird. Jetzt muss er nur noch dafür sorgen, dass die Burg nicht umkippt, bis Mitsy wiederkommt. Und trotz einiger Beinah-Unfälle und eines leichten Erdbebens gelingt es ihm erstaunlicherweise sogar. Doch kaum ist Mama wieder zu Hause, kommt es zu einer verhängnisvollen Kettenreaktion. Und so ist die Überraschung natürlich groß, als Mama das gewaltige Chaos im Wohnzimmer sieht...

Folge 39c: Da steht’n Pferd auf’m Flur!
Als Klein-Daisy eines Nachts mal wieder einen lautstarken Aufstand macht, versucht Mama Mitsy sie zu beruhigen. Doch aus unerfindlichen Gründen gibt die kleine Nervensäge nur im Hausflur Ruhe. So bleibt Mitsy nichts anderes übrig, als sich dort mit ihr hinzulegen. Natürlich wird sie am nächsten Morgen ausgerechnet von der neugierigen Klatschtante Frau Guber dabei überrascht. Doch es bleibt nicht bei der einen Nacht. Daisy möchte sich von nun an nur noch im Hausflur aufhalten. Und so isst die Familie Nohara auch dort und richtet sich schließlich nach einer weiteren Nacht mit Tisch und Bett, Fernseher und Postern häuslich im Flur ein. Das wiederum bestätigt Frau Guber in der Annahme, dass die ganze Familie Nohara durchgeknallt ist...
up

Folge 40a: Der Vor-Valentinstag
Es ist Mama Mitsy nicht entgangen, dass sie in letzter Zeit ziemlich abgearbeitet und alt aussieht und obendrein noch sehr gereizt ist. Aus Angst, ihren Mann in die Arme einer jüngeren, liebevolleren Frau zu treiben, kauft sie Harry eine große Schachtel Pralinen zum Valentinstag, obwohl der erst eine Woche später ist. Um zu verhindern, dass Vielfrass Shin seinem armen Vater alles wegfuttert, sucht sie krampfhaft nach einem Versteck für die Pralinen, das Shin noch nicht kennt. Und sie findet tatsächlich eins. Als Shin endlich eingeschlafen ist, macht Mama Mitsy sich hübsch und weckt ihren unromantischen Gemahl. Doch gerade als Mitsy ihm sein Valentinstagsgeschenk geben will, stehen Shin und Daisy natürlich wieder auf der Matte. Und es kommt, wie es kommen muss. Daisy findet die Pralinen, und Shin schnappt sich das größte Stück. Dennoch findet Harry, es sei der schönste Valentinstag, den sie je gefeiert haben...

Folge 40b: Schlag auf Schlag
Wir befinden uns in einem von Shins Träumen. Shin Chan, der erfolgreiche Selfmade-Unternehmer, möchte in Begleitung von Papa Harrys speichelleckendem Kollegen Hans-Dieter Kümmel gerne ohne Reservierung in einem exklusiven Golf-Club eine Runde spielen. Das ist leider nicht möglich. Doch der weniger erfolgreiche leitende Angestellte Cosmo lädt ihn großzügigerweise ein. Wie gesagt, es handelt sich um Shins Traum. Und so geht es auf den Kurs. Natürlich hat Shin keinen blassen Dunst von Golf, doch mit mehr Glück als Talent treibt er Cosmo an den Rand des Wahnsinns. Als sie schließlich das Grün erreichen, verzweifelt Cosmo fast im Sand-Bunker, während Shin mit seinem gewöhnungsbedürftigen Pobacken-Schwung auch nicht viel erfolgreicher puttet. Hans-Dieter hofft derweil nur, dass Shin irgendwann aufwacht und der Albtraum endlich vorbei ist...

Folge 40c: Von Herzen mit Schmerzen
Kaum zu glauben aber wahr: Fräulein Uma hat am Valentinstag tatsächlich eine Verabredung mit einem Mann. Um den Pizza-Bäcker Tuna Toni zu überraschen, möchte Uma ihm im wahrsten Sinne des Wortes ihr Herz schenken, das sie nach vielen Fehlversuchen aus Schokolade mit Kirschmarmeladen-Füllung gebacken hat. Die misslungenen Herzen will sie Direktor Enzo schenken, um sich bei ihm einzuschleimen. Ausgesprochen gutgelaunt hüpft Uma singend durch die Vorschule, doch als sie gerade zu ihrem Date will, kommt ihr Shin in die Quere. Und es kommt, wie es kommen muss. Bei einer wilden Jagd durch den Umkleideraum werden die beiden Pralinen-Schachteln vertauscht. Direktor Enzo bekommt aus Versehen Fräulein Umas Herz geschenkt, während Tuna Toni die misslungene Schoko-Pampe erhält und die arme Uma natürlich darauf sitzen lässt...
up

Folge 41a: Friedhof der Krabbeltiere
Mitsy, wieder einmal hochschwanger, ist gar nicht begeistert, als ihre ach-so-humorige Schwester Mausi vor der Tür steht. Die ist angeblich gekommen, um ihr im Haushalt zu helfen, spielt stattdessen aber nur alberne Spiele mit Shin. Kurz darauf steht zu Mitsys großer Freude auch noch Opa Gary vor der Tür, den die Oma wieder mal rausgeschmissen hat. Nachdem Mitsy sich grässlich über ihre Gäste aufgeregt hat, verfrachten diese sie kurzerhand aus dem Haus, schicken sie auf einen Spaziergang und beginnen, das Haus auf Vordermann zu bringen. Kurze Zeit später blitzt und funkelt alles vom Speicher bis in den Keller. Nur die Fliegen-Leichen an der Lampe wurden vergessen. Doch als Opa Gary sie säubern will, fällt er samt Lampe von der Decke. Die erschreckte Mausi taumelt gegen den Schrank, Shin kriegt die Betten auf den Kopf, und kurze Zeit später ist das schön geputzte Haus eine einzige Müllhalde. Die drei Helfer schleichen sich, während die heimgekehrte Mitsy einen Kreischanfall bekommt.

Folge 41b: Herzen im Sturm
Die Herzensbrecherin der Hoppelhasen-Vorschule Doris hat sich ein neues Opfer ausgesucht. Als sie dem verlegenen Max einen Liebesbrief überreicht, in dem sie ihn um eine Verabredung bittet, bekommt der erst mal Nasenbluten. Als er mit Shin als Stichwortgeber an der Rutsche erscheint, lässt das empörte kleine Mädchen ihn stehen. Doch ihr gebrochenes Herz ist bald getröstet, als sie sich unsterblich in Direktor Enzo verknallt. Auch er wird zu einem Rendezvous geladen. Die Lehrerinnen zwingen den verwirrten Mann, sich seiner Verantwortung zu stellen und sich mit Doris auszusprechen. Auch hier haben Shins Einflüsterungen keinen Erfolg und Enzo bekommt auch noch Zunder von seiner Angebeteten, der verknöcherten Lehrerin Jean.

Folge 41c: Fragen Sie Frau Goober!
Die hochschwangere Mitsy macht sich Gedanken, was passiert, wenn bei ihr die Wehen einsetzen und sie mit Shin allein zu Haus ist. Sie fragt die patente Nachbarin Frau Goober um Rat, und die schlägt vor, den Ablauf so lange zu proben, bis Shin ihn im Schlaf beherrscht und keiner in Panik gerät. Gesagt, getan, man übt das Wehenstoppen und vor allen Dingen müssen die vier Notfall-Nummern sitzen für den Fall, dass die hilfreiche Nachbarin nicht zur Stelle ist. Shin probt und probt, und als Mitsy und Frau Goober sich beruhigt zum Tee hinsetzen, erscheint zunächst ein völlig panischer Harry, dann ruft das Krankenhaus an und als nächstes klingelt der Taxifahrer, der die werdende Mutter ins Krankenhaus bringen will. Shin hat es mit dem Proben ein wenig übertrieben, doch kann ihm keiner so recht böse sein...
up

Folge 42a: Aus der Traum!
Shin Chan Nohara, der erfolgreiche Geschäftsführer einer Werbeagentur, ist mit seinem devoten Untergebenen Hans-Dieter Kümmel auf dem Weg zu einem wichtigen Geschäftstermin in der Stadt. Interessanterweise wird er begleitet von Mitsy Nohara, denn selbst hochbezahlte Manager brauchen ihre Mutti, wenn sie erst fünf Jahre alt sind. Mit ihrer Schlagfertigkeit und anderen handfesten Argumenten bringt Mama Mitsy ihren vorlauten Großkotz von Sohn immer wieder zur Räson. Leider ist Amber S. Kissy, die Inhaberin und Vorstands-Vorsitzende der A.S.K. Kosmetik AG, von Shins mangelhafter Vorbereitung und fehlerhafter Kalkulation nicht angetan. Als Herr Kümmel sie dann auch noch auf Shins Geheiß anbaggert, reißt Fräulein Kissy endgültig der Geduldsfaden. Da springt Mama Mitsy ein, macht die beiden Machos zur Schnecke und erhält zur Belohnung den Auftrag. Als Fräulein Kissy und Mama Mitsy sich zur Feier des Tages dann ins Kaufhausgewühl stürzen und sich um Schnäppchen schlagen, wird den beiden Männern schlagartig klar, dass sie sich in Mama Mitsys Traum befinden...

Folge 42b: Und Action!
Papa Harry hat eine neue Videokamera gekauft und freut sich darauf, die kleine Daisy zu filmen. Shin, der merkt, dass er nicht mehr die erste Geige spielt, versucht mit allen Mitteln auch mal gefilmt zu werden. Er erpresst sogar seinen Vater mit dessen eigener privater Videosammlung. Doch weder vor noch hinter der Kamera macht Shin eine besonders gute Figur. Seine Auftritte sind nicht unbedingt jugendfrei und bestenfalls gewöhnungsbedürftig. Außerdem existieren bereits Hunderte von Videos von Shin. Und so schweift Papa Harry immer wieder ab und filmt sein kleines Baby. Als Shin schließlich eingeschnappt sogar das Abendessen boykottiert, kommen Harry und Mitsy auf die Idee, einen Film von ihren beiden Kindern zu drehen. Doch egal, wie sehr Shin sich auch anstrengt, Daisy ist einfach viel süßer und spielt natürlich die Hauptrolle...

Folge 42c: Keiner liebt mich
Shin Chan ist deprimiert. Seit Neuestem wird er zu Hause vernachlässigt. Fräulein Dori sagt ihm, er soll seinen Eltern doch mal das schöne Bild zeigen, das er in der Vorschule gemalt hat. Doch dazu lässt Mama Mitsy es gar nicht kommen. Sie blafft ihren Sohn an, kommandiert ihn rum und hat nur Augen und Ohren für Daisy. Als Papa Harry abends von der Arbeit nach Hause kommt, ignoriert er Shin und behandelt ihn förmlich wie Luft. Schließlich hat Shin genug. Er brüllt seine Eltern an und rennt wütend aus dem Haus. Da findet Mama Mitsy Shins Bild. Es stellt die Noharas als glückliche Familie dar. Schlagartig wird Harry und Mitsy bewusst, dass sie Shin tatsächlich vernachlässigt haben, und sie befürchten, dass er weggelaufen ist. Während sie nach Shin suchen, beginnt Daisy zu schreien. Und nur einer ist zur Stelle, um sie zu beruhigen. Ihr liebevoller großer Bruder...
up

Folge 43a: Fugu-Fisch - I
Harry kommt begeistert nach Hause: Er hat von seinem Boss eine Gratifikation erhalten. Doch als Mitsy eifrig den Umschlag aufreißt, findet sich darin nur einen Gutschein. Harry, der die Enttäuschung seiner Familie nicht ertragen kann, trifft mannhaft einen Entschluss: Er lädt seine Lieben am nächsten Tag zum Fugu-Essen ein. Doch am Abend der Verabredung warten Mitsy und Shin zunächst vergebens am vereinbarten Treffpunkt auf Harry. Er wurde im Büro aufgehalten. Und immer wieder gelingt es den beiden Nohara-Parteien, sich um ein Haar zu verpassen. Doch Mitsy und Shin sind fest entschlossen: Heute abend werden sie sich vollschlagen, bis sie speien!

Folge 43b: Fugu-Fisch - II
Nachdem Familie Nohara sich endlich zusammengefunden hat, betreten sie den Fugu-Tempel und stellen fest, dass das Essen noch weitaus teurer ist, als sie erwartet haben. Doch Harry lässt sich nicht lumpen und bestellt das Super-de-luxe-Menü für vier. Nach anfänglicher Schüchternheit ist auch Shin von der Köstlichkeit der Puffer-Fisch-Delikatesse überzeugt und räumt den ganzen Teller auf einmal ab. Doch zum Glück gibt es noch eimerweise Eintopf hinterher, und bald lässt unsere sympathische Familie ihrer Fressgier freien Lauf.

Folge 43c: Shin gegen Kung-Fu-Kid
Beim Vater-und-Mutter-Spielen entpuppt sich Max wieder einmal als Jammerlappen. Wutentbrannt stürmt Nini davon und fleht Gott an, ihr einen richtigen starken Mann zu schicken. Statt dessen wird sie auf dem Spielplatz von zwei Punks belästigt, doch da erscheint Kung Fu Kid, ihr Held, und schlägt die Schurken in die Flucht. Zur Belohnung möchte er auf einen Burger mit Fritten eingeladen werden, was Nini nur zu gerne tun will. Doch da tritt Shin auf den Plan, bereit, um eine Gratis-Mahlzeit zu kämpfen. Kung Fu Kid macht sich zum Duell bereit, Nini ist im siebten Himmel, und Shin gelingt es ganz unbedarft, den Angeber zweimal zu Fall zu bringen, weil er sich immer im richtigen Moment nach einer Münze auf dem Spielplatz bückt. Doch als Nini sich ihm an den Hals werfen will, ist er schrecklich enttäuscht. Er hat nicht um das Mädchen, sondern ums Fresschen gekämpft.
up

Folge 44a: Handstand und Sitte
Mama Mitsy ist hochschwanger und hochgradig neurotisch. Sie träumt wirres Zeug und ist wild entschlossen, diesmal ein normales Kind zu bekommen. Und so verdonnert sie Sohn und Ehemann dazu, sich ab sofort wie kultivierte und gebildete Menschen zu benehmen und auch so zu reden, da dies entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung des Babys im Mutterleib habe. Das fällt den beiden ungehobelten Klötzen natürlich erwartungsgemäß schwer, aber unter Mama Mitsys gestrengen Blicken reißen sie sich beim Abendessen mächtig zusammen. Was zur Folge hat, dass Mitsy sich irgendwann vor Lachen nicht mehr halten kann und die ganze Sache abbläst...

Folge 44b: Angsthase und Schweinigel
Direktor Enzo erzählt wieder mal Märchen. Heute die Geschichte vom "Hasen und der Schildkröte". Es waren einmal drei halbstarke Hasen, die gerade die arme Schildkröte Max verprügelten, als die freche Schildkröte Shin Chan vorbeispazierte. Max flehte seinen Kumpel bitterlich an, ihm zu helfen, doch Shin ließ sich recht lange bitten. Erst als die Hasen auch ihn verprügeln wollten, wurde es der kleinen Mistkröte zu bunt. Schließlich forderte ihn der größte Hase zu einem Wettrennen heraus. Wenn er gewinnen sollte, würden sie seinen Kumpel am Leben lassen. Gesagt, getan. Und so jagten sie wie ein geölter Blitz dem Ziel entgegen, der eine mehr, der andere weniger. Doch leider fiel der Hase immer in die Gruben, die er dem anderen gegraben hatte. Erst ein schnuckeliges Playboy-Häschen brachte die kleine Schildkröte vom rechten Weg ab. Doch ihr eifersüchtiger Gorilla von Freund störte ihr trautes Beisammensein. Schließlich schleuderte der gereizte Gorilla die kleine Kröte wie einen Diskus den Berg hinauf und dem Ziel entgegen. Doch kurz vor der Ziellinie blieb er mit seinem Panzer im Boden stecken. Doch Shin ist nicht auf den Kopf gefallen und zieht den blöden Panzer einfach aus. Und wenn er nicht gestorben ist, dann lacht er noch heute...

Folge 44c: Zu heiß gebadet
Die Freche Franzi, die Wilde Hilde und die Böse Berta sind Mitglieder einer möchtegern-taffen Schulmädchen-Straßenbande namens Coole Kamikaze Gang. Heute treten sie ihren Ferienjob im Freibad an. Doch anstatt als Bademeisterinnen zu arbeiten, müssen sie Fliesen schrubben und aufs Nichtschwimmerbecken aufpassen, wo Shin sich gerade die Haare wäscht. Shin hält die aufgesetzte coole Show, die die drei Mädels abziehen, für eine Comedy-Nummer und ist begeistert. Er treibt die armen Rockerbräute fast in den Wahnsinn, bis es dem obercoolen, braungebrannten Bademeister reicht, und er die Mädels rausschmeißt. Das lassen sich die drei taffen Girlies natürlich nicht gefallen. Tja, und dann bricht die Hölle los, und das Chaos aus...
up

Folge 45a: Panzer-Robotiko!
Die geplagte Mitsy bricht mit Wonneproppen Daisy ins Kaufhaus Acey’s auf, weil dort große Sonderangebotswochen sind. Kaum angekommen, entdeckt sie Shin Chan vor einem Stand, wo es Panzer-Robotiko mit Flammenwerfer zum Schleuderpreis gibt. Doch Shins Zetern und Greinen fruchtet nichts, Mitsy weigert sich, ihm den Plastikkerl zu kaufen. Stattdessen kämpft sie sich durch die Abteilungen, von vielen putzigen Aktionen ihrer Sprösslinge gestört, genervt und beschämt. Der rachedurstige Shin verrät ihr auch nicht, dass Daisylein eine Fahne mit sich herumschleppt, auf der "Auslaufmodell" steht.

Folge 45b: Daisy macht mich crazy!
Auch zu Hause angekommen, entwickelt sich der Tag für Shin nicht besser. Von Mitsy unter Androhung von Küsschen überredet, muss er Daisys Windel wechseln. Zwar hat er Glück im Unglück, da es immerhin nicht zum Äußersten gekommen ist, doch dem schlüpfrigen Kind die Windel anzulegen ist nahezu unmöglich. Danach will er endlich seine geliebte Seifenoper sehen, doch Daisy ringt ihm die Fernbedienung ab und er muss Kindertrick gucken. Auch als er sich von ihr bei der Hausarbeit helfen lässt, findet das nicht Mitsys Beifall. Doch da kommt als Retter Vati nach Hause und präsentiert ihm ein Geschenk: den Panzer-Robotiko mit Flammenwerfer. Shins Welt ist wieder in Ordnung, und schon ruft er Daisy herbei, um ihr den Flammenwerfer zu demonstrieren.

Folge 45c: Ein familienfreundlicher Imbiss
Mitsy, vom Kinderhüten erschöpft, hat wieder nur schlappes Resteessen vorbereitet. Kurz entschlossen führt Harry seine Lieben in das neue familienfreundliche Restaurant Skunky’s. Zunächst lässt sich auch alles ganz zauberhaft an, zumal es kein Hummerbecken gibt, in dem Shin nackt baden könnte. Doch Daisy, die ihrem Brüderchen in allem nachschlägt, ist entschlossen, heut keine Karottenpampe zu essen. Nachdem sie das Restaurant ausgiebig gepfeffert hat, kneift sie die Kellnerin und verwandelt, nachdem man ihr Shins Fettburger verweigert hat, den appetitlich angerichteten Esstisch in ein Schlachtfeld. Beschämt schleichen sich die Noharas, aber erst nachdem Daisy noch eine teure Tüte Bonbons abgegriffen hat.
up

Folge 46a: Long John Shin Chan
Als Shin mal wieder hungrig aus der Vorschule nach Hause kommt, muss er feststellen, dass seine kleine Schwester seine ganzen Spielsachen ausgekippt hat und damit spielt. Dabei bricht sie dem Maskierten Muchacho ein Bein ab. Doch anstatt Daisy zu versohlen oder zumindest auszuschimpfen, sagt ihm Mama Mitsy nur, dass er seine Sachen besser vor ihr verstecken soll und legt sich wieder hin. Gesagt, getan! Shin versteckt seine ganzen Spielsachen und um sich zu erinnern, wo er sie versteckt hat, malt er sich eine Karte. Plötzlich kommt er sich vor wie Long John Silver auf der Schatzinsel. Und so verbuddelt und versteckt er alles, was ihm in die Finger kommt, bis seine Schatzkarte voll ist. Als die Noharas abends zu Kay zum Abendessen fahren wollen, ist der Autoschlüssel plötzlich nicht mehr da. Und so gehen sie Stück für Stück Shins Schatzkarte durch, doch der Schlüssel bleibt verschwunden. Schließlich fällt Mitsy ein, dass sie ihn neben das Telefon gelegt hat, um ihn schneller zu finden. Tja, irren ist weiblich...

Folge 46b: Wir machen Fräulein Dori krank!
Als Fräulein Dori sich gerade auf ein Date mit ihrem Freund Ricky vorbereitet, stehen plötzlich Shin Chan und seine Rasselbande vor ihr. Erst versucht die ausgebildete Erzieherin, die kleinen Racker auf die freundliche Tour abzuwimmeln, doch das ist leichter gesagt, als getan. Schließlich simuliert Dori einen heftigen Virusanfall, doch das macht die Sache nur noch schlimmer. Nini verpasst ihr eine Herzmassage, Bo und Shin machen Mund-zu-Mund-Beatmung, und Cosmo will einen Krankenwagen rufen. Als Ricky schließlich anruft, wimmelt Shin ihn kurzerhand ab. Und so bleibt der armen Dori nichts anderes übrig, als die lieben Kinderchen zu bewirten, bis Ricky wieder zurückruft. Doch da kann sie lange warten...

Folge 46c: Auf die kalte Tour
Es ist so heiß im Haus der Noharas, dass Mitsy regelrecht Albträume bekommt. Und so versucht sie, ihren Göttergatten zu überreden, eine Klimaanlage anzuschaffen. Harry wehrt sich zwar mit Händen und Füßen gegen diese - seiner Meinung nach - unsinnige Ausgabe, doch schließlich packt Mitsy ein paar handfeste psychologische Argumente aus, denen Harry nichts entgegenzusetzen hat. Und so wird die hübsche Klimaanlage schließlich geliefert. Nachdem Mitsy die beiden armen Monteure fast in den Wahnsinn getrieben hat, ist das gute Stück schon nach wenigen Stunden im Schlafzimmer montiert, und es funktioniert wie eine Eins. Dafür ist es im Wohnzimmer viel zu heiß zum Fernsehen. Und so kommt Harry auf die glorreiche Idee, sich das Baseballspiel im Spiegel anzusehen. Es ist zwar alles spiegelverkehrt, aber wenigstens kommen sie nicht um vor Hitze...
up

Folge 47a: Jetzt oder nie - wir fahren Ski!
Harrys Agentur "Haltihn, Fest & Schröpfihn" erarbeitet eine Gratis-Werbekampagne für ein Nobelhotel in einem Wintersportort. Und wer an dieser Kampagne mitarbeitet, darf umsonst ein Wochenende in diesem Hotel verbringen. So auch Harry mit Anhang. Die Noharas freuen sich mächtig darauf, und gehen auch alle ganz früh ins Bett. Doch leider stellt Shin im Halbschlaf den Wecker aus, so dass sie am nächsten Morgen gewaltig verschlafen. Dann packt Shin zu viele Sachen ein, und Harry schmeißt zu viele wieder raus. Das hat zur Folge, dass sie noch mal Windeln für Daisy kaufen müssen. Und wie nicht anders zu erwarten, landen sie mitten im schönsten Stau. In den Bergen angekommen muss Harry erst mal die Schneeketten anlegen, wovon er natürlich keine Ahnung hat. Was ihn jedoch nicht davon abhält, zwei schnuckeligen Skihasen zwei Stunden lang dabei zu helfen. Und keine zwei Stunden später hat er auch ihre Schneeketten angelegt und klemmt sich beim Aufstehen einen Nerv im Rücken ein. Schließlich schleppen sie sich mit letzter Kraft auf ihr nobles Hotelzimmer, und der Kurzurlaub kann endlich los gehen...

Folge 47b: Berg- und Talfahrt
Während Papa Harry sich im Hotelzimmer auskuriert und Mama Mitsy sich über das kostenlose Hotel-Buffet hermacht, nimmt Shin an einem Skikurs für Anfänger teil. Die einzig andere Teilnehmerin ist ausgerechnet Fräulein Uma, die inkognito mit Sonnenbrille und unter falschem Namen versucht, sich einen Mann zu angeln. Und der braungebrannte Skilehrer Sepp kommt da wie gerufen. Doch Shin, der kleine Nervbolzen, der seine Lehrerin erstaunlicherweise nicht erkennt, fährt ihr immer wieder in die Parade und verhindert, dass sie dem Mann ihrer Träume näher kommt. Schließlich sorgt Shin dafür, dass Uma den armen Skilehrer über den Haufen fährt und ins Koma und ins Krankenhaus schickt. Aber zumindest Shin hat sich köstlich amüsiert...

Folge 47c: Das Spiel ist aus
Papa Harrys Rücken geht es schon viel besser, und auch Mama Mitsy hat sich wunderbar erholt. Und so beschließen sie, einen kleinen abendlichen Spaziergang durch den Wintersportort zu machen. Und natürlich bleiben sie an einer Spielhalle hängen. Erst versucht Harry sein Glück erfolglos am Schießstand, dann Sohnemann Shin, bis schließlich Mama Mitsy die Sache und das Gewehr in die Hand nimmt. Inzwischen versuchen Harry und Shin an einem Greifautomaten, sich eine steinalte Packung Schokodrops zu angeln. Währenddessen besiegt das frustrierte Fräulein Uma einen Plastik-Sumo-Ringer im Armdrücken. Als Harry versucht, es ihr nachzumachen, klemmt er sich wieder den Nerv im Rücken ein. Und so schleppen sie sich geschlagen zurück zum Hotel und freuen sich auf zu Hause...
up

Folge 48a: Weine nicht, wenn der Regen fällt...
Im ersten Teil fällt der Regen so stark, dass der Zugverkehr ausgesetzt wird. Harry, der dringend ins Büro muss, ruft Mitsy vom Bahnhof aus an und bittet sie, ihn abzuholen. Im Auto liefern die beiden sich dann lustige Streit-Duelle bezüglich Mitsys Fahrstil, und Harry muss mehrfach aussteigen, um die Straße frei zu räumen und zu schieben, wobei er natürlich quietschnass wird. Als sie nach vielen Hindernissen endlich das Ziel erreichen, trifft Harry dort ein junges Mädchen wieder, das ihm bereits am Bahnhof aufgefallen war. Sie teilt ihm mit, dass kurz nachdem er bei seiner Frau ins Auto gestiegen war, die Züge wieder eingesetzt wurden.

Folge 48b: Tiefgekühlt und abserviert
Mitsy, auf dem Weg zu einem Klatsch-Marathon mit den Nachbarinnen, schärft Shin nochmals ein, keinen Fremden ins Haus zu lassen. Als kurz darauf der sympathische George Apfelbacke vom Marktforschungsinstitut klingelt, um eine Umfrage zur Tiefkühlkost durchzuführen, lässt Shin ihn gnadenlos vor der Tür stehen, erklärt sich aber bereit, die interessanten Fragen zu beantworten. Natürlich bringt er George mit seinen Unbotmäßigkeiten total aus dem Konzept. Kurz darauf kommt Daisy gekrochen und verliebt sich auf den ersten Blick in den jungen Mann, wirft sich ihm an den Hals und krallt sich dort fest wie ein Tintenfisch. Shin entfleucht in den Park, Mitsy ist nirgends zu sehen, und der unglückliche George bleibt zurück, vom Baby besabbert und bepinkelt, von Lucky angebellt und von den Nachbarinnen misstrauisch beäugt.

Folge 48c: Die Turteltäubchen von nebenan
Mitsy bekommt einen Wutanfall, weil ihr Baby den ganzen Tag vor dem Fernseher sitzt und dauernd nur küssende Pärchen sieht. Wohin man auch schaltet, es wird geknutscht, und Shin und Daisy laufen nur noch mit gespitzten Mündern rum. Nachdem Mitsy Fernsehverbot erteilt hat, wecken sie am Sonntagmorgen aufs Neue die Stimmen eines turtelnden und schnäbelnden Paares. Doch diesmal ist es live. Ein frisch vermähltes Paar will eine Wohnung im Nachbarhaus mieten. Auch Harrys verzweifelte Versuche, die beiden Liebesvögel mit Spukgeschichten zu vertreiben, fruchten nichts, das unerträgliche Paar zieht ein. Shin und Daisy sind begeistert, denn endlich haben sie das Knutschprogramm live nebenan.
up

Folge 49a: Die kleinen Spürnasen
Shin Chan und seine Kumpels haben einen neuen Club gegründet, die "Kamikaze-Kids-Spürnasen-Liga". Die kleinen Spürnasen spionieren alles und jedem in ihrem Viertel hinterher. Bei ihrem Club-Treffen, das sie bei Fräulein Dori abhalten, berichten sie von einer erstaunlichen Entdeckung. Nini hat Fräulein Doris Freund Ricky mit einer anderen Frau gesehen. Dori ist natürlich sofort hellhörig und eifersüchtig bis zum Gehtnichtmehr. Und so macht sie sich mit den kleinen Spürnasen auf, der Sache auf den Grund zu gehen. In einer extrem schmalen Gasse bleibt Dori stecken, natürlich ausgerechnet vor den Augen von Ricky und der geheimnisvollen Unbekannten. Doch die entpuppt sich schließlich als Rickys Cousine Hannah, der Ricky nur geholfen hat, eine Wohnung zu finden...

Folge 49b: Krabbelgruppensieger
Als Mama Mitsy in einer ziemlich abartigen Spiel-Show im Fernsehen ein Wett-Krabbeln von Babies sieht, ist sie entsetzt. Als sie aber erfährt, dass das Sieger-Baby eine Million Euro gewinnt, ist sie begeistert und möchte unbedingt, dass Daisy auch daran teilnimmt. Nur kann Daisy leider noch nicht krabbeln. Und so machen Shin und Mitsy sich daran, Daisy das Krabbeln beizubringen. Doch Daisy lässt sich weder durch Bestechung noch durch Angst um ihre liebe Mama zur Fortbewegung auf allen Vieren bewegen. Selbst als Mama Mitsy ihr den Bewegungsablauf anschaulich vormacht, bleibt Daisy ungerührt sitzen. Erst als Mitsy es schon aufgegeben hat, krabbelt die Kleine auf einmal los. Doch als Mitsy und Shin sie für die Spiel-Show anmelden wollen, ist diese leider wieder abgesetzt worden...

Folge 49c: Gesucht und gefunden...
Nini entdeckt auf der Straße einen kleinen Jungen, der sich verlaufen hat. Da sie selbst zum Klavierunterricht muss, drückt sie den Kleinen ihrem Kumpel Shin Chan aufs Auge, der zufällig vorbeikommt. Die kleine Heulsuse hört erst auf zu flennen, als Shin ihm seinen Boogie-Woogie zeigt. Und so macht Shin sich mit dem kleinen Kevin auf die Suche nach dessen Mutter. Nachdem sie auf der Straße nicht fündig werden, gehen sie zur Polizei. Doch der Polizist nimmt sich lieber eines anderen Falles an. Und so begeben sich Shin und Kevin in die Vermisstenstelle des Kaufhauses. Die junge Karla, die wegen Shin schon einmal fast gefeuert worden wäre, ist entsetzt. Sie versucht, dem kleinen Nervbolzen klarzumachen, dass sie nur für Kinder zuständig ist, die sich im Kaufhaus verlaufen haben, doch ihre Vorgesetzte zwingt sie, sich um den kleinen Kevin zu kümmern. Und so gehen sie noch mal zu Polizei. Dort treffen sie Kevins Mama und die Wiedersehensfreude ist groß. Abends beim Essen zeigt der kleine Kevin seiner Mutter stolz, was er von Shin Chan gelernt hat...
up

Folge 50a: Der Schrecken im Becken
Der arme Max kann nicht schwimmen, dabei steht ein großer Wettkampf zwischen den rivalisierenden Kindergartengruppen der Hoppelhasenschule ins Haus. Doch Shin kennt ein überzeugendes Argument: Wenn er mit entblößtem Podex den weißen Hai spielt, schwimmt Max plötzlich wie ein fliegender Fisch. Am Tag des Wettkampfs besiegt Shin zunächst die Sportskanone Cheetah aus Umas Team, indem er elegant auf dem Paddelbrett davonsurft, und als Uma ihre Geheimwaffe, Klops den Superschwimmer, ins Becken wirft, versetzt Shin als Popomann den armen Max so in Panik, dass er mit wirbelnden Armen Doris Team zum Sieg führt.

Folge 50b: Ein Engel schwebt herab
Am Morgen will Fräulein Dori vor der Hoppelhasen-Grundschule gerade ihre Kindlein zusammentreiben, als ein Auto ihren Schulbus rammt. Diesem entsteigt die völlig durchgeknallt wirkende Hannah, eine Vertreterin des Kiddie-Comics-Verlags. Zuerst drückt sie Shin an ihren ausladenden Busen, dann betört sie Rektor Enzo mit ihrem Parfum und sämtliche Kinder mit ihrer zuckersüßen, fröhlichen Art. Fräulein Dori, die völlig überfahren ist, kann nicht umhin, Hannahs Geschick zu bewundern, als sie dem sprachlosen Rektor ein Abo für ihr Kinderkäseblatt unterjubelt. Und auch Shin ist begeistert von einer Dame, die seine Malkünste zu schätzen weiß.

Folge 50c: Daisy vor der Explosion
Shin, der sich gerade einen Vortrag seiner Mutter über die Schrecken einer Erkältung bei Babies angehört hat, ist total aus dem Häuschen, als Schwesterchen Daisy niest. Er hat Angst, dass ihr Kopf explodiert, und traut seiner Mutter nicht zu, das kranke Kind angemessen zu pflegen. Deswegen sträubt er sich mit Händen und Füßen, in den Kindergarten zu gehen. Doch Dori gelingt es, ihn hinzubugsieren, und die gesamte Hoppelhasen-Belegschaft tut alles, um einen Ausbruch seitens Shin zu verhindern. All seine Tricks fruchten nichts. Als das besorgte Brüderchen abends heimkehrt, stellt er fest, dass Daisy nur geniest hat, weil er sie mit dem Puschelbären an der Nase gekitzelt hat. Dori, am Ende ihrer Kräfte, fleht Gott an, ihr niemals Kinder zu schenken.
up

Folge 51a: Der Muchacho-Strahl-Beschleuniger
Mama Mitsy hat einen gewaltigen Massagestab gekauft, angeblich für Papa Harrys armen geschundenen Rücken. Shin hält das komisch vibrierende Gerät ja für ein Kinderspielzeug. Selbst als Papa Harry ihm zeigt, wie man sich damit den Rücken massiert, bleibt Shin skeptisch. Als er dann in seiner Lieblings-TV-Serie sieht, wie der Maskierte Muchacho den Muchacho-Strahl- Beschleuniger, der Mamas Massagestab zum Verwechseln ähnlich sieht, in der Hand hält und damit Heerscharen von gackernden Schurken in die ewigen Jagdgründe schickt, geht Shin schließlich ein Licht auf...

Folge 51b: Die Frage aller Fragen
Fräulein Dori ist schrecklich aufgeregt. Sie ist sich hundertprozentig sicher, dass ihr Freund Ricky ihr an diesem Nachmittag endlich einen Heiratsantrag machen wird. Und der gute Ricky hat das auch vor. Nur bekommt er irgendwie nicht die richtigen Worte über die Lippen, was zu einigen umwerfend lustigen Vorfällen im Stadtpark führt. Schließlich nimmt Ricky seinen ganzen Mut zusammen und probiert seinen Antrag an einem armen Nudelverkäufer aus, der die Sache natürlich gründlich missversteht. Als Ricky seiner Angebeteten dann endlich die Frage aller Fragen stellen will, taucht Shin Chan auf und tanzt mit dem verdutzten Knaben erst mal den Po-Boogie-Woogie. Fräulein Dori sieht rot, Ricky sieht Sternchen und Shin guckt dumm aus der Wäsche.

Folge 51c: Mitgegangen - mitgefangen...
Fräulein Dori sitzt zu Hause und heult sich die Augen aus dem Kopf. Als Ricky sich bei ihr telefonisch entschuldigen möchte, kommt er nicht durch, weil die kleine Kröte Shin Chan mal wieder seine Lehrerin nervt. Am nächsten Morgen erzählt Shin seinen Kumpels in der Schule unter dem Siegel der Verschwiegenheit, was sich am Tag zuvor zwischen Fräulein Dori und ihrem Freund zugetragen hat. Cosmo, Max und Nini erzählen es natürlich prompt allen anderen Kindern weiter, bis es schließlich jeder weiß, einschließlich Direktor Enzo und Fräulein Uma. Die lacht sich natürlich insgeheim ins Fäustchen, schließlich hat man sie häufig genug sitzen gelassen, bietet sich aber an, Fräulein Dori ein bisschen zu trösten. Dabei stellt sie fest, dass sie noch viel ärmer dran ist als Dori, und es endet damit, dass Dori sie trösten muss. Als Uma Ricky bemerkt, der sich vor der Schule rumdrückt, kommt ihr eine Idee. Sie entschuldigt sich beim alltäglichen Völkerball-Spiel auf dem Schulhof und bittet Ricky, für sie einzuspringen. Während Dori und Ricky sich die Bälle mit Schmackes zuspielen, kommt es zu einem erbitterten Schlagabtausch zwischen den beiden Turteltauben, in dessen Verlauf Ricky seiner Angebeteten vor allen Kindern und Lehrern einen ziemlich originellen Heiratsantrag macht, den Fräulein Dori mindestens ebenso originell ablehnt.
up

Folge 52a: Tanz den Entensee!
Die immer wieder von ihren Speckrollen gepeinigte Mitsy beschließt, an Madame Tanjas Ballettgymnastik-Unterricht teilzunehmen, um spielend leicht ein paar Kilo loszuwerden. Als sie mit Shin bei dem Kurs erscheint, macht dieser sich gleich bei der absolut humorlosen Ballerina unbeliebt, weil er ihr Sterbendes-Schwan-Kostüm für eine Enten-Verkleidung hält. Doch Mitsy ergeht sich in wundervollen Träumen von einer Ballett-Karriere, die jedoch bald zerstieben, denn sie ist gänzlich unbegabt. Als sie bei einer Demonstration des fliegenden Schwans dem schönen Ballettlehrer auch noch drei Wirbel raushaut, muss sie einsehen, dass aus ihr nie eine Primaballerina wird. Währenddessen ist es Shin gelungen, mit seinen unsäglichen Grimassen die säuerliche Madame Tanja zu hysterischen Lachanfällen hinzureißen. Mitsy steckt ihre Abnehmpläne fürs erste auf und geht mit ihrem Sprössling Sahnetorte essen.

Folge 52b: Ein Sonntag mit Paps
An einem faulen Sonntag lümmeln Harry und Shin auf dem Teppich herum und erbosen so die Hausmutter Mitsy, die sich beim Hausputz abschuftet. Als Shin sie verspottet, eskaliert der Streit, und Paps und Junge finden sich verbeult auf der Straße wieder. Da Harry kein Geld eingesteckt hat, gehen sie auf den Spielplatz. Dort begegnen sie dem zauberhaften Fräulein Bono und ihrer grauenerregenden Freundin Lilly. Vater und Sohn sind hingerissen und versuchen, bei einem lustigen Fangen-Spiel das hübsche Ding so oft wie möglich abzuklatschen. Während Shin sich austoben darf, muss der arme Harry ständig vor dem Lilly-Monster flüchten. Doch gerade, als er endlich dran ist und sich auf ein ausgiebiges Abklatschen freut, erscheint Mitsy auf dem Plan.

Folge 52c: Was ist bloß mit Mopsi los?
Shin, der gerade in einer Seifenoper gesehen hat, wie die Heldin aufgrund einer verdrehten Milz nur noch drei Monate zu leben hat, kriegt es ganz schrecklich mit der Angst zu tun, als Mitsy, die sowieso schon schwer in den Seilen hing, sich an Tomatensaft verschluckt und rote Flüssigkeit speit. Shin hält es für Blut und ist überzeugt: seine Mutter ist sterbenskrank und hat nur noch drei Monate zu leben. Obwohl er seinen Kindergarten-Freunden gegenüber ein tapferes Gesicht zeigt, ist er völlig verzweifelt, besonders als Mitsy ihm mitteilt, dass sie einen Termin im Krankenhaus hat. Abends sitzt Shin seufzend auf der Straße und wartet auf Mitsy. Als sie erscheint, bricht er in Tränen aus und fleht sie an, nicht zu sterben. Doch Mitsy denkt gar nicht daran zu sterben. Wie sie Shin und dem herbeigeeilten Harry erklärt, hat der Arzt ihr mitgeteilt, dass sie ein Baby bekommt! Harry ist überglücklich, nur Shin wird noch eine Weile brauchen, bis er die Nachricht verarbeitet.
up

Folge 53a: Früh krümmt sich, was ein Häkchen wird
Mitsy hat die Faxen dicke. Jeden Morgen dasselbe Theater: Shin Chan kommt nicht aus den Federn und trödelt dann so lange, daß er seinen Schulbus verpaßt. Darum entwickelt sie einen unfehlbaren Plan, wie man den Jungen dazu bringen kann, pünktlich in die Gänge zu kommen. Vom Fernseher geweckt, mit rasanter Musik angefeuert, mit Bestechungsplätzchen das Frühstück reingewürgt und, Dank Ballaststoffen, einen rasanten Klogang absolviert habend, steht Shin Chan fünf Minuten vor Schulbus-Zeit gestiefelt und gespornt zum Abmarsch bereit. Zu schade, daß der Busfahrer in einem Graben gelandet ist. Wohl oder übel muß Mitsy ihren Sohn wieder per Fahrrad zur Schule transportieren, doch zumindest tröstet sie die Tatsache, daß ihre Strategie hervorragend funktioniert hat.

Folge 53b: Hummeln im Herzen
Im zweiten Teil ist Max wieder mal unsterblich in die kleine Maggie aus der Parallelklasse verliebt. Doch er traut sich nicht, sie anzusprechen. Damit er wieder fröhlich wird, helfen ihm seine Freunde, einen Liebesbrief an Maggie zu verfassen. Shin Chan spielt den Postillion d’amour und findet sich bald darauf mit der vergnügt krähenden Maggie auf der Wippe wieder. Leider hat Max vergessen, den Brief zu unterzeichnen, und die Kleine meint, ihr Anbeter sei Shin Chan.

Folge 53c: Liebe vergeht - Hunger besteht
Shin kommt mit gräßlichem Kohldampf von der Schule nach Hause und muß feststellen, daß Mitsy gerade erst mit den Vorbereitungen für das Abendessen begonnen hat. Sie verweigert ihm einen Snack mit der Begründung, daß er dann keinen Bissen vom Abendessen herunterbekommen würde. Sämtliche Terrormaßnahmen von Shin Chan schlagen fehl, die Mutter läßt sich nicht aus der Ruhe bringen. Als auch noch eine geschwätzige Nachbarin an der Haustür auftaucht und Mitsy endlos vollquatscht, greift Shin zur Eigeninitiative. Heldenhaft bereitet er sich selber eine große Portion Fleischklopssuppe mit fädenziehenden Glasnudeln und Reis zu. Wen stört es, daß er dabei die ganze Wohnung mit Käsefaden-Spinnennetzen überzieht? Mitsy und Harry sind ungeheuer stolz auf ihren selbständigen Sohn, nur dem ist leider speiübel und er fürchtet, in seinem Magen eine Käsefaden-Spinnenkolonie auszubrüten.
up

Folge 54a: Pinsel und Farbe gibt keine Narbe!
Vater, Mutter und Sohn Nohara gehen ins Kunstmuseum. Mitsy will eigentlich nur die Telefon-Karten einsacken, die zur Feier des 30jährigen Bestehens des Museums verschenkt werden. Shin denkt, sie gehen was essen, und Papa kommt nur so mit. Aber wenn sie schon mal da sind, können sie sich ebenso gut auch ein bisschen kulturell weiterbilden. Leider sind die Noharas allesamt absolute Kulturbanausen. Sie prahlen mit ihrem Halbwissen, haben aber eigentlich keinen blassen Dunst von Kunst. Schließlich verursachen sie einen Eklat, als sie den zufällig anwesenden weltberühmten Künstler Picasso von Welt zur Weißglut und aus dem Museum treiben...

Folge 54b: Voll von der Rolle
Shin Chan und seine Freunde wissen mal wieder nicht, was sie spielen sollen. Und so kommen sie auf die naheliegende Idee "Vorschule" zu spielen. Jeder darf sich aussuchen, wen er gern spielen möchte. Nini spielt Fräulein Dori, Max spielt Nini, Shin spielt Cosmo, Cosmo spielt Shin und Bo spielt Bo. Besonders Cosmo hat Schwierigkeiten, sich mit seiner neuen Rolle anzufreunden. Aber nach einer Weile hat er sie prima drauf. Als die minderjährige Laienspieltruppe vor Fräulein Dori und Fräulein Uma auftritt, brechen die beiden Kleinkindpädagoginnen einen ziemlichen Zickenstreit vom Zaun, der unsere kleinen Freunde zu einem neuen Spiel inspiriert: "Vorschullehrerinnen"...

Folge 54c: Ein Gläschen zu viel hat immer Stil
Papa Nohara kommt auf die grandiose Idee, seinen Chef so mir nichts dir nichts zum Abendessen nach Hause einzuladen. Mama Mitsy macht sich sofort ans Kochen und versucht, das Haus auf Vordermann zu bringen, wobei Shin Chan nicht gerade eine besonders große Hilfe ist. Als Papa mit seinem Chef schließlich eintrifft, benimmt sich sein Sohnemann wie immer ziemlich daneben, doch Papas Chef ist fest entschlossen, sich nicht die gute Laune verderben zu lassen. Nach einem guten Essen und reichlich Alkohol kommen sich die beiden Männer beim Karaoke singen näher. Sehr nahe sogar. Doch nach paar wenigen Stunden Schlaf auf dem Wohnzimmerteppich ist am nächsten Morgen alles wieder beim alten...
up

Folge 55a: Pops pfeift aus dem letzten Loch
Der immer fleißige Harry hat eine schwere Erkältung erwischt und genau einen Sonntag lang Zeit, um sich auszukurieren, bevor er am nächsten Tag wieder bei der Arbeit erscheinen muß. Nachdem Mitsy ihn mit kalten Wickeln versehen hat, macht sie sich auf, um in der Apotheke Medikamente für ihn zu besorgen. Sie vertraut den kranken Vater Shin Chans Obhut an. Nachdem der besorgte Sohn erst überzeugt ist, daß sein Papa nicht sterben muß, treibt er ihn mit seinen Aufheiterungsund Heilungsversuchen allerdings fast an den Rand des Selbstmords.

Folge 55b: Porentief eingeseift
Fußball-Fan Shin Chan, der vor dem Fernseher ein Spiel verfolgt, hat sich eine Ganzkörperbemalung in den Farben seines Teams gegeben. Nur leider hat er dazu Mitsys teure Kosmetika genutzt. Daraufhin schleift sie ihn mit ins Kaufhaus, wo sie sich neue Schminke kaufen will. Während Mitsy sofort von der "großen Einseiferin" Matsuda mit Beschlag belegt wird, entdeckt Shin, daß seine Freundin Jennifer als Aushilfsverkäuferin am Kosmetikstand arbeitet. Um ihr beim Verkaufen zu helfen, greift er tief in die Trickkiste, doch gelingt es ihm nur, potentielle Kundinnen abzuschrecken. Und als er singenderweise die Wirkung der Hautcreme auf Arschbacken demonstriert, werden ihm dieselben postwendend von Mitsy windelweich geprügelt. Unter den entsetzten Augen sämtlicher Kundinnen. Versteht sich von selbst, daß Jennifer wieder einmal einen Job los ist.

Folge 55c: Mitsys süßes Geheimnis
Als Mitsy ihr Abendessen wieder rauswürgen muß, gesteht sie Harry, daß sie den Verdacht hat, schwanger zu sein. Zunächst ist die Freude über den möglichen Familienzuwachs groß, doch als Shins geplagte Eltern sich vorstellen, wie es wäre, zwei rüsselzeigende Katastrophenjungs zu haben, oder - schlimmer noch - ein Shinny-Mädchen, das sich an knackigen Fremden reibt, macht sich schnell Ernüchterung breit. Als Mitsy am nächsten Morgen mit Shin die Frauenklinik aufsucht, kriegt der erst mal einen Riesenschrecken, lauter unförmige Frauen, die er für Sumoringer hält. Doch von Mitsy aufgeklärt, fachsimpelt er bald mit einem hoffnungsvollen Vater über die Techniken des Bratens-in-die-Röhre-Legens. Doch leider war es nur falscher Alarm. Mitsy hatte nur eine Magenverstimmung, weil sie beim Essen so zugelangt hat. Harry ist enttäuscht, doch Shin träumt sich einen ganzen Stall voller Brüderchen zusammen.
up

Folge 56a: Ein Samurai ist auch dabei
In einer Art Rollenspiel spielt Shin Chan den umunschränkten Herrscher des Palastes, der von einer Schar treu ergebener Samurai bewacht wird. Papa Harry spielt den nichtswürdigen Vorkoster seiner Majestät, und Mama Mitsy versucht sich als eine der Geishas in die kaiserlichen Gemächer einzuschleichen. Noch bevor Shin sie bei Wasser und Brot in den Kerker werfen lassen kann, ist das Spiel zu Ende, da der Park schließt. Doch zum Abschluß gewinnen sie einen eintägigen Aufenthalt in einem Viertel des Vernügungsparks. Als arme Leibeigene...

Folge 56b: Kein Knopf in der Hose
Die Noharas verbringen einen Tag als arme Bauern in besagtem Vergnügungspark. Schon die Befriedigung der einfachsten Bedürfnisse wie Pinkeln und Kochen gestaltet sich als äußerst schwierig. Außerdem schulden sie ihrem unbarmherzigen Gutsbesitzer auch noch die Miete. Papa Harry und Sohnemann Shin versuchen, mit Shins freizügigem Fruchtbarkeitstanz bei den Besuchern das nötige Geld aufzutreiben, doch sie ernten nur Hohn und Spott. Als Mama Mitsy schließlich entführt und als Liebessklavin verkauft werden soll, greift Harry zum Schwert. Doch Shin erledigt den finsteren Schurken lieber mit seinem Muchacho- Strahler...

Folge 56c: Es bläst und bläst
Es ist windig. Es stürmt geradezu. Trotzdem möchte Shin Chan unbedingt zu Max zum Spielen gehen. Doch Mama Mitsy ist strikt dagegen. Was Shin natürlich egal ist. Während sich der kleine Racker Zentimeter für Zentimeter gegen den Sturm vorarbeitet, entdeckt Mama Mitsy im Kühlschrank ein paar alte Liter Milch und läßt sich ein wohltuendes Milchbad ein. Währenddessen wird Shin Chan durch die Straßen geweht und kommt im Windschatten eines Fettsacks einigermaßen voran. Als er gerade aufgeben und umkehren will, verleiht ihm der Anblick junger Mädchenschlüpfer noch einmal ungeahnte Kräfte. Und so spielt er schließlich mit Max "Poke-Frosch". Mama Mitsy hat inzwischen eine Haut wie ein Babypopo, und ihr Haar ist so geschmeidig wie nie zuvor. Das ändert sich schlagartig, als Shin anruft und sie bittet, ihn bei Max abzuholen...
up

Folge 57a: Echt abgefahren!
Mama Mitsy versucht schon so lange, den Führerschein zu machen, dass sie in der Fahrschule schon fast zum Inventar gehört. Auch Shin ist im Verkehrskindergarten schon bekannt wie ein bunter Hund. In ihrer Verzweiflung strampelt Mitsy nach Hause und beginnt mit Shin, Verkehrschilder zu pauken. Schließlich bringen sie im ganzen Haus Schilder an und spielen Luxus-Schlitten und Sportwagen. Shin fährt wie der letzte Henker und verkrümelt sich schließlich auf dem Klo, an dessen Tür ein "Einfahrt verboten" Schild hängt. Nachdem Mama sich ein bisschen an ihrem Sohn abreagiert hat, ist sie zwar fix und fertig, fühlt sich aber fit genug für die Fahrprüfung. Doch manch eine lernt’s nie...

Folge 57b: Begegnung der dritten Art
Shin Chan und seine Kumpels glauben, beim Spielen auf dem Schulhof ein UFO am Himmel entdeckt zu haben, das auf dem Berg hinter der Stadt gelandet ist. Flugs machen sie sich auf den Weg, die Außerirdischen auf der Erde zu begrüßen. Obwohl Cosmo das Ganze für ausgemachten Humbug hält, kommt er aus Neugier mit. Max macht sich derweil vor Angst fast ins Hemd. Und auch Cosmo hat die Hosen voll, als Lucky ihnen über den Weg läuft. Und so machen sich die beiden Schisser vom Acker. Nachdem sie keine Spur von den Aliens entdeckt haben, beschwören Shin, Nini, Bo und Lucky schließlich die kleinen grünen Männchen mit einem geheimnisvollen Ritual, sich zu zeigen. Doch das UFO entpuppt sich schließlich als ein Werbe-Zeppelin für den "Maskierten Muchacho". Und dabei hatte Shin sich schon so auf eine scharfe außerirdische Bikini-Braut gefreut...

Folge 57c: Der Popel-Literat
Die Buchhändlerinnen Sonja und Andrea sind unheimlich stolz, dass der berühmte Pop-Literat Benjamin von Backrad-Sturre ihre kleine Buchhandlung besucht, um sein neuestes Werk zu signieren. Shin versteht den ganzen Aufstand nicht, er wollte sich eigentlich nur das neueste "Muchacho"-Heft kaufen. Aber als Shin und der exzentrische Schriftsteller sich kennenlernen, merken sie sofort, dass sie seelenverwandt sind. Und so beschließt der kleine Racker, es seinem neuen Freund gleichzutun, und beginnt, ebenfalls Bücher zu signieren. Sonja und Andrea machen das Geschäft ihres Lebens. Doch als die Kunden später das Gekritzel in ihrem teuer erstandenen Werk entdecken, wollen sie es unverzüglich wieder umtauschen...
up

Folge 58a: Nicht lang schnacken, Kopf in’n Nacken!
Shin treibt seine geplagte Mama mal wieder zur Weißglut, weil er sein Zimmer nicht aufräumen will. Harry versteht gar nicht, warum Mitsy sich so aufregt; da er den ganzen Tag aushäusig arbeitet, bekommt er die Unbotmäßigkeit seines Sohns ja nicht mit. Er glaubt, daß man mit Ruhe und Freundlichkeit mehr erreicht als mit hysterischem Gekeife. Shin hat schrecklichen Durst. Er schnappt sich aus dem Kühlschrank eine Dose Erdbeerlikör mit Soda, die er für eine Limo-Büchse hält. Unter dem Einfluß bewußtseinsverändernder Substanzen verwandelt er sich in einen Musterknaben, der klaglos sein Zimmer aufräumt, staubsaugt, sich freiwillig die Zähne putzt etc. Mitsy ist begeistert, obwohl Harry die Veränderung seines Sohns auf seine sanften Erziehungsmethoden zurückführt. Doch bald setzt der Katerkopfschmerz ein, und Mitsy erklärt ihrem Sohn, daß es ihr hundertmal lieber ist, wenn er schlampt und randaliert, als wenn er sich betrinkt wie sein väterliches Vorbild. Wir können sicher sein, daß Shin ihr diese Worte die nächsten zehn Jahre täglich reinreibt.

Folge 58b: Chaos auf der Bowlingbahn
Mitsy und Harry nehmen Shin Chan das erste Mal in eine Bowlingbahn mit. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat der Satansbraten bald verstanden, worum es geht. Möglichst oft die Hosen runterlassen, Kegel-Erektion spielen und sich benehmen wie eine besengte Sau. Während Mitsy brav alle Neune abräumt, interessieren sich die Herren der Familie Nohara weit mehr für leichtgeschürzte Kegelschwestern, aber sie werden ihrer gerechten Strafe nicht entgehen.

Folge 58c: Mistkröte im Afrolook
Die Gesellschaftsdame Frau Schottermann erscheint vor Mitsys Tür und hat eine Bitte: Da sie für einige Tage nach Paris reisen will, soll Familie Nohara auf ihre unendlich eingebildete französische Pudeldame aufpassen. Gerade als Mitsy ablehnen will, läßt Shin einen solchen Korken ab, daß ihr die Worte im Halse stecken. Exit Frau Schottermann, Mitsy muß Kalbfleischsteaks für die Töle kaufen, und Shin findet sich allein mit dem wolligen Vieh wieder. Er findet die Pudellocken doof, darum greift er zur Gartenschere, und nach einer wilden Verfolgungsjagd gelingt es ihm, dem Hündchen einen steilen Irokesen zu verpassen. Als die Dame zurückkehrt, um ihren Liebling abzuholen, muß Mitsy sie inständig bitten, Kind und Hund noch nicht zu trennen, weil die beiden so zauberhaft miteinander spielen...
up

Folge 59a: Tierisch was los!
Während Mama Mitsy die wunderbare Vielfalt der Tierwelt bewundert, interessieren sich Vater und Sohn nur für Backfische und Möpse. Die Situation eskaliert schließlich, als Shin den Begriff "Streichelzoo" wörtlich nimmt und die süße, knackige Susi angrapscht. Aber genau wie auch sein Vater immer ist der kleine Racker danach so schlapp, dass er sofort einschläft...

Folge 59b: Ein Po geht auf Sendung
Shin Chan und seine Kumpels sind völlig aus dem Häuschen. Das Fernsehen hat sich angekündigt, um live aus ihrer Vorschule zu berichten. Die Kinder sollen dazu Pappschilder hochhalten, die vom Hubschrauber aus gesehen das Wort "Hoppelhasen-Vorschule" ergeben. Shin Chan bringt Frauke Judogriff, die Moderatorin von "Expulsiv-Extra", die zum ersten Mal live berichten soll, völlig aus dem Konzept. Außerdem möchte Shin die Gelegenheit nutzen, dem ganzen Land seinen blanken Hintern zu zeigen. Fräulein Dori und Fräulein Uma haben sich mächtig aufgedonnert und möchten übers Fernsehen einen Mann kennenlernen. Als sie schließlich live auf Sendung sind, müssen Shin und Cosmo ganz dringend pinkeln, und die beiden Erzieherinnen kriegen sich mächtig in die Wolle...

Folge 59c: Nicht mehr ganz dicht
Es regnet schon seit Tagen, und bei den Noharas regnet es sogar ins Wohnzimmer. Mama Mitsy bestellt den Dachdecker, und sie haben Glück, schon am nächsten Morgen steht ein Meister mit seinem Lehrling vor der Tür. Der alte Mann und sein jungscher Stift benehmen sich wie Hund und Katze, der Alte steht auf alte Schnulzen und der Junge auf fetzigen Punk. Shin, der wieder mal nur Mist im Kopf hat, hält die beiden Handwerker gekonnt vom Arbeiten und Singen ab. Er schafft es sogar, daß der punkige Lehrling vom Dach fällt und Luckys Hundehütte einreißt. Aber schließlich ist auch die aufgebaut, und die beiden Streithähne können getrost ihres Weges ziehen. Als es wieder zu regnen anfängt, sind die Noharas froh, daß sie alle im Trocknen sitzen. Na ja, alle vielleicht nicht...
up

Folge 60a: Ganz schön aufgeweckt!
Harry kehrt abends mit der Neuigkeit zurück, dass er am nächsten Morgen den Frühzug nach Eistadt an der Dotter erwischen und deshalb um halb fünf aufstehen muss. Er will früh ins Bett gehen, um sich wenigstens einigermaßen auszuschlafen. Selbstverständlich machen ihm sein bezaubernder Sohn und auch seine zähneknirschende Gattin einen Strich durch die Rechnung. Als er nach dem millionsten gezählten Schäfchen nachts um drei endlich süß schlummert, weckt ihn Shin, weil er zum Klo begleitet werden will. Zum Dank serviert er seinem Papa einen schönen kühlen Erfrischungsdrink: "Eisenmann", den Super-Wachmacher. Harry kriegt natürlich kein Auge mehr zu und darf sich auf einen erfolgreichen Tag voller Energie und Vitalität freuen.

Folge 60b: Nach Shin die Sintflut
Es regnet in Strömen. Nachdem er sich zuerst unter ihrem Rock versteckt hat, sucht Shin Chan mit einer netten jungen Dame unter einer Markise Schutz. Zunächst reagiert sie gar nicht auf Shin Chans Annäherungsversuche, doch bald kann sie seinem brachialen Charme nicht mehr widerstehen, füttert ihn mit Törtchen, lässt ihn auf ihrem Schenkel ruhen und stellt sich vor, wie es wäre, selbst so einen netten Hosenscheißer zu haben. Uschi ist eine selbstbewusste junge Karrierefrau, die meint, keinen Freund zu brauchen. Doch ihre Mutter, die sie im Auto abgeholt hat, die hinzugestoßene Mitsy und Shin Chan nehmen sie im Auto derartig in die Mangel, weil sie noch keinen "abgekriegt" hat, dass der eh schon verregnete Tag für sie in einem Gewitter endet.

Folge 60c: Der Robben-Boogie-Woogie
Zu seiner Erbauung nehmen Harry und Mitsy Shin Chan ins Aquarium mit. Doch vor den Schaukästen stellt sich heraus, dass Mitsy einen Dorsch nicht von einer Ölsardine unterscheiden kann. Schnell kauft sie einen klugen Aquariumführer, nur um festzustellen, dass sich die Herren der Familie Nohara viel mehr für die knackige Taucherin interessieren, die die Fische füttert. Daraufhin schleppt sie ihre Männer in die Robben-Show, wo Shin Chan seine Ball-auf-der-Nase-Ballancierkünste demonstriert und als Zugabe noch den Wabbelbacken-Boogie tanzt. Im Andenkenladen ertrotzt sich der Sprössling noch eine feine Plüsch-Robbe, um dann auf der Rückfahrt selig im Auto zu schlummern und von seinen Abenteuern im Aquarium zu träumen.
up

Folge 61a: Zu heiß gebadet!
Es ist mörderisch heiß. Shin Chan schafft es mit Müh und Not nach Hause. Dort stellt er sich erst mal nackt vor den Ventilator. Auch Mama Mitsy erträgt die Hitze kaum noch. So kommen sie schließlich auf die Idee, Shins Planschbecken im Garten aufzublasen. Als es endlich steht und Mutter und Sohn sich gerade planschend erfrischen, kommt überraschenderweise schon Harry nach Hause. Er hat ein bisschen früher Feierabend gemacht, springt erst in die Badehose und dann zu ihnen in Becken. Und so geht die ganze Kleinfamilie schließlich baden...

Folge 61b: Der Comic-Clan
Mama Mitsy wird von ihrer Freundin Julia, der Comic-Zeichnerin, um Hilfe gebeten. Julias Assistent ist krank geworden, und sie hat einen dringenden Abgabetermin. Sie will Mitsy sogar bezahlen und zum Essen einladen. Während Mitsy also versucht, ihrer Freundin zur Hand zu gehen, hat Shin wieder mal zur Scheiße im Kopf. Und als die beiden Frauen ein Mittagspäuschen einlegen, verbessert Shin Julias Zeichnungen noch ein bisschen. Doch Julias Entsetzen hält sich in Grenzen. Sie nimmt Mitsy und Shin Chan erst mal mit zur großen Preisverleihung ihres Comic-Verlags. Und während Mitsy sich am kostenlosen Buffet bedient, unterhält Shin die versammelten Comic-Stars mit einem lustigen Lied...

Folge 61c: Muchacho macht’s!
Gerade als Mama Mitsy wieder mal mit ihrem Sohn meckert, dass er sich zu viele Zeichentrickserien reinzieht, lädt Julia sie zu einer großen Comic-Tauschbörse ein. Während Mitsy sich noch darüber wundert, wie viele Comic-Fans es doch gibt, liest Shin schon wieder Schweinkram. Im Gegensatz zu Julia ist Mitsy entsetzt. Außerdem versteht sie die ganzen Leute nicht, die sich wie Comic-Figuren angezogen haben. Als dann aber der gutaussehende Regisseur der Zeichentrickserie "Sailor Huhn" auftaucht, kann sie der Versuchung nicht widerstehen, sich ein Autogramm zu holen. Währenddessen taucht der "Maskierte Muchacho" höchstpersönlich auf, und es kommt zum erbitterten Kampf mit seinem Erzfeind "Phantomias Zett", den der maskierte Rächer schließlich mit Hilfe der anwesenden Fans für sich entscheidet. Und auch Mitsy hat sich derweil zu einem richtigen Fan entwickelt...
up

Folge 62a: Wer schreibt, sündigt nicht
Es sind Ferien, und Shin Chan langweilt sich. Nachdem er dem armen Cosmo ein Rendezvous versaut hat, bekommt er von diesem den Rat, sich, statt immer nur dummes Zeug zu machen, lieber konstruktiv zu beschäftigen und ein Tagebuch zu schreiben. Voll Tatendrang kehrt Shin nach Hause zurück und beginnt sofort, die Erlebnisse des Tages in ein Tagebuch zu schreiben. Mitsy, die zunächst gerührt zusieht, muß bald erfahren, daß ihr Sprößling seine vollgepißte Unterhose in ihrer Blusenschublade versteckt hat. Erste Beule. Danach essen Mutter und Sohn köstlichen frischen Mais, doch als Shin sich aus den Maishaaren nicht nur einen Indianer-Kopfschmuck, sondern auch ellenlange Schamhaare und einen Riesendödel wachsen läßt, setzt es Beule zwei bis fünfzehn. So kann Shin seinem Tagebuch von einem erfüllten Tag berichten.

Folge 62b: Cool im Pool
Familie Nohara möchte sich einen schönen Tag im öffentlichen Schwimmbad machen. Doch der Badegenuß wird schwer gestört, weil Söhnchen Shin Chan wieder einmal nichts als Unsinn im Kopf hat. Nachdem er Papa nacktärschig in die Damenumkleide gestoßen hat, baggert er Mütter im Baby-Schwimmbecken an und raubt der geplagten Bademeisterin den letzten Nerv. Als Shin etwas später "Toter Mann" im Becken spielt, springt die Bademeisterin vom Turm, um ihn zu retten, landet mit einem entsetzlichen Bauchklatscher und wird ohnmächtig. Während Familie Nohara sich klammheimlich aus dem Schwimmbad schleicht, setzt der unappetitlichste Mann auf dem Gelände zu Wiederbelebungsversuchen an.

Folge 62c: Kindermund tut Wahrheit kund
Mitsys Schulfreundin Kay, von Shin Chan liebevoll Tante genannt, und ihr Mann Georg ziehen um. Natürlich hilft Familie Nohara tatkräftig beim Einpacken und Schleppen. Nur Shin Chan hat wieder nichts als Unsinn im Kopf. Als erstes wird er fast in den Bücherkarton eingepackt, dann gelingt es ihm, Kay bei ihren neuen Nachbarinnen gründlich in Verruf zu bringen. Allerdings schafft er es auch, Kay und Georg wieder zu versöhnen, die sich über die Frage, wo der Küchenschrank hin soll, gründlich in die Haare geraten. Doch seine allerwichtigste Frage, wie haben Kay und Georg ihr Kind gemacht, will wieder keiner beantworten.
up

Folge 63a: Der grüne Horror aus dem Garten
Mitsy hat sich einen Plan ausgedacht, wie sie ihrem Jungen die Freuden des Gärtnerns näherbringen und gleichzeitig seine Aversion gegen Paprikaschoten überwinden kann. Sie kauft zwei kleine Paprikapflänzchen und will mit Shin Chan ein Beet im Garten anlegen. Doch statt brav Löcher zu buddeln, hat der nur Unsinn im Sinn, so daß sie es bald aufgibt und die beiden Pflänzchen in einen Pflanzkübel auf der Veranda setzt. Shin hat die Aufgabe, sie täglich zu gießen. Doch wegen seines Paprikahorrors würden die Pflänzlein bald vertrocknen, wenn sich nicht Mitsy ihrer erbarmen und täglich gießen würde. Und schon bald zeigen sich die ersten Knospen. Zu dumm, daß Lucky unbedingt mit der Paprikapflanze Gassi gehen will und den Kübel umschmeißt. Noch dümmer, daß dabei Paprikasamen verstreut werden, und einige Wochen später Unmengen von Paprika zu ernten sind und von nun an täglich auf dem Speiseplan erscheinen.

Folge 63b: Kampf den Kippen!
Nach einer von Mitsys Standpauken über die Unannehmlichkeiten und Gesundheitsrisiken des Rauchens beschließt Harry zum zigsten Mal, sein Laster aufzugeben. Als er Mitsy bittet, seine Rauchutensilien zu verstecken, schlägt diese ihm eine Wette vor: Wenn er es nicht schafft aufzuhören, muss er seine Familie in ein Badeparadies einladen. Harry, fest entschlossen durchzuhalten, wird von allen Seiten belagert, ob im Fernsehen oder in der Zeitung, es scheint von nichts anderem als von Tabak die Rede zu sein. Verzweifelt macht er einen Spaziergang mit Lucky und wird von Shin am Zigarettenautomaten gestellt, als er sich gerade eine Packung ziehen will. Nach einem köstlichen Abendessen serviert die liebende Gattin Harry Aschenbecher und Zigaretten. Gedankenlos greift er zu, und schon hat sie ihre Wette gewonnen. Geht es ihr doch nicht darum, das Unmögliche zu verlangen, sie wäre schon zufrieden, wenn er etwas weniger rauchen würde.

Folge 63c: Uma, der einsame Puma
Mit Entsetzen stellt Fräulein Uma fest, dass der letzte Tag der Sommerferien herangerückt ist. Trotz all ihrer Bemühungen ist es ihr wieder nicht gelungen, einen Mann zu finden. Darum zwängt sie sich mit dem Mut der Verzweiflung in ihr heißestes Kleid und zieht los, um einen Kerl aufzureißen. Leider begegnet ihr im Zug Shin Chan, der, nur mit Badehose und Schwimmreifen bekleidet, ausgezogen ist, um den letzten Ferientag zu genießen. Natürlich ist er begeistert, seine Vorschullehrerin zu treffen, und weicht ihr nicht von der Pelle. Uma, der es peinlich ist, mit einem halbnackten Kurzen gesehen zu werden, schleift ihn ins Kaufhaus und wird Opfer diverser Erpressungsmanöver à la Shin. Nachdem sie ihm diverse Klamotten gekauft, aufs Klo gesetzt, abgefüttert und auf den Spielplatz gebracht hat, ist ihr die Lust zum Ausgehen gründlich vergangen. Sie pfeift sich auf einer Parkbank ein paar Bier rein und stellt fest, dass ihr Singleleben weiter von Bestand sein wird.
up

Folge 64a: Mit allen Wassern gewaschen
Shin nimmt ein Essgeschirr mit in die Vorschule, das er in einem Nachtclub geklaut hat, weil er sein normales irgendwo verlegt hat. Nach einigem guten Zureden und ein paar kräftigen Schlägen gibt Shin schließlich zu, dass er sein Muchacho-Geschirr in Luckys Hundehütte versteckt hat. Und so sieht es auch aus. Als Shin Chan auch noch pampig wird, reißt Mama Mitsy der eh schon dünne Geduldsfaden. Und sie verdonnert ihren kleinen Sohn zum Abwaschen, während sie sich ein bisschen hinlegt. Und wie nicht anders zu erwarten, macht Shin zwar das Geschirr blitzsauber, hinterlässt die Küche aber wie einen Schweinestall...

Folge 64b: In Bad und WC ist alles okay
Papa Harry hat versprochen, einen schönen Strandurlaub mit der Familie zu machen, wenn er sich wirklich mal das Rauchen abgewöhnt. Doch statt mit ihnen in die Südsee zu fahren, lädt er sie bloß in eine öffentliche Badeanstalt ein. Aber so leicht lassen Mama Mitsy und Shin Chan sich den Spaß nicht verderben. Sie beschließen, den Tag voll auszukosten. Während Mama sich bei den Damen verwöhnen lässt, treibt der kleine Racker seinen Papa fast in den Wahnsinn. Als Harry schließlich ein bisschen zu lange in der Sauna gesessen hat, bringt ihn sein Sohnemann flugs an die frische Luft. Und so findet Harry sich schließlich so nackt, wie Gott ihn schuf, in der Empfangshalle wieder...

Folge 64c: Erst die Blamage - dann die Massage
Nach dem peinlichen Vorfall in der Empfangshalle der Badeanstalt beschließen die Noharas, erst mal was essen zu gehen. Während Mama Mitsy aus Frust die Speisekarte hoch und runter bestellt und Papa Harry ein paar Bierchen trinkt, schmettert Shin Chan ein lustiges Liedchen mit ein paar Mädels. Anschließend wollen Mama und Papa sich massieren lassen, doch da Papa ständig aufs Klo rennt, nimmt Shin seinen Platz ein.
up

Folge 65a: Backzwangs Brechmittel
Mitsy will ihrem Sohn ein besonderes kulinarisches Erlebnis bieten und führt ihn ins "Tadsch Mahal"- Restaurant des berühmten indischen Spitzenkochs Shri Ramesh Backzwang. Zwar stehen die Leute Schlange um den Block, doch nach einiger Zeit gelingt es ihnen, einen Tisch zu ergattern, und sie bestellen Backzwangs berühmtes Currygericht. Der Meister selbst ist auch bald zur Stelle und bringt mit seinen Selbstbeweihräucherungsorgien die verschüchterten Gäste in Verlegenheit. Mitsy findet den Fraß zwar widerlich, doch ihre gute Erziehung verbietet ihr, dies auch zu sagen. Aber Shin nimmt kein Blatt vor den Mund. Er erklärt dem eingebildeten Gastronomen, dass seine Pampe ein Brechmittel sei. Daraufhin erheben sich auch die anderen Gäste, die sich unter Qualen das Zeug reingewürgt hatten. Backzwang bleibt gedemütigt zurück, Mutter und Sohn gehen nach Hause und erfreuen sich mit einem leckeren Curry-Gericht aus der Tüte.

Folge 65b: Ich bin ein Hund - na und?
Lucky, das glücklose Hündchen, möchte unbedingt seinen täglichen Spaziergang machen, doch Shin hat überhaupt keine Lust, seinen vierbeinigen Freund auszuführen. Mit einem Täuschungsmanöver kann er Mitsy überlisten und flitzt davon, um zu seinem Freund Max spielen zu gehen. Zähneknirschend nimmt Mitsy Lucky an die Leine und will mit ihm einen ausgedehnten Spaziergang machen. Leider begegnet ihr Frau Goober von nebenan, und die beiden Damen quatschen sich an einer Straßenecke fest. Währenddessen begegnet Shin im Park einem bezaubernden jungen Mädchen, das mit seinem Hund Gunther Gummiknochen apportieren spielt. Shin jagt dem Hund den Knochen ab, weil er dringend auch den Kopf getätschelt und "braver Junge, feiner Junge" genannt werden will. Er balgt sich mit Gunther um den Knochen und als dieser gewinnt, zieht Shin beleidigt ab, fest entschlossen, am nächsten Tag zu gewinnen. Lucky, der sich losgerissen hatte und auf eigene Faust einen Spaziergang gemacht hat und nun fix und fertig ist, wird von Shin einem gnadenlosen Apportiertraining unterzogen.

Folge 65c: Das Zickenrennen
Die Hoppelhäschen-Vorschule feiert ihren jährlichen Schulsportwettkampf. Auch sämtliche Eltern sind angetreten, um ihre Kleinen zu bewundern, vorher müssen sie aber noch beim Dreibein-Wettlauf der Eltern mitmachen. Harry und Mitsy, die wieder einmal stinkig aufeinander sind, verlieren den Wettlauf mit fliegenden Fahnen, weil sie sich auf dem Rennplatz ebenso wenig wie im Bett auf einen gemeinsamen Rhythmus einigen können. Auch der Hinderniswettlauf der Vorschulkinder fängt für Shin Chan gar nicht erfolgreich an. Erst als er sich an der Turnhose des Sprint-Champions Gepard festklammert, gelingt es ihm, durchs Ziel geschleift zu werden. Auch die beiden Lehrerinnen Uma und Dori liegen wieder im Clinch und jagen sich zur Freude sämtlicher Zuschauer rund um den Platz, denn die Verliererin muß einen Monat lang Popel unter den Pulten wegkratzen. Insgesamt eine gelungene Veranstaltung.
up

Folge 66a: Shin Chan schießt den Vogel ab
Mama Mitsy vergisst wieder mal, rechtzeitig den Müll rauszustellen und bleibt darauf sitzen. Dafür schaffst sie es ausnahmsweise mal, Shin Chan einigermaßen pünktlich in den Schulbus zu verfrachten. Währenddessen macht sich irgendwas oder irgend jemand an den Müllsäcken zu schaffen. Ob auf dem Balkon oder in der Küche, nirgendwo ist der Müll sicher. Als er sich auch noch an ihren Kartoffelchips vergreift, kommt Mitsy dem Übeltäter auf die Schliche. Es handelt sich um eine vorwitzige Krähe. Und so wird Mama Mitsy zur erbarmungslosen Vogelscheuche. Doch erst Shin Chans militantes Eingreifen sorgt dafür, dass der gefiederte Eindringling ein für alle Mal verschwindet. Oder doch nicht...

Folge 66b: Der Kitzel-Kampf
Cosmo muss für einen Englischtest lernen, und Shin möchte mit ihm spielen. Ein Wort ergibt das andere, und schon haben die beiden Kampfhähne sich in der Wolle. Egal, was Fräulein Dori auch anstellt, die beiden ziehen sich die Backen lang und hauen sich die Nasen blutig. Auch am nächsten Tag ist der Streit noch nicht beigelegt, er geht nur in die nächste Runde. Aber zumindest geht er unblutig weiter...

Folge 66c: Der Paprika-Kasper
Shin Chan will seine Paprika nicht essen. Mit Mühe hat er alle Stückchen aus dem Essen gepopelt. Doch diesmal will Mama Mitsy hart bleiben. Und als die kleine Giftzwiebel sich standhaft weigert, setzt Mopsi ihn solange vor die Tür, bis er alles aufgegessen hat. Doch als Papa Harry von der Arbeit nach Hause kommt, ist Shin Chan spurlos verschwunden. Er ist zu Max rübergegangen, um seine Lieblingsserie "Shin Chan" nicht zu verpassen. Außerdem möchte er von Maxens Familie adoptiert werden. Doch Mama Max kann kein Kind adoptieren, das seine Paprika nicht isst. Harry und Mitsy müssen ihren Sohnemann wohl oder übel wieder abholen. Doch bevor der kleine Racker ins Haus darf, muss er doch noch seine Paprika essen...
up

Folge 67a: Racker am Ruder!
Harry hat einen freien Tag und muss auf Shin aufpassen, weil Mitsy zum großen Ramschverkauf gegangen ist. Schon bald hat der Bengel Hunger, und die beiden Herren gehen aus, um sich etwas zu essen zu besorgen. Dabei kommen sie im Park am großen See vorbei, auf dem lustig die Bötchen im Sonnenlicht dümpeln. Natürlich möchte Shin unbedingt Boot fahren, und Harry kauft ein Picknick und zeigt seinem Sohn, was ein Meisterruderer ist. Das Picknick ist ein Erfolg, besonders bei den Karpfen, und bald schnarcht Harry bierselig im Kahn. Shin, dem das zu langweilig wird, rudert das Boot ans Ufer und steigt aus, hat aber dabei einen einzelnen Schuh hinterlassen. Während Shin längst zu Hause ist und sich von Mitsy ihre Einkäufe vorführen lässt, ruft Harry verzweifelt nach seinem Sohn, den er im See ertrunken wähnt.

Folge 67b: Dumm gelaufen, Max!
Der Leid geprüfte Max erscheint gerade in dem Moment bei den Noharas, um mit Shin zu spielen, als Mitsy entdeckt hat, dass Shin wieder einmal den Inhalt seiner Spielkiste übers Wohnzimmer verteilt hat. Alle Versuche, ihn zum Aufräumen zu überreden, schlagen fehl. Als Mitsy feststellt, dass sie Max nichts zu trinken anbieten kann, muss sie schnell in den Laden laufen, verbietet Shin vorher aber, unter Androhung der schrecklichsten Strafen, sich von Max beim Aufräumen helfen zu lassen. Kaum ist sie weg, versucht Shin mit sämtlichen Registern seiner Erpressungstechnik, Max dazu zu bewegen, für ihn aufzuräumen. Doch der wohlerzogene Junge bleibt standhaft. Mitsy kommt wieder mit Orangensaft und Kuchen. Shin soll seinen natürlich erst bekommen, wenn er fertig aufgeräumt hat. Der brave Max wartet mit dem Kuchenessen, bis sein Freund fertig ist. Als Mitsy ans Telefon gerufen wird, fällt Shin über den Kuchen her und behauptet, seine Ma sei zu blöd, um überhaupt zu merken, dass er sich an der Buttercreme vergangen hat. Dies hörend bekommt Mitsy einen ihrer berühmten Wutanfälle und jagt Shin um den Tisch, um ihm eine Zwiebelquetsche zu verabreichen. Schon hat sie ihn erwischt und gibt ihr Bestes. Doch leider hat sie Max gegriffen, der den heruntergefallenen Kuchen wegputzen wollte. Nach tausend Entschuldigungen darf Max nach Hause gehen. Auf dem Rückweg fällt ihm ein, dass er ganz vergessen hat, seinen Kuchen zu verspeisen.

Folge 67c: Das Monster-Nudel-Menü
Auf der Rückkehr von einem Ausflug bleibt Familie Nohara im Stau stecken. Prompt muss nicht nur Shin, sondern auch Mitsy unbedingt sofort auf die Toilette. Harry hält an einem Nudel-Restaurant, und die beiden stürmen klowärts. Besitzer Jack und Kellner Bob sind überhaupt nicht davon angetan, dass man ihr Lokal als Pinkelbude benutzt. Deswegen schlägt Harry vor, dort zu Abend zu essen. Als sie sich schon installiert haben, stellt die Familie schreckensbleich fest, dass sie ihr Geld zu Haus vergessen haben. Doch es scheint eine Rettung zu geben: Das Monster-Nudel-Menü, ein Sonderangebot des Hauses. Sollte eine Familie es schaffen, den Nudeltopf in weniger als 30 Minuten reinzudrücken, ist das Essen umsonst. Mutig bestellen die Noharas drei Monster-Nudel-Menüs und sitzen bald vor gefüllten Schweinetrögen. Doch eher als ihr Gesicht zu verlieren, schlingen sie sich mit Todesverachtung die Riesenportion hinein. Der Wirt muss ihnen das Essen schenken und hat zu allem Überfluss auch noch drei aufgeblähte Fressnarkotisierte am Hals, die bewegungsunfähig auf dem Fußboden der Gaststätte liegen.
up

Folge 68a: Doofe tragen keine Karos
Shin Chan und seine Kumpels spielen Detektive. Auf der Suche nach einem schwierigen Fall bemerken sie, wie eine junge Frau ihr Taschentuch verliert. Sofort machen sie sich daran, es ihr wiederzugeben. Doch die junge Frau entwischt ihnen in der Fußgängerzone. Shin Chan und die Detektive teilen sich auf und befragen die Passanten und Ladenbesitzer. Doch die junge Frau ist wie vom Erdboden verschluckt. Da fällt Bo wieder ein, dass sie zur Bank gehen wollte. Und richtig, da ist sie. Doch da gehen mit Shin die Pferde durch, und er hetzt einen riesigen Mob aus wildgewordenen anständigen Bürgern auf das arme Mädel, das doch eigentlich nur sein Taschentuch verloren hatte...

Folge 68b: Männer sind alle Verbrecher...
Harry hatte Mitsy versprochen, an ihrem Hochzeitstag ganz schick mit ihr auszugehen, doch wegen eines wichtigen Geschäftsessens muss er es leider ausfallen lassen. Mama Mitsy rastet zu recht vollkommen aus und beschließt, mit Shin Chan schick essen zu gehen und mal richtig die Sau rauszulassen. Doch schon nach ein paar Gläschen Rotwein hat Mopsilein mächtig einen im Tee und unterhält das gesamte Restaurant, was Shin äußerst unangenehm ist. Harry muss derweil beim perversen alten Präsidenten seiner Firma lieb Kind machen und verzieht sich lieber aufs Herrenklo, bevor er noch kotzen muss. Dort trifft er Shin Chan, denn wie der Zufall so will, sitzen sie alle im selben Restaurant...

Folge 68c: Au, Backe!
Während Mama Mitsy in einem Nebenraum des Restaurants ihren Rausch ausschläft, folgt Shin Chan heimlich seinem Papa und dessen Chefs in einen exklusiven Privatclub. Sehr zum Verdruss von Papas oberstem Boss fahren die Damen mehr auf den kleinen Jungen als auf ihn ab. Nachdem er sich eine handfeste Abfuhr eingehandelt hat, stellt Harrys Chef durch Zufall fest, dass sich Shin Chans rote Bäckchen viel besser anfühlen als jeder weibliche Po der Welt. So sind der Abend und Papa Harrys berufliche Karriere für’s erste gerettet...
up

Folge 69a: Spiel und Spaß mit Mausi
Überraschung! Zu Mitsys Begeisterung steht ihre große Schwester Mausi eines Tages unverhofft vor der Tür. Mausi ist noch immer derselbe alte Scherzkeks, und es gelingt ihr gleich wieder, Mitsy zur Weißglut zu treiben. Als Mitsy ausgeht, um das Abendessen zu besorgen, kehrt Shin von der Schule zurück und will zunächst nicht glauben, dass die fremde Frau tatsächlich seine Tante ist. Erst ein gemeinsam gesungenes Lied, in dem sie sich über Mitsys körperliche Nachteile lustig machen, überzeugt ihn, dass Mausi eine Blutsverwandte sein muss. Mitsy, die das Lied mit angehört hat, ist natürlich stinkbeleidigt, doch beim Essen gelingt es Mausi, die Wogen zu glätten, indem sie ihrer Schwester ein köstliches Thunfisch-Sushi anbietet. Getröstet nimmt Mitsy es an, nichtahnend, dass ihre Höllenschwester es vorher mit höllenscharfem Wasabi-Meerrettich bekleistert hat. Während die arme Mitsy noch nach Luft ringt und Mausi sich köstlich amüsiert, stellt Shin fest, dass es sehr schön sein muss, eine Schwester zu haben.

Folge 69b: Kampf der Grippe!
In der Hoppelhasenvorschule droht Erkältungsgefahr. Nachdem Direktor Enzo den Kindern einen Vortrag über Vorbeugemaßnahmen gegen Erkältung gehalten hat, schickt er sie auf den eiskalten Pausenhof, um dort zu spielen. Die Kinder sind überhaupt nicht begeistert und spielen ein Aufwärmspiel, bei dem sie alle unter einer Plane hocken und sich einbilden, darunter stehe ein schönes warmes Kohlebecken. Enzo, der sie in Bewegung bringen will, reißt sich das T-Shirt vom Leib und demonstriert ihnen, wie man sich mit einer Frottiertuchmassage in Wallung bringt. Wohl oder übel müssen die Kinder bei der Körperertüchtigung mitziehen. Währenddessen verfallen die Kindergärtnerinnen Uma und Dori in eins ihrer beliebten Kreischduelle, weil sie sich gegenseitig vorwerfen, bei der Grippevorbeugung geschlampt zu haben. Als Shin auch noch seinen berühmten Hinterntanz aufführt, löst sich die gymnastische Versammlung in Chaos auf. Am nächsten Morgen hat Enzo eine ausgewachsene Erkältung und wird von Shin mit einer Handtuchmassage beglückt.

Folge 69c: Husten, Schnupfen, Heiterkeit
Die Hintern-Entblößung auf dem Schulhof hat Shin eine Erkältung eingebracht. Mutter Mitsy versorgt ihn liebevoll und beschließt, nachdem ihr zweimal der Reisbrei ins Gesicht gehustet wurde, dem Jungen in der Apotheke Erkältungssaft zu besorgen. Leider hat Shin die Antibazillengesichtsmaske bemalt und sucht, kaum, dass Mitsy aus dem Haus ist, neue putzige Gesichtsverzierungen zum Bemalen. Als Mitsy nach Haus kommt und ihn mit einer völlig idiotischen Maske dastehen sieht, bekommt sie zunächst einen Lachanfall, der ihr aber schnell vergeht, als sie feststellt, dass er ihren schönsten französischen Spitzen-BH verschandelt hat. Nach der Verfolgungsjagd ist Shin plötzlich geheilt, dafür muss Mitsy sich mit einer Erkältung ins Bett legen.
up

Folge 70a: Shin Chan auf Tuchfühlung
Während Mama Mitsy sich in der ganzen Stadt die Hacken abläuft, um die preiswertesten Papiertücher zu kaufen, verschwendet ihr Nichtsnutz von Sohn die Dinger gleich kiloweise vor dem Fernseher. Es kommt, wie es kommen muss, und nach einer kräftigen Kopfnuss sieht Shin Chan sich gezwungen, die schmutzigen Tücher in den Papierkorb zu werfen. Dabei landet er erst mal selber im Papierkorb und wird erst nach lautem Geschrei und vielen Beulen von Mama Mitsy befreit. Schließlich macht Shin Chan sich ans Einsammeln. Dabei entwickelt er sehr zu seiner Freude ungeahnte Fähigkeiten, worauf er gleich noch ein paar neue Schachteln Papiertücher vernichtet. Als nichts mehr in den Korb geht, stampft er alles zu einer lustigen "Cremetorte" zusammen, worauf er gleich noch eine "Erdbeer-Torte" machen muss. Mitsy findet das gar nicht so lustig...

Folge 70b: Der Schlaf der Geächteten
Mittagsschlafenszeit in der Vorschule. Natürlich kriegt Shin Chan sich wieder mal mit Cosmo in die Wolle. Fräulein Dori beruhigt die beiden Streithammel schließlich so weit, dass zumindest Cosmo einschläft. Shin Chan nervt derweil Fräulein Dori solange, bis sie ihm eine Geschichte vorliest. Worauf Cosmo wieder wach wird. Schließlich wird Fräulein Dori ans Telefon gerufen, und Direktor Enzo passt auf die lieben Kinderchen auf. Irgendwann schlafen Shin und Cosmo ein, dafür sind aber die anderen Kinder wach geworden. Als es schließlich Zeit zum nach Hause gehen ist, sitzen alle Kinder wartend im Schulbus, nur die Sonnenblumengruppe schläft mal wieder tief und fest...

Folge 70c: Sternbild Wildsau...
In einer sternklaren Nacht fahren die Noharas auf den Müllberg und beoachten Sterne und Sternschnuppen...
up

Folge 71a: Volle Kanne Kalligraphie!
Große Aufregung in der Hoppelhasenvorschule. Direktor Enzo ist angetreten, um den Kindern ihre erste Kalligraphie-Lektion zu geben. Nachdem alle sich mit Pinsel und Tusche bewaffnet haben, soll jeder auf einem bestimmten Papier seinen Namen schreiben, während Enzo sich mit einem Riesenpinsel auf einem Riesenpergament verewigt. Natürlich kommt ihnen Shin pausenlos in die Quere, während Cosmo und Bo wahre kalligraphische Meisterwerke vollbringen. Direktor Enzo will sich nicht überflügeln lassen und vollbringt ein geniales Werk. Nur leider jagen kurz darauf Cosmo und Shin-Chan darüber, denn Shin will Cosmo unbedingt den Tuscheabdruck seiner Tröte verehren, ein Geschenk, das dieser nicht zu schätzen weiß.

Folge 71b: Bum-Bada-Bum mit Fanny
Mitsy hat Karten für die Live-Aufzeichnung von Shins Lieblings-Vormittagsserie "Tanz den Bumbadabum mit deiner Mutti" ergattert. Allerdings bewundert die frühreife Gurke lieber die hüpfenden Attribute der Moderatorin Fanny, statt begeistert mitzutanzen. Doch Shin gelobt, sich zu benehmen, also brechen die beiden auf ins Fernsehstudio, wo Shin, nachdem er mit seinen rotzfrechen Bemerkungen die ganze Crew verprellt hat, zwar den Bumbadabum tanzt, allerdings ganz anders, als seine schamesrote Mutter es sich vorgestellt hat. Eigentlich komisch, dass er dabei mal die Hosen oben behält...

Folge 71c: Dach-Hasi
Großes Drama im Hause Nohara. Gerade als Shin seinen geliebten maskierten Muchacho im Fernsehen bewundern will, fällt das Bild aus. Kreisch, Zeter, Grein! Mitsy, die keine Ahnung von Technik hat, kann leider nichts tun. Doch kaum kommt der gestresste Harry nach Hause, wird er vom aufgeregten Shin-Chan überfallen. Dieser nervt solange, bis sich Harry erbarmt und aufs Dach steigt, um die Antenne zu reparieren. Während Harry bei Nacht und Wind auf dem Dach hockt und den Antennenstecker wieder zusammenfügt, setzen sich Shin und Mitsy vor den Fernseher, um gemütlich das Ende von Muchachos Abenteuern zu sehen. Währenddessen hängt Harry, der die Leiter umgestoßen hat, verzweifelt an der Regenrinne...
up

Folge 72a: Alles frisch bei Tisch
Mama Mitsy bekommt überraschend Besuch zum Tee von einer alten Nachbarin, die früher immer auf Shin aufgepasst hat. Doch Shin benimmt sich wieder mal furchtbar daneben und macht seinem schlechten Ruf alle Ehre. Als die gute Frau dann schließlich gegangen ist, beschließt Mitsy zum wiederholten Mal, ihrem Sohnemann ein paar Tischmanieren beizubringen. Doch was Hänschen nicht lernt, lernt Shin Chan nimmermehr...

Folge 72b: Der Weg ist das Ziel
Mama Mitsy bittet ihren Sohnemann, der Nachbarin Frau Goober ein paar Papiere zu bringen. Doch wie immer macht Shin Chan einen Riesen-Aufstand und stellt sich ausgesprochen dämlich an. Schließlich schreibt Mitsy ihm sogar auf, wie man zum Haus nebenan kommt. Doch kaum biegt Shin Chan um die Ecke, verliert er auch schon die Papiere und jegliches Interesse an seiner Aufgabe. Als die kleine Giftzwiebel nach Stunden immer noch nicht zurück ist, und Harry die Papiere im Vorgarten findet, machen sie sich ernsthaft Sorgen. Shin Chan lässt es sich inzwischen bei Tee und Keksen gut gehen und hält die neugierige Nachbarin über das Bettgeflüster seiner Eltern auf dem Laufenden...

Folge 72c: Außer Lesen nichts gewesen
Die Buchhändlerin Sonja und ihre Angestellte Andrea haben die Nase voll von Typen, die in ihrem Laden wie in einer Leihbücherei alles durchblättern, aber nie etwas kaufen. Sie haben deshalb ein paar unfehlbare Strategien entwickelt, um diese Schmarotzer zu vertreiben. Doch bei Shin Chan und seiner Mutter Mitsy beißen sie auf Granit. Die lassen sich durch nichts aus der Ruhe bringen und gehen erst wieder, wenn sie alles ausgelesen haben...
up

Folge 73a: Schrullen am Steuer
Mitsy will mit ihrem Sohn einkaufen fahren. Als Shin Chan versucht, sie um Schokoladenplätzchen zu erpressen, indem er ihr ihren Anfänger-Idioten-Wimpel nicht geben will, teilt sie ihm mit, dass sich heute der Tag ihrer Fahrprüfung jährt und sie das Ansteckteil nicht mehr benötigt. Umsichtig und vorschriftsmäßig fährt Mitsy durch die Stadt, meckert nach alter Tradition über Radfahrer und regt sich über eine ältere Dame auf, die einen Gips-Polizisten rammt und seelenruhig davonfährt. Als sie Harry beim Abendessen von dieser Begegnung erzählt, schärft er ihr ein, niemals in der Aufmerksamkeit nachzulassen, da zu selbstsichere Fahrer sich leichter ablenken lassen. Mitsy nimmt sich dies zu Herzen, als sie am nächsten Morgen mit Shin Chan durch die Gegend fährt, bis dieser ihr mitteilt, den berühmten Schlagersänger Nöl-Bert Sacharin gesehen zu haben. Prompt rammt die aufgeregte Mitsy den Gips-Bullen.

Folge 73b: Auf alle Fälle Vollkasko
Nachdem Mitsy den Gips-Polizisten gerammt hat, verfällt sie schweren Gewissenskonflikten. Soll sie den Unfall melden, wie man es ihr in der Fahrschule beigebracht hat, oder sich lieber unauffällig vom Acker machen, wie es ihr die alte Dame gestern vorgemacht hat? Das gute Gewissen siegt, und kurz darauf erscheinen zwei freundliche Polizisten am Unfallort. Nachdem die beiden zunächst eine fröhliche Runde in Shins Kartonstreifenwagen gedreht haben, wollen sie Mitsy mit aufs Revier nehmen, um den Unfallbericht aufzunehmen. Mitsy, die sich verhaftet wähnt, bricht in jämmerliches Schluchzen aus. Ihre Laune bessert sich erst wieder, als sie erfährt, dass die Vollkasko-Versicherung für die Schäden an ihrem Wagen aufkommt. Ihre schrille Euphorie über all die Dinge, die sie sich von der Versicherungssumme anschaffen will, treibt die freundlichen Gesetzeshüter endgültig in die Flucht.

Folge 73c: Mitten ins Herz
Uma, der einsame Puma, macht einen Frühlingsspaziergang durch den Park, und schon bald haben ihr die allerorts schnäbelnden Pärchen gründlich die Laune verdorben. Da begegnet sie Shin und Mitsy, die in den Park gekommen sind, um Vater Harry bei einem Baseballspiel unter Kollegen anzufeuern. Noch ziert sich Uma, als der freundlich-stoffelige Hans Dieter erscheint und sie begrüßt. Der Arme darf nicht mitspielen, weil er ein hoffnungsloser Fall auf dem Platz ist. Doch schon bald tauschen er und die schöne Lehrerin ein Feuerwerk an Scherzboldigkeiten aus. Mitsy sieht, es hat gefunkt: Sie überredet Harry, dass er Hans Dieter an seiner Stelle aufs Schlagmahl treten lässt, worauf der eifrige Tölpel drei Strikes serviert und seine Mannschaft endgültig in die Schande führt. Doch Fräulein Uma macht das gar nichts aus. Errötend kichernd nimmt sie die Einladung zu einem Parkspaziergang an. Shin, der seine kratzbürstige Lehrerin nicht wiedererkennt, bekommt das erste Mal richtig Angst vor ihr.
up

Folge 74a: Die Maskierte Muchacha
Familie Nohara beeilt sich, um rechtzeitig zur Premiere des neuen Shirley-Simpleton-Films "Die Maskierte Muchacha" zu kommen, denn die Hauptdarstellerin wird persönlich anwesend sein. Im Kino angekommen futtert Shin Chan wie ein Schwein und säuft wie ein Loch und muss noch während der Werbung ganz dringend aufs Klo. Und wen trifft er natürlich im Foyer? Shirley Simpleton! Er nervt das arme Mädchen solange, bis sie schließlich mit ihm auf Klo geht und ihn hochnimmt, da er allein nicht ans Pinkelbecken kommt. Wieder im Kinosaal stellt die kleine Giftzwiebel das unschuldige Ding vor versammelten Publikum bloß, als er sagt, dass sie sich auf dem Herrenklo schon ziemlich nahe gekommen seien...

Folge 74b: Das Anti-Brutalo-Kommando
Shin Chan und seine Kumpels beschließen, eine Armee von Untergrundkämpfern zu spielen, und suchen einen Ort, wo sie ihren geheimen Stützpunkt errichten können. In Fräulein Doris Wohnung werden sie schließlich fündig. Und so palavern sie stundenlang im Wohnzimmer ihrer Lehrerin, wogegen sie eigentlich kämpfen wollen. Endlich beschließen sie, die Schwachen gegen die Brutalos zu beschützen und ziehen los auf der Suche nach Ungerechtigkeiten. Nur Bo lassen sie auf dem Stützpunkt zurück. Doch schon bald haben die tapferen Soldaten ihr Ziel aus den Augen verloren und Bo bei Fräulein Dori vergessen. Erst spät am Abend findet die gestresste Lehrerin endlich ihre wohlverdiente Ruhe. Doch schon am nächsten Tag stehen die kleinen Rotzlöffel wieder auf ihrer Matte...

Folge 74c: Liebe macht blöd
Zufällig bemerken Mitsy und Shin Chan, wie Fräulein Uma sich mit Papas Arbeitskollegen Hans-Dieter trifft, und beschließen, den beiden Turteltauben zu folgen. Die beiden Frischverliebten gehen ins Planetarium und Mama Mitsy und ihr Sohnemann immer hinterher. Schließlich kommt es zu dem lang erwarteten peinlichen Zusammentreffen, und Mama Mitsy nimmt Hans-Dieter bei Seite, um ihm ein paar Tipps zu geben. Shin Chan fragt inzwischen seine Erzieherin aus. Aus Angst sich eine Blöße zu geben, macht Fräulein Uma ihre Verabredung vor der kleinen Giftzwiebel schlecht. Das bekommt Hans-Dieter natürlich mit und nimmt Reißaus. Aus Frust nimmt Fräulein Uma Shin Chan mit und betrinkt sich in einer Bar, während der kleine Racker versucht, sie wieder aufzumuntern...
up

Folge 75a: Fetter Sumo-Fun!
Harry hat von seiner Firma Eintrittskarten für ein Sumo-Turnier bekommen. So sitzt Familie Nohara auf den obersten Rängen und kneift die Augen zusammen, um zu sehen, was im Ring passiert. Allerdings hat Harry zunächst Schwierigkeiten, Frau und Sohn von den üppigen Fresspaketen abzulenken und für die Sumokämpfer zu interessieren. Erst als die großen Champions antreten ist Shin Feuer und Flamme, weil sie so dick sind und wabbelige Bäuche haben. Als Shin auf einem der Riesenkämpfer Bergsteigen übt, wird Familie Nohara hinausgeworfen und freut sich mächtig, die ganzen Kämpfe zu Hause entspannt auf Video sehen zu können.

Folge 75b: Ein Schlückchen in Ehren
Fräulein Dori, die gekommen ist, um den Noharas von Shins Betragen in der Hoppelhasen-Grundschule zu berichten, steht dumm vor der Haustür, weil Shin sie nicht reinlassen will. Um ihm zu beweisen, dass sie keine verkleidete Diebin ist, soll sie ihm den Tanz der Farbe Rot vortanzen, im Moment der letzte Schrei in seiner Klasse. Fräulein Dori bleibt nichts anderes übrig, als aus vollem Halse das unanständige Lied zu singen und sich vor sämtlichen Passanten unmöglich zu machen. Als Shin sie endlich hineingelassen hat, bietet er ihr als guter Gastgeber einen Apfelsaft an. Dori trinkt durstig und bemerkt dabei gar nicht, dass es sich um Apfelkorn handelt. Kurz darauf ist sie ziemlich blau und benimmt sich nach Herzenslust daneben. Als Harry früher von der Arbeit nach Hause kommt, wirft sie sich ihm an den Hals, weil sie in ihm ihren Traumprinzen sieht. Die heimgekehrte Mitsy sieht dies mit Entsetzen, und der am Boden zerstörten Dori bleibt nichts anderes übrig, als Shins Benehmen in der Schule über den grünen Klee zu loben, um sich mit seinen Eltern wieder gutzustellen.

Folge 75c: Alles schläft, einsam wacht
Der geplagte Harry hat sich Arbeit mit nach Hause gebracht, die er unbedingt noch in dieser Nacht zu Ende bringen muss. Dreimal darf man raten, wer prompt im Arbeitszimmer auf der Matte steht und dringend beschäftigt werden muss. Nachdem der putzmuntere Sohn seinem Vater zunächst drei Liter Nudelsuppe reingewürgt und ihn mit seinen "stillen" Spielen den letzten Nerv geraubt hat, lässt sich der ermattete Harry vor dem Fernseher nieder, um eine kleine Pause in seiner Nachtarbeit einzulegen. Doch es dauert nicht lange und Shin steht wieder neben ihm und ist so außer Rand und Band, dass er Mitsy weckt. Der nächste, der schreit, ist Harry, jedoch vor Schmerz.
up

Folge 76a: Alles kalter Kaffee
Cosmo prahlt in der Vorschule, dass er jeden Tag Kaffee trinke, obwohl er in Wahrheit warmen Kakao meint. Das lässt Shin natürlich keine Ruhe, und als Mama Mitsy gemütlich in der Badewanne liegt, macht er sich über die Kaffeemaschine her. Doch die Brühe schmeckt ekliger als erwartet. Also macht sich Shin Chan doch lieber einen von Papas Instant-Kaffees und würgt das ganze Zeug runter. Natürlich kann er daraufhin die ganze Nacht nicht schlafen und sieht am nächsten Morgen auch dementsprechend aus, aber zumindest Cosmo könnte platzen vor Neid...

Folge 76b: Das ist ’ne Brotzeit!
Nach drei Tagen am Bett ihrer kranken Tochter möchte sich Ninis Mama endlich ein bisschen ausruhen und zur Belohnung ein leckeres exquisites Quittenbrot gönnen. Doch schon klingelt es an der Tür. Es ist Shin, der Nini besuchen möchte. Ninis Mama sagt ihm, dass außer einer Katze niemand zu Hause sei, doch gerade als sie glaubt, sie hätte ihn abgewimmelt, klingelt Fräulein Dori, die sich nach ihrer Schülerin erkundigen möchte. Und so verschafft sich auch Shin ungefragt Zutritt. Mit seiner frechen, wenig charmanten Art macht Shin sich über das Quittenbrot von Ninis Mama her, die sich entschuldigt, um ihren Frust und ihre Aggressionen an einem übergroßen Stoffhasen auszulassen...

Folge 76c: Heimwerker des Horrors
Da Harry für einen Monat weggefahren ist, glaubt Mitsys Vater, seiner Tochter ein bisschen unter die Arme greifen zu müssen. Und kaum hat er seinen Besuch angekündigt, ist er auch schon da. Doch egal, was der hilfreiche alte Zausel und sein aufgeweckter Enkel auch anpacken, sie machen alles nur noch viel schlimmer. Erst setzen sie die Küche unter Wasser, dann zerlegen sie Luckys Hundehütte und schließlich machen sie einen Heidenlärm. Doch trotzdem ist Mitsy froh, endlich mal wieder einen Mann im Haus zu haben...
up

Folge 77a: Der Pate auf Reisen
Mitsy und Shin Chan hetzen panisch über den Bahnhof, um ihren Zug nach Gestankfurt noch zu erreichen. Dort ist derzeit Harry, und seine liebende Familie will ihn besuchen. Mit Müh und Not erreichen sie den Zug, dort begegnet ihnen Schuldirektor Enzo, der verkleidete Mafioso, der angeblich zu einer "Schuldirektorenkonferenz" fährt. Doch als ein unverschämter Stiesel Mitsy und Shin Chan belästigt und darüber hinaus auch noch das Nichtraucherabteil vollqualmt, zeigt Enzo sein wahres Patengesicht. Mit seinen Beteuerungen, nur Schuldirektor zu sein, versetzt er den Stiesel und das gesamte Abteil in Angst und Schrecken.

Folge 77b: Ein Mega-Missverständnis
In dieser Episode fällt dem armen verschlafenen Harry am frühen Morgen eine betrunkene Rothaarige in den Arm und versichert ihn ewiger Liebe, ehe sie ins Koma fällt. Just in dem Moment stehen Mitsy und Shin Chan vor der Tür und missverstehen die Situation natürlich vollkommen. Nachdem sie ihm heftig ein paar verpasst hat, enteilt Mitsy heulend, Harry hinterher, während Shin sich mit der wieder zu sich gekommenen Naomi anfreundet, die sich in der Tür geirrt hat, als sie ihren treulosen Geliebten Harry aufsuchen wollte. Gerade als Harry und Mitsy versöhnt erscheinen, bricht Naomi in einen erneuten Heulanfall ob Harrys Treulosigkeit aus. Nächster prügelnder Abgang Mitsy. Doch die betrogene Gattin lauscht hinter der Tür, als Naomi das Missverständnis aufklärt, und erscheint getröstet wieder auf der Bildfläche. Ist ihr doch klar geworden, dass Harry sowieso viel zu unattraktiv ist, als dass sich eine andere Frau in ihn verknallen könnte. Mitsy und Naomi feiern ihre neu entdeckte Freundschaft mit einem anständigen Saufgelage, während Harry das Abendessen zubereitet.

Folge 77c: Dubiose Direktoren
Nachdem sie einen Tag mit Sightseeing in Gestankfurt verbracht haben, will Familie Nohara abends im "Gezwirbelten Schnurrbart" einkehren, um sich einen zünftigen Saumagen reinzupfeifen. Leider platzt das Restaurant aus allen Nähten, doch Naomi, die dort als Kellnerin arbeitet, verspricht Mitsy, umgehend einen Tisch frei zu machen. Denn in einer Nische sitzen Gäste, deren Aussehen ihr gar nicht gefallen will. Nur leider lassen die Leute sich nicht hinauskomplimentieren, und Mitsy erkennt schnell, dass es sich um Schuldirektor Enzo und seine angebliche Direktorenkonferenz handelt. Die Noharas werden mit an den Tisch gebeten und machen höflich Konversation mit den höchst mafiös aussehenden Direktoren. Gerade haben die sie überzeugt, dass sie tatsächlich Schuldirektoren sind, als Shin mit zwei aggressiven jungen Männern zusammenstößt, die der kleinen Nervensäge eine überbraten wollen. Doch Enzos patenhaftes Auftreten sorgt für himmlischen Frieden im ganzen Restaurant.
up

Folge 78a: Kaufrausch vom Feinsten
Mitsy und Shin Chan entdecken beim Spaziergang ein Plakat, das für den großen Ausverkauf eines Kaufhauses in der Vorstadt wirbt. Und da es ein so wunderschöner Tag ist, machen sie sich zu Fuß auf den Weg. Unterwegs machen sie die Bekanntschaft einer reizenden Bauersfrau, die am Straßenrand frisches Gemüse und Eier verkauft. Im Kaufhaus angekommen, können Mutter und Sohn gar nicht fassen, wie billig alles ist, und verfallen auf der Stelle einem zügellosen Kaufrausch. Erst auf dem Heimweg merken sie, wie viel sie gekauft haben, aber es hat einfach zuviel Spaß gemacht...

Folge 78b: Einfach zum Piepen!
Die Kinder der Hoppelhasen-Vorschule gehen mit Fräulein Dori und Direktor Enzo in den Park, um Vögel zu beobachten. Schließlich teilen sie sich in kleine Gruppen auf, und Shin Chan und seine Kumpels machen sich unter Cosmos Führung auf die Suche. Unter einem großen Baum finden sie ein kleines Vögelchen, das aus dem Nest gefallen ist. Sie beschließen, es wieder zurückzubringen, doch die Vogelmutter macht ihnen das Leben schwer. Und so locken schließlich Shin und Cosmo die Vogelmutter weg, während Bo auf den Baum klettert und das Vögelchen zurück ins Nest setzt...

Folge 78c: Ein Video für Papa
Während Papa Harry sich noch eine Woche mehr oder weniger beruflich in Gestankfurt amüsiert, drehen Mama Mitsy und Shin Chan ein Video für ihn, um ihm zu zeigen, wie sehr sie ihn vermissen. Shin Chan treibt seine arme Mutter mal wieder fast in den Wahnsinn, da er überhaupt nicht mitmachen will. Erst als der kleine Racker selbst die Regie übernimmt, wird Papa Harry beim Anschauen ganz warm ums Herz...
up

 

[ Episodenguide 1 - 78 ] [ Episodenguide 79 - 130 ]

 

       
...     Home : Verein : Service : Episodenlisten : Shin Chan Webmaster     ...