anime no tomodachi ...
...    

Lucy in Australien

    ...

Index A-Z ] [ Episodenliste ] [ Daten ]

[ Bilder-Guide 1 - 10 ] [ Bilder-Guide 11 - 20 ] [ Bilder-Guide 21 - 30 ] [ Bilder-Guide 31 - 40 ] [ Bilder-Guide 41 - 50 ]


...

Episoden 1 - 10:

  1. Episoden-Info Die neue Heimat
  2. Episoden-Info Das Kuscheltier
  3. Episoden-Info Der Hammelbraten
  4. Episoden-Info Der erste Ausflug
  5. Episoden-Info Der Sturm
  6. Episoden-Info Adelaide, die große Stadt
  7. Episoden-Info Ben in Gefahr!
  8. Episoden-Info Der letzte Tag im Camp
  9. Episoden-Info Auf geht’s nach Adelaide!
  10. Episoden-Info Endlich am Ziel
Lucy in Australien


Short Line

 

Text und Bilder: Lucy-May

 

Endlich in Australien Folge 1: Die neue Heimat
Im Jahr 1837 wandert die siebenjährige Lucy-May mit ihren Eltern und den Geschwistern Kate, Clara, Ben und Tob nach Australien aus. Die Familie Popple lässt ihre Heimat England hinter sich, um nun im fernen Australien ein neues Leben zu beginnen. Vater Arthur möchte als Farmer eine eigene Farm bewirtschaften und viele Tiere züchten. Als die Familie nach einer 6-monatigen Schiffsreise endlich Südaustralien erreicht, drängt sich der 1. Klasse-Passagier Mr. Paddywell mit seiner Frau beim Ausbooten vor, was die Familie Popple ziemlich verärgert. Noch ahnt keiner, dass der reiche Mr. Paddywell noch eine große Rolle im Leben der Popples spielen wird. Die kleine Lucy-May fällt in ihrem Übermut beim Ausbooten ins Meer, doch ein junger Seemann namens John kann sie aus dem Wasser fischen.

Mr. Paddywells Zelt kracht wieder ein Die 16-jährige Clara hat Fieber und muss sich schonen. Am Strand stoßen die Popples auf das Zeltlager, wo sie zunächst bleiben werden. Während Arthur Popple mit seinem ältesten Sohn Ben das Zelt aufstellt, erkunden Lucy und ihre zehnjährige Schwester Kate das Lager und beobachten, wie Mr. Paddywells Zelt über ihm zusammenkracht. Da das Zelt der Popples sehr klein ist, schlafen Lucy und Kate in einem Fass. Vor dem Abendessen erzählt Arthur seiner Familie von seiner Zuversicht, bald eine große Farm zu besitzen und das aus England mitgebrachte Fertighaus in Adelaide aufzubauen. Die Familie ist begeistert. In der ersten Nacht im Zeltlager beobachtet Lucy-May ein Känguru, das ganz nah an ihr Fass herantritt und bekommt vor dem ihr unbekannten Tier Angst...
up

 

John klärt Arthur auf, dass es in Adelaide kaum Wagen gibt Folge 2: Das Kuscheltier
Am nächsten Morgen erwachen Kate und das Nesthäkchen der Familie, der kleine Tob, sehr zeitig. Nachdem Kate Lucy-May geweckt hat, berichtet diese ausführlich von diesem seltsamen Tier in der Nacht. Die Mutter erklärt ihren Kindern, dass es in Australien sehr viele Tierarten gibt und schickt schließlich ihre jüngsten Töchter zum Feuerholz holen, da Clara noch immer Fieber hat. Die kleine Lucy spielt wiederum viel lieber mit ihrem kleinen Hamster Mosch, den sie aus England mitgebracht hat. Am Strand treffen die beiden Kinder auf den jungen Seemann John, der ihnen beim Tragen des Holzes hilft.

Mr. Paddywell möchte das Fertighaus der Popples kaufen Arthur Popple möchte bald die restlichen Gepäckstücke sowie die Teile des Fertighauses vom Schiff holen und anschließend die Fertighausteile mit einem Wagen nach Adelaide transportieren. John klärt Arthur auf, dass es kaum Wagen gibt. Arthur bleibt zuversichtlich. John ist besorgt um die kranke Clara und verspricht ihr, seine Arbeit als Seemann aufzugeben um eines Tages für immer bei ihr zu sein. Er möchte nur ein letztes Mal als Seemann nach England fahren, um auch seinen jüngeren Bruder nach Australien zu holen.

Mr. Paddywell redet auf Arthur an, ihm das Fertighaus zu verkaufen, da er nicht länger im Zelt schlafen möchte. Er bietet sogar den doppelten Kaufpreis, doch Arthur möchte davon nichts wissen und lehnt entschieden ab.
Derweil werden Kate und Lucy-May in den Wald zum Wasser holen geschickt. Mutter Annie erklärt ihren Mädchen, dass im Wald Eingeborene leben könnten. Lucy ist neugierig auf die Eingeborenen und würde zu gern einmal welche sehen. Am Fluss treffen sie auf ihren Freund Billy. Billy hat bereits Eingeborene gesehen und erklärt, dass es sich dabei um dunkelhäutige Menschen handelt, die fast nackt sind. Im Wald entdeckt Lucy auf einem Baum einen Koalabären und bittet Billy, auf den Baum zu klettern, um ihr das Tier herunter zu holen. Als dieser ablehnt, versucht Lucy, selbst den Baum hinauf zu klettern, doch schon bald rutscht sie am Stamm wieder herunter. Letztendlich gibt Billy nach und holt das Tier herunter. Lucy ist Feuer und Flamme und möchte den Koala behalten. Plötzlich werden die Kinder von einem Eingeborenen und seinem Sohn überrascht...
up

 

Die Eingeborenen möchten ihren Koala zurück haben Folge 3: Der Hammelbraten
Der Sohn des Eingeborenen gibt Lucy-May zu verstehen, dass es sich um seinen Koala handelt und deutet auf ein Bändchen, das der Koala um seinen Fuß trägt. Lucy ist enttäuscht, dass sie den Koala hergeben muss und wünscht sich nichts sehnlicher als einen eigenen Koala. Als die Kinder im Lager ihrer Mutter die Erlebnisse mit dem Koala und den Eingeborenen erzählen, gibt diese den Kindern zu verstehen, dass sie gegen weitere Haustiere für Lucy ist, da diese sich bereits um ihren Hamster Mosch kümmern muss.

Mr. Paddywells Hund hat das Fleisch der Popples gestohlen Arthur und Ben helfen dem freundlichen Mr. Parker, sein Zelt aufzustellen. Auch er ist Emigrant aus England und hat als Stadtmensch große Probleme, ein Zelt aufzubauen. Lucy und Kate sehen den beiden bei der Arbeit zu. Mr. Parker schenkt den Popples als Dankeschön ein Stück frisches, ungesalzenes Hammelfleisch und gibt die Kostbarkeit Lucy und Kate mit, um es ihrer Mutter zu bringen. Annie und Clara freuen sich sehr über das frische Fleisch und möchten es zubereiten, sobald Arthur und Ben zurück sind. Als Tob, der allein im Zelt sitzt, plötzlich zu weinen anfängt, lassen Annie und Clara das Fleisch für einen Augenblick aus den Augen. Genau in dem Moment taucht Mr. Paddywells Hund Happy auf und schnappt sich das Fleisch. Eine wilde Jagd durchs Lager beginnt. Als die Popples es schließlich schaffen, dem Hund das Fleisch abzunehmen, ist es völlig verdorben. Die Popples suchen Mr. Paddywell auf und fordern eine Entschuldigung. Doch der weigert sich zu entschuldigen und bietet stattdessen an, das Fleisch zu bezahlen. Mr. Popple lehnt das Angebot ab.

Annie schickt Kate zum Meer, das Fleisch mit Salzwasser abzuwaschen, um es trotzdem essen zu können. Lucy-May begleitet ihre Schwester. Beim Abendessen verkündet Arthur, dass er gleich am darauffolgenden Tag nach Adelaide gehen möchte, um im Landvermessungsamt bei Colonel White vorzusprechen. Arthur träumt von einem modernen Landwirtschaftsbetrieb und glaubt, je eher man kommt, desto größer ist die Auswahl an Land. Ben bittet seinen Vater, ihn begleiten zu dürfen. Mr. Popple willigt ein, schließlich solle sein ältester Sohn den Weg nach Adelaide schon mal kennenlernen.
up

 

Arthur bringt den verletzten Mr. Yemling nach Hause Folge 4: Der erste Ausflug
Der dritte Tag nach der Ankunft in Australien ist angebrochen. Mr. Popple und Ben machen sich auf den Weg nach Adelaide. Ben ist überrascht, dass nur ein schmaler Pfad durch den Wald nach Adelaide führt. Dennoch glaubt er an eine ganz tolle Stadt, doch sein Vater klärt ihn auf, dass es in ganz Adelaide gerade mal 300 Einwohner gibt und dass sich die Stadt erst im Aufbau befindet.

Lucy-May möchte die Seelöwen streicheln Annie trifft sich im Zeltlager mit Mrs. Yemling, Billys Mutter, zum Tee. Von Mrs. Yemling erfährt Annie, dass sich ihr Mann bereits am Vortag auf den Weg zur Stadt gemacht hat und noch nicht zurückgekommen ist.
Mr. Popple und sein Sohn legen währenddessen im Wald eine Rast ein, als Ben plötzlich Hilferufe aus naher Ferne hört. Als die beiden den Rufen folgen, stoßen sie auf Mr. Yemling, der sich den Fuß verletzt hat und nicht mehr laufen kann. Arthur beschließt, den verletzten Mann zurück ins Zeltlager zu bringen und sein Vorhaben um einen Tag zu verschieben.

Lucy-May ist mit Kate und Billy zum Strand gegangen. Als sich die Kinder ein Stück vom Zeltlager entfernt haben, zieht Kate trotz Verbot ihre Schuhe aus, um barfuß durch den warmen Sand zu laufen. Ihre Schuhe wirft sie entschlossen zu einem Felsen, um sie dann später wieder dort abzuholen. Billy tut es dem Mädchen gleich, doch nimmt er seine Schuhe mit. Vergnügt stürzen sich die Kinder in ihr Abenteuer. Da Mr. Yemling keinen Schritt tun kann, wird er von Arthur Huckepack getragen. Arthur erzählt Mr. Yemling von seinem Vorhaben, sich einen Wagen oder Ochsenkarren zu mieten, um die Teile seines Fertighauses endlich nach Adelaide zu transportieren. Mr. Yemling, der sich bereits auf dem Rückweg von Adelaide befand, macht Arthur klar, dass es kaum Wagen zum Vermieten gibt und dass außerdem die Landvermessungen noch nicht einmal abgeschlossen sind. Als Mr. Popple die Wahrheit erfährt, ist er tief getroffen. Nie hätte er damit gerechnet, dass es zu solchen Schwierigkeiten kommen könnte, ein Stück Land zu kaufen.

Lucy-May, Kate und Billy haben auf ihrer Erkundungstour eine Bucht erreicht, als Lucy meint, hinter einem Felsen einen Kopf zu sehen. Neugierig geworden schleichen die Kinder zu den Felsen hinüber, wo sie unten am Wasser viele Seelöwen entdecken. Während Kate und Billy Angst vor den wilden Tieren bekommen, klettert die tierliebe Lucy am Felsen zu den Tieren hinunter, um sie zu streicheln...
up

 

Dr. Deighton untersucht Mr. Yemlings verletztes Bein Folge 5: Der Sturm
Trotz eindringlichen Warnens Kates klettert Lucy-May zu den Seelöwen hinunter und sagt zu den Tieren, sie sei ihr Freund. Als plötzlich ein Unwetter aufkommt, verschwinden die Tiere im Meer und die Kinder wollen in einer Höhle ausharren, bis der Regen nachlässt.

Das Zelt der Paddywells hält dem Sturm nicht Stand Arthur, Ben und Mr. Yemling haben unter einen Baum einen Unterstand gefunden. Mr. Yemling möchte so schnell wie möglich ins Lager zurück. Mr. Popple beschließt, den Verletzten bis ins Lager zu begleiten. Außerdem rät er dem Mann, sich von einem Arzt untersuchen zu lassen, doch der einzige Arzt, der in Frage kommt, ist der alkoholabhängige Schiffsarzt Dr. Deighton.

Da der Regen nicht aufhören will, beschließen Lucy-May, Kate und Billy, sich auf den Nachhauseweg zu machen. Wieder den Felsen erreicht, beginnt Kate mit der Suche ihrer Schuhe und bittet die anderen, ihr zu helfen. Zum Glück findet Lucy-May die Schuhe sehr schnell.

Als Arthur, Ben und Mr. Yemling das Lager erreichen, hat sich ein heftiger Sturm aufgemacht. Die Popples sind in Sorge, ob die Zelte dem Unwetter Stand halten. Mr. Popple rudert im Sturm zum Schiff, um Dr. Deighton zu holen. Der Arzt verordnet Mr. Yemling eine Woche Bettruhe. Als Dr. Deighton und Arthur zum Zelt der Popples geht, werden die beiden Zeuge, wie das Zelt von den Paddywells reißt und davon fliegt. Mr. Paddywell ist sehr aufgebracht.
Am Abend verkündet Arthur, dass er sich am nächsten Tag wieder auf den Weg nach Adelaide machen will. Mr. Yemling ist es gelungen, einen Ochsenkarren zu mieten. Da er nicht laufen kann, bat er Mr. Popple, den Ochsenkarren an seiner Stelle zu nutzen. Endlich können die Popples ihre Fertighausteile und andere Möbel nach Adelaide transportieren.
up

 

Mr. Parker hilft den Kindern, die Ziege zu befreien Folge 6: Adelaide, die große Stadt
Lucy-May und Kate helfen ihrer Mutter beim Wäschewaschen, während sich Mr. Popple und Ben wieder auf den Weg nach Adelaide gemacht haben. Am Fluss treffen Annie, Lucy und Kate den freundlichen Mr. Parker, der Annie erklärt, weshalb Mr. Paddywell so sehr auf das Fertighaus der Popples aus ist. So erfährt Mrs. Popple, dass es in ganz Adelaide kaum vernünftige Häuser zum Verkauf gibt.

Mr. Popple erfährt von Bernard, dass das Land noch nicht vermessen ist Auf dem Rückweg ins Lager stolpert Lucy-May über eine Wurzel und die frisch gewaschene Wäsche wird wieder schmutzig. Annie schickt Lucy und Kate zurück zum Fluss. Als Mr. Parker seine Wäsche zum Trocknen aufhängen will, stößt Mr. Paddywells Hund den Eimer mit der sauberen Wäsche um und auch er muss noch einmal zum Fluss zurück. Auf dem Weg dorthin trifft er auf Lucy-May und Kate, die eine Ziege gefunden haben, deren Pfote in einer herausragenden Baumwurzel feststeckt. Mr. Parker hilft den Kindern, die Ziege zu befreien. Lucy möchte die Ziege behalten. Mr. Parker bemerkt, dass die Ziege bald Junge bekommen wird.

Mr. Popple und Ben treffen auf einer Wiese einen Schäfer und fragen ihn nach dem Weg nach Adelaide. Der freundliche Schäfer erklärt ihnen, dass sie sich bereits im Park von Adelaide befinden. Auch die Stadt selbst verfügt kaum über Häuser und Geschäfte. Nur die Straßen sind bereits fertig gebaut. Mr. Popple möchte mit dem Landvermesser Colonel White sprechen und anschließend den von Mr. Yemling gemieteten Ochsenkarren abholen. Colonel White ist jedoch nicht in seinem Büro und Mr. Popple redet somit mit einem anderen Herrn, der ihm erklärt, dass die Landvermessungen noch längst nicht abgeschlossen sind. Arthur besteht darauf, persönlich mit Colonel White zu reden, doch der befindet sich derzeit auf einer Baustelle im Norden Australiens. Als Mr. Popple von seinen Plänen erzählt, sein Fertighaus in Adelaide aufzubauen und eine eigene Farm zu bewirtschaften, rät der Mann ihm, besser im Straßenbau zu arbeiten und ein kleines Haus zu kaufen. Er glaubt, es könnte ganze Monate dauern, die Teile des Fertighauses nach Adelaide zu transportieren. Als Mr. Popple und Ben sich das kleine Haus anschauen, das nicht größer als ein Schuppen ist, kommt eine junge Frau auf die beiden zu, die sich mit dem Namen Jane Mac vorstellt. Sie ist voller Hoffnung endlich nette Nachbarn zu bekommen. Von ihr erfahren die Popples, dass es sich bei dem Mann im Vermessungsbüro um Bernard, Janes kleinen Bruder, handelt.

Als Mr. Popple und Ben nun endlich den Ochsenwagen holen wollen, erfahren sie vom Besitzer des Ochsen, dass dieser den Vertrag aufgelöst hat und den versprochenen Karren an Mr. Paddywell vermietet hat. Die Popples sind schwer enttäuscht.
up

 

Ben kämpft im Meer um sein Leben Folge 7: Ben in Gefahr!
Lucy-May, Kate, Clara und Annie warten ungeduldig auf Arthur und Bens Rückkehr. Es ist bereits dunkel geworden. Da der Mond nicht aufgegangen ist und der Schein der Lampe nicht ausreicht, glaubt Ben, dass sie sich verlaufen haben. Arthur ist zuversichtlich. Als der Himmel endlich aufklart, erreichen Arthur und Ben die Küste und stellen fest, dass sie sich zu weit südlich befinden. Die beiden wollen am Strand entlang laufen, bis sie auf das Zeltlager stoßen. Als die beiden in der Nacht endlich das Lager erreichen, sind Annie und die Kinder sehr erleichtert. Als Lucy und Kate in ihrem Fass eingeschlafen sind, vertraut Arthur seiner Frau den Entschluss an, das Fertighaus verkaufen zu wollen.

Am nächsten Morgen holen Mr. Popple und Ben die verbleibenden Möbelstücke vom Schiff. Annie ist unendlich traurig darüber, dass ihr Mann das Fertighaus verkaufen will. Wie durch ein Wunder ist es Arthur gelungen, doch noch einen Ochsenkarren aufzutreiben. Somit können die Popples das Lager verlassen und nach Adelaide ziehen.

Während Arthur und John die Möbel vom Schiff holen, passt Ben am Strand auf ihr restliches Gut auf. Zwei Seemänner bitten Ben, ihnen zu helfen, ein paar Fässer voller Weizenmehl vom Ufer an den sicheren Strand zu rollen. Plötzlich treibt eines der Fässer im Meer ab. Ben beschließt, zum Fass zu schwimmen und das kostbare Weizenmehl zurückzuholen. Mit letzter Kraft kann er das Fass erreichen und klammert sich erschöpft daran fest. Da er allerdings immer weiter aufs offene Meer hinaustreibt, schreit er verzweifelt um Hilfe. Die beiden Seemänner haben es sich allerdings mit einem Fass Bier am Strand gemütlich gemacht und kümmern sich nicht um Bens Rufe...
up

 

Mrs. Popple erfährt, dass das Fertighaus an Mr. Paddywell verkauft ist Folge 8: Der letzte Tag im Camp
Lucy-May, Kate und Billy beobachten ihren Bruder, der jeden Moment zu ertrinken droht. Die kleine Lucy bittet die betrunkenen Seemänner, Ben zu helfen, doch die lehnen entschieden ab. Kurzerhand klettern die Kinder in das Ruderboot der Männer und versuchen irgendwie, Ben zu erreichen. Vom Strand aus beobachten die Männer die Kinder. Gerade als Arthur und John mit dem Beladen ihres Bootes fertig sind und zum Strand zurück wollen, entdeckt Arthur seinen Sohn, der ans Fass geklammert, hilflos auf dem Wasser treibt. Billy, Kate und Lucy-May sind erleichtert, als sie sehen, dass Ben gerettet ist, bevor sie es schaffen, zu ihm zu rudern.

Die Umzugspläne werden besprochen Mr. Yemling hat erfahren, dass ausgerechnet Mr. Paddywell das Fertighaus der Popples gekauft hat. Bestürzt ist er zu Mrs. Popple gelaufen, die gar nicht glauben kann, dass dieser reiche Mann in Zukunft in ihrem Haus leben wird. Doch schon bald darauf erfährt sie von Mr. Paddywell persönlich, dass Arthur das Haus an ihn verkauft hat.

John hilft Clara beim Wasser holen, bevor er zurück an Bord muss. Wieder verspricht der Seemann, bereits in einem halben Jahr wieder bei seiner geliebten Clara zu sein. Als Clara über ihr auf einem Baum einen Koalabären entdeckt, bittet sie John, das Tier für ihre Schwester Lucy herunter zu holen. Da John nicht besonders gut klettern kann, misslingt der Plan. Im Lager erzählt Clara ihren Geschwistern von dem Tier. Sofort laufen die Kinder zu dem Baum, wo der Koala sitzt, doch auch für die Mädchen sitzt das Tier viel zu hoch. Lucy-May beschließt, in Adelaide ein solches Tier zu fangen.

Nach dem Abendessen bespricht Arthur die Details des morgigen Umzugs nach Adelaide. Da die Eltern mit dem Ochsenwagen nur langsam vorankommen werden, sollen Clara, Kate und Lucy bereits vorausgehen, um bereits alles für die Ankunft vorzubereiten. Ben soll allein im Lager mit den restlichen Gepäckstücken zurückbleiben, da die Popples nicht alles auf einmal fort bekommen. Damit die Kinder das gekaufte Haus erkennen können, hat Arthur ein rotes Tuch an der Tür befestigt. Da ein anstrengender Tag auf die Familie wartet, legen sich die Popples zeitig schlafen.
up

 

John verabschiedet sich von Clara Folge 9: Auf geht’s nach Adelaide!
Als Arthur das Zelt zusammenschlägt, kommt bereits das nächste Schiff voller Emigranten am Strand an. Während Lucy und Kate das Ausbooten beobachten, verabschieden sich Arthur und Annie von Ben und Mr. Parker. Als Lucy und Kate bei ihrer Familie eintreffen, beginnt der lange Marsch nach Adelaide. Clara ist traurig, dass sie John nicht noch einmal sehen konnte.
Wie vereinbart laufen Lucy-May, Kate und Clara voraus. Auf dem Weg entdeckt die kleine Lucy immer wieder neue Tiere.

Ben sitzt gelangweilt am Strand, als John und Dr. Deighton mit ihrem Ruderboot den Strand erreichen. Ben bekommt den Auftrag, den betrunkenen Arzt zu Mr. Yemling zu bringen. John rennt so schnell er kann den Waldweg entlang, um irgendwie die Popples zu erreichen. Er möchte sich von Clara verabschieden, bevor sein Schiff wieder ausläuft. Auf ihrem Weg nach Adelaide begegnen Lucy, Kate und Clara den Paddywells, die mit zwei Ochsenkarren unterwegs sind, um so das Fertighaus nach Adelaide zu transportieren. Kate ist traurig, dass das große Haus nicht mehr ihrer Familie gehört. Als die drei ihren Weg fortsetzen, hört Clara plötzlich Rufe. John ist es gelungen, die Mädchen einzuholen. Nachdem er sich von Clara verabschiedet hat, muss er auch schon aufs Schiff zurück. Als John Dr. Deighton bei den Yemlings abholen will, erfährt er, dass der Doktor bereits gegangen ist, nachdem er Mr. Yemlings Whiskey getrunken hat. Verzweifelt sucht John den Arzt am Strand...
up

 

Ben offenbart seinen Berufswunsch Folge 10: Endlich am Ziel
Nachdem Lucy-May, Kate und Clara bereits Stunden gelaufen sind, kann die kleine Lucy kaum noch mithalten. Ben und Mr. Parker sitzen am Strand und sehen lange dem Schiff nach, mit welchem John nach England zurückfährt. Bei ihrer Unterhaltung vertraut Ben Mr. Parker an, einmal Arzt werden zu wollen. Da es in ganz Australien nicht eine Schule gibt, glaubt Ben, sein Traum könne sich nie erfüllen.

Die Mädchen werden von einem wilden Tier verfolgt Mr. Popple bereut zutiefst, sein Fertighaus an Mr. Paddywell verkauft zu haben. Seine Frau hat sich mit dem Haus abgefunden, schließlich ließe sich sowieso nichts mehr daran ändern und außerdem hat die Familie eine Menge Geld dafür bekommen.

Lucy-May hat in der Zwischenzeit eine Menge Zucker tragender Ameisen entdeckt. Kurz darauf finden die Mädchen einen Sack voller Zucker und probieren von der Süßigkeit.
Als die Mädchen später eine Wiese erreichen, glaubt Kate, von einem Tier verfolgt zu werden. Clara beschließt, so zu tun, als wäre nichts. Als auch Clara und Lucy-May ein Tier hören, wollen die Mädchen Schritt für Schritt davon schleichen. In Panik geraten rennen Lucy, Kate und Clara so schnell sie nur können davon. Als die drei auf einen Mann stoßen und ihn nach dem Weg fragen wollen, erfahren sie, dass diese Wildnis bereits zu Adelaide gehört. Lucy erzählt dem Mann von dem seltsamen Tier. Er erzählt, dass es sich dabei um einen Dingo handeln könnte. Dingos sind gefährliche Wildhunde, die aber in seltenen Fällen auch zum Haushund umerzogen werden können. Lucy-May beschließt, irgendwann einen Dingo zu halten.

Als Ben am Strand den schlafenden Dr. Deighton findet, schreckt dieser hoch, da er mit dem Schiff mit möchte. Ben erklärt dem Trunkenbold, dass das Schiff längt ausgelaufen sei. So muss Dr. Deighton in Australien bleiben.
up

 

[ Bilder-Guide 1 - 10 ] [ Bilder-Guide 11 - 20 ] [ Bilder-Guide 21 - 30 ] [ Bilder-Guide 31 - 40 ] [ Bilder-Guide 41 - 50 ]

 

       
...     Home : Verein : Service : Episodenlisten : Lucy in Australien Webmaster     ...