anime no tomodachi ...
...    

Detektiv Conan

    ...

Index A-Z ] [ Episodenliste ] [ Daten ] [ Lyrics ]

[ Episodenguide 1 - 102 ] [ Episodenguide 103 - 182 ] [ Episodenguide 183 - 333 ]


...
Short Line

Quelle: RTL II

Inhalt:
Der Oberschüler Shinichi Kudo hat ein großes und ehrbares Vorbild: Sherlock Holmes, den Meisterdetektiv, geschaffen von dem Romanschriftsteller Sir Arthur Conan Doyle. In der Tat klärt Shinichi Kudo häufig in Zusammenarbeit mit Kommissar Megure, von der örtlichen Polizei, Kriminalfälle auf. Shinichi Kudo ist über seine Schule hinaus bekannt und besonders bei den Mädchen sehr beliebt. Der Vater seiner Freundin Ran Mori, Kogoro Mori, ist seines Zeichens ein schlampiger Privatdetektiv ohne großen Erfolg im Metier. Diese Tatsache schreibt Kogoro Shinichis Arbeitseifer zu. (Text: RTL II)

Folge 1: Die tödliche Perlenkette
Zu Beginn dieser Episode überführt Shinichi Kudo einen reichen Unternehmer erfolgreich des Mordes. Dann beginnt die eigentliche Geschichte: Shinichi und Ran sind im "Tropical Land", einem Rummelplatz, verabredet. Sie wollen Geisterbahn fahren. Das möchten viele. Unter anderem die Kinderclique Genta, Mitsuhiko und Ayumi. Diese Drei tauchen in späteren Episoden als die "Detective Boys" auf. Ebenfalls in der Geisterbahn fahren die beiden Mädels Hitomi und Reiko, sowie ein Liebespaar, Ayiko und ein junger Mann, der später leider ermordet wird. Als sich zwei finstere Gestalten, Gin und Vodka, dazu gesellt haben, ist die Besetzung vollständig. Der Mord geschieht im finsteren Gruseltunnel. Die Polizei inklusive Inspektor Megure werden an den Tatort gerufen. Natürlich zieht Shinichi Kudo die richtigen Schlüsse und überführt wie immer den Mörder. Doch damit ist der Fall nicht beendet. Er wird verfolgt und niedergeschlagen, und man flößt ihm ein Gift ein, das ihn schrumpfen lässt...
up

Folge 2: Kleiner Mann ganz groß
Der geschrumpfte Shinichi macht sich auf den Weg nach Hause. Vor dem Haus kracht Professor Agasa mit einer neuen Erfindung durch die Mauer. Nach längerem Hin und Her gelingt es Shinichi, sich zu erkennen zu geben. Er schmiedet mit Professor Agasa einen Plan. Als Ran auftaucht, gibt Shinichi sich als kleiner Verwandter von Professor Agasa aus und behauptet, Conan Edogawa zu heißen. Professor Agasa bittet Ran, Conan mit zu sich nach Hause zu nehmen und eine Weile bei sich zu behalten. Als Ran mit Conan bei ihrem Vater Kogoro Mori, dem erfolglosen Privatdetektiv eintrifft, hat dieser gerade einen neuen Fall übernommen. Die Tochter eines reichen Industriellen, Herrn Tani, ist entführt worden. Der Kidnapper verlangt drei Millionen Lösegeld. Kogoro Mori rast an den Tatort, seine Tochter und das neue Findelkind im Schlepptau. Geschickt löst Conan den Fall und findet das kleine Mädchen Masako Tani unversehrt wieder. Es gelingt ihm aber auch, das Ganze so zu drehen, dass es aussieht, als habe Kogoro Mori den Entführer gestellt. Erfreut nimmt Rans Vater den kleinen Jungen in die Familie Mori auf, weil er glaubt, dass der Kleine ein Glücksbringer ist.
up

Folge 3: Die Doppelgängerin
Shinichi ist geschrumpft worden und muss nun wieder in die Grundschule gehen. Seine drei Mitschüler Genta, Ayumi und Mitsuhiko wollen gern seine Freunde werden. Sie schleichen ihm überall hin nach, aber er verhält sich reserviert. Durch Ran und Kogoro Mori, bei denen er inzwischen wohnt, wird er in den nächsten Fall hineingezogen. Das Filmsternchen Yoko Okino erscheint mit ihrem Manager in der Detektei Mori und bittet um Hilfe, weil sie sich verfolgt fühlt. In ihrem Apartment findet man einen scheinbar unbekannten Toten vor. Kommissar Megure wird wie immer an den Tatort gerufen. Im Verlauf der Ermittlungen fällt der Verdacht unter anderem auch auf Yuko Ikezawa, eine Konkurrentin von Yoko Okino, ihres Zeichens auch Schauspielerin. Mit Hilfe seines neuen Stimmverzerrers, einer Erfindung von Professor Agasa, gelingt es natürlich Conan, den Fall aufzuklären. Die Lorbeeren streicht allerdings Kogoro Mori ein.
up

Folge 4: Auf Schatzsuche
Conan, Ayumi, Genta und Mitsuhiko finden eine Schatzkarte. Eigenartige Symbole wollen verstanden und gedeutet werden. Man begibt sich auf die Suche in der Stadt Tokio. Unsere Schülerclique wird von drei Gangstern verfolgt. Die drei gehören zu einer italienischen Diebesbande, die vor Jahresfrist eine riesige Menge Goldmünzen aus einer italienischen Bank gestohlen hat. Die Gangster wissen, dass diese Münzen irgendwo in Tokio versteckt sind, sie haben aber keine Ahnung wo. Sie hoffen, mit Hilfe der Kinder auf die Spur zu kommen. Nach vielen Fehlschlägen führt Conan seine Kumpane zum Schatz. Leider sind die Banditen gleichzeitig dort.
up

Folge 5: Explosion im Express
Conan fährt mit Ran und Kogoro im Expresszug zu einer Hochzeit nach Kyoto. Genta, Ayumi und Mitsuhiko sind auch dabei. Erst ist die Fahrt langweilig, dann entdeckt Conan: Zwei Männer in Schwarz! Obwohl es nicht "seine" Männer in Schwarz sind, sind die beiden ebenfalls Gangster. Conan beobachtet einen Deal, bei dem die zwei Verbrecher 100 Millionen gegen einen schwarzen Aktenkoffer eintauschen. Er belauscht ihr Gespräch und hört, dass in dem Koffer nicht nur Informationen über den Handel mit Gold, sondern auch eine Bombe ist, die zu einer bestimmten Zeit explodieren wird. Es entsteht ein Wettlauf mit der Zeit. Schafft es Conan, mit Hilfe seiner kleinen Freunde, die Person mit dem Koffer rechtzeitig ausfindig zu machen und somit zu verhindern, dass der Express in die Luft fliegt?
up

Folge 6: Mord am Valentinstag
Es ist Valentinstag. Ran und ihre Freundin Sonoko werden von zwei jungen Studenten, Wagamazu und Katsuhiko Minagawa, zu einer Valentinsparty eingeladen. Es ist Tradition, dass die Mädchen selbstgemachte Schokolade mitbringen, die sie demjenigen Jungen verehren, den sie am liebsten mögen. Isst der Junge etwas von der Schokolade, nimmt er die Liebesgabe an und die beiden sind daraufhin ein Paar. Conan darf natürlich nicht mit zu der Teenagerparty, schleicht Ran aber hinterher. Er wird im Garten entdeckt und ins Haus geholt. Die Mutter des Gastgebers, Frau Minagawa serviert Sushi sowie zum Dessert Torte und Kaffee. Ihr eigener Sohn fällt im Garten, nachdem er sich vorher mit diversen anderen Partyteilnehmern gestritten hat, tot um. Der Verdacht fällt auf seine Freundin Joshimi. Ist sie die Mörderin? Conan klärt wie immer den Fall auf.
up

Folge 7: Späte Rache
Dr. Ogawa, seines Zeichens Chirurg, bekommt seit zwei Jahren Monat für Monat ein Päckchen mit Spielzeug und einer beachtlichen Summe Geld. Da in der letzten Lieferung zusätzlich ein mysteriöser Brief enthalten war, bekommt es Dr. Ogawa mit der Angst zu tun und wendet sich an Detektiv Mori. Conan findet heraus, dass eben jener Doktor vor zwei Jahren einen kleinen fünfjährigen Jungen am Blinddarm operiert hatte, der dann leider verstorben ist. Anhand eines Videogames, welches Dr. Ogawa eines Tages bekommen hatte, und auf dem der Name des Spielstärksten gespeichert war, findet Conan den Namen des kleinen Patienten heraus. Schnell wird nun klar, dass der mysteriöse Brief eine Botschaft enthält, nämlich den nun ebenfalls fünfjährigen Sohn Dr. Ogawas zu töten. Natürlich kann das Conan in letzter Sekunde verhindern.
up

Folge 8: Die Strafe des Himmels
Im Museum von Tokio wird ein spektakulärer Mord begangen. Der Killer, in einer alten Ritterrüstung versteckt, tötet mit dem Schwert einen Geschäftsmann, der gerade drauf und dran war das Museum zu kaufen, um es in ein Hotel umzubauen. Das Merkwürdige daran ist, auf dem Video der Überwachungskamera sieht die Mordszene genau so aus wie auf einem Gemälde, das direkt hinter der Leiche hängt. Am Tatort versammeln sich die üblichen Spürnasen: Inspektor Megure, Privatdetektiv Kogoro Mori, sowie Conan und Ran. Als Täter kommen schließlich alle Museumsangestellten in Frage. Vom Herrn Direktor Ochiai bis hin zu den Angestellten Kubota und Iijima. Doch wer war es wirklich?
up

Folge 9: Die Konkurrenz schläft nicht
Conan ist mit Kogoro Mori und seiner Tochter Ran auf dem Frühlingsfestival in Saitama. Dort werden sie von dem Schriftsteller Norikazu Sasai angesprochen. Er bittet sie, einige Schnappschüsse von ihm zu machen. Wie sich später herausstellt, versucht dieser Mann, durch die Fotos ein Alibi für sich herzustellen, weil er kurz vorher seinen Freund und Co-Autoren Satori Imatake erschossen hat. Der Mordfall wird diesmal von Kommissar Yokomizo behandelt, aufklären tut ihn aber wie immer - unser Meisterdetektiv Conan!
up

Folge 10: Fair Play
In Tokyo findet ein großes Fußballspiel statt, die "Big Osakas" spielen gegen die "Tokyo Spirits". Die Kinder haben verschiedene Favoriten. Genta steht auf Hideo Akagi, Ayumi mag Naoki Uemura lieber. In der Detektei von Kogoro Mori taucht ein Mädchen auf, das sich Ryoko Akagi nennt. Sie behauptet, mit Shinichi befreundet zu sein und ihn sogar geküsst zu haben. Das macht Ran wütend. Sie geht mit Conan in die Wohnung von Ryoko. Doch dort ist etwas faul. Conan bekommt schnell heraus, dass der kleine Bruder des Fußballers Hideo Akagi, Mamoru Akagi, entführt worden ist. Ryoko ist in den Fall verwickelt. Wer ist der Entführer? Und warum verpasst Hideo Akagi jede Torchance?
up

Folge 11: Mord bei Mondschein (1)
Privatdetektiv Kogoro Mori bekommt einen anonymen Brief. Er wird gebeten, auf der Mondscheininsel Nachforschungen anzustellen, weil sich dort angeblich eigenartige Dinge ereignen. So reist er mit Ran und Conan per Boot auf die Insel. Als erstes erklärt ihnen die Ärztin Narumi Asai, dass auf der Insel Bürgermeisterwahlen stattfinden. Es treten die Konkurrenten Kuroiwa, Kawashima und Shimizu gegeneinander an. Darüber hinaus stellen die drei fest, dass sich bereits seit Jahren auf der Insel eigenartige Todesfälle ereignen, die alle im Zusammenhang mit einem Flügel stehen, der einmal einem berühmten Pianisten gehört hat. Außerdem ist sehr unheimlich, dass immer von irgendwo her Beethovens Mondscheinsonate ertönt, wenn sich ein Todesfall ereignet. Die drei nehmen die Ermittlungen auf, als einer der Bürgermeisterkandidaten, nämlich Herr Shimizu, auf dem Flügel ermordet wird. Auch Inspektor Megure wird aus Tokyo hinzugezogen, denn der Fall ist kompliziert.
up

Folge 12: Mord bei Mondschein (2)
Im zweiten Teil des aufregenden Mordfalls hat Kommissar Megure in Zusammenarbeit mit Kogoro Mori, immer noch vier Verdächtige: Ken Nishimoto, Kazaki Hirata, Shuichi Murasawa und Masato Shimizu. Die Ärztin Narumi Asai, sowie die Tochter des Bürgermeisters Reiko Kuroiwa, haben ein Alibi. Unter dem Stuhl des neuerlichen Mordopfers befindet sich eine mit Blut geschriebene Botschaft in Noten. Conan entziffert einen Geheimcode. Aber der Mord an dem Bürgermeister war nicht der letzte. Auch Ken Nishimoto wird erhängt aufgefunden. Und Drogen sind auch noch im Spiel. Der Fall scheint sehr verwickelt. Wer findet diesmal die Lösung?
up

Folge 13: Der Schein trügt
Conan, Genta, Mitsuhiko und Ayumi spielen Verstecken im Park. Conan entdeckt währenddessen in einer Zeitung einen Artikel über eine Entführungs- und Mordserie an kleinen Mädchen. Ayumi, die sich im Kofferraum eines Wagens versteckt hat, wird unwissentlich von zwei Männern mitgenommen. Conan und die anderen nehmen die Verfolgung auf, indem sie mit ihren Mikroremittern - eine neuartige Erfindung von Dr. Agasa - Kontakt zu Ayumi halten. Diese findet im Kofferraum eine Tüte voll Geld, eine blutverschmierte Säge und den Kopf eines kleinen Mädchens. Das muss die Entführer-Mörderbande sein. Nach einer wilden Verfolgungsjagd können unsere Freunde den Wagen endlich stellen. Doch nun stellt sich heraus, dass es sich bei Geld, Säge und Kopf um Requisiten für ein Theaterstück handelt. Die wahren Täter sind längst geschnappt.
up

Folge 14: Masamis Armbanduhr
Kogoro wird von einem jungen Mädchen beauftragt, ihren Vater Kenzo Hirota zu finden, der seit einem Monat verschwunden ist. Kogoro findet keine Spur von ihm, bis Ran durch Conans Hilfe auf die Idee kommt, auf der Pferderennbahn nach ihm zu suchen. Tatsächlich finden sie ihn dort. Vater und Tochter sind wieder vereint. Kurze Zeit später wird er ermordet in seiner Wohnung aufgefunden und Tochter Masami ist verschwunden. Durch einen Peilsender, den Conan von Dr. Agasa bekommen hat, macht er Masami in einem Hotel ausfindig. Ein weiterer Detektiv tritt auf den Plan, der ebenfalls damit beauftragt war, Kenzo Hirota zu finden. Dessen Auftraggeber finden Conan, Ran und Kogoro ebenfalls tot in seinem Hotelzimmer. Dieser trägt Masamis Uhr mit dem Peilsender und Conan kommt zu dem Schluss, dass Hirota, der Tote im Hotelzimmer und Masami die Bande sein müssen, die vor kurzem eine Milliarde Yen erbeutet hatte. Conan und Ran verfolgen Masami, die sie zum wahren Kopf der Bande führt, einem Mann, der über Leichen geht und Masami umbringen will. Conan kann das gerade noch verhindern...
up

Folge 15: Eine mörderische Zahl
Die Detective Boys angeln am Fluss. Sie beobachten, wie ein ferngesteuertes Bötchen mit einem roten Ballon dran vom Dach eines gegenüberliegenden Hauses aus abgeschossen wird. Das macht sie neugierig. Als sie einen Taschenrechner, auf dem die Zahl 3135134162 eingegeben worden ist, finden, benachrichtigen sie Inspektor Megure. Der tut die Sache zunächst ab. Mit "Onkel" Kogoro unternehmen unsere hartnäckigen Freunde daraufhin selbst etwas. Allen ist klar, dass die Zahlen auf ein Verbrechen hinweisen, aber entschlüsselt wird das ganze Rätsel wie immer von Conan.
up

Folge 16: Der Tote im Badezimmer
Auf der Suche nach einer verschwundenen Katze sehen die Detective Boys durch ein Badezimmerfenster eine blutverschmierte Leiche. Inspektor Megure, der sofort eine Hausdurchsuchung anordnet, findet im Haus aber keinen Toten. In dem Haus wohnt ein eigenartiger Mann: Herr Kazuyoshi Tanaka. Er ist unfreundlich und legt sich während der Hausdurchsuchung sofort ins Bett. Kurz darauf erscheint sein jüngerer Bruder, Tomofumi Tanaka. Der scheint netter und gibt bereitwillig Auskunft. Bestehen bleibt die Frage: Sind die Kinder einer Halluzination aufgesessen oder gab es wirklich einen toten Mann im Badezimmer?
up

Folge 17: Vier Verdächtige und ein Todesfall
Kogoro wird von Herrn Maru engagiert, weil dieser Beweise braucht, dass seine Frau, Ineko Maru, fremdgeht. Während Kogoro mit Ran und Conan im Hause seines Klienten ist, wird dieser mit Schwerthieben umgebracht. Es kommen vier Verdächtige als Mörder in Frage: Herr Hatano, der Hausarzt, Makato Akuzu, ein Bildhauer, und Yuki Suva, ein hochdotierter Schwertkämpfer. Durch verschiedene Nachrichten auf einem Anrufbeantworter und eine zerkratzte Kommode kommt Conan schließlich, wie immer, dahinter, wer der Mörder ist.
up

Folge 18: Eine Nacht im Kaufhaus
Conan, Genta, Mitsuhiko und Ayumi gehen zu einer Veranstaltung eines Kaufhauses, bei der ihr Idol, der maskierte Yaiba, auftritt. Auf dem Heimweg merkt Genta, dass er an einem Hot Dog Stand innerhalb des Kaufhauses seine Autogrammkarte vergessen hat. Also kehren die vier noch einmal dorthin zurück. Sie schaffen es nicht, vor Ladenschluss das Kaufhaus zu verlassen und werden eingeschlossen. Auf der Suche nach dem Sicherheitsraum entdecken sie eine Bande von Einbrechern, die sich in der Schmuckabteilung bedienen. Als die Bandenmitglieder die Kinder bemerken, beginnt eine wilde Verfolgungsjagd durchs ganze Haus. Schließlich können die Detective-Boys die Einbrecher dingfest machen. Doch auf Conan wartet eine ganz besondere Überraschung.
up

Folge 19: Die Kapsel im Zitronentee
Conan und Ran sowie deren Freundin Sonoko gehen zur Hochzeitsfeier ihrer ehemaligen Musiklehrerin, Fräulein Matsumoto. Bevor die Zeremonie beginnt, hat Ran den Auftrag, die Vorbereitungen auf Video festzuhalten. Die Braut möchte noch ein paar Minuten allein sein und bittet alle Anwesenden einschließlich ihres Bräutigams schon vorauszugehen. Wenig später findet man sie vergiftet am Boden. Das Gift befand sich in einer Dose mit Zitronentee. Als Mörder kommen verschiedene Personen in Betracht, die ihre Fingerabdrücke auf besagter Dose hinterlassen haben. Doch gibt es wirklich nur eine? Conan findet schließlich heraus, dass der Mörder der Bräutigam war, der sich so an ihrem Vater für ein 20 Jahre zurückliegendes Missgeschick rächen wollte. Fräulein Matsumoto überlebt den Anschlag und drei Jahre später wird es ein erstaunliches Happy-End geben.
up

Folge 20: Verräterische Blüten
Ran hat einen Termin als Model bei der Modedesignerin Eiko Ashiya. Kogoro und Conan begleiten sie. Die Chefin Eiko Ashiya hat zum Termin auch ihre Sekretärin Mika Taniguchi einbestellt. Beide Frauen fahren mit verschiedenen Aufzügen in verschiedene Etagen des Konzerngebäudes, aber nur die Chefin kommt lebend oben an. Wäre der kleine Conan nicht mal wieder auf eigene Faust durchs Gebäude gestromert, wäre der Mord an der Sekretärin vielleicht gar nicht aufgeklärt worden.
up

Folge 21: Eine gespenstische Entdeckung
Ayumi sieht in einem leerstehenden Haus Irrlichter hinter einem Fenster. Sie überredet Genta, Mitsuhiko und Conan, mit ihr auf Gespensterjagd zu gehen. In dem Spukhaus geschehen gruselige Dinge. Zunächst verschwindet Mitsuhiko und dann auch Genta. Conan und Ayumi entdecken im Keller einen Käfig, in dem jemand gefangen gehalten wird. Offenbar schon jahrelang. Conan klärt auf, dass es sich nicht um Geister oder Gespenster, sondern um einen seit Jahren unaufgeklärten Mordfall geht.
up

Folge 22: Der geheimnisvolle Löwenhund
Kogoro ist als Berater bei Filmdreharbeiten engagiert. Conan, Ran und die Hauptdarstellerin Yoko Okino entdecken die Leiche des Kameraassistenten Anzai. Er hat mit seinem Blut eine Botschaft hinterlassen, aus der niemand schlau wird. Alles deutet auf den Hauptdarsteller Shingo Nachi hin. Conan entdeckt, dass die Blutbotschaft mehrfach verändert wurde. Schließlich wird die Drehbuchautorin Taeko Mamegaki überführt und ihr Verlobter, der Regieassistent Yûji gesteht, dass er die Beweise manipuliert hat.
up

Folge 23: Das Albtraumschiff (1)
Conan, Ran und Kogoro haben ihr Fährschiff verpasst und werden netterweise auf einem großen Luxusdampfer mitgenommen. An Bord ist die Familie Hamamoto, die sich gerade auf der Rückreise von einer Hochzeitsfeier befindet. Kurz vor dem Abendessen wird das von allen gehasste Oberhaupt der Familie, der Großvater, tot aufgefunden. Alles deutet auf den frisch angeheirateten Schwiegersohn Takeshi als Mörder hin. Aber auch alle anderen Verwandten haben als Erben ein Interesse am Tod des Patriarchen. Kurz vor Episodenschluss geschieht ein weiterer Mord. Noch stehen Conan und Kogoro vor einem Rätsel.
up

Folge 24: Das Albtraumschiff (2)
Im zweiten Teil der Doppelfolge bleiben die Überlebenden der Familie Hatamoto im Speisesaal. Als der Enkel Ichirô zur Toilette geht, fällt plötzlich der Strom aus. Als das Licht wieder angeht, ist Ichirô am Bein verletzt und vom Täter fehlt jede Spur. Wieder deutet alles auf Takeshi hin. Conan, Ran und Kogoro durchsuchen das Schiff. Sie finden in Ichirôs Kabine etliche Zeichnungen von Natsue. Conan entdeckt im Schrank des Rätsels Lösung.
up

Folge 25: Die Frau ohne Gedächtnis
Conan, Ran und Kogoro bringen eine Frau namens Maya ins Krankenhaus, die offensichtlich ihr Gedächtnis verloren hat. Die drei helfen ihr, sich zu erinnern und werden dabei von dem aus dem Gefängnis ausgebrochenen Yuda verfolgt, der bei seiner Verhaftung geschworen hatte, sich an Kogoro zu rächen. Langsam kehrt Mayas Erinnerung zurück und es wird klar, dass Yuda Maya beauftragt hat, Kogoro zu ermorden. Conan kann das in letzter Sekunde verhindern.
up

Folge 26: Abgetaucht
Naoko, die einzige Tochter des berühmt berüchtigten Geschäftsmannes Takei, ist entführt worden. Die Lösegeldübergabe scheitert, als der Entführer die Polizei bemerkt. Der Fluchtwagen landet im Fluss, aber die Leichen des Entführers und des Opfers werden nicht gefunden. Conan findet heraus, dass der Kidnapper allein im Auto war und sich mit einem Taucheranzug in eine Yacht flüchten konnte. Die Lösung: Akiko Hanai, Takeis Sekretärin, wollte sich für den Tod ihrer Familie rächen, die Takei in den Ruin getrieben hatte. Conan kann im letzten Moment verhindern, dass sie Takei umbringt.
up

Folge 27: Mordfall John
In der Nachbarschaft der Kinder lebt ein Schäferhund namens John, den alle sehr gern haben. Conan kennt ihn schon, seit er als Shinichi noch ein Kind war. Doch eines Abends fällt er einen jungen Mann an, der auf das Haus aufpassen sollte und tötet ihn. Kurz vorher hatte der Hund durch sein Herrchen Anweisungen übers Telefon erhalten. Conan und Kogoro vermuten, dass dieser den Hund sozusagen ferngesteuert hat, kommen aber nicht darauf, wie genau er es getan hat. Conan kommt schließlich dahinter, dass dazu eine Kombination von Geräuschen und Befehlen notwendig war und kann den Hundebesitzer des Mordes überführen. Dieser wollte damit seinen Sohn rächen, der vor acht Jahren vom Opfer in den Selbstmord getrieben wurde.
up

Folge 28: Mord unter Freunden (1)
Kogoro wird von einem Bankräuber mit einer Pistole bedroht, doch Conan greift beherzt ein und rettet ihm somit das Leben. Zum Dank dafür lässt sich Kogoro widerwillig breit schlagen, Ran und Conan mit zu einem Klassentreffen zu nehmen, welches in einem Badeort außerhalb der Stadt stattfindet. Abends will die Gruppe zu einem Feuerwerk gehen, doch eine fehlt: Yumi, die sich nachmittags auf ihr Zimmer zurückgezogen hatte, um ein wenig zu schlafen. Schließlich findet man sie erschossen in ihrem Zimmer. Zunächst sieht alles nach Selbstmord aus, was auch zu passen scheint, da sie zuvor angedeutet hatte, dass sie sich umbringen wolle. Mit Conans Hilfe finden Kogoro und einer der ehemaligen Klassenkameraden, der zufällig Polizist ist, heraus, dass sie erschossen worden sein muss und zwar mit derselben Waffe, die kurz nach dem Banküberfall verschwunden war.
up

Folge 29: Mord unter Freunden (2)
Kogoro und Nakamichi tappen immer noch im Dunkeln. Conan beginnt jedoch zu ahnen, was es mit den verschiedenen Unstimmigkeiten bezüglich Yumis Tod auf sich hat. Kogoro nimmt sich den Fall besonders zu Herzen, weil feststeht, dass einer seiner besten Freunde der Mörder sein muss. Deshalb verzichtet Conan diesmal darauf, seine Schlussfolgerung wie sonst mittels des Stimmentransposers darzulegen, sondern lässt Kogoro den Fall alleine lösen, indem er ihm Hinweise zuspielt. Nakamichi hat Yumi umgebracht, weil sie gegen seine Hochzeit intrigierte. Hervorgerufen durch ein anstrengendes Tischtennisspiel setzte nach dem Tod die Leichenstarre früher ein, als im Normalfall. Daher wurde zunächst eine falsche Todeszeit bestimmt. Und alle aus der Gruppe hatten ein wasserdichtes Alibi. Doch mit Conans Hilfe klärt Kogoro den Fall auf.
up

Folge 30: Klimaschock
Yasuo Okida, Chef einer großen Softwarefirma, wird tot in seinem Bett gefunden. Allem Anschein nach erlag er einem Herzanfall. Da er offensichtlich vor seinem Tod stark geschwitzt hat, kommt Conan auf die Idee, dass er durch einen plötzlichen Temperatursturz umgebracht wurde, den sein schwaches Herz nicht verkraftete. Da die Temperatur in der Villa durch einen Zentralcomputer geregelt wird, fällt der Verdacht auf den Chauffeur, Herrn Tokito, der früher in der Firma von Herrn Okida Programmierer war und ein fanatischer Computerfreak ist.
up

Folge 31: Ein wasserdichtes Alibi
Kogoro soll für den bekannten Rechtsanwalt Tatsumi einen Fall übernehmen. Tatsumi vermutet, dass seine Ehefrau Kazumi Tatsumi fremdgeht. Doch bevor sich Kogoro auf ihre Spuren setzen kann, wird sie umgebracht. Der Ehemann selbst scheint ein wasserdichtes Alibi zu haben, während der Liebhaber von Kazumi Tatsumi, der Architekt Shunso Hirose, keines hat und sich ungefähr zur Tatzeit in der Nähe des Opfers aufhielt. Wie gut, dass Conan seine Nase wieder überall reinsteckt.
up

Folge 32: Tatort TV-Show
Kogoro ist zu einer Live-Sendung über ungeklärte Verbrechen eingeladen. Der Produzent Suwa will den langjährigen Moderator der Sendung ausbooten. Matsuo rächt sich, erschießt ihn, und zwar während er selbst anscheinend live auf Sendung ist. Conan löst auch diesen Fall und Kogoro wird zum Helden einer improvisierten TV-Show.
up

Folge 33: Rans geheimnisvolles Date
Ran hat eine Verabredung in einem Café. Conan ist eifersüchtig und folgt ihr. Sie will ihn los werden und geht für ihn einen Kuchen kaufen. In der Zwischenzeit geschieht ein Mord auf der Toilette. Die äußerst unsympathische Yayoi Himeno wird erstochen. Verdächtigt werden der Student Yuichi Sumeragi, der Weiberheld Shiro Wakaoji, den Conan fälschlich für Rans Date hält, der Rugby-Trainer Jozu Tonoyama und die Rechtsanwältin Eri Kisaki, die sich als Rans Mutter herausstellt. Eri und Conan lösen den Fall gemeinsam und werden trotzdem keine Freunde.
up

Folge 34: Der Schatz der Erfahrung
Professor Agasa hat eine Schatzkarte gefunden. Er fährt mit Conan und den Detective Boys in die Berge, geht angeln und lässt die Kinder auf Schatzsuche gehen. Im Verlauf der schwierigen und nicht ungefährlichen Suche werden die Kinder von zwei Juwelendieben überrascht, die offensichtlich dieselbe Karte haben und auch hinter wertvollen Dingen her sind. Wer macht das Rennen? Und woraus besteht letztendlich der wahre Schatz?
up

Folge 35: Die Mumie im Wald (1)
Ran und Conan sind von Sonoko und ihrer Schwester Ayako in das Wochenendhaus der Familie im Wald eingeladen. Außer den Schwestern sind noch vier ehemalige Universitätskommilitonen von Ayako eingeladen. Masao, Hiroki, Ryoichi und Chikako. Die Freunde haben während ihres Studiums zusammen einem Filmworkshop an der Uni angehört. Schon als sie aufs Haus zukommen, sehen Ran und Conan eine eigenartige Figur mit bandagiertem Gesicht, Umhang und Hut, ähnlich einer Mumie. Später wird Ran im Wald von diesem Ungeheuer mit einer Axt angefallen. In der Nacht wird Chikako von der Freundesclique ermordet und zerstückelt im Wald gefunden. Nun bricht Panik aus. Als alle schlafen gegangen sind, steht die Mumie mit erhobenem Hackebeil plötzlich an Ran und Conans Bett...
up

Folge 36: Die Mumie im Wald (2)
Im zweiten Teil der Gruselgeschichte, die sich um den Mord an der Drehbuchautorin Chikako Ikeda entsponnen hat, versammeln sich alle Beteiligten aus Angst vor der mordenden Mumie im Speisezimmer des Wochenendhauses von Sonokos und Ayakos Eltern. Mehrere Male versucht der Mörder noch zuzuschlagen, immer hat er Ran auf dem Kieker. Glücklicherweise misslingen sämtliche Attacken. Conan klärt mit Hilfe von Sonoko wie immer den Fall.
up

Folge 37: Ein As im Ärmel
Ayumi hat Zahnschmerzen. Die Zahnärztin, Frau Dr. Sawaki, räumt ihr einen Extra-Termin nach Praxisschluss ein. Conan begleitet Ayumi zur Zahnklinik. Doch die Zahnärztin schickt Conan nach Hause. Sie möchte Ayumi lieber allein behandeln. Dazu hat sie einen guten Grund. Während Ayumi, unter Betäubungsmittel gesetzt, im Wartezimmer schläft, bringt Frau Dr. Sawaki ihren unsympathischen Nachbarn, Herrn Nakamoto um. Ihr Alibi fußt auf der Tatsache, dass sie mit Ayumi gemeinsam nach dem Zahnziehen im Wartezimmer die Lieblingssendung der Kinder "Der Maskierte Yaiba" angesehen hat. Kogoro und Inspektor Megure sind wie immer auf der falschen Fährte, während Conan ein kleines Mädchen findet, das Hilfe braucht.
up

Folge 38: Der Kaktusblütenmord
Kogoro wird von einer Klientin namens Noriko Okaya aufgesucht, die ihn bittet, jemanden für sie ausfindig zu machen. Angeblich hat sie diesen Mann auf einer Reise kennen gelernt und möchte ihn wiedersehen. Einziger Anhaltspunkt ist ein Autokennzeichen und eine Zeichnung, die sie von dem Mann namens Kitagawa angefertigt hat. Conan findet jedoch heraus, dass besagter Kitagawa schuld am Tod des Verlobten Norikos war. Diese hat nun nichts weiter im Sinn, als dessen Tod zu rächen, doch das kann Conan in letzter Sekunde mittels der Schlumbergera, eines Weihnachtskaktusses, verhindern.
up

Folge 39: Feuer und Flamme
Kogoro wird von dem Firmenbesitzer Yutaka Abe mit der Observation eines Freundes beauftragt. Angestrengt und aufwendig "beschattet" Kogoro. Einen Tag später wird der Beschattete tot und verbrannt im Scheiterhaufen eines Dorffestes gefunden. Der Hauptverdächtige ist der Auftraggeber, zumal er die relativ hohe Lebensversicherungssumme kassiert, die der Tote auf ihn, seinen Freund, abgeschlossen hatte. Das perfekte Alibi, das dadurch entstanden ist, dass Kogoro den Ermordeten praktisch lückenlos beschattet hatte, muss von Conan demontiert werden. Das gelingt, wie immer.
up

Folge 40: Geld stinkt nicht (1)
Kogoro ist mit Ran und Conan zum 24. Geburtstag der Millionenerbin Reika Yotsui eingeladen. Anwesend sind außer den normalen Partygästen vier Heiratskandidaten: Takashi Ichieda, Yuji Nikaido, Takuya Mifune und Osamu Gojo. Als der Vater und Firmenchef, Herr Yotsui die Party verlassen will, wird festgestellt, dass bei nahezu allen Wagen die Reifen zerstochen wurden. Reika weigert sich, mit jemand anders zu fahren und beschließt, im Landhaus zu übernachten. Bei ihr bleibt Yone, die alte Haushälterin der Familie sowie der Geschäftsführer Masashi Rokuda, die Heiratskandidaten und Kogoro, Ran und Conan. Im Verlauf des Abends fällt mehrfach der Strom aus. Reika verschwindet und Yuji Nikaido wird ermordet. Auch auf Ran wird ein Anschlag verübt, sie überlebt allerdings. Weil kein Auto mehr zur Verfügung steht, kann man keine Hilfe holen, weil die Telefonleitungen zerschnitten wurden, sitzt man komplett in der Falle. Gegen Morgen finden Kogoro und Conan dann auch noch die Millionenerbin ertränkt in der Badewanne. Was nun?
up

Folge 41: Geld stinkt nicht (2)
Im zweiten Teil dieser Doppelfolge geht es um die Aufklärung der Morde an Yuji Nikaido, der in einem Brunnen ertränkt wurde, und an der Millionenerbin Reika Yotsui, die am Ende von Teil 1 ertränkt in der Badewanne gefunden wurde. Ran verschläft die Überführung des Mörders, weil sie den ganzen Morgen unter Betäubungsmitteln steht.
up

Folge 42: Die zerschnittene Flagge
Die Beika-Schule, auf die Sonoko und Ran gehen, tritt im Baseball-Spiel gegen die Shuko-Privatschule an. Nach dem Spiel wird entdeckt, dass die Meisterschaftsflagge, die die Shuko-Schule letztes Jahr gewonnen hatte, zerschnitten, also somit entehrt wurde. Ein Grund für den Schulleiter, von der diesjährigen Meisterschaft zurückzutreten. Abgründe tun sich auf, als Kogoro mit der üblichen Unterstützung von Conan anfängt, zu ermitteln.
up

Folge 43: Spiel mir das Lied vom Tod
Conan, Ran und Sonoko dürfen an einer Party der Band Lex in einer Karaoke-Bar teilnehmen. Der Leadsänger, Tatsuya Kimura stirbt, nachdem er seinen Superhit gesungen hat. Verdächtigt werden der Geschäftsführer Go Sumii, früher selbst Bandleader, Katsumi Yamada, der Schlagzeuger, Mieko Shibazaki, die Gitarristin und die Managerin, Mari Terahara. Diesmal schiebt Conan Shinichi zur Lösung des Falles vor, der natürlich unsichtbar bleibt. Er enthüllt eine geradezu absurde Beziehung zwischen dem Sänger und der Managerin.
up

Folge 44: Besuch von den Eltern
Eine Frau taucht auf, die behauptet, Conans Mutter zu sein. Mit ihrem Komplizen, einem Maskenmann, entführt sie ihn. Conan kann entkommen und versucht, einen Mord zu verhindern, den der Maskenmann vorhat. Aber er gerät in eine Falle und wird selbst fast getötet. Es stellt sich heraus, dass die verkleidete "falsche" Mutter seine richtige Mutter Yukiko Kudo ist, und der Maskenmann sein Vater, der Kriminalschriftsteller Yusaku Kudo. Sie haben das grausame Spiel inszeniert, um ihrem Sohn Shinichi/Conan das Detektivspielen auszutreiben. Aber ohne Erfolg. Er bleibt: Detektiv Conan.
up

Folge 45: Ein Unglück kommt selten allein
Kogoro, Ran und Conan sind auf einer Bergstraße unterwegs, als sie auf einen Mann treffen, dessen Auto liegen geblieben ist. Es handelt sich um Herrn Hotta, Chef eines Schwerindustrieunternehmens, den sie freundlicherweise bis zu seiner Villa mitnehmen. Hotta hat Geburtstag und zum Zeichen seiner Dankbarkeit, lädt er Kogoro und die Kinder kurzerhand zu den Feierlichkeiten ein. Am Abend wird schnell klar, dass es zwischen den drei erwachsenen Kindern und Hotta große Differenzen gibt. Wenig später explodiert in Hottas Zimmer eine Bombe und er stirbt. Da vom jüngsten Sohn jede Spur fehlt, wird zunächst dieser verdächtigt. Aber Conan findet bald heraus, dass es sich bei dem Bombenbastler um den Verwalter der Villa handelt, der auf diese Weise den Selbstmord seines Sohnes rächen wollte, in den Hotta diesen vor fünf Jahren getrieben hatte. Auch Hottas Tochter soll sterben, weil er fälschlicherweise annimmt, sie hätte seinen Sohn damals verlassen. Aber natürlich kann Conan das verhindern.
up

Folge 46: Geschenktes Alibi
Die erfolgreiche Geschäftsfrau Kojimura wird ermordet aufgefunden. Sie hatte kurz vor ihrem Tod noch mit zwei Sicherheitsleuten gesprochen, die zur Überprüfung eines stillen Alarms bei ihr waren. Sie hatte den Männern mit einem Bademantel bekleidet und einer aufgetragenen Gesichtsmaske die Tür geöffnet. Die drei möglichen Tatverdächtigen, darunter ihre Tochter, scheinen zunächst durch das Band der Überwachungskamera ein Alibi zu haben. Aber wie soll es anders sein, dass Conan etwas Ungewöhnliches auffällt, und er beginnt, alles auf den Kopf zu stellen, und den Fall auf seine ganz spezielle Art und Weise zu lösen.
up

Folge 47: Mediziner unter sich
Kogoro fährt mit Ran und Conan zum Skifahren. Weil sie den Schlüssel zu ihrem Chalet verloren haben, müssen sie in einer nahe gelegenen Villa übernachten, die einem berühmten Medizinprofessor gehört. Prof. Ojama ist mit seinem Kollegen Prof. Kanasawa und seinen Assistenten Dr. Kaori Nakahara, Dr. Kaho Izumi sowie Dr. Ginji Tobita gut aufgelegt. Man tafelt und unterhält sich. Doch der Herr Professor wird, während er allein seine Lieblingsserie im Fernsehen guckt, grausam erstochen. Es gelingt ihm aber, mit seinem eigenen Blut eine geheime Botschaft zu hinterlassen.
up

Folge 48: Der Mondschein-Springer
Kogoro wird mit Ran und Conan zur Einweihung eines Fitness-Centers eingeladen. Verschiedene Schwimmtrainer verhalten sich verdächtig. Desgleichen die Besitzerin des Sportstudios, Reiko Saeki. Später am Abend wird einer der Turmspringer, Naoya Saijo, tot im Schwimmbecken gefunden. Besonders verdächtig ist sein Kollege Hisashi Kijima, aber auch auf einen weiteren Trainer, Keiichi Naruse, fällt ein Verdacht. Aufklären kann Conan den Fall diesmal mit Hilfe eines Augenzeugen, der im Haus gegenüber wohnt.
up

Folge 49: Der Giftmord (1)
In Kogoros Büro taucht plötzlich Heiji Hattori auf, ein Schülerdetektiv wie Shinichi, aber aus Osaka. Er will sich mit Shinichi messen und glaubt, dass Ran ihn versteckt. Genau zu diesem Zeitpunkt betritt eine Frau namens Kimie Tsujimura das Büro, die möchte, dass Kogoro die Freundin ihres Stiefsohnes überprüft, die ihr allzu perfekt erscheint. Sie bittet Kogoro, Ran, Conan und Heiji in ihr Haus. Dort werden sie vom Butler und von ihrem Stiefsohn nebst Freundin begrüßt. Als sie in das Arbeitszimmer gehen, wo sich ihr Mann, der Diplomat Tsujimura, aufhält, finden sie ihn tot vor, vergiftet. Das Zimmer war jedoch abgeschlossen, alle Fenster ebenfalls, und außer Tsujimura selbst hat nur Kimie einen Schlüssel. Tsujimuras Schlüssel jedoch befindet sich in seiner Hosentasche. Heiji findet Angelschnur mit einer Nadel daran und rekonstruiert, wie sich seiner Meinung nach der Fall abgespielt hat: Der Schlüssel wurde mithilfe der Angelschnur und einer Nadel nach dem Abschließen der Tür wieder von außen in die Hosentasche des Opfers bugsiert. Derweil geht es Conan, der erkältet ist, immer schlechter. Nachdem er von Heiji noch in Kogoros Büro einen chinesischen Schnaps zutrinken bekam, sieht er plötzlich nicht mehr richtig, bekommt Fieber und Schmerzen in der Brust. Trotzdem zieht er jedoch aus dem Fall noch eigene Schlüsse, jedoch aus anderen Indizien als Heiji. Schließlich geht es ihm so schlecht, dass er sich hinlegen muss und man den Arzt ruft.
up

Folge 50: Der Giftmord (2)
Heiji ist gerade dabei, seine Schlussfolgerungen vorzutragen, während Ran wegen Conan den Arzt holt. Als sie in seinem Zimmer ankommt, ist Conan jedoch verschwunden, denn er hat sich wieder in Shinichi zurückverwandelt! Shinichi widerlegt Heijis Schlussfolgerungen, nach denen der Vater des Opfers der Mörder ist, obwohl dieser schon gestanden hat. In Wirklichkeit war es die Frau des Opfers, die ihren Mann mit einem Trick vor aller Augen ermordete und die Indizien so auslegte, dass alles auf ihren Schwiegervater deutete. Sie wollte sich an ihm rächen, weil er einst ihren Mann beseitigt und ihr die Tochter weggenommen hatte, in die sich ihr Stiefsohn nun verliebt hat. Shinichi geht es jedoch nicht gut, er hat Schmerzen und merkt, dass er sich gleich wieder in Conan zurückverwandeln muss. Er schafft es gerade noch, das nicht vor Rans Augen zu tun. Als er überlegt, was der Grund für seine Verwandlung war, fällt ihm der chinesische Schnaps ein, den Heiji ihm gegeben hatte; er will den Rest trinken, wird aber von Ran daran gehindert.
up

Folge 51: Der verschwundene Bibliothekar
Als Conan und die Detective Boys gerade in der Bibliothek sind, um ein Buch für Conans Buchvorstellung zu suchen, fährt die Polizei vor. Conan erfährt, dass sie nach einem Mitarbeiter der Bibliothek suchen, der seit 2 Tagen verschwunden ist. Die Polizei findet aber nichts und zieht unverrichteter Dinge wieder ab. Conan und die anderen warten, bis es dunkel ist, und suchen dann nach der Leiche, da Conan davon überzeugt ist, dass sie sich noch im Gebäude befinden muss. Sie finden zunächst statt der Leiche das Motiv für den Mord: Drogen, versteckt in hohlen Büchern. Schließlich kommt Conan auch darauf, wo die Leiche versteckt ist: oben auf dem Fahrstuhldach. Leider hat der Leiter der Bibliothek, der den Mord begangen hat, inzwischen von der Anwesenheit der Kinder Wind bekommen und ist ihnen auf den Fersen. Durch einen Trick können sie ihn jedoch unschädlich machen und die Polizei verständigen. Danach läuft Conan schnellstens nach Hause, weil er unbedingt den chinesischen Schnaps trinken will, der ihm für kurze Zeit seine wahre Gestalt wiedergegeben hatte. Diesmal klappt es jedoch nicht und alles, was er davon hat, ist ein übler Kater am nächsten Tag.
up

Folge 52: Sport ist Mord
Kogoro wurde zu einem Wohltätigkeits-Golfturnier eingeladen und muss nun ständig üben, weil er ein lausiger Golfer ist. Ran und Conan werden immer mitgeschleppt. Eines Morgens treten in der Nachbarkabine vier Männer an, die alle in derselben Abteilung von Itsui Electronics arbeiten. Als sie schon fast alle Bälle geschlagen haben, gibt es eine Explosion und der Direktor stirbt. Schnell stellt sich heraus, dass alle drei Männer ein Motiv hatten, ihn zu töten; die Umstände scheinen auf den Abteilungsleiter Yasui hinzudeuten, Conan findet jedoch heraus, dass die Bombe nicht im Golfball steckte, wie alle annehmen, sondern im Kopf des Schlägers, den der jüngste der Männer, der Angestellte Minami, präpariert hat.
up

Folge 53: Der Nebelkobold (1)
Kogoro, Ran und Conan sind in die Berge gefahren, um die blühenden Kirschbäume zu bewundern. Auf dem Rückweg verirren sie sich nicht nur, es platzt auch noch zum zweiten Mal ein Reifen. Zum Glück findet Conan in der Nähe einen Tempel, wo sie übernachten können. Dort leben der Oberpriester Ten'ei und seine vier Novizen. Ten'ei erzählt ihnen die Geschichte vom "Nebel-Tengu", einem Berggeist, der angeblich an regnerischen Tagen in der Gegend umgeht und mit Vorliebe junge Mädchen verspeist. Am nächsten Morgen ist der Oberpriester nirgendwo zu finden, bis ihn schließlich einer der Novizen in einem ehemaligen Strafraum hoch oben unter der Decke erhängt vorfindet. Als die Polizei kommt, stellt sich heraus, dass etwas ähnliches vor 2 Jahren schon einmal mit einem anderen Novizen passiert ist. Damals glaubten alle, es sei der Nebelkobold gewesen.
up

Folge 54: Der Nebelkobold (2)
Am Balken, an dem der Abt aufgehängt wurde, sind keinerlei Spuren zu finden, dass jemand die Leiche nachträglich hochgezogen hat, auch scheint es unmöglich zu sein, dass jemand die Leiche nach oben getragen hat. Durch verschiedene Spuren kommt Conan schließlich dahinter, wie das Verbrechen begangen wurde: Der Mörder hat den Abt umgebracht und in ein Schlauchboot gelegt. Dann versiegelte er Tür und Fenster des Raums mit Klebeband und leitete das Wasser aus dem Wasserfall in den Raum, sodass die Leiche bis unter den Balken steigen konnte. Er knüpfte die Leiche an den Balken, schlug mit der Axt ein kleines Loch ins untere Fenster, woraufhin das Wasser durch den enormen Druck ein großes Loch in die Wand riss und alle herausgerissenen Teile wegspülte. An den Wänden jedoch blieben Blütenblätter haften, die nach dem Trocknen nach und nach herunterfielen, der entscheidende Hinweis für Conan, dass der Raum mit Wasser aus dem Wasserfall gefüllt gewesen sein musste. Der Täter konnte nur derjenige sein, der Kogoros Schrei in der Nacht zuvor nicht gehört hatte: Shûnen, der Neue. Der vor 2 Jahren auf dieselbe Weise ermordete Chûnen war sein älterer Bruder gewesen; damals war der Abt der Mörder, der auf diese Weise eine Heirat zwischen Chûnen und seiner Enkeltochter Kikuno verhindern wollte.
up

Folge 55: Wie angelt man sich ein Opfer
Kogoro, Ran und Conan gehen gerade spazieren, als sie aus einem Haus einen Schrei hören. In dem Haus wohnen nur noch 2 Mieter; eine Frau kommt in die Lobby und sagt, sie hätte ihren Mann gerade tot auf der Veranda gefunden. Als Täter kommen nur 3 Personen in Frage und nur 2 davon waren zum Zeitpunkt des Mordes im Haus: die Frau des Toten, die von ihm getrennt lebt, und sein Ex-Chef, der ihn um etwas bitten wollte. Der andere Mieter aus dem Haus war zu dem Zeitpunkt nicht im Haus. Conan findet jedoch heraus, dass in Wirklichkeit er den Mord begangen hat, und zwar mit einer Angelrute vom gegenüber liegenden Haus aus. Diesmal betäubt er Kogoro nicht, sondern hilft ihm nur ein wenig auf die Sprünge, damit er von selbst drauf kommt. Ran ist ganz beeindruckt von ihrem Vater.
up

Folge 56: Fatale Verwechslung
Bei der Eröffnung einer Spielhalle will der Angestellte Takeshita seinen Kollegen Nakajima durch einen Sprengsatz umbringen. Sein Motiv ist Rache, denn Nakajima hatte ihm vor Jahren die Freundin ausgespannt und sie in den Selbstmord getrieben. Nakajima wiederum, der Geldsorgen hat, will an diesem Tag ein dubioses Geschäft machen. Alle Angestellten des Unternehmens "Mantendo" haben die gleichen Aktenkoffer, die sie bei der Eröffnung an der Garderobe abgeben. Diese Tatsache nutzt Nakajima, um die Garderobenmarken mit seinem Geschäftspartner zu tauschen. Die Idee, die Garderobenmarken auszutauschen hatte aber auch Takeshita. Der Geschäftspartner von Nakajima öffnet den Koffer, der für Nakajima gedacht war und stirbt bei der Explosion. Nun ist es an Conan, dieses Verwirrspiel aufzuklären.
up

Folge 57: Mord nach Fahrplan
Kogoro fährt mit Ran und Conan aus dem Thermalbad Yunoyama zurück nach Tokio. Im Zug befindet sich eine Ärztegruppe, die die drei schon am Abend zuvor im Hotel kennen gelernt hatten. Sie beobachten einen Streit zwischen Dr. Date und Dr. Sato, in dessen Verlauf Dr. Date das Abteil verlässt, um später zurück zu kehren. Auf dem Umsteigebahnhof in Mizunokawa wird in einem anderen Zug ein Arzt aus derselben Ärztevereinigung umgebracht. Kann es Dr. Date gewesen sein?
up

Folge 58: Wie du ihr, so ich dir
Als Kogoro am Sonntagmorgen mit Ran und Conan joggt, wird in einer Seitengasse Herr Fujii, Geschäftsführer der Reinigungsfirma "Mondfisch", von einem herabfallenden Eisenträger erschlagen. Conan verdächtigt sehr bald Herrn Nakayama, den Direktor der Firma, dafür verantwortlich zu sein. Zum Zeitpunkt des Unglücks war Herr Nakayama jedoch in seinem Büro. Wie hätte er den Eisenträger vom Dach stoßen können? Conan findet heraus, dass Nakayama mit Hilfe einer schwenkbaren Überwachungskamera und einem Drahtseil den Eisenträger vom gegenüber liegenden Dach auf das unten vorbeigehende Opfer fallen ließ. Er kann überführt werden, da auf der Überwachungskamera zu sehen ist, wie er versucht hat, Spuren zu beseitigen und sich dabei in der gegenüber liegenden Glasfassade spiegelt.
up

Folge 59: Rache für Sherlock Holmes (1)
Im ersten Teil der Doppelfolge nehmen Kogoro, Ran und Conan an einer Erlebnistour teil, die der Sherlock-Holmes-Fan Hiroyuki Kanaya in seiner Pension veranstaltet. Er hat andere Holmes-Fans eingeladen, an einem Quiz teilzunehmen, in dem es eine "Sir Arthur Conan Doyle"-Erstausgabe zu gewinnen gibt. Die Teilnehmer sind der Bahnhofsbeamte Toshiaki Fujisawa, die Bibliothekarin Nanako Shimizu, der Sportlehrer Ikuo Kawatsu, die Wahrsagerin Maria Toda, der Student Kento Tokano und die Studentin Ayako Oki. Bedient werden sie von der Pensionsangestellten Hitomi Iwai. Anwesend ist auch Heiji Hattori aus Osaka, ein Freund von Shinichi Kudo, und Schülerdetektiv wie dieser. Im Lauf des Wochenendes stürzt Kanaya in seinem Auto von der Klippe, Ayako verbrennt in der Garage und Fujisawa wird mit einem Eispickel fast erstochen...
up

Folge 60: Rache für Sherlock Holmes (2)
Im zweiten Teil der Doppelfolge geht es hauptsächlich um die Aufklärung der Morde an Herrn Kanaya und Ayako Oki. Zur Fallaufklärung benutzt Conan diesmal Heiji Hattori, seinen Detektivkonkurrenten, der ihm danach auf die Schliche kommt. Aber Heiji verrät das große Geheimnis um Conans Identität nicht.
up

Folge 61: Lästiger kleiner Zeuge
In der Einkaufsmeile von Beika wird ein Wettbewerb veranstaltet. Kleine Kinder sollen ohne Hilfe verschiedene Dinge einkaufen, die auf einem Zettel stehen. Das Ganze wird mit der Kamera dokumentiert, damit später entschieden werden kann, wer seine Sache am besten gemacht hat. Ayumi hat die Detective Boys als Kamerateam angemeldet. Einer ihrer Kandidaten, die sie filmen, ist Hiroshi. Sie verlieren ihn ständig aus den Augen. Er entgeht nur knapp zwei Unfällen. Als der Junge dann ganz verschwindet, wittert Conan eine Entführung und hinter den Unfällen missglückte Mordanschläge. Sie finden ihn schließlich in einem Haus, das an diesem Tag abgerissen werden soll. Dort liegt er betäubt neben einem Toten. Der Mörder taucht auf und schließt die Kinder im Keller ein. Sie können aber durch die Kanalisationsschächte fliehen. Der Mörder ist der ehemalige Besitzer eines Supermarktes. Hiroshi kennt ihn. Der Kleine wollte nur bei ihm einkaufen, hatte ihn dann aber mit der Leiche überrascht. Der Mörder hat in Hiroshi nur den lästigen Zeugen gesehen, den er loswerden wollte.
up

Folge 62: Die Schmetterlingsfrau
Kogoro wird in eine Designeragentur eingeladen. Der Chef des Büros, Kenjin Hanaoka, möchte seinen neuen Bildband über Mordschauplätze, mit einem Interview von Kogoro schmücken, doch er ist nicht pünktlich. Er befindet sich nämlich in der Wohnung seiner Illustratorin Izumi Chono, mit der er ein Verhältnis hat. Die beiden geraten in Streit und Izumi droht zu veröffentlichen, dass sie 60% seiner Bilder gemalt hat. Im Affekt erschlägt Hanaoka sie. Durch eine komplizierte Konstruktion versucht er das Ganze nachträglich als Selbstmord darzustellen. Doch das gelingt ihm natürlich nicht.
up

Folge 63: Der Fluch der Suigun (1)
Kogoro wird zu einem Vortrag auf die abgelegene Insel Shikishima eingeladen. Dort ist kürzlich ein Schiff, die Ryûjinmaru, wieder aufgetaucht, das vor sieben Jahren mit einer Ladung Goldnuggets im Wert von 1 Milliarde Yen gesunken war. Bürgermeister Mikami erpresst Kogoro. Wenn er die Stelle, an der das Schiff damals gesunken ist, nicht ausfindig macht, garantiert er nicht für seine Sicherheit. Vizebürgermeister Kinoshita bietet Kogoro an, ihn am nächsten Tag zur Hauptinsel überzusetzen, doch Kogoro lehnt ab. Er lässt sich durch Drohungen nicht einschüchtern. Conan erfährt von Kinoshita etwas über die Suigun, deren Fluch auf der Insel liegen soll. Abends entgeht Kogoro nur knapp einem Anschlag. Conan schleicht sich nachts weg, um den Leuchtturmwärter Hamada zu beobachten. Die kleine Tochter des Bürgermeisters, Suzu, schließt sich ihm an. Nachdem sie beobachtet haben, dass Herr Ueda, der mit ihnen auf die Insel übergesetzt war, den Leuchtturm verlässt, schleichen sie sich hinein. Alles ist durchwühlt. Auf der Spitze des Turms steht ein Teleskop mit der Aufschrift Ryûjinmaru. Von Hamada keine Spur. Conan wittert einen Fall. Inzwischen wird Kogoro von einem Mann in Suigin-Rüstung angegriffen. Er verfolgt ihn bis zu der Stelle, an der das Schiff an Land geholt wurde, und wird niedergeschlagen. Als er aufwacht, steckt Hamada tot in der Rüstung. Die Inselbewohner halten Kogoro für den Mörder.
up

Folge 64: Der Fluch der Suigun (2)
Conan inspiziert Hamadas Leiche. Er entdeckt, dass er gefoltert wurde und dass er schon vor Stunden an anderer Stelle gestorben ist. Er betäubt Kogoro und kann die Anwesenden davon überzeugen, dass Kogoro unschuldig ist. Nun glauben alle, dass Uehara der Mörder ist. Kinoshita geht allein zu ihm, um ihn zu überreden, sich zu stellen. Kurz darauf wird Kinoshita angeschossen aufgefunden. Uehara ist geflüchtet. Conan geht mit Suzu zur Höhle. Dort entdeckt er ein zweites Gewölbe und Hinweise darauf, dass die Ryûjinmaru die ganzen Jahre dort versteckt war. Außerdem liegt die Leiche von Uehara in der Höhle. Es sieht nach Selbstmord aus. Conan kommt aber schnell dahinter, dass es Mord war. Kinoshita taucht in der Höhle auf. Zunächst noch heuchlerisch freundlich, gibt er schließlich zu - nachdem Conan seine Schlussfolgerungen mitgeteilt hat - sowohl der Mörder von Hamada als auch von Uehara zu sein. Kinoshita will die Kinder in der Höhle zurücklassen. Doch Conan lenkt ihn ab um ihn dann mit einem Tritt seiner Powerkickboots gegen einen Stein bewusstlos zu schlagen. Plötzlich stürzt die Decke der Höhle ein. Suzu und Conan retten sich und den bewusstlosen Kinoshita nach draußen. Das Gold ist für immer in der Höhle begraben.
up

Folge 65: Das Monster Gomera
Prof. Agasa hat einen alten Freund, den Filmregisseur Daisuke Mikami. Er wird mit Conan und den Detektive Boys in die Filmstudios zu Dreharbeiten eingeladen. Der Monsterstreifen "Gomeras letzte Schlacht" wird verfilmt. Doch der Produzent, Osamu Kamei wird in der Kulisse vom Monsterset erstochen. Wer steckte im Kostüm? Der Bühnenbilder Ryota Adachi, die Schauspielerin Tomomi Sakaguchi oder der Hauptdarsteller selbst, Shugo Matsui? Alle hatten Grund, den Produzenten zu hassen, denn er wollte die Monsterserie absetzen.
up

Folge 66: Fingerabdrücke hoch drei
Kogoro, Ran und Conan werden zu einer Grillparty bei dem Oberinspektor der Ermittlungsbehörde, Herrn Teraoka und seiner Frau Misako eingeladen. Teraokas Handy klingelt. Er wird von einem Gangster zum Hafen bestellt. Kogoro, Ran und Conan, die ihm gefolgt sind, finden den Gangster erschossen mit einer Pistole in der Hand am Boden liegen. Neben der Leiche steht der Oberinspektor. War es Notwehr, ein Unfall oder Mord? Wie immer gibt es nur eine Wahrheit und Conan findet sie.
up

Folge 67: Viele Krabben und ein Wal
Während sich Kogoro im Biergarten betrinkt, beobachtet Conan einen Mann (Herr Keigo Endo), seines Zeichens Zahnarzt, der nervös auf einen Anruf zu warten scheint. Dem anschließenden Telefonat entnimmt Conan, dass dessen Sohn entführt wurde, und überredet Kogoro und Ran, dem Mann nachzufahren. In dessen Haus bieten sie ihm ihre Hilfe an. Tatsächlich meldet sich der Entführer bei Endo, um ihm den Übergabeort, an dem der Austausch Sohn gegen Geldkoffer stattfinden soll, mitzuteilen. Conan befestigt heimlich einen Peilsender am Koffer. Die Übergabe des Koffers findet statt, jedoch von dem kleinen Jungen keine Spur. Später findet Conan den leeren Koffer im Müll und man steht wieder am Anfang. Da der kleine Keita am Telefon geäußert hat, dass an dem Ort, an dem er sich befindet, viele Krabben und ein Wal zu sehen seien, machen sich Kogoro, Ran und Conan auf den Weg, um einen solchen Ort zu finden. Nach einer Odyssee gelangt Conan schließlich ins Starlight Hotel und tatsächlich wurde der kleine Keita hier von seinem Entführer festgehalten. Dieser ist jedoch gerade dabei, mit seiner Komplizin und dem Jungen das Hotel zu verlassen. Es wird klar, dass der Entführer Keita umbringen will. Conan kann natürlich in letzter Sekunde verhindern, dass deren Flucht gelingt.
up

Folge 68: Mord im Dunkeln
Die Studenten Yôichi, Hidenori, Kôji und Yoshirô feiern in der Wohnung von Kôji. Um 22 Uhr verlässt Yoshirô die Wohnung, um sich auf der Straße mit Masami zu treffen. Kurz nachdem Masami angekommen ist, fällt Yoshirô tot um. Treffpunkt war unter einer kaputten Straßenlaterne. Kogoro, Ran und Conan sind bei Ômura, als der Mord geschieht. Er wohnt im selben Haus wie Kôji. Es ist völlig unklar, wie Yoshirô ermordet wurde. Conan kommt dahinter, dass Kôji der Mörder war. Er hatte, als er sich im Nebenzimmer aufhielt, mit einer Schnurkonstruktion über das gegenüber liegende Haus das Opfer mit Strümpfen voller Steine erschlagen.
up

Folge 69: Cherchez la femme
Kogoro wird von einer Theatergruppe engagiert, die Erpresserbriefe bekommt. Währenddessen taucht sein Mentor, Heihachiro Shiota auf und lässt sich von Ran und Conan ins Theater bringen. Dort werden sie Zeuge verschiedener Streitigkeiten zwischen den Gruppenmitgliedern. Vor allem mit der Hauptdarstellerin, Shoko, scheint niemand auszukommen. Diese stirbt später auf offener Bühne, nachdem sie, wie im Drehbuch vorgesehen, Gift geschluckt hat. Das Pulver, welches das Gift darstellen sollte, war jedoch harmlos und auch in der Karaffe befinden sich keine Giftspuren. Lediglich im Wasserrest in ihrem Glas. Conan entdeckt einen falsch aufgehängten Stern über der Bühne und löst das Rätsel: Das Gift wurde über den Stern mit einer Angelschnur direkt ins Glas gegeben, und zwar von Shokos Agentin Hitomi Sasaki, der sie den Freund ausgespannt hatte. Da Kogoro wegen eines Unfalls auf der Bühne ausfällt, muss sich Conan diesmal des alten Heihachiro bedienen.
up

Folge 70: Der Baron der Nacht (1)
Prof. Agasa schenkt Conan, Kogoro und Ran einen dreitägigen Aufenthalt in einem Hotel in Izu. Dort findet "Die geheimnisvolle Izu-Tour" statt, bei der es darum geht, den "Baron der Nacht" zu enttarnen, der sich unter den Teilnehmern befindet. Der Gewinner bekommt den Aufenthalt in dem Hotel bezahlt, plus eine Diskette mit einem "besonderen Programm". Außer unseren drei Freunden nehmen am Ereignis teil: Der Bankangestellte Shiro Konno, der Programmierer und Schürzenjäger Tokio Ebara, der alte blinde Besitzer einer Computerfirma Genichiro Kaneshiro mit seiner Angestellten Shizue Hayashi, die attraktive Sex-Bombe und Direktorin einer Softwarefirma Hideko Kamijo, sowie das verlobte Pärchen Saturo Maeda, ein Karate-Champion, und Akiko Sayama, seine eifersüchtige Ehefrau in spe. Im ersten Teil dieser Krimitrilogie entdeckt Conan, dass offensichtlich ein Computervirus mit dem Namen "Baron der Nacht" unterwegs ist und es geschieht in den letzten Sekunden der Folge ein Mord. An wem? Noch wissen wir es nicht.
up

Folge 71: Der Baron der Nacht (2)
Im zweiten Teil der Trilogie, in dem der geheimnisvolle "Baron der Nacht" gesucht wird, kommt Conan ein gutes Stück weiter in der Fallaufklärung. Der Mann, der aus dem 21. Stock gestürzt ist, ist nicht, wie vermutet, der Veranstalter der Tour, sondern der Teilnehmer Tokio Ebara. Während seine Leiche, von einem Polizisten bewacht, im Hotelbüro aufgebahrt ist, dringt der mutmaßliche Mörder ein, schlägt den Polizisten k.o. und stiehlt Umhang, Maske und Perücke des Nachtbarons. Kommissar Keiji Yokomizu, ein alter Bekannter aus der Folge "Die Konkurrenz schläft nicht", ermittelt gemeinsam mit Kogoro Mouri. Alle Tourteilnehmer werden verhört. Keiner hat ein lupenreines Alibi. Als er die Unterhaltung zweier Polizisten von der Spurensicherung mit anhört, dämmert Conan die Lösung.
up

Folge 72: Der Baron der Nacht (3)
Im dritten Teil der Mordtrilogie um den "Baron der Nacht" geht es im Wesentlichen um die Aufklärung des Falls. Verdächtigt wird zunächst der Karatechampion Satoru Maeda. Doch er ist nicht der Mörder. Durch verschiedene Aktionen hat er zwar versucht, seine Verlobte, Akiko Sayama, zu decken, doch unserer geübten Spürnase Conan entgeht nicht, dass Maeda ein doppeltes Spiel treibt. Die Täterin ist seine Verlobte, Akiko, die den Programmierer und Hacker Tokio Ebara aus Rache umgebracht hat. So geht die "Geheimnisvolle Izu-Tour" mit zwei Verhaftungen, einem Todesfall und der Aufklärung der Interessen aller übrigen Beteiligten an dem mysteriösen Computervirus "Baron der Nacht" zu Ende.
up

Folge 73: Gift im Energy-Drink
Als Kogoro früh morgens mit Ran und Conan läuft, stirbt vor ihren Augen ein junger Mann, Nagai, an einem vergifteten Getränk. Offenbar hatte er die Flasche aus demselben Automaten, aus dem auch Kogoro gerade ein Getränk gezogen hatte. Nagai war ein Stalker, der Fräulein Nishitani monatelang nachgeschlichen war. Sie ist sogar in eine andere Stadt gezogen, um ihm zu entkommen. Der Verdacht fällt schnell auf sie, aber die Beweise fehlen. Conan kommt dahinter, wie das Opfer an das vergiftete Getränk kam. Genta und Mitsuhiko bringen ihn durch ihr Verhalten wegen einer halb ausgetrunkenen Flasche Cola ihrer verehrten Ayumi auf die Lösung. Fräulein Nishitani trank vor den Augen ihres Peinigers eine Flasche halb aus und stellte eine andere halbvolle Flasche auf einer Mauer ab, die das Gift enthielt. Diese nahm der von ihr besessene Stalker nichtsahnend an sich und trank sie aus.
up

Folge 74: Yuzo und seine Brüder
Ran und Conan sind mit Sonoko ans Meer gefahren. Sonokos Familie besitzt dort ein Ferienhaus und zwar gleich neben dem der Familie des Verlobten von Sonokos Schwester Ayako, Yuzo Tomizawa. Yuzo will seiner Familie mitteilen, dass er vorhat, Ayako zu heiraten. Sein Vater kommt am selben Tag, doch Yuzos zwei Brüder werden erst am folgenden Tag erwartet. Nachdem Yuzos Vater Tetsuharu Tomizawa im Haus der Suzukis ein Baseballspiel gesehen hat, weil in seinem Haus die Satellitenanlage nicht funktioniert, macht er sich auf den Heimweg. Plötzlich werden Ayako, Sonoko, Ran und Conan Zeugen, wie Tetsuharu Tomizawa von jemandem erschlagen wird, den sie für Yuzo halten. Als jedoch seine Brüder am nächsten Morgen eintreffen, wird allen klar, dass sie Drillinge sind. Da nur Augen und Nase des Mörders zu sehen waren, könnte also jeder Drei der Mörder sein. Yuzos Brüder haben zwar Alibis, aber Conan widerlegt das des Einen und stellt somit den Mörder bloß.
up

Folge 75: SOS per Flaschenpost
Kogoro ist mit Ran, Conan und den Detective Boys ans Meer gefahren. Als die Kinder mit einem Schlauchboot unterwegs sind, werden sie beinahe von einem Motorboot gerammt. An Bord sind Teruhiko Kasuga und seine Verlobte Shinobu. Teruhiko bringt sie zum Strand zurück. Dort präsentiert ihnen Kogoro prächtige Seefische, die er angeblich in einem Süßwassersee gefangen hat. Er sagt, es sei ein Geheimtipp. Teruhiko ist nicht besonders nett zu seiner Verlobten. Später ist Shinobu plötzlich verschwunden. Teruhiko behauptet, sie sei beleidigt nach Hause gefahren. Die Kinder finden aber eine Flasche mit einer SOS-Nachricht von Shinobu. Nach einer Weile finden sie sie betäubt in einer Höhle am Meer. Die Höhle wird in Kürze durch die heranpreschende Flut vollkommen unter Wasser stehen. Übers Wasser können sie nicht mehr zurück. Verzweifelt suchen sie nach einem anderen Ausgang und finden ihn auch in letzter Sekunde. Sie landen dort, wo Kogoro angelt. Teruhiko ist bei ihm. Als er sieht, dass sein Plan, Shinobu zu töten, misslungen ist, nimmt er Ayumi als Geisel. Zum Glück tauchen ein alter Mann und Ran auf. Teruhiko kann überwältigt werden.
up

Folge 76: Jinnai, der Todesengel
Conan, Ran und Kogoro sehen sich die Premiere des neuesten Films aus der Reihe "Jinnai, der Todesengel" an. Nach der Vorstellung wird Kogoro von der Frau des Hauptdarstellers, Hayato Nanjo angesprochen, weil dieser eine Morddrohung erhalten hat. Diese Information wird zu Publicityzwecken an das Fernsehen weitergegeben und in der folgenden Nacht beobachtet ein Kamerateam nebst Kogoro, Ran und Conan das Büro von Nanjo. Sie sehen eine Silhouette im Fenster, hören einen Schuss, der Todesengel taucht im Park auf und als alle im Büro nachsehen, liegt Nanjo erschossen auf dem Boden. Conan findet heraus, dass es eine der Personen war, die den vermeintlichen Mord von außerhalb des Gebäudes mit beobachtet hatten. Satomi Yoshino, die Agentin Nanjos, wollte sich für den Tod ihres Freundes Hiroyuki Kitano rächen, den Nanjo verschuldet hatte.
up

Folge 77: Der Kredithai
Um einen vierten Mann für Mah-Jongg zu bekommen, ruft Herr Hasegawa den Besitzer eines Kreditbüros, Herrn Hida, an. Als der zur verabredeten Zeit nicht auftaucht, sehen Kogoro und die anderen nach dem Rechten. Sie finden ihn tot in seinem von innen verschlossen Büro. Schon nach kurzer Zeit ist klar, dass er vergiftet wurde. Das Gift muss er über seinen rechten Daumen aufgenommen haben, den er beim Geld zählen immer anleckte. Die Spurensicherung entdeckt keine verräterischen Spuren, die auf die Quelle des Giftes hinweisen. Conan findet schließlich heraus, dass eine der Angestellten, Frau Takako Fujii, das Gift am Herdschalter aufgetragen hatte. Als sie Feierabend hatte, setzte sie einen Wasserkessel auf und stellte die Flamme so ein, dass Herr Hida später aus seinem Büro herauskommen musste, um das Gas abzudrehen, wenn der Kessel pfeifen würde.
up

Folge 78: Meisterdieb 1412 (1)
Sonoko Suzukis Familie stellt eine besonders kostbare schwarze Perle, den "Black Star" aus dem Familienbesitz, im Beika Museum aus. Sie haben einen Drohbrief vom Meisterdieb Nr. 1412 erhalten, der in Japan auch unter dem Namen Kaito Kid bekannt ist. Er droht, die Perle zu stehlen. Mehrere Koryphäen bemühen sich um den Diebstahlschutz: Oberinspektor Shintaro Chaki sowie Kommissar Ginzu Nakamori und selbstverständlich Privatdetektiv Kogoro Mouri mit Familie. Conan trifft mit Kid auf dem Dach eines großen Hotels zusammen. Kid profiliert sich als Könner. Er führt die Polizei an der Nase herum und lässt auch Conan dumm dastehen. Gegen Ende der Episode feiert die Familie Suzuki auf einem großen Dampfer das 60-jährige Firmenjubiläum. Kaito Kid hat bereits vorab gedroht, den "Black Star" an Bord zu stehlen. Sonokos Mutter, Frau Tomoko Suzuki hat sich den raffinierten Scherz erlaubt, jedem Gast ein Imitat der schwarzen Perle zu verehren. Der echte "Black Star" ist auch unter den Geschenken, nur weiß keiner außer Frau Suzuki wo. Gelingt es Kid, erneut zuzuschlagen? Conan bietet ihm Paroli.
up

Folge 79: Meisterdieb 1412 (2)
Im zweiten Teil der Doppelfolge, in der Conan gegen Kaito Kid antritt, wird die berühmte Perle "Black Star" tatsächlich von Kid geklaut. Sonokos Mutter, Tomoko Suzuki, hat sich diverse Gesellschaftsspielchen ausgedacht, um den Meisterdieb zu verwirren. Jeder der Gäste trägt eine falsche Perle und nur sie weiß, welche die echte ist. Sie hat einen Zauberkünstler, Kazumi Sanada, engagiert, der zwischenzeitlich in den Verdacht gerät, der verkleidete Kid zu sein. Ist er aber nicht. Alte Bekannte tauchen auf. Takuya Mifune aus dem Bekanntenkreis von Sonokos Schwester Ayako, der in den Fall um die "Mumie im Waldhaus" verwickelt war, sowie Joji Hatamoto, der als Chefkoch des Dampfers fungiert. Ihn kennen wir aus der Doppelfolge "Das Alptraumschiff". Auch Ayakos Verlobter, Yuzo Tomizawa gerät unter Verdacht, hat aber nichts mit Kid zu tun. Das finale Duell zwischen Conan und Kid ist dramatisch und geht für beide Profis gut aus.
up

Folge 80: Späte Sühne (1)
Kogoro, begleitet von Ran und Conan, wird zum wohlhabenden Herrn Nagato bestellt; angeblich um dessen Jugendliebe ausfindig zu machen. Später stellt sich heraus, dass Polizeipräsident Hattori und sein Sohn Heiji, die ebenfalls anwesend sind, darum gebeten hatten, Mouri zu holen. Herr Nagato hatte nachts merkwürdige Geräusche gehört. Abends wird der Geburtstag des bettlägerigen Familienoberhauptes in dessen Schlafzimmer gefeiert. Außerdem im Haus anwesend sind noch Nagatos drei Kinder: Sohn Hideomi, die ältere Tochter Nobuko, Tochter Yasue, deren Ehemann Mitsuaki, Nagatos Sekretärin Miyuki Hyûga und der Butler Take. Nagato gibt die Verlobung von Hideomi, dessen Gesicht seit einem Brand vor 20 Jahren entstellt ist, und Miyuki bekannt. Hideomi ist nicht im Zimmer. Mitsuaki läuft raus, um ihn zu suchen. Kurze Zeit später ruft er aus dem darunter liegenden Zimmer an. Anscheinend wird er während des Telefonats angegriffen. Kogoro und Conan stürzen auf den Balkon. Auf dem Balkon darunter zeigt sich jemand, allem Anschein nach Hideomi. Bis der Zweitschlüssel für den abgeschlossenen Raum, aus dem Mitsuaki anrief, zur Stelle ist, kommt jede Hilfe zu spät. Mitsuaki hängt tot im Gartenzaun. Hideomi ist spurlos verschwunden. Am zweiten Abend nach dem Mord fällt Miyukis Füller in den Gartenteich, der daraufhin abgepumpt wird. Auf dem Grund liegt die Leiche von Hideomi. Er hat sich offenbar vergiftet. In seiner Jackentasche findet man einen Abschiedsbrief für Miyuki. Conan und Heiji sind davon überzeugt, dass mit dem Brief etwas nicht stimmt.
up

Folge 81: Späte Sühne (2)
Heiji und Conan entdecken auf der Unterseite der Balkone von Mitsuakis und Yasues als auch von Nobukos Zimmer merkwürdige Abdrücke. Daraufhin durchsuchen sie zunächst diese beiden Zimmer. Später, in Hideomis Zimmer, schlussfolgern sie durch das Abhören seines Anrufbeantworters, dass Hideomi bereits am Tag vor dem Mord an Mitsuaki tot gewesen sein muss. Gemeinsam mit dem betäubten Kogoro schildern sie der Familie und Inspektor Megure den Tathergang. Ursprünglich war geplant, dass Herr Nagato von Mitsuaki umgebracht werden sollte. Seine Komplizin Miyuki sollte ihm mit Hilfe eines Seils zur Flucht verhelfen, damit alles so aussah, als hätte Hideomi seinen Vater auf dem Gewissen. Zu diesem Zwecke hatte sich Mitsuaki mit bandagiertem Gesicht auf dem Balkon gezeigt. Miyuki hat jedoch den Plan geändert, weil sie es nur auf Mitsuaki abgesehen hatte. Sie hat ihn vom Balkon gestoßen. Das Feuer, in dem Miyukis Eltern vor 20 Jahren umkamen, hatten nämlich Hideomi und Mitsuaki gelegt. Hideomi hatte dies im zweiten Teil seines Abschiedsbriefes geschildert. Der falsche Todeszeitpunkt von Hideomi, der einen Tag vor dem Mord Selbstmord begangen hatte, kam dadurch zustande, dass Miyuki und Mitsuaki ihn in ein Laken gewickelt und begraben hatten. Von der Luft abgeschlossen würde sich der Körper langsamer zersetzen. Mitsuaki hatte Hideomis Leichnam ausgegraben und kurz bevor er von Miyuki ermordet wurde, im Gartenteich versenkt.
up

Folge 82: Ba-Ba-Banküberfall
Ran, Sonoko und Conan kommen gerade aus der Bowlingbahn, als Ran einfällt, dass sie noch für ihren Vater zur Bank gehen soll. Kurz vor Schalterschluss sind sie in der Toto Bank, wo sie Zeugen eines Banküberfalls werden. Der Bankräuber schlägt den Angestellten Maejima nieder und zwingt einen weiteren Angestellten, Taniguchi, eine Tasche mit Geld zu füllen. Maejima kommt jedoch wieder zu sich und schleicht sich von hinten an den Räuber heran, um ihn mit einem Holzschwert außer Gefecht zu setzen. Doch genau in diesem Moment klingelt ein Handy. Der Bankräuber dreht sich um, sieht Maejima und schießt ihn an. Panik bricht aus, der Räuber scheint die Nerven zu verlieren und, um scheinbar Schlimmeres zu verhindern, stürzt sich Taniguchi auf ihn. Im folgenden Handgemenge wird der Bankräuber erschossen. Aus der Tatsache, dass der Bankräuber nicht weiter auf Taniguchi geachtet hatte, während dieser das Geld in die Tasche steckte, und einem vom Räuber fallen gelassenen Hustenbonbonpapier, das zu dem Papier der Hustenbonbons passt, die Taniguchi vor dem Überfall Conan geschenkt hatte, schlussfolgert dieser, dass Taniguchi und der Bankräuber Komplizen waren.
up

Folge 83: Der vertikale Knoten
Kogoro geht mit Ran und Conan ins Museum. Dort beobachten sie einen Penner, der sich auffällig benimmt. Kurz darauf sieht Conan mit den Detective Boys diesen Mann am Flussufer wieder, er zeichnet Skizzen und hat offensichtlich sein Gedächtnis verloren. Die Kinder bringen ihn ins Krankenhaus. Dennoch wird er wenig später erdrosselt am selben Flussufer gefunden. Wer ist dieser Mann? Verschiedene Hinweise führen zu einer Frau namens Kimie Hayase, deren Mann, Tatsuo Hayase, ein ehemaliger Bankangestellter, seit einem Jahr vermisst wird. Doch ohne Conan und seinen scharfen Verstand müßte wahrscheinlich auch dieser Fall als ungeklärt zu den Akten gelegt werden...
up

Folge 84: Gefährliche Töne (1)
Conan und die Detective Boys spielen im Park. Dort sieht Conan zufällig Ran und Sonoko. Die beiden sind auf dem Weg in ein Konzert des beliebten Popduos "Two Mix". Als die Detective Boys davon erfahren, rennen sie auf die Konzerthalle zu, um ein Autogramm zu ergattern. Dort laufen sie Minami Takayama in die Arme. Die Sängerin des Popduos hat sich weggeschlichen, um ihren Partner Shiina Nagano zu suchen, der plötzlich verschwunden ist. Um kein Aufsehen zu erregen, lädt sie die Kinder zum Essen ein. Im Restaurant erzählt sie den Kindern, dass sie seit einer Live-Sendung im Radio, in der ihr neuester Song vorgestellt wurde, Drohanrufe bekommen. Sie hat das Demotape dabei. Die Kinder dürfen sich den Song anhören. Kurz darauf wird sie ans Telefon gerufen. Shiina ruft sie aus einem Auto, das vor dem Restaurant steht, an. Als sie rausgeht, um nachzusehen, wird sie von einem Mann in den Wagen gestoßen. Die Entführer rufen beim Konzertveranstalter an. Sie verlangen, dass die Kinder ihnen die Handtasche von Minami bringen. Conan findet heraus, dass sie hinter dem Demotape her sind. Als sie verlangen, dass Ayumi sich von den anderen absetzen soll, um ihnen ohne Überwachung der Polizei das Tape zu übergeben, tauschen Conan und Ayumi die Rollen.
up

Folge 85: Gefährliche Töne (2)
Conan erscheint als Ayumi verkleidet im Versteck der Entführer. Er trifft aber nur einen von ihnen an und schaltet ihn mit dem Narkosechronometer aus. Die drei anderen Kinder haben ihn mit Hilfe seiner Radarbrille verfolgt. In der Nähe des Verstecks werden sie aber vom Entführer, Satoshi Miyahara, erwischt. Während Conan Shiina und Minami von den Fesseln befreien will, führt Miyahara die gefesselten Kinder in den Raum. Er steckt die Lagerhalle in Brand und will sich aus dem Staub machen. Conan sagt ihm auf den Kopf zu, warum er so scharf auf das Demotape ist. Miyahara war es, der am 31. Dezember letzten Jahres in der Nähe des Shôenji Tempels einen Mann erschossen hatte, angeblich in Notwehr. In Wirklichkeit war es ein geplanter Mord. Minami und Shiina, die zufällig in der Nähe waren, hörten die beiden Schüsse und das Läuten der Silvesterglocken. Ihr neuester Song enthält Hinweise auf die beiden Schüsse. Miyahara gibt zwar alles zu, schließt die Gruppe aber im brennenden Lagerhaus ein. Durch einen Trick bringt Conan ihn dazu, den Raum wenig später noch mal zu betreten. Sie überwältigen ihn und rufen die Polizei. Two Mix schaffen es gerade noch rechtzeitig zu ihrem Konzert...
up

Folge 86: Wahn oder Wirklichkeit?
Kogoro liegt mit einem gebrochenen Bein im Krankenhaus. Nachts glaubt er, einen Mord zu beobachten. Er alarmiert die Belegschaft und wird vom Chirurgen Dr. Katsutoshi Eto zur Schnecke gemacht. Aber Kogoro passiert das Gleiche noch mehrere Male und sein behandelnder Arzt Dr. Mitsuo Shirai diagnostiziert Erschöpfungszustände und Halluzinationen. Conan bleibt eines Nachts bei Kogoro und beide beobachten den diesmal wirklichen Mord. Dr. Eto wird erstochen aufgefunden. Dr. Shirai suggeriert Kogoro, er sei der Mörder und Kogoro glaubt es fast selbst. Conan überführt aber Dr. Shirai als Mörder. Motiv: Der vakante Posten als Chef der chirurgischen Abteilung des Krankenhauses.
up

Folge 87: Mord auf der Skihütte (1)
Ran, Sonoko und Conan treffen auf der Skipiste Frau Yonehara, die Grundschullehrerin von Ran und Sonoko. Diese ist zusammen mit drei Kollegen für ein Skiwochenende in die Berge gefahren und lädt die Kinder ein, eine Nacht in ihrer Skihütte zu verbringen. Die vier Lehrer erwarten noch einen weiteren Kollegen, der jedoch nicht auftaucht. Statt dessen steht plötzlich der Journalist Mori vor der Tür und macht seltsame Anspielungen auf einen Vorfall vor drei Jahren. Kurz darauf werden Frau Yonehara und Sonoko angegriffen und betäubt. Sonoko wird mit einem Seil gewürgt. Auf den Händen der beiden Frauen sind mit Frau Yoneharas Lippenstift Schriftzeichen gemalt. Nach dem Abendessen klingelt es an der Tür und der Kollege, auf den alle gewartet haben, fällt tot in den Flur. Auch auf seinem Handrücken findet sich ein Schriftzeichen. Durch ein Telefonat mit Prof. Agasa findet Conan heraus, dass die drei Schriftzeichen zusammen den Vornamen eines Mädchens bilden, das sich vor drei Jahren erhängte und Grundschülerin an der Schule war, an der die Kollegen Lehrer sind. Da ertönt aus dem Zimmer eines Lehrers, der sich vor Angst eingeschlossen hat, ein Schrei ...
up

Folge 88: Mord auf der Skihütte (2)
Der zweite Teil dieser Doppelepisode bringt auch gleich einen zweiten Mord mit sich. Der Lehrer Shimoda ist erwürgt worden. Da Conan nirgendwo das Mordinstrument, nämlich ein Seil, finden kann, wird eine Leibesvisitation durchgeführt. Besagtes Seil wird jedoch nicht gefunden. Statt dessen findet Conan vor der Tür Reste einer Schnur, wie man sie zum Drachensteigen verwendet, an der ein Gummiband befestigt ist. Schlagartig wird ihm klar, wie die mysteriösen Vorfälle in der Skihütte zu erklären sind. Da Sonoko praktisch die ganze Zeit ohnmächtig war, kann er sie diesmal nicht den Fall lösen lassen. Ran hält er für zu clever und fürchtet, dass sie ihm auf die Schliche käme. Schließlich ruft er als Shinichi Ran über das Ohrringtelefon an und bittet sie, in seinem Namen den Fall zu lösen, indem er ihr zuflüstert, was sie sagen soll. Für Ran ist es ein großer Schock, zu erfahren, dass die von ihr bewunderte Lehrerin die Morde verübt hat. Sie wollte ihre Schülerin Minako rächen, die keineswegs Selbstmord begangen hatte, sondern von Sugiyama und Shimoda umgebracht worden ist. Minako hatte nämlich herausgefunden, dass sie illegal Schüler in die renommierte Schule aufgenommen haben.
up

Folge 89: Wettlauf gegen die Zeit
Mitsuhiko hat einen neuen Breitband Empfänger. Damit kann er den Taxifunk und Gespräche, die über schnurlose Telefone geführt werden, abhören. Zufällig hören die Detective Boys einen Anruf mit, der von einem Entführer stammt. Er hat ein kleines Mädchen, Junko, entführt und bedroht nun ihren Vater. Der Kidnapper will den Tod seiner kleinen Tochter rächen. Sie fiel vor einem Jahr vom Dach eines Hauses, das Junkos Vater verwaltet hatte. Die Reichweite des Empfänger beträgt einen Kilometer. Die Kinder beginnen, in diesem Umkreis zu suchen. Durch mehrere Hinweise verkleinert sich der Radius immer mehr, bis er nur noch 150 Meter beträgt. Der Entführer kann Junkos Vater durch ein Fernglas beobachten. Nachdem er ihn zunächst gedemütigt hat, befiehlt er ihm schließlich, ein Messer zu holen, das er sich in den Hals stoßen soll. In buchstäblich letzter Sekunde findet Conan anhand eines Hinweises aus dem Telefongespräch heraus, auf welchem Dach sich der Entführer verschanzt hat. Er schaltet ihn mit seinen Powerkickboots aus und rettet somit Junko und deren Vater.
up

Folge 90: Die verhängnisvolle Skizze
Kogoro fährt mit Ran und Conan nach Hokkaido, weil die Kinder dort Kraniche beobachten wollen. Der leidenschaftliche Vogelschützer Shuzo Machida lädt sie in sein Haus ein, wo sich auch Shuzos Bruder, der Maler Tamotsu Machida einquartiert hat. Shuzos Kinder Hiroshi und Noriko kommen extra aus Tokio, weil Shuzo sein beträchtliches Vermögen der Gemeinde für den Vogelschutz vermachen will. Kurz darauf ist Shuzo tot. Erschossen mit einer Armbrust. Alles deutet auf den Sohn hin, der aber behauptet, es sei ein Unfall gewesen. Conan überführt den Bruder als Täter.
up

Folge 91: Tanz der Vampire (1)
Der Horror-Schriftsteller Daisuke Torakura engagiert Kogoro, weil er vermutet, dass seine Ehefrau Etsuko ein Verhältnis hat. Kogoro fährt mit Ran und Conan in das abgelegene Herrenhaus, die "Villa Dracula". Dort treffen sie auf: Herrn Doi, den Chefredakteur der Zeitschrift "Horror-Times", auf den jungen Mann Shuichi Hamura, einen Forscher für Völkerkunde, auf Toshiya Tadokoro, einen Studenten von Torakura sowie auf die schöne Etsuko. Im Verlaufe des Abends wird der Gastgeber ermordet. Am Tatort wird die Endszene seines Lieblings-Vampirfilms "Das Blutbankett" nachgestellt. Das Opfer selbst hängt, von einem Holzpflock durchbohrt, am Kreuz. Handelt es sich um ein "gewöhnliches Verbrechen" oder hat Graf Dracula selbst eine Finger im Spiel?
up

Folge 92: Tanz der Vampire (2)
Im zweiten Teil der Doppelfolge um den Mord in der Villa Dracula entdeckt Conan Spuren einer Leiter im Schnee auf dem Hausdach. Kluge Schlussfolgerungen bringen ihn wie immer der Lösung näher. Der Student Toshiya Tadokoro hat den Horrorschriftsteller umgebracht, alle anderen Beteiligten sind aus dem Schneider. Grund: Eine Abmachung zwischen Student und Meister, die von Seiten des Horrorschriftstellers übel missbraucht worden war. Die Schwester des Studenten musste dabei ihr Leben lassen.
up

Folge 93: Tödlicher Duft
Kogoro wird zu einer Feier der Ikebana-Künstlerin Rika Okano gerufen, weil diese eine Morddrohung erhalten hat. Rika hat sich darauf spezialisiert, Blumengestecke mit Knospen zu arrangieren, die vorher mit flüssigem Stickstoff schockgefroren werden und dann wie von Zauberhand aufspringen. Noch vor ihrem Auftritt wird Herr Shiraki, Besitzer des Hotels, in dem die Veranstaltung stattfindet, gleichzeitig ihr Sponsor, ermordet aufgefunden. Rika scheint darüber geradezu glücklich zu sein. Conan wundert sich, dass sich Shiraki anscheinend nicht gewehrt hat, obwohl er von vorne erdrosselt wurde. Schließlich findet er heraus, dass in der Blumenknospe an seinem Revers, die alle Gäste angesteckt bekamen, gefrorenes Chloroform enthalten war; als die Knospe bei Zimmertemperatur aufging, wurde er davon ohnmächtig und hätte bequem von jedem ermordet werden können. Da Conan in einer Kühlbox außer dem Chloroform auch noch Zyanid findet, geht er davon aus, dass noch ein weiterer Mord geplant ist. Er macht sich zunächst auf die Suche nach einem Gast mit einer Blumenknospe am Revers, dann aber dämmert ihm, dass der nächste Anschlag Rika gelten soll, die ja mit Blumenknospen auf der Bühne arbeitet. Er kann gerade noch die Aufführung stoppen und den Fall aufklären: Rikas Managerin Midori Ozaki wollte Rika umbringen, weil sie die Idee mit den aufspringenden Knospen von ihrer Schwester gestohlen und diese in den Selbstmord getrieben hatte.
up

Folge 94: Ein Bankräuber im Krankenhaus
Kogoro liegt wieder einmal mit einem gebrochenen Bein im Krankenhaus. Seine Zimmergenossen sind der alte Herr Sekiguchi und ein gewisser Herr Akabane, der an einem Überfall auf die Bank beteiligt war, in der Sekiguchis Sohn Yoshio arbeitet. Akabanes Komplizen wollen ihn ausschalten, entführen Yoshios Tochter und setzen ihn damit unter Druck, damit er ihn umbringt. Conan findet das jedoch rechtzeitig genug heraus, um das Schlimmste zu verhindern.
up

Folge 95: Auf der Suche nach Fox (1)
Ein Kredithai wird von einem Auftragssmörder namens Fox umgebracht; beim anschließenden Verkehrsunfall stirbt auch ein kleines Kind. 6 Monate später kommt ein Mann, Ushio, zu Kogoro, der ihn bittet herauszufinden, wer Fox ist, und ihn daran zu hindern, Ushio umzubringen. Er selbst hatte Fox angeblich dazu beauftragt, als er von seiner Krebsdiagnose erfuhr; inzwischen hatte sich diese jedoch als falsch entpuppt und Ushio kann Fox nicht mehr erreichen. Da abgemacht war, dass Fox ihn während einer Tour durch die Berge umbringt, gehen Kogoro, Ran und Conan mit Ushio auf Wandertour. Unter den anderen Teilnehmern der Gruppe verhalten sich ein Pärchen und ein Mann sehr merkwürdig; auf dem Weg zur Hütte stürzt einer der Teilnehmer, ein Student, zu Tode, nachdem er offensichtlich mit einem Messer angegriffen wurde. In der Nacht wird Kogoro mit dem Messer attackiert; der Mann, der sich so vedächtig benahm, fehlt, Ushio, Conan und Kogoro entdecken ihn kurz darauf völlig verängstigt in einer Höhle. Er hat gerade eine Panikattacke wegen seiner Platzangst erlitten. Auf dem Weg zurück in die Hütte hören sie plötzlich Ran schreien.
up

Folge 96: Auf der Suche nach Fox (2)
Auf Rans Schrei hin rennt die Gruppe zur Hütte zurück. Ihr selbst ist zum Glück nichts passiert, aber Kyoko wurde erstochen. Da der Stich von einem Linkshänder zu stammen scheint, denken alle, Fox sei es gewesen. Kogoro sieht, dass Shingo beidhändig ist, und verdächtigt ihn. Wegen Fasern unter Kyokos Fingernägeln kommt Conan aber auf die Idee, dass sie von vorne erstochen wurde, in einer Umarmung. Dafür kommt nur ihr Freund Akira in Frage, den sie aufspüren und festsetzen. Die Nachrichten im Radio bringen Licht in den Fall: Die beiden hatten einen Gangsterboss ermordet und waren mit dem Geld auf der Flucht. Kyoko wollte sich der Polizei stellen, weil sie Kogoro für einen von der Mafia angesetzten Killer hielt; um sich zu schützen, brachte Akira sie um. Da er jedoch Rechtshänder ist, kann er nicht Fox sein. Langsam dämmert es Conan, dass Fox der Verwalter der Hütte sein muss, dessen Haut blass ist, obwohl er angeblich immer in den Bergen lebt. Er und Ushio sind noch verschwunden, Conan läuft ihnen nach. Als er Ushios Portemonnaie mit dem Foto eines kleinen Mädchens findet, weiß er, dass Ushio der Vater des Kindes ist, das bei dem Busunglück vor 6 Monaten ums Leben kam, das Fox indirekt verschuldet hatte, und dass er sich an Fox rächen will. Conan findet die beiden und kann im letzten Moment verhindern, dass auch Ushio zum Mörder wird.
up

Folge 97: Schneeweiss wie der Tod
Kogoro, Ran und Conan sind Skifahren. Abends sehen sie im Fernsehen die Serie "Die Liebe der Schneefrau"; kurz darauf kommen die beiden Schauspielerinnen Akiko und Yôko in ihre Pension, die Darstellerin der Schneefrau und ihr Stuntdouble. Kurz zuvor glaubt Ran, die Schneefrau draußen gesehen zu haben, als Conan und Kogoro nachsehen, ist sie jedoch weg. Am nächsten Tag gehen alle Skifahren, später sehen sie erst Yôko, dann Akiko zurückkommen, beide in Skimasken und -brillen. Abends lädt Yôko Kogoro auf ein Bier ein und lässt sich später von Akiko Whisky bringen, als das Bier alle ist. Kurz nachdem alle in ihre Zimmer gegangen sind, stürzt Yôko mit einem Abschiedsbrief von Akiko herein. Sofort machen sich Kogoro und die anderen auf die Suche, können Akiko aber erst am nächsten Morgen finden; sie liegt tot im Schnee und trägt das Kostüm der Schneefrau. Anhand der fehlenden Fingerabdrücke von Akiko auf der Whiskyflasche kann Conan jedoch beweisen, dass Akiko nicht Selbstmord begangen hat, sondern von Yôko umgebracht wurde, und zwar schon am Nachmittag. Den Rest des Tages hatte sie eine Doppelrolle gespielt, um vorzutäuschen, Akiko sei noch am Leben.
up

Folge 98: Kogoros Rendezvous
Kogoro trifft sich mit einem alten Freund, der jedoch früher wieder gehen muss, als Kogoro erwartet hatte. Enttäuscht fährt er nach Hause zurück und nickt, betrunken wie er ist, im Zug und auf der Straße immer wieder ein. Als er sich hinsetzt, um einen Kirschbaum zu bewundern, trifft er eine Bekannte aus dem Café unter seinem Büro, Sachiko. Diese lädt ihn ein, mit ihr an einen Aussichtspunkt zu fahren; auch dort schläft er wieder ein. Als er sie zu ihrer Wohnung begleitet, finden sie Sachikos Mitbewohnerin Kazumi erstochen vor. Alles sieht nach einem Raubmord aus, aber Conan kommt dahinter, dass Kogoro, der an dem Abend seine Uhr vergessen hatte, von der falschen Uhrzeit ausging. In Wirklichkeit hatte er Sachiko nicht um 8 Uhr getroffen, wie er angenommen hatte, sondern eine Stunde später, nachdem sie den Mord begangen hatte. Überführen kann Conan sie durch einen Kugelschreiber, den Kogoro in ihrem Wagen versehentlich eingesteckt hat.
up

Folge 99: Mord ist keine Hexerei (1)
Kogoro soll im Auftrag von Nanae Tsukumo den Selbstmord ihres Mannes Motoyasu untersuchen. Sie kann sich nicht vorstellen, dass es wirklich Selbstmord war, obwohl alles darauf hindeutet. Sie und ihr Mann sind beide Zauberer und in ihrem Haus wohnen außer der 6-jährigen Tochter Ayano noch drei Zauberschüler: Yûji Momochi, Mako Miyoshi und Kazumi Sanada. Als Kogoro, Conan und Ran sich den Kellerraum ansehen, in dem der Tote entdeckt wurde, findet Conan heraus, dass Motoyasu gefesselt war, obwohl dies nicht den Anschein hatte, und zwar indem die Ringe an seinen Daumen, die er für einen Zaubertrick brauchte, aneinander gebunden waren. Der Tote hinterließ als letzte Botschaft zwei am Rücken aneinander geklebte Spielkarten; Conan fällt auf, dass diese Figur aussieht wie das Symbol für "Wiederwahl" auf dem Telefon. Unter der Nummer im Speicher gibt es keinen Anschluss, aber Conan kann den Code enträtseln, der hinter der Zahlenkombination steckt. Parallel zu dem Fall fällt Ran, als sie Conan schlafend ohne Brille sieht, seine Ähnlichkeit mit dem kleinen Shinichi auf, vor allem, als sie ein Foto aus ihren Kindertagen von ihr und Shinichi findet. Unauffällig beobachtet sie Conan beim Lösen des Falls und unterstützt ihn, indem sie ihn vor ihrem Vater schützt.
up

Folge 100: Mord ist keine Hexerei (2)
Conan entdeckt, dass die Zahlenfolgen im Telefonspeicher bestimmte Figuren auf der Tastatur ergeben. Die letzte Nachricht des Toten lautet: "Es war Mako und sie wird es wieder tun". Weil Mako ja mit der kleinen Ayano unterwegs ist, geraten alle in helle Aufregung und machen sich auf die Suche nach den beiden. Doch Mako kommt von selbst zurück. Sie wollte sich mit dem Mord an Motoyasu für den Tod ihres Bruders rächen, einem ehemaliger Schüler von Motoyasu, der ihn zu überflügeln drohte. Motoyasu war für den Tod verantwortlich und hatte sich deswegen auch nicht dagegen gewehrt, umgebracht zu werden; er wollte jedoch seine kleine Tochter retten und hinterließ deshalb die Nachricht. Mako hatte aber inzwischen beschlossen, die Kleine zu verschonen und sich der Polizei zu stellen. Nach der Auflösung geht Ran mit Conan zum Haus von Shinichi und sagt ihm auf den Kopf zu, dass er Shinichi ist. Conan versucht sich herauszureden, aber Ran kommt der Wahrheit gefährlich nahe. In diesem Moment taucht Shinichis Mutter Yukiko auf, die Ran davon überzeugen kann, dass Conan nicht Shinichi ist. Zum Dank verlangt sie von Conan, dass er ein paar Tage mit ihr verbringt.
up

Folge 101: Der Onkel aus Brasilien
Yukiko fährt mit Conan zu einer alten Schulfreundin namens Hiromi, die sie um Hilfe gebeten hatte. Ihr Vater ist vor kurzem gestorben; zur Testamentseröffnung ist auch sein älterer Bruder angereist, der in Brasilien lebt. Die anderen Familienmitglieder verdächtigen ihn, ein Schwindler zu sein, der sich das Erbe erschleichen will, und Yukiko, die ihn noch von früher kennt, soll dabei helfen herauszufinden, ob es der echte Onkel ist oder nicht. Am Abend geht Hiromis Stiefmutter auf eine Feier und ruft zweimal von dort aus an; kurz darauf findet man sie tot im Brunnen, in dem auch schon Hiromis Mutter vor 15 Jahren ertrunken ist; damals hatte ihr Bruder behauptet, es sei kein Unfall gewesen, sondern jemand aus der Familie hätte sie hineingestoßen. Conan sieht einen merkwürdigen Mann mit Sonnenbrille auf dem Grundstück herumschleichen. Am nächsten Tag bei der Testamentseröffnung kann Conan gerade noch einen Anschlag auf den Onkel mit einer Armbrust verhindern. Anscheinend weiß er nun, wer der Mörder ist.
up

Folge 102: Der Onkel aus Brasilien (2)
Nach dem Anschlag auf Onkel Yoshifusas Leben wird zwischen dem Brennholz vor dem Bad eine Kassette mit Partygeräuschen gefunden. Nachdem ein Polizist berichtet, dass die Fingerabdrücke auf dem Messer nur vom Opfer stammen, aber verkehrt herum sind, weiß Conan, wie sich der Mord abgespielt haben muss. Er bittet seine Mutter, ihm bei der Auflösung zu helfen, indem sie ihm ihre Stimme leiht, sie lehnt jedoch ab. Conan betäubt Inspektor Yamamura und lässt ihn den Fall lösen. Die Armbrust muss Keiko präpariert haben, da sie als Einzige wusste, dass es ein Pfeil war, der durchs Zimmer geflogen kam. Sie sagt jedoch, sie wollte den Onkel aus Brasilien nur erschrecken, damit er wieder nach Hause fährt. Conan rekonstruiert den Mord so: Machiko war gleich nach dem ersten Anruf ins Auto gestiegen und hatte dann vom Auto aus nochmals angerufen, als sie schon zu Hause war. Die Kassette mit den Partygeräuschen ließ sie dabei über den Kassettenrekorder laufen. Sie hatte vor, Onkel Yoshifusa umzubringen, während er im Bad saß, aber der wehrte den Angriff mit einer Kampfsporttechnik ab, sodass sie sich das Messer in die eigene Brust stieß. An diesem Punkt taucht plötzlich der Mann mit der Sonnenbrille im Zimmer auf - es ist niemand anders als Shinichis Vater Yusaku. Er vervollständigt die Geschichte: Onkel Yoshifusa war tatsächlich nicht der echte Onkel, sondern hatte mit diesem zusammen in Brasilien eine Farm betrieben. Er war mitgekommen, um Carlos zu beschützen, Onkel Yoshifusas Sohn, der ebenfalls im Testament bedacht wurde. Machikos Tod war zwar ein Unfall, aber der alte Mann wollte Carlos nicht alleine lassen, da es nicht nur einen Erpresserbrief gegeben hatte, sondern zwei. Als er sieht, dass der Inspektor von der Mordkommission recht inkompetent ist, sagt er lieber nichts vom tatsächlichen Tathergang. Yusaku verspricht ihm jedoch, Kommissar Megure zu verständigen, und alles ist gelöst.
up

 

[ Episodenguide 1 - 102 ] [ Episodenguide 103 - 182 ] [ Episodenguide 183 - 333 ]

 

       
...     Home : Verein : Service : Episodenlisten : Detektiv Conan Webmaster     ...